>> EBOOKS: Kinder- und Jugendbücher 50% reduziert**

Tetaphrate

(9)
Es reicht. Alfons Dirnberger hat die Schnauze voll. Zum Beispiel von seinem Job, seinem Chef, seinem Leben und davon, ständig einen Gemüseverkäufer mimen zu müssen. Aber so ist das eben, wenn man beim unwichtigsten Geheimdienst der Welt arbeitet. Ein Diebstahl im Ägyptischen Museum der süddeutschen Landeshauptstadt M. beschert ihm einen vermeintlichen Routineauftrag. Bald jedoch sieht er sich einer mörderischen Melange aus Verrat, Korruption, Unfähigkeit und dem Formular M82 gegenüber. Von seinen Gegnern ganz zu schweigen. Ein Buch für Leser, die wissen wollen, was man beim Wallerfischen herausholen kann, warum man immer Bauschaum im Haus haben sollte, inwieweit die Natur Übernatürliches zulässt, was der Weihnachtsmann ehrenamtlich macht, wozu das Oktoberfest gut ist und wie das alles zusammenhängt. Außerdem erfahren Sie (ohne Gewähr), wie man wirklich unsterblich wird - und warum Sie es nicht werden wollen.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja
Seitenzahl 400 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 28.09.2012
Sprache Deutsch
EAN 9783942509985
Verlag Edition Lichtland
eBook
7,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • Der Metzger muss nachsitzen
    von Thomas Raab
    (14)
    eBook
    9,99
  • Muscheln für Mutti
    von Christoph Dörr
    (10)
    eBook
    7,99
  • Bis ans Ende der Geschichte
    von Jodi Picoult
    (28)
    eBook
    8,99
  • Feuchte Träume
    von Sophie Andresky
    eBook
    6,99
  • Zur Hölle mit Seniorentellern!
    von Ellen Berg
    (23)
    eBook
    7,99
  • Mieses Karma Bd.1
    von David Safier
    (210)
    eBook
    8,99
  • Hendlmord
    von Ida Ding
    eBook
    9,99
  • Muffensausen
    von Christoph Dörr
    eBook
    7,99
  • Weihnachtsengel küsst man nicht
    von Sophie Andresky
    eBook
    6,99
  • Brautbett
    von Sophie Andresky
    (3)
    eBook
    9,99

Kundenbewertungen

Durchschnitt
9 Bewertungen
Übersicht
9
0
0
0
0

Der Humor hat bei mir genau ins Schwarze getroffen. Oder doch ins Gelbe ??
von einer Kundin/einem Kunden am 17.10.2014
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Nach den ersten Seiten habe ich das Buch erst mal zur Seite gelegt und mein Gedanke war „wo bin ich denn da gelandet ?“. Da ich das Buch im Rahmen einer Leserunde bei Lovelybooks lesen durfte habe ich mir beim Autor Peter Biber die Erlaubnis eingeholt es später nochmal zu... Nach den ersten Seiten habe ich das Buch erst mal zur Seite gelegt und mein Gedanke war „wo bin ich denn da gelandet ?“. Da ich das Buch im Rahmen einer Leserunde bei Lovelybooks lesen durfte habe ich mir beim Autor Peter Biber die Erlaubnis eingeholt es später nochmal zu versuchen. Was für ein Riesenglück, dass er so verständnisvoll war und ich es dann tatsächlich nochmal zur Hand genommen habe. Heute weiss ich, was für ein Leseerlebnis mir sonst entgangen wäre. Nachdem ich weiterlas bin ich auf eine irrwitzige, schräge und lustige Geschichte gestossen, die Peter Biber mit einem ganz feinen und tiefgründigen Humor versetzt hat. Humor ist bekanntlich Geschmackssache und nicht jeder kann über die selbe Geschichten lachen. Was mich bei diesem wunderbaren Buch so beeindruckt hat ist, dass es ein sehr intelligenter und tiefgründiger Humor ist, der zu keiner Zeit platt wird. Kurz vor dem Schluss war ich sehr gespannt wie es dem Autor gelungen ist diese tolle Geschichte zu beenden. Und auch hier hat er mich absolut überzeugt, denn obwohl ich es mir nicht vorstellen konnte, hat er zum Schluss genau das richtige i-Tüpfelchen gesetzt. Wenn ich wieder mal nach München kommen sollte werde ich den Viktualienmarkt mit ganz anderen Augen sehen und ich werde wohl auch nie mehr einen Baumarkt betreten können ohne nach Bauschaum Ausschau zu halten. Fazit: Für alle, die gerne lachen und intelligenten Humor schätzen ist „Tetaphrate“ ein Muss !! Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie das Buch und fragen Sie den Autor Peter Biber.

