>> SSV: Eiskalt reduziert. Jetzt bis zu 70% sparen**

The Little Book of Tom of Finland: Bikers

Boys will be boys!

Tom’s Brando-inspired bikers and leathermen

In 1953 The Wild One, starring Marlon Brando as Johnny, leader of the Black Rebels Motorcycle Club, was released worldwide. In 1954 Tom of Finland, previously known for his military and blue-collar subjects, drew his first civilian motorcyclist dressed in black leather. Coincidence? Hardly. The Wild One, originally marketed to a female audience with a poster featuring a close-up of Brando’s face sans leather cap, hair tousled, cheeks and pout tinted pink with the tagline “That ‘Streetcar’ Man has a new desire!” resonated far more with gay audiences, who took Brando’s character as a template for the first leatherman. After seeing The Wild One Tom never drew men in brown leather again; black leather now dominated his fantasies, and his art.

Tom adopted Brando’s leather Perfecto jacket, white T-shirt, Levi’s, and high boots as his signature look. It was this same look that Tom selected for Kake, his confident, ever-horny hero of 26 panel stories. Kake became Tom’s fearless, outgoing alter ego, and bikers supplanted military men as his favorite subject. The Little Book of Tom of Finland: Bikers explores Tom’s fascination with bikers through a mixture of multi-panel comics and single-panel drawings and paintings, all contextualized with historic film stills and posters, personal photos of Tom, sketches, and Tom’s own reference photos.
Portrait
Dian Hanson hat von 1976 bis 2001 verschiedene Herrenmagazine produziert, darunter Juggs, Outlaw Biker und Leg Show, bis sie 2001 schließlich Herausgeberin der TASCHEN Sexy Books wurde. Zu ihren mehr als 60 Büchern für TASCHEN gehören The Art of Pin-up und Psychedelic Sex. Sie lebt in Los Angeles.

Touko Laaksonen, der Junge, der als Tom of Finland (1920-1991) berühmt werden sollte, begann bereits mit fünf Jahren Cartoons zu zeichnen. Touko wusste schon früh, dass Frauen ihn weniger interessieren als Männer, und so ist es kaum verwunderlich, dass seine bevorzugten Modelle echte Kerle aus seiner Heimat Finnland waren. Er studierte Kunst in Helsinki und war erfolgreich in der finnischen Werbeindustrie tätig – im Verborgenen arbeitete er aber immer weiter an seinen zunehmend erotischer werdenden Zeichnungen hyper-maskuliner Männer. Als er 1957 einige seiner homoerotischen Bilder im amerikanischen Magazin Physique Pictorial unter dem Pseudonym Tom of Finland veröffentlichte war die Legende geboren. Bis in die späten sechziger Jahre wurden Toms „schmutzige Zeichnungen“ zu einer Art Norm für homosexuelle Kunst und Toms Männer zur Schablone eines neuen schwulen Selbstbewusstseins. Toms Kunst spielt bis heute eine wichtige Rolle in Sachen Selbstvertrauen, positiver Selbstdarstellung und Öffnung der Gay-Community.
… weiterlesen
Vorbestellen
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Kunststoff-Einband
Herausgeber Dian Hanson
Seitenzahl 192
Erscheinungsdatum 15.03.2017
Sprache Deutsch, Englisch, Französisch
ISBN 978-3-8365-4084-1
Verlag Taschen Deutschland
Maße (L/B) 16,6/11,9 cm
Buch (Kunststoff-Einband)
7,99
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Erscheint demnächst (Neuerscheinung)
Kostenlose Lieferung ab 30 Einkaufwert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Vorbestellen
Filialabholung

Versandkostenfrei

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.