In weniger als einer Minute mit dem Lesen beginnen. Sie haben noch keinen tolino eReader?

Squids

Aus der Tiefe des Alls

(17)
Ein ungewöhnlicher Roman, nicht nur für SciFi-Fans

Der Astrophysiker Jake stürzt bei einer Grönland-Expedition am Petermann-Gletscher ins Meer. Er erwacht in völliger Dunkelheit ... Er weiß nicht, wo er ist ... Er kann nicht entkommen ... Eine merkwürdige Krankenschwester gibt ihm Befehle. Niemand beantwortet seine Fragen, bis die schöne Myriam auftaucht. Ist auch sie eine Gefangene? Oder ein Köder?

Jake wird in eine exotische Welt gestoßen, ein trügerisches Paradies voll fremder Rituale und Kasten. Je mehr Antworten er findet, desto mehr Fragen stellen sich. Als er in die Enge getrieben wird, taucht Myriam wie aus dem Nichts auf und rettet ihn, was ihrer Familie gar nicht passt. Dann stößt Jake auf die schockierende Wahrheit. Er gerät in höchste Gefahr und muss sich schier unlösbaren Problemen stellen, deren Ausmaß er nicht einmal ahnen kann.

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Der Autor spielt mit genretypischen Motiven: Jake rennt gegen Wände, bis er seine Vorurteile sprengt. Nur widerwillig wächst er in seine Heldenrolle. Auch die Aliens, die Squids, sind anders als alles, was bis jetzt das SciFi bevölkert. Von solchen Aliens hat noch niemand gelesen.

Die wissenschaftliche Grundlage bildet die Fitzgerald-Lorentz-Interpretation des Michelson-Morley-Experiments. Wie sähe die Struktur des Kosmos aus, wenn es ein Lichtmedium gäbe? Und welche vernichtenden Kräfte könnten darin stecken?

SQUIDS: abenteuerlich, spannend, phantastisch, romantisch, vielschichtig und immer wieder ein bisschen schräg.

* Dieser Roman ist eine überarbeitete Version von "SQUIDS - Die phantastische Reise des Jake Forrester"

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Leserstimmen:

"Die Philosophen unter uns lesen in dem Buch dabei eine starke Gesellschaftskritik heraus (…) Nicht nur SciFi-Fans sollten SQUIDS lesen, sondern alle, die etwas Spannung (oder viel Spannung) gern haben." Sofia (Meine kleine Bücherwelt)

"Es ist ein sehr ungewöhnliches Buch und einfach erfrischend anders." Kata (BuchKata-b-log)

"Wer bisher Probleme mit dem Genre SciFi hatte, sollte es mit diesem Buch versuchen." Andrea (Andreas Bücher)

"Ich will hier nicht zu viel verraten, aber die andere Lebensform (…) ist doch sehr ungewöhnlich. Dadurch wirkt die Handlung teilweise sogar etwas schräg, was mir sehr gut gefallen hat." Astrid (Letannas Bücherblog)

"Die Idee mit den SQUIDS hat mich überrascht, aber ich finde diese Wesen total super." Annika (Annikas Bücherwelt)

… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Seitenzahl 773 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 29.05.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783736858480
Verlag BookRix GmbH & Co. KG
Dateigröße 1142 KB
Verkaufsrang 13.641
eBook
4,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • The Black - Der Tod aus der Tiefe
    von Paul E. Cooley
    (20)
    eBook
    4,99
  • Das Schiff
    von Andreas Brandhorst
    (10)
    eBook
    9,99
  • Lantis
    von Klaus Seibel
    (16)
    eBook
    8,49
  • Der zehnte Heilige
    von Daphne Niko
    (31)
    eBook
    2,99
  • Spin - Die Trilogie
    von Robert Charles Wilson
    (3)
    eBook
    11,99
  • Das Objekt
    von John Sandford
    (4)
    eBook
    8,99
  • Die Nester
    von Barry Napier
    (6)
    eBook
    3,99
  • Das Rätsel Salomons
    von Daphne Niko
    (11)
    eBook
    4,99
  • Der Marsianer
    von Andy Weir
    (97)
    eBook
    9,99
  • Die drei Sonnen Bd.1
    von Cixin Liu
    (49)
    eBook
    11,99

Kundenbewertungen

Durchschnitt
17 Bewertungen
Übersicht
11
2
1
3
0

Wer mag nicht Calamari Fritti ? - Niemand mehr =D
von einer Kundin/einem Kunden aus Hilter am 15.04.2018