Tetaphrate
von dorli am 15.10.2013
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

München. Endlich ein neuer Auftrag für Alfons Dirnberger. Aus dem Ägyptischen Museum wurde eine alte Vase gestohlen. Was sich anfangs als einfacher Routinefall für den Agenten des unwichtigsten Geheimdienstes der Welt präsentiert, entpuppt sich schnell als lebensgefährliche Mission… Was für ein Buch! Das Cover ist gelb, die Seiten sind gelb,... München. Endlich ein neuer Auftrag für Alfons Dirnberger. Aus dem Ägyptischen Museum wurde eine alte Vase gestohlen. Was sich anfangs als einfacher Routinefall für den Agenten des unwichtigsten Geheimdienstes der Welt präsentiert, entpuppt sich schnell als lebensgefährliche Mission… Was für ein Buch! Das Cover ist gelb, die Seiten sind gelb, die Geschichte ist kunterbunt - ein chaotisches, verrücktes Geheimdienst-Spektakel. Nachdem ich die ersten Seiten gelesen hatte, habe ich mich gefragt, wie das alles zusammenpassen soll: ein Junge, der mit seinem Großvater zum Wallerfischen geht; ein Hamster, der um sein Leben rennt; ein Weihnachtsmann als Präsident der Vereinigung der Unsterblichen; ein in der Computerspiel-Welt gefangener Jugendlicher; eine junge Frau, die für einen Identitätswechsel neue Papiere braucht; ein wahnsinniger Wissenschaftler; ein gelangweilter, als Gemüseverkäufer getarnter Geheimdienstler und noch zahlreiche weitere Akteure. Doch Peter Biber verwebt all diese skurrilen Figuren und die mit ihnen verbundenen Handlungsstränge schnell und sehr gut durchdacht zu einem fantastischen Ganzen. Reichlich Situationskomik und ganz viel Wortwitz bieten großartige Unterhaltung. Darüber hinaus ist diese Geschichte mit zahlreichen Anspielungen und allerlei Doppelsinnigem gespickt – ich glaube nicht, dass ich nach einmaligem Lesen bereits jeden der vielen kleinen Seitenhiebe entdeckt habe. Die Charaktere sind alle detailliert beschrieben und bekommen schnell ein Gesicht. Die Hauptrolle hat Alfons Dirnberger. Alfons ist kein Draufgänger. Der hingebungsvoll Klarinette spielende Agent ist oft trübsinnig und hat eigentlich von Job, Chef und dem Leben insgesamt die Schnauze voll, im Universum der Geheimdienstagenten ist er nicht gerade ein Held. Dennoch ist er absolut liebenswürdig und packt die Herausforderungen in Sachen „gestohlene Vase“ beherzt an. In so manch brenzliger Situation retten ihm dabei nur verrückte Zufälle das Leben. Und auch all die anderen Figuren wirken nicht oberflächlich, sondern beleben mit ihren Eigenarten die Szenerie und tragen kräftig zur Unterhaltung bei. Außerdem ist dieses Buch sehr lehrreich, weiß ich doch jetzt, wie wichtig es ist, immer eine Dose Bauschaum in Reichweite zu haben. Dieses in jedem Baumarkt erhältliche Zeugs ist vielfältig in der Anwendung und vermag sogar Leben zu retten! Wie das genau funktioniert, wird im Buch ausführlich beschrieben. Und dass spiegelnde Schaufensterscheiben mit einer ganz besonderen Magie ausgestattet sind, habe ich auch gelernt. Ich hatte wahnsinnig viel Spaß beim Lesen. Der intelligente Humor in diesem Buch hat mich durchweg begeistert und ich hoffe sehr, dass ein weiteres Abenteuer mit Alfons und Tetaphrate nicht allzu lange auf sich warten lässt.

