Tschick

Roman. Ausgezeichnet mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis 2011, Kategorie Jugendbuch

(187)
Dass es sehr wahrscheinlich ein Klassiker werden wird, hat sich ja herumgesprochen.
Rezension
Herrndorfs Sprache ist präzise bis ins Detail, liest sich dabei aber immer so locker, dass man leicht vergisst, wie schwierig so ein selbstverständlicher Ton hinzubekommen ist.
Portrait
Wolfgang Herrndorf, 1965 in Hamburg geboren und 2013 in Berlin gestorben, hat ursprünglich Malerei studiert. 2002 erschien sein Debütroman 'In Plüschgewittern', 2007 'Diesseits des Van-Allen-Gürtels', 2010 und 2011 folgten die Romane 'Tschick' und 'Sand', 2013 das posthum herausgegebene Tagebuch 'Arbeit und Struktur' und 2014 der Fragment gebliebene Roman 'Bilder deiner großen Liebe'. An diesem Buch, dessen Heldin Isa ihren ersten großen Auftritt in 'Tschick' hat, arbeitete Herrndorf noch in den letzten Lebenswochen, er hat ihn selbst zur Veröffentlichung bestimmt.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 253
Erscheinungsdatum 17.09.2010
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-87134-710-8
Verlag Rowohlt Berlin
Maße (L/B/H) 211/135/24 mm
Gewicht 340
Auflage 20
Verkaufsrang 12.468
Buch (gebundene Ausgabe)
17,50
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innerhalb 48 Stunden
Kostenlose Lieferung ab 20 Einkaufwert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 32166021
    Tschick
    von Wolfgang Herrndorf
    Buch (Taschenbuch)
    10,30
  • 26003747
    Nächsten Sommer
    von Edgar Rai
    (18)
    Buch (Taschenbuch)
    10,30
  • 30583857
    Buddenbrooks
    von Thomas Mann
    (36)
    Buch (Taschenbuch)
    10,30
  • 39237920
    Bilder deiner großen Liebe
    von Wolfgang Herrndorf
    (12)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    17,50
  • 45320674
    Tschick
    von Wolfgang Herrndorf
    Buch (gebundene Ausgabe)
    25,70
  • 39180909
    Die Tuchvilla / Die Tuchvilla-Saga Bd.1
    von Anne Jacobs
    (65)
    Buch (Taschenbuch)
    11,30
  • 45300238
    Die Welt im Rücken
    von Thomas Melle
    (7)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    20,60
  • 47877879
    Die Geschichte der Bienen
    von Maja Lunde
    (181)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    20,60
  • 42492196
    Ein ganzes halbes Jahr
    von Jojo Moyes
    (555)
    Buch (Taschenbuch)
    10,30
  • 13838562
    Das Café am Rande der Welt
    von John Strelecky
    (35)
    Buch (Taschenbuch)
    9,20

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 22767823
    Tschick
    von Wolfgang Herrndorf
    (187)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    17,50
  • 2942272
    About a Boy
    von Nick Hornby
    (13)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    19,50
  • 2955784
    Crazy
    von Benjamin Lebert
    Buch (gebundene Ausgabe)
    12,30
  • 15574848
    Löcher
    von Louis Sachar
    (40)
    Buch (Taschenbuch)
    9,20
  • 26003747
    Nächsten Sommer
    von Edgar Rai
    (18)
    Buch (Taschenbuch)
    10,30
  • 28855194
    Das also ist mein Leben
    von Stephen Chbosky
    (67)
    Buch (Paperback)
    13,40
  • 32209827
    Das Schicksal ist ein mieser Verräter
    von John Green
    (374)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    18,50
  • 37478323
    Mädchenmeute
    von Kirsten Fuchs
    (26)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    20,60
  • 39234698
    Fast genial
    von Benedict Wells
    (27)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    12,40
  • 42445596
    Auerhaus
    von Bov Bjerg
    (43)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    18,50
  • 42473407
    Margos Spuren
    von John Green
    (69)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    18,50
  • 42541550
    Sophia, der Tod und ich
    von Thees Uhlmann
    (30)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    19,60