Dr. Jake Forrester erwacht nach einem Unfall in einer Art Schiff. Stetig wird ihm eine andere Frau vorgesetzt, die ihn ?bändigen? sollen, doch kann er nichts damit anfangen. Und er will auch nicht ständig eine andere Frau, sondern eigentlich wünscht er sich nur die Anwesenheit einer einzigen Frau, die... Dr. Jake Forrester erwacht nach einem Unfall in einer Art Schiff. Stetig wird ihm eine andere Frau vorgesetzt, die ihn ?bändigen? sollen, doch kann er nichts damit anfangen. Und er will auch nicht ständig eine andere Frau, sondern eigentlich wünscht er sich nur die Anwesenheit einer einzigen Frau, die er dort kennen gelernt hat. Als das Schiff dann anlegt und Jake in die Stadt kommt, beherrscht ihn nur die Gedanken, WO ist er und WIE kommt er wieder nach Hause. Auch Miriam kann ihm den Aufenthalt nur bedingt versüßen und Jake erfährt im Laufe der Geschichte so viel, während Miriam auf einmal für Tod erklärt wird und er weiterhin einen Weg nach Hause suchen möchte. Doch gleichzeitig muss er sich verstecken, denn auch ihm trachtet man nach dem Leben. Doch auch die Strippenzieher hinter der ganzen Sache führen ihren eigenen Kampf. Kann Jake es schaffen, den Weg nach Hause zu finden ? Und was ist mit Miriam passiert ? Eine spannende Reise voller Intrigen und Hoffnungen, Freundschaft und Feindschaft. Leo Aldan studierte zunächst Biologie und promovierte danach Biochemie. Er lebte 20 Jahre in den Vereinigten Staaten, wo er AIDS Forschung mit über 30 Publikationen profilierte. In seiner Freizeit schrieb er Kurzgeschichten und Gedichte. 2011 kam er zurück nach Deutschland und vollendete seine ersten Romane, unter anderem ?Die Todesfalle am Gravel Creek.? und ?SQUIDS ? aus den Tiefen des Alls?. Zudem veröffentlichte er noch ?SQUIDS ? wie alles begann?, die Todesfalle am Gravel Creek 2? und ?Agarax ? der Hexenfluch?. Fazit: Ich hatte viel Spaß bei der Geschichte und war auch sehr gefesselt. Das einzige Problem, dass ich hatte, waren die Namen, die mich regelmäßig aus der Geschichte gerissen haben. Aber im allgemeinen hat es mir sehr gefallen und ich würde auch jedem Fantasy Freund, diese Geschichte empfehlen.

Nicht für eingefleischte Science Fiction Fans
von einer Kundin/einem Kunden am 08.04.2018

Um es gleich vorwegzunehmen, Leo Aldan präsentiert mit SQUIDS eine durchaus interessante Geschichte. Für eingefleischte Fans von Science Fiction Literatur ist das Buch aber trotzdem nur bedingt zu empfehlen. Aldan schafft es stellenweise zwar Spannung aufzubauen, die Handlung ist aber oft ungeschickt und Handlungsstränge ziehen sich unerträglich lang hin. Was aber... Um es gleich vorwegzunehmen, Leo Aldan präsentiert mit SQUIDS eine durchaus interessante Geschichte. Für eingefleischte Fans von Science Fiction Literatur ist das Buch aber trotzdem nur bedingt zu empfehlen. Aldan schafft es stellenweise zwar Spannung aufzubauen, die Handlung ist aber oft ungeschickt und Handlungsstränge ziehen sich unerträglich lang hin. Was aber wirklich schwer zu ertragen ist, sind stereotypen Charaktere und die teilweise haarsträubend lächerlichen Dialoge (und diese sind nicht der Übersetzung geschuldet).

Squids - Aus der Tiefe des Alls von Leo Aldan
von einer Kundin/einem Kunden aus Lappersdorf am 20.03.2018

