In weniger als einer Minute mit dem Lesen beginnen. Sie haben noch keinen tolino eReader?

Putin

Innenansichten der Macht

(7)
Wie wurde Wladimir Putin vom KGB-Offizier in der DDR zum mächtigsten Mann und Gestalter des neuen Russlands, das sich immer weiter von den Vorstellungen des Westens entfernt? Barack Obama stuft Wladimir Putin als eine der größten Gefahren für die Welt ein - gleich neben Ebola und den Terroristen des IS. Der russische Präsident wiederum kritisiert heftig »die Doppelmoral des Westens«. Seit den Ereignissen auf dem Maidan herrscht Dauerfrost mit guten Aussichten auf eine neue Ost-West-Eiszeit. Wie konnte es Jahrzehnte nach dem Ende der Sowjetunion wieder so weit kommen? - Hubert Seipel gelang es als einzigem westlichem Journalisten, Putin während der letzten fünf Jahre zu begleiten. Sein Buch ist die Geschichte einer gegenseitigen Entfremdung und Enttäuschung. Es gewährt tiefe Einblicke in die Motive und Vorstellungen des Wladimir Wladimirowitsch Putin.
Portrait
Hubert Seipel wurde 1950 in Alzenau-Wasserlos geboren. Er arbeitete zunächst als Redakteur und Auslandskorrespondent für Stern und Spiegel, bevor er Anfang der neunziger Jahre zum Fernsehen wechselte und sich auf komplexe wirtschaftliche und politische Themen spezialisierte. 2012 sendete die ARD Seipels Dokumentation Ich, Putin – ein Portrait. Anfang 2014 führte er das weltweit erste Fernsehinterview mit Edward Snowden. Im November 2014 interviewte er Putin zu seiner Position im Ukraine-Konflikt für die ARD. Seine Filme wurden u.a. zweimal mit dem Deutschen Fernsehpreis, dem Helmut-Schmidt-Journalistenpreis und dem Adolf-Grimme-Preis ausgezeichnet.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kein Kopierschutz (enthält ein Wasserzeichen) i
Erscheinungsdatum 02.10.2015
Sprache Deutsch
EAN 9783455851564
Verlag Hoffmann und Campe Verlag GmbH
eBook
16,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 42043117
    Wer den Wind sät
    von Michael Lüders
    (26)
    eBook
    7,99
  • 43350383
    Bürger ohne Macht?
    von Erich Buchholz
    eBook
    12,99
  • 45427018
    Bud Spencer
    von Christoph Spöcker
    eBook
    2,99
  • 41007193
    Maidan-Faschismus
    von Guido Grandt
    eBook
    4,99
  • 44542827
    Politisches Framing
    von Elisabeth Wehling
    eBook
    17,99
  • 44874604
    Sturmwarnung
    von Stefan Krücken
    (2)
    eBook
    15,50
  • 55723354
    Wie herrlich, Schweizer zu sein
    von Jean Ziegler
    eBook
    9,99
  • 41053440
    Elon Musk
    von Ashlee Vance
    (6)
    eBook
    15,99
  • 42771155
    Sie nannten mich den »Auslöscher«
    von Gary Brozek
    eBook
    13,99
  • 42760116
    Das Ende der Behaglichkeit
    von Michael Maier
    eBook
    15,99

Buchhändler-Empfehlungen

„Wie tickt Wladimir Putin?“

Helmuth Fahrngruber, Thalia-Buchhandlung St. Pölten

Der Journalist Hubert Seipel zeichnet in seinem Buch die weltpolitischen Ansichten des russischen Präsidenten nach. In zahlreichen persönlichen Gesprächen, in denen er das Vertrauen von Wladimir Putin gewonnen hat, bekommt er Einblick in dessen politische Gedankenwelt. In 21 Kapiteln werden die wichtigsten politischen Themen der Putin-Ära Der Journalist Hubert Seipel zeichnet in seinem Buch die weltpolitischen Ansichten des russischen Präsidenten nach. In zahlreichen persönlichen Gesprächen, in denen er das Vertrauen von Wladimir Putin gewonnen hat, bekommt er Einblick in dessen politische Gedankenwelt. In 21 Kapiteln werden die wichtigsten politischen Themen der Putin-Ära von der Machtübernahme nach Boris Jelzin über die Kriege in Tschetschenien und gegen Georgien bis zur aktuellen Ukraine-Krise abgehandelt. Treffend ist jedenfalls der Untertitel „Innenansichten der Macht“: So sieht Wladimir Putin die Welt.
Leider verzichtet der Autor weitgehend auf eine journalistisch - distanzierte Sichtweise und kritischen Widerspruch zu den Ansichten eines der mächtigsten Männer der Welt. Trotzdem ist das Buch eine interessante und spannende Lektüre für alle, die wissen möchten, wie Wladimir Putin tickt.

