>> EBOOKS: Kinder- und Jugendbücher 50% reduziert**

Sternenreiter

Kleine Sterne leuchten ewig

(10)
"Wenn wir anfangen, auf unser Herz zu hören, werden wir Dinge im Leben erkennen, die uns unvorstellbar erschienen."
Mats glaubt nicht mehr an seine Träume - zu sehr ist er daran gewöhnt, in der Arbeitswelt zu funktionieren. Auch seine Frau Kiki erreicht ihn nicht mehr. Bis es zu einem Ereignis kommt, das Mats zwingt, innezuhalten. Ein kleiner Junge hilft ihm dabei, die Welt mit anderen Augen zu sehen und sein Leben neu zu gestalten. Dass man heute noch an Wunder glauben kann, davon erzählt Jandos modernes Märchen "Sternenreiter", eine poetische Erzählung für Jugendliche und Erwachsene. Ein Buch über Freundschaft, Menschlichkeit und die Verwirklichung von Träumen.
Pressestimmen:
"Man muss die kindliche Anarchie in sich wiederentdecken, um auf den Sternen zu reiten"
Es geht nicht darum, das eigene kindliche Chaos zu haben, sondern darum, es wiederzuentdecken und sich wieder anzueignen. Andererseits fühlt man sich an den vielzitierten Satz "Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar" von Antoine de Saint-Exuperys "Kleinem Prinzen" erinnert.
Diese Herzenssicht entwickelt Jando im "Sternenreiter" weiter, zu einer wahrhaften und poetischen Erziehung des Herzens. Mit dem "Sternenreiter" ist dem Autor - nach seinem Erstling "Windträume" - wieder ein wundervolles und poetisches Buch gelungen, das ich uneingeschränkt empfehle. Doch nicht nur das, denn ein gutes Buch sollte man empfehlen, ein sehr gutes seinen Freunden ans Herz legen und die wirklich besonders wichtigen Bücher sollte man seinen besten Freunden schenken.
- "Eselsohren-Das Online Büchermagazin", 27.08.2012-
Mit "Sternenreiter - Kleine Sterne leuchten ewig" hat der norddeutsche Autor Jando ein kleines und berührendes modernes Märchen geschaffen. Einnehmende Texte und Lebensweisheiten, die an Antoine de Saint-Exupérys "Kleiner Prinz" denken lassen und Antjecas bezaubernde Illustrationen sorgen für Nachhaltigkeit beim Lesen.
-"Schwäbische Post", 19.04.2013-
Zitat
Man muss die kindliche Anarchie in sich wiederentdecken, um auf den Sternen zu reiten
Es geht nicht darum, das eigene kindliche Chaos zu haben, sondern darum, es wiederzuentdecken und sich wieder anzueignen. Andererseits fühlt man sich an den vielzitierten Satz "Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar" von Antoine de Saint-Exuperys "Kleinem Prinzen" erinnert.
Diese Herzenssicht entwickelt Jando im "Sternenreiter" weiter, zu einer wahrhaften und poetischen Erziehung des Herzens. Mit dem "Sternenreiter" ist dem Autor - nach seinem Erstling "Windträume" - wieder ein wundervolles und poetisches Buch gelungen, das ich uneingeschränkt empfehle. Doch nicht nur das, denn ein gutes Buch sollte man empfehlen, ein sehr gutes seinen Freunden ans Herz legen und die wirklich besonders wichtigen Bücher sollte man seinen besten Freunden schenken.
- "Eselsohren-Das Online Büchermagazin", 27.08.2012
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 132 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 20.07.2012
Sprache Deutsch
EAN 9783981486339
Verlag Koros Nord GmbH
Dateigröße 4168 KB
eBook
1,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i

Kundenbewertungen

Durchschnitt
10 Bewertungen
Übersicht
8
0
2
0
0

Tolles Buch
von einer Kundin/einem Kunden aus Petersberg am 21.01.2018
Bewertet: gebundene Ausgabe

Es ist eine so schöne Geschichte, ich konnte gar nicht aufhören zu lesen. Will am liebsten gleich das nächste Buch.

eBook
von einer Kundin/einem Kunden aus Krefeld am 11.01.2018

Leider konnte ich das eBook noch nicht lesen da es keine epub Datei ist und ich es nicht öffnen konnte.

Ein Buch, das berührt
von Katzenpersonal Kleeblatt aus Berlin am 05.02.2014
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Mats ist ein glücklich verheirateter Mann und seinen beiden Kindern ein liebevoller Vater, aber er ist auch ein Worcaholic. Seine Familie sieht ihn nicht mehr allzu oft, so dass er auch am Familienleben nicht mehr wirklich teilnehmen kann. Die Arbeit geht vor, im Bewusstsein, dass er das alles nur... Mats ist ein glücklich verheirateter Mann und seinen beiden Kindern ein liebevoller Vater, aber er ist auch ein Worcaholic. Seine Familie sieht ihn nicht mehr allzu oft, so dass er auch am Familienleben nicht mehr wirklich teilnehmen kann. Die Arbeit geht vor, im Bewusstsein, dass er das alles nur für seine Familie macht. Alles ändert sich an dem Tag, an dem er einen Unfall hat und anschließend 4 Wochen im Koma liegt. Im Krankenhaus lernt er einen kleinen besonderen Jungen kennen. Dieser liegt mitten in seinem Zimmer auf einem großen runden Bett. Er schläft nicht, er träumt. Jeder dort im Krankenhaus mag ihn und keiner weiß so richtig, wo er her kam. Etwas mysteriöses strahlt der Junge aus. Es ist ein kleiner Junge und doch strahlt er eine Weisheit aus, die seinesgleichen sucht. Mats, der sich mit ihm angefreundet hat und ihn des öfteren besucht, ist immer wieder erstaunt über die Weisheiten, die der Junge von sich gibt. Mats beginnt darüber nachzudenken und erkennt, was wirklich wichtig im Leben ist. Das Buch strahlt eine Ruhe und Würde aus. Es sind nur ein paar Seiten, die dieses moderne Märchen ausmachen und doch können sie eine ganze Welt ändern. Es regt zum Nachdenken an und zum eigenen Innehalten des tagtäglichen Trotts, in den man hineingeraten ist. Das Buch wurde mit einfachen, aber schönen Zeichnungen ausgestattet. Die weisen Worte des Jungen werden kursiv dargestellt, so hat man die Möglichkeit, diese bedeutenden Worte schon beim Durchblättern sehen zu können. Obwohl dieses Buch als Jugendbuch deklariert wird, spricht es in höchstem Grad auch Erwachsene an. Es ist ein Buch der ruhigen besonnenen Worte, ein Buch, das berührt.