>> Ihre Thalia-Vorteile: Entdecken Sie unsere Services im Überblick!

Syltleuchten

Kriminalroman

(4)

Gerade als der Frühling auf der Insel Sylt Einzug hält, bedrohen immer wieder Feuer die beschauliche Inselidylle. Auch das Leben von Anna Bergmann verläuft alles andere als friedlich. Ihr ehemaliger Freund steht plötzlich vor der Tür und bittet sie um Hilfe. Kurz darauf ist Anna wie vom Erdboden verschluckt. Als die Feuerwehr zu einem weiteren Brand gerufen wird, macht sie eine schreckliche Entdeckung. Um wen handelt es sich bei der verbrannten Frauenleiche? Ein spannender Wettlauf gegen die Zeit beginnt.

Portrait

Sibylle Narberhaus wurde in Frankfurt am Main geboren. Sie lebte einige Jahre in Frankfurt und Stuttgart und zog schließlich in die Nähe von Hannover. Dort lebt sie seitdem mit ihrem Mann und ihrem Hund. Als gelernte Fremdsprachenkorrespondentin und Versicherungsfachwirtin arbeitet sie bei einem großen Versicherungskonzern. Schon in ihrer frühen Jugend entwickelte sich ihre Liebe zu der Insel Sylt. So oft es die Zeit zulässt, stattet sie diesem herrlichen Fleckchen Erde einen Besuch ab. Dabei entstehen immer wieder Ideen für neue Geschichten rund um die Insel.

… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 275
Altersempfehlung ab 16
Erscheinungsdatum 05.04.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8392-2039-9
Reihe Kriminalromane im GMEINER-Verlag
Verlag Gmeiner Verlag
Maße (L/B/H) 20/11,8/2,5 cm
Gewicht 323 g
Buch (Taschenbuch)
12,40
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 20 Einkaufwert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • Sylter Meeresrauschen
    von Anni Deckner
    (2)
    eBook
    3,99
  • Der Sommer der Sternschnuppen
    von Mary Simses
    (19)
    eBook
    8,99
  • INSELsehnsucht - Drei INSELromane in einem Band
    von Stina Jensen
    (4)
    eBook
    7,99
  • Küstennebel
    von Gisa Pauly
    (18)
    eBook
    9,99

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
1
3
0
0
0

Syltleuchten
von Ikopiko aus Hesel am 10.01.2018
Bewertet: eBook (ePUB)

Anna Bergmann führt ein zufriedenes Leben. Sie lebt mit Freund und Hund in einem heimeligen, geerbten Haus auf der Nordseeinsel Sylt. Ihr Freund ist Polizist und sie selbst arbeitet an ihren ersten Aufträgen als Landschaftsarchitektin. Anna ist glücklich. Unerwartet steht dann Annas Ex-Freund vor der Tür. Anna hatte aus gutem... Anna Bergmann führt ein zufriedenes Leben. Sie lebt mit Freund und Hund in einem heimeligen, geerbten Haus auf der Nordseeinsel Sylt. Ihr Freund ist Polizist und sie selbst arbeitet an ihren ersten Aufträgen als Landschaftsarchitektin. Anna ist glücklich. Unerwartet steht dann Annas Ex-Freund vor der Tür. Anna hatte aus gutem Grund alle Verbindungen zu Marcus gekappt, aber er hat sie ausfindig gemacht. Und er will Geld – viel Geld! Zunächst versucht er, über die Mitleid-Tour an Annas Erspartes zu kommen; dann fängt er an, ihr zu drohen. Nur kurze Zeit später ist Anna verschwunden … Zur gleichen Zeit geht ein Brandstifter auf der Insel um. Als kurz nach Annas Verschwinden in einem abgebrannten Gebäude eine verkohlte Frauenleiche gefunden wird, spricht alles dafür, dass es sich dabei um Anna handelt. Sybille Narberhaus‘ Debüt „Syltleuchten“ hat mich mit seinem hübschen Cover, das ein typisches Friesenhaus zeigt, gefangen. Die Autorin schreibt flüssig, in einfachen Sätzen. Ein Schreibstil, der mir zusagt, da ich meist zur Entspannung lese. Leider ist Sylt die einzige deutsche Nordseeinsel, die ich noch nicht kenne, aber das typische Inselflair bringt die Autorin gut rüber. Gefehlt haben mir ein paar mehr Ecken und Kanten und es gab ein paar Längen, aber grundsätzlich ist das Debüt sehr gelungen.

Lust auf Sylt
von einer Kundin/einem Kunden aus Seevetal am 18.05.2017

Der Roman macht auf jeden Fall Lust auf Sylt. Wer träumt nicht davon, ein schönes Haus auf Sylt zu erben und dort arbeiten zu dürfen? Die Hauptfigur Anna ist sehr sympatisch beschrieben, aber nicht perfekt - also normal. Man kann sich gut in die Handlung einfühlen. Es darf gern noch etwas... Der Roman macht auf jeden Fall Lust auf Sylt. Wer träumt nicht davon, ein schönes Haus auf Sylt zu erben und dort arbeiten zu dürfen? Die Hauptfigur Anna ist sehr sympatisch beschrieben, aber nicht perfekt - also normal. Man kann sich gut in die Handlung einfühlen. Es darf gern noch etwas spannender werden, und man möchte nach dem ersten Band natürlich wissen, wie Anna und Nick sich kennengelernt haben. Mal sehen, was noch kommt. Danke für die schöne Syltgeschichte!

Auf Sylt brennt´s
von gaby2707 aus München am 19.04.2017

Anna Bergmann hat ihre Heimatstadt Hannover hinter sich gelassen und lebt jetzt mit ihrem neuen Lebensgefährten Nick Scarren in einem kleinen Häuschen auf Sylt. Als ihre Mutter ihr bei einem Telefonat mitteilt, dass sich ihr Exfreund Dr. Marcus Strecker gemeldet und sie ihm Annas Adresse gegeben hat, denkt sich... Anna Bergmann hat ihre Heimatstadt Hannover hinter sich gelassen und lebt jetzt mit ihrem neuen Lebensgefährten Nick Scarren in einem kleinen Häuschen auf Sylt. Als ihre Mutter ihr bei einem Telefonat mitteilt, dass sich ihr Exfreund Dr. Marcus Strecker gemeldet und sie ihm Annas Adresse gegeben hat, denkt sich Anna zunächst nichts. Als Marcus aber dann vor ihrer Tür steht und sie um Geld bittet - viel Geld - nehmen die Dinge ihren Lauf und Anna ist plötzlich verschwunden... Mit ihrem leicht zu lesenden und anschaulichen Schreibstil hat mich Sibylle Narberhaus sofort auf die Ostseeinsel mitgenommen. Ich meine das Salz des Meeres riechen zu können, und sehe die langen, in dieser Zeit noch einsamen, Sandstrände vor mir. In Gedanken sitze ich mit Anna im Auto und fahre über die Insel. Ich bin schon nach den ersten Seiten angekommen und fühle mich richtig wohl. Es ist kein Krimi mit Blutvergießen und vielen Toten, sondern eher einer von der ruhigen Sorte, die ich besonders mag. Was der Spannung, die sich von Anfang an langsam aufbaut keinen Abbruch tut. Ganz im Gegenteil. Nach zwei Feuerwehreinsätzen bin ich auf der Suche nach Anna, die sich allerdings schwierig gestaltet, voll dabei. Interessant und spannend finde ich auch die Verwirrungen, die es um den 10. Hochzeitstag von Annas Freundin gibt. Geheimnisse können schon Missverständnisse herauf beschwören. Sehr gut ausgearbeitet finde ich auch die Protagonisten - allen voran natürlich Anne und Nick. Aber auch alle anderen Mitwirkenden kann ich mir mit ihren kleinen Eigenheiten gut vorstellen. Und ich ekle mich zusammen mit Anna vor den Spinnen in ihrem Verlies. Da kann ich sie sehr gut verstehen. Auch ihre Verzweiflung, als sie nicht weiß, ob sie wieder lebend aus ihrem Gefängnis rauskommt ist sehr überzeugend dargestellt. Also - Daumen hoch für einen sehr gelungenen Syltkrimi, der zum Ausflug auf die Insel reizt und mir sehr gute Unterhaltung geboten hat.