Kundenbewertungen

Durchschnitt
187 Bewertungen
Übersicht
129
46
10
0
2

Zu viele Klischees
von Jessica N. aus Bergisch Gladbach am 25.07.2011

Leider kann ich mich nicht den vielen begeisterten Lesern bezüglich dieses Buches anschließen. Die Charaktere Maik und Tschick werden mit sehr wenig Tiefe dargestellt, was dahingehend okay ist, da es sich hier um ein Jugendbuch handelt. Was mich selbst jedoch stark empört und schon fast entsetzt hat ist die sprachliche Wortwahl... Leider kann ich mich nicht den vielen begeisterten Lesern bezüglich dieses Buches anschließen. Die Charaktere Maik und Tschick werden mit sehr wenig Tiefe dargestellt, was dahingehend okay ist, da es sich hier um ein Jugendbuch handelt. Was mich selbst jedoch stark empört und schon fast entsetzt hat ist die sprachliche Wortwahl des Autoren. Ich finde gerade in der heutigen Zeit ist es wichtig Jugendlichen eine ordentliche Sprache zu vermitteln, aber wie soll das gehen, wenn in einem Buch nur so mit Umgangssprache (und da noch nicht mal gerade in einer dezenten Wortwahl) um sich geschmissen wird. Dass dies wohl dazu dienen soll den Bezug zu den Charakteren zu stärken mag sein, ist aber in meinen Augen unangebracht. Ein weiteres leidiges Thema dieses Buches ist es, dass ein Klischee das nächste jagt. Der schlecht situierte, russische Junge trifft auf den reichen Jungen, welcher von seinen Eltern vernachlässigt wird - Vater geht fremd, Mutter ist Alkoholikerin. Natürlich ist Tschick mit seinen 15 Jahren mehr als routiniert im Aufbrechen von Autos und fährt diese auch besser als manch Erwachsener. Dies sind nur einige Punkte. Ich würde dieses Buch niemals meinen Kindern geben. Sicherlich mag eine gewisse Ironie und Kritik an der heutigen Gesellschaft in dem Buch mitklingen, aber inwiefern ist diese rauszulesen oder zu verstehen?! In meinen Augen kaum bis gar nicht. Ich finde es einfach nur schlimm wie selbstverständlich mit Schimpfworten und Kraftausdrücken um sich geworfen wird und wie selbstverständlich grenzwertiges Verhalten von Jugendlichen abgetan wird. Es mag sein, dass das Buch genau den Punkt trifft was heutzutage vor den Haustüren geschieht, aber so etwas als Jugendbuch zu verkaufen und damit den Jugendlichen / Kindern klar zu machen dass so etwas normal oder sogar cool wäre ist meiner Meinung nach verantwortungslos. Für mich ist dieses Buch defintiv kein Jugendbuch und generell kein Buch, welches es wert wäre gelesen zu werden. Einen Stern gibt es nur, da das Buch leicht und schnell durchzulesen war, was aber bei so wenig sinnvoller und gedankenanregender Kost nicht weiter schwer sein mag.

Dieses Buch ist ein Juwel !
von einer Kundin/einem Kunden am 26.11.2010

Natürlich drängt sich der Vergleich mit Tom Sawyer und Huck Finn auf: die schippern auf nem Floß den Mississippi runter und erleben dabei allerlei Abenteuer; bei unseren Helden Maik und Tschick ist es ein klappriger Lada, den die beiden auf dem Weg in die Walachei durch den Wilden Osten... Natürlich drängt sich der Vergleich mit Tom Sawyer und Huck Finn auf: die schippern auf nem Floß den Mississippi runter und erleben dabei allerlei Abenteuer; bei unseren Helden Maik und Tschick ist es ein klappriger Lada, den die beiden auf dem Weg in die Walachei durch den Wilden Osten steuern. Maik wird alleingelassen von seinen stinkreichen Eltern: die Mutter ist Alkoholikerin, der Vater geht fremd und seinen Geschäften nach. Da bleibt für Maik trotz Villa mit Pool nur die PlayStation. Das scheinen langweilige Sommerferien zu werden; auch bei Tatjana, einer Mitschülerin kann er nicht landen: zu feige. Bis Tschick auftaucht, der Assi, der Russe mit dem geklauten Lada. Eher widerwillig fährt Maik mit, doch dann erlebt er den aufregensten Sommer seines Lebens und kommt verändert zurück und " hätte Hunderte Seiten vollschreiben müssen, um das alles zu erklären. Wie wir rumgefahren waren, wie wir uns mit dem Lada überschlagen hatten, wie Horst Fricke auf uns geschossen hatte. Die Sache mit der Mondlandschaft, die Sache mit den Schweinen und hunderttausend andere Sachen ". Und dann kommt da noch ein Brief von Isa ... Das alles geschrieben in wunderbaren Dialogen voller Witz und Spannung: was will man mehr ! Dieses Buch ist ein Juwel wie Kotzwinkels "Fan Man" und natürlich hat es auch was von Kerouacs "On the Road". Es ist irgendwie der verrückte, liebe Abenteuer-Zwillingsbruder von "Nichts" Es gilt einen deutschen Schriftsteller zu feiern, der uns ein Lese-Abenteuer mit Tiefgang schenkt. Danke !!!