Sind wir nicht alle ein bischen gelb?
von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 13.07.2013
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Ach, was habe ich mich gedrückt! Wie soll man bitte für solch ein Buch eine Rezi schreiben? Wo fange ich an? Wie soll ich diesem Buch der albernen Köstlichkeiten, des spannenden Krimis und der schrägen Vögel aus Bayern gerecht werden? Also eigentlich ist es kein Krimi. Es ist auch nicht wirklich... Ach, was habe ich mich gedrückt! Wie soll man bitte für solch ein Buch eine Rezi schreiben? Wo fange ich an? Wie soll ich diesem Buch der albernen Köstlichkeiten, des spannenden Krimis und der schrägen Vögel aus Bayern gerecht werden? Also eigentlich ist es kein Krimi. Es ist auch nicht wirklich Fantasy. Es ist halt gelb. Komisch. Lustig. Ausgefallen. Voller detallierter Raffinesse, abgefüllt mit Wissen und doch einfach durchgeknallt! Vielleicht erst was zum Inhalt: Alfons Dirnberger arbeitet für einen Geheimdienst. Verdeckt als Händler auf dem Gemüsemarkt in München. Als in ebendiesem an sich schon recht urischen Ort im Ägyptischen Museum eine Vase gestohlen wird, wird dieser Geheimbund tätig! Denn: Die Vase enthält einen Fluch! Hauptsächlich über seine Arbeitskollegen und unfähigen Chefs fluchend, beginnt Fons die Ermittlungen, eben so typisch bayerisch, und doch so menschlich. - Na bitte, da fängts doch schon an! Ich wusste, dass beim Rezensieren dieses Buches Fettnäpfe unumgänglich sind, aber was will man von einem Autor erwarten, der in der Freizeit Fische ärgert und Bücher von Terry Pratchett, Douglas Adams, Graham Green und Stanislaw Lem verschlingt? Aber hier gibts keine komplizierte Scheibenwelt und kein Universum, hier gibt es Bayern, München, alte, verschrobene Politiker, Bauschaum, Weihnachtsmann, Oktoberfest und Mumien! Und eine wunderschöne Frau! Gut, das Vorbild dazu lebt in Berlin! Aber ich will mal nicht so sein, für so ein Buch leihen wir Berliner auch gerne mal die weiblichen Stars! Also, was ich eigentlich sagen wollte: Es geht hier um die vorübergehende Unsterblichkeit, um Nutzen und Zweck des Bauschaums, um ranzig riechende Jugendliche, um finnische Saunen, um Kaktuskarussell, um Kamelmistsyndikate, um ein Abo der "Eternity Today", verlegt von Santa Claus, es handelt von unzähligen verschiedenen, in sich einzigartigen und witzigen Handlungssträngen, die sich konsequent oft unpassend über die Wege laufen, in sich also -so zum Ende hin- Sinn machen ..... hier zeigt sich die Genialität des Autors! Als Leser oft überfordert, ich wusste gar nicht, wo ich zuerst lachen sollte, ich hatte ständig das Gefühl in mindestens drei Slapstick-Filmen gleichzeitig zu sein, die Lachkrämpfe kommen so überraschend und unvorhergesehen, tatsächlich in fast jedem Satz! Und trotzdem übernimmt der Autor keine Garantie, keine Gewähr und auch keine Haftung bei Spätschäden. Schade. Kommen Sie mit ins gelbe Buch der unmöglichen Möglichkeiten, erforschen Sie die Unsterblichkeit und deren Nebenwirkung, seien Sie Teil bei der Mission: "Heimholung einer Vase mit oder ohne Fluch!" -Nur für Leute mit Humor-