Titel: Squids -Aus der Tiefe des Alls Autor: Leo Aldan ISBN: 978-3-945796-52-8 Verlag: Belle Epoque Verlag Erscheinungsjahr: 25. Februar 2016 als eBook oder gebunden erhältlich Klappentext: Der Astrophysiker Jake stürzt bei einer Grönland-Expedition am Petermann-Gletscher ins Meer. Er erwacht in völliger Dunkelheit. Er kann nicht entkommen. Niemand beantwortet seine... Titel: Squids -Aus der Tiefe des Alls Autor: Leo Aldan ISBN: 978-3-945796-52-8 Verlag: Belle Epoque Verlag Erscheinungsjahr: 25. Februar 2016 als eBook oder gebunden erhältlich Klappentext: Der Astrophysiker Jake stürzt bei einer Grönland-Expedition am Petermann-Gletscher ins Meer. Er erwacht in völliger Dunkelheit. Er kann nicht entkommen. Niemand beantwortet seine Fragen, bis die schöne Myriam auftaucht. Ist auch sie eine Gefangene? Oder ein Köder? Jake wird in eine exotische Welt gestoßen, ein trügerisches Paradies voll fremder Regeln und Rituale. Je mehr Antworten er findet, desto mehr Fragen stellen sich. Er begegnet Myriam wieder und trifft ihre Familie. Dann stößt Jake auf die schockierende Wahrheit. Er gerät in höchste Gefahr und muss sich schließlich schier unlösbaren Problemen von galaktischem Ausmaß stellen. Inhalt: Jake Dexter Forrester, ein Wissenschaftler stürzt bei einer Expedition in eine Gletscherspalte und von dort ins Meer. Als er wieder erwacht, stellt er fest, daß er in einem seltsamen Raum ist. Eine mysteriöse Krankenschwester versorgt ihn mit Essen, aber beantwortet seine Fragen nicht. Nach einer Zeit dämmert es ihm dann dass er vielleicht entführt wurde. Wer hat ihn entführt? Warum wurde er entführt? Fragen über Fragen und keine Antworten..... Seine vermeintlichen Entführer wissen noch gar nicht so ganz genau, wem sie da entführt haben - Sie wissen lediglich, das Männchen verhält sich nicht nach Plan und ist noch viel zu wild für Njamingloh. Er landet in einer komplett fremden Welt, mit komplett fremden Ritualen. Auf dem Schiff lernt er Myriam kennen, dessen Vater auch von der Erde stammt. Er erhofft sich von ihm Hilfe aber der denkt irgendwie so gar nicht aus Njamingloh weg zu gehen. Jake sieht die Gefahr vor seinen Augen und versucht von der fremden Welt weg zu kommen. Das gestaltet sich als schweres unterfangen und ehe er sich versieht schwebt er in Lebensgefahr! Meine Meinung: Nun war es also da, mein erstes SiFi Buch. Ich war deswegen schon mächtig gespannt wie mir dieses Genre liegt, kannte ich SiFi doch bisher nur aus dem TV. Um eines mal vorneweg zu sagen SiFi zu sehen und SiFi zu lesen macht einen gewaltigen Unterschied, wie ich feststellen musste. Das Cover gefällt mir gut. Zu erst hab ich mir gedacht, naja is jetzt nix besonderes, dann habe ich aber auf den zweiten Blick gesehen, ohh da schwebt ja ein schwarzer Umriss eines Menschen im Weltall, das fand ich dann wiederum sehr gut und ich war sehr angetan, passte auch gut zum Buch. Die ersten Seiten war ich so verwirrt von dem Genre, seinen Ausdrücken und irgendwie den ganzen Buch. Ich habe wohl gut zu dem Protagonisten Jake gepasst, der in einem fremden Zimmer aufwacht und sich ebenfalls nicht auskennt. Bei mir wurde das aber schnell besser und ich war mitten in der Geschichte drinnen. Der Anfang war mega spannend, alleine schon die fremde Welt in der Jake sich befindet und alle außer er hatten mit dem ganzen ja kein Problem. Auf jeder Seite dachte ich na jetzt is es aus und vorbei jetzt wird "es" eliminiert. So in der Mitte hat es etwas nachgelassen und drohte langweilig zu werden und zum Schluss hin war es wieder mega Spannend. Den Schluss fand ich toll, weil erst darauf hinkämpfen unbedingt zurück wollen, um dann festzustellen, es ist nichts mehr wie es war und es ist gut so wie es ist. Als in dem Buch die ganzen Oktoftewiltabinen dazu kamen hatte ich allerdings so meine Probleme, die Dialoge wurden ziemlich kompliziert und die Namen konnte ich mir mit Ausnahme von Watemedusales auch nicht so recht merken und um ehrlich zu sein, ich war immer wieder froh wenn dann wieder in die Perspektive von Jake gewechselt wurde. Ich dachte die ganze Zeit wie kommt man denn bitte auf solche Namen? Irgendwie hat mir noch was gefehlt, um mir von Jake und Myriam ein Bild im Kopf zu machen. Klar das ewige Umschreiben der Protagonisten passt auch nicht so recht zum Genre (ist ja schließlich kein Liebesroman) ich brauch des aber irgendwie doch. Der Schreibstil war gut und flüssig und wenn man es weglegt, dauert es schon ein bissel, bis man wieder in der Geschichte drinnen ist. Ich würde auf alle Fälle sagen das ist für mich ein Buch mit Tiefgang. Mein Fazit: Ein Besonderes Buch, irgendwie freaky, wer gerne SiFi gepaart mit ein klein bissel Fantasy liebt der ist damit auf alle Fälle gut beraten.