Kurzweilige Roadstory
von einer Kundin/einem Kunden aus H. am 07.07.2011

Im Zuge der Leipziger Buchmesse, die dieses Jahr deutlich mehr Zuschauer ziehen konnte als dies im Vorjahr der Fall war, wurde Tschick von Wolfgang Herrndorf lange als Favorit für den Preis der Leipziger Buchmesse gehandelt. Wenngleich Herrndorf den Preis schlußendlich nicht für sich verbuchen konnte, konnte die weitesgehend außerordentlich... Im Zuge der Leipziger Buchmesse, die dieses Jahr deutlich mehr Zuschauer ziehen konnte als dies im Vorjahr der Fall war, wurde Tschick von Wolfgang Herrndorf lange als Favorit für den Preis der Leipziger Buchmesse gehandelt. Wenngleich Herrndorf den Preis schlußendlich nicht für sich verbuchen konnte, konnte die weitesgehend außerordentlich positive Presse trotzdem mein Interesse wecken. In Tschick erzählt Wolfgang Herrndorf die Geschichte von Maik, der in die achte Klasse geht und mit einer alkoholkranken Mutter aufwächst, die von seinem Vater mit dessen Sekretärin betrogen wird. Zudem ist er unglücklich in das Mädchen Tatjana verliebt. In diese Gemengelange lernt er Tschick kennen, der über einen langen Marsch durch verschiedene Bildungseinrichtungen auf Maiks Gymnasium kommt. Maik und Tschick haben zunächst nicht viel miteinander zu tun. Doch als die Sommerferien beginnen und Maik nicht zu Tatjanas Geburtstagsfeier eingelanden ist, geknickt nach Hause geht und dort von seinen Eltern alleine gelassen wird (seine Mutter muss in die Entziehungsklinik, sein Vater erzählt von einer Geschäftsreise), beginnt ihr gemeinsames Abenteuer. Nachdem sie auf Tatjanas Feier auftauchen, kommt ihnen der Gedanke, mit Tschicks geklautem Auto eine Reise in die Walachei zu machen. Herrndorf erzählt in einem Coming-of-Age-Roman von den Problemen des Erwachsenwerdens, von zerrütteten Familien und von fixen Ideen, die einem in diesem Alter kommen können (wer kennt das nicht mehr von sich selbst?). Besonders gelungen ist meines Erachtens nach, dass Wolfgang Herrndorf sich große Mühe gab den Sprachgebrauch eines 14 jährigen zu nutzen und es gleichzeitig lesbar wirken zu lassen. Der Roman wirkt dadurch originalgetreuer auf den Leser und entfaltet gleichzeitig deutlich mehr Wirkung. Zudem ist der Plot, der in Tschick erzählt wird, wirklich interessant, auch wenn er hier und da sicherlich Ecken und Kanten besitzt. Ein netter Roman, den man, passend zur Jahreszeit, zwanglos im Garten lesen kann und der mit 256 Seiten ohne große Längen auskommt.


Wird oft zusammen gekauft

Tschick - Wolfgang Herrndorf

Tschick

von Wolfgang Herrndorf

(187)
Buch (gebundene Ausgabe)
17,50
+
=
Tschick - Wolfgang Herrndorf

Tschick

von Wolfgang Herrndorf

(187)
Buch (Taschenbuch)
10,30
+
=

für

27,80

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen