In weniger als einer Minute mit dem Lesen beginnen. Sie haben noch keinen tolino eReader?

The Boy in the Striped Pyjamas

(2)

Lines may divide us, but hope will unite us.

Nine year old Bruno knows nothing of the Final Solution and the Holocaust.

He’s oblivious to the appalling cruelties being inflicted on the people of Europe by his country.

All he knows is that he has moved from Berlin to a desolate area where he has no one to play with.

Until he meets Shmuel.

Shmuel lives in a strange parallel existence on the other side of the adjoining wire fence, where everyone wears a uniform of striped pyjamas.

Despite the wire fence separating them, the two boys become best friends.

As they grow closer, Bruno starts to learn the terrible truth that lies beyond the fence, and what life is like for his friend.

John Boyne’s classic novel explores the friendship and loss of innocence of Bruno and Shmuel, during one of the worst points in history.

Rezension
"A small wonder of a book. Bruno's education is conducted slowly, through a series of fleeting social encounters rather than by plunging him into a nightmare landscape"
Portrait
John Boyne
Zitat
"An account of a dreadful episode, short on actual horror but packed with overtones that remain in the imagination. Plainly and sometimes archly written, it stays just ahead of its readers before delivering its killer punch in the final pages" -- Nick Tucker Independent 20060113 "A small wonder of a book. Bruno's education is conducted slowly, through a series of fleeting social encounters rather than by plunging him into a nightmare landscape" Guardian 20060121 "An extraordinary tale of friendship and the horrors of war seen thorugh the eyes of two young boys, it's stirring stuff. Raw literary talent at its best. More please!" Irish Independent 20051217 "Quite impossible to put down, this is the rare kind of book that doesn't leave your head for days. Word of mouth should be strong and this has the potential to cross over to an adult audience. A unique and captivating novel, which I believe deserves huge success" -- Becky Stadwick The Bookseller 20050812 "Brilliantly written, superbly conceived novel, ending with words as bleakly ambiguous as any I have ever read. Boyne's ability to lead us on with crystal clear prose so that we unthinkingly fall into the elephant trap reminds me irresistably of another Irishman - Jonathan Swift" -- Dennis Hamley The School Librarian 20060701
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja
Seitenzahl 256 (Printausgabe)
Altersempfehlung 12 - 17
Erscheinungsdatum 23.02.2010
Sprache Englisch
EAN 9781409097518
Verlag RHCP
Verkaufsrang 7.998
eBook
6,49
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • The President Is Missing
    von Bill Clinton, James Patterson
    (35)
    eBook
    14,99
  • The History of Bees
    von Maja Lunde
    eBook
    11,77
  • Gone Girl
    von Gillian Flynn
    eBook
    5,49
  • The Boy Who Fell from the Sky (The House Next Door, #1)
    von Jule Owen
    eBook
    0,00
  • Schlafe für immer
    von Mary Higgins Clark, Alafair Burke
    eBook
    15,99
  • Harry Potter and the Philosopher's Stone
    von Joanne K. Rowling
    eBook
    8,99
  • Simon vs. the Homo Sapiens Agenda
    von Becky Albertalli
    (18)
    eBook
    6,99
  • Love Simon
    von Becky Albertalli
    eBook
    6,99
  • Harry Potter and the Chamber of Secrets
    von Joanne K. Rowling
    eBook
    8,99
  • Harry Potter: The Complete Collection (1-7)
    von Joanne K. Rowling
    eBook
    56,64

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
2
0
0
0
0

Beruhrendes Buch
von einer Kundin/einem Kunden aus Sargans am 16.01.2014
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Das Buch ist sehr beeindrucken geschrieben und es berührt einen und man erlebt ein Mitgefühl mit den gefallenen Juden im zweiten Weltkrieg. Die Geschichte erzählt eine Story eines kleinen Jungen, welcher in Berlin aufgewachsen ist aber da der Vater befördert wurde nach "Outwith" gezogen ist. Er fühlte sich sehr einsam... Das Buch ist sehr beeindrucken geschrieben und es berührt einen und man erlebt ein Mitgefühl mit den gefallenen Juden im zweiten Weltkrieg. Die Geschichte erzählt eine Story eines kleinen Jungen, welcher in Berlin aufgewachsen ist aber da der Vater befördert wurde nach "Outwith" gezogen ist. Er fühlte sich sehr einsam und hatte keine Freunde in der neuen Gegend. Es wurde ihm verboten das Haus zu verlassen und nach Draussen zu gehen. Doch er wollte als Entdecker die Umgebung erforschen und somit lerne er am Zaun der kleinen Shmuel kennen. Dieser war Jude und musste im gefangenen Lager eine "gestreifte Pyjama" tragen. Zuerst dachte der Junge es sind Leute im Pyjama gegen, Ende bemerkte er das es Juden sind und diese auf der *falschen* Seite. Der Junge wollte dem Juden helfen und kroch unter den Zaun und so endet dann die Geschichte. Englisch Niveau B1/B2 Ich empfehle es jedem weiter :)

Bewegend
von einer Kundin/einem Kunden am 25.09.2010
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Bruno und seine Familie ziehen um. Sie verlassen ihr großes Haus in Berlin und ziehen an einen Platz namens „Out-With“. Bruno mag den Ort nicht, das Haus ist kleiner als das Haus in Berlin und rundherum gibt es nichts, vor allem keine anderen Kinder, mit denen er spielen kann.... Bruno und seine Familie ziehen um. Sie verlassen ihr großes Haus in Berlin und ziehen an einen Platz namens „Out-With“. Bruno mag den Ort nicht, das Haus ist kleiner als das Haus in Berlin und rundherum gibt es nichts, vor allem keine anderen Kinder, mit denen er spielen kann. Bis Bruno einen großen Zaun entdeckt, hinter dem sich viele Menschen befinden, und alle tragen gestreifte Pyjamas. Der Autor nähert sich diesem sensiblen Thema mit kindlicher Naivität. Er erzählt die Geschichte aus Brunos Sicht, einem 9jährigen Jungen, der von dem Grauen hinter dem Zaun keine Ahnung hat. Das Buch lebt von leisen Andeutungen, denn Bruno versteht nicht, was sich vor seinen Augen abspielt. Der Leser aber versteht sehr wohl, was um Bruno herum vorgeht. Und genau deshalb sind die ganzen Andeutungen fast genauso schockierend, als hätte der Autor nicht die grausamen Einzelheiten ausgelassen. Einiges an diesem Buch ist nicht wirklich realistisch, der Zaun erscheint nicht gut bewacht, Bruno wirkt selbst für einen neunjährigen teilweise zu naiv. Aber kommt es wirklich darauf an? Nicht umsonst bezeichnet der Autor seine Geschichte als eine Art Fabel, und so sehe ich sie auch, zumindest im übertragenen Sinne. Wenn selbst Erwachsene sagen, sie hätten von der Judenverfolgung nichts mitbekommen, ist es dann so unrealistisch, dass auch ein 9jähriger Junge seine Augen vor den Geschehnissen verschließt? In meinen Augen ein wichtiges Buch, dass mir mehr als einmal Kalte Schauer über den Rücken laufen ließ und mich noch immer beschäftigt. Dabei wirkt der Verzicht auf die grausamen Einzelheiten nicht verharmlosend, da der Leser sich sein eigenes Bild von dem macht, was angedeutet wird.