Kundenbewertungen


Durchschnitt
7 Bewertungen
Übersicht
4
3
0
0
0

Sehr interessant
von einer Kundin/einem Kunden aus Zürich am 10.11.2015

Die "Biographie" über Putin gibt sehr interessante Einblicke nicht nur in Putins Leben, sondern auch allgemein in die russische Geschichte der letzten 20 Jahre. Sehr lesenswert.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
Spannende Einsichten. Solides, toll geschriebenes und leicht zu lesendes Werk
von Wedma am 26.11.2015
Bewertet: gebundene Ausgabe

Ich muss das Werk sowohl für die Themenauswahl als auch für die tolle Ausführung loben. Die Themen sind nicht nur hochaktuell: Ukraine, Krim, Rolle der USA bei den Kernfragen der Weltpolitik zu Anfang von Putins Regierungszeit und heute, Kampf gegen Terrorismus, Beresowski und andere Oligarchen, Blitzkrieg in Georgien... Ich muss das Werk sowohl für die Themenauswahl als auch für die tolle Ausführung loben. Die Themen sind nicht nur hochaktuell: Ukraine, Krim, Rolle der USA bei den Kernfragen der Weltpolitik zu Anfang von Putins Regierungszeit und heute, Kampf gegen Terrorismus, Beresowski und andere Oligarchen, Blitzkrieg in Georgien 2008, Sotchi 2014, etc. Die besprochenen Punkte liefern den Lesern die im Titel versprochenen Einsichten, sowie eine plausible Erklärung der gegenwärtigen politischen Lage. Dabei werden die Interessen der jeweiligen Seite klar genannt und begründet. Die Ausführung lässt keine Wünsche offen: Eine klare, aussagekräftige Sprache von H. Seipel in Kombination mit der sachlichen wie entspannten Haltung zur Person und Machtmenschen Putin sorgen nicht nur für die hohe Glaubwürdigkeit, sondern bereitet ein Lesegenuss, der seinesgleichen sucht. Das Buch liest sich sehr angenehm und leicht: in nur paar Lesesitzungen hatte ich es durch. Es ist ein hochspannendes Material, den H. Seipel seinen Lesern liefert. Definitiv KEIN 08/15 Zeitungswissen. Zum ersten Mal las ich von der Rolle von Fr. Merkel als Mittelerin im ukrainischen Konflikt 2014, die nun gar nicht so positiv ausfällt, wie man es sonst aus den Öffentlich-rechtlichen und den Tageszeitungen entnimmt. Die komplexesten Dinge sind gut verständlich und anschaulich geklärt. Die Ursache-Wirkung Verhältnisse, wie die Zusammenhänge perfekt formuliert auf den Punkt gebracht, unabhängig davon, welches Thema gerade besprochen wird, ob es um die Rolle der Medien und der dt. Journalisten geht oder um die schwierigen Fragen der Beziehung Russlands zur EU oder USA. Als Beispiel des soliden, hochprofessionellen und hochqualitativen Journalismus kann man guten Gewissens dieses Werk nennen. Zwei kleine Kostproben: „Die beiderseitige Abneigung ist über die Jahre gewachsen. Die Pose der moralischen Überlegenheit, die der US-Präsident in öffentlichen Auftritten zum Thema Russland an den Tag legt, nervt Putin. Wie zuletzt jene Attacke, als Obama Russland als Regionalmacht und den russischen Präsidenten als unkonzentrierten Schuljungen in der letzten Schulbank verspottete. Wladimir Putin hat sich bislang mit persönlichen Angriffen zurückgehalten. Er attackiert dafür regelmäßig den alleinigen Großmachtanspruch der USA.“ S. 27. Oder das hier: „Unsere journalistischen Beziehungen zum neuen Russland sind ein emotionaler Cocktail aus Sympathie und eigener Größenvorstellung. Bereits nach dem Kollaps der Sowjetunion produzierten deutsche Journalisten im neuen Wir-Gefühl Tausende von Artikeln mit gutgemeinten Ratschlägen und strengen Warnungen vor Irrwegen. Wir haben nie damit aufgehört, Kopfnoten für korrektes Verhalten zu verteilen, und glauben stets genau zu wissen, wie der „failed state“ Russland auf dem Weg in den Westen weiter vorankommen könnte. Die russische Politik zeigt sich für das Engagement deutscher Reformpädagogik allerdings nur bedingt empfänglich. Auf die Richtung der Marschroute war keineswegs abgesprochen. Und so endetet die Beziehung bald dort, wo unerwiderte Leidenschaft in der Regel immer endet: im gegenseitigen Frust.“ S. 18. Auch Waldimir Putin als Mensch kommt deutlich rüber. Schön fand ich die Geschichte der heiligen Elisabeth, zu Lebzeiten Alexandra Luise Alice von Hessen-Darmstadt, die er in der ihr gewidmeten Privatkapelle erzählt. So sieht man Herrn Putin kaum heute in Medien. Somit wird es klar, dass die Person Putin, seine Rolle in der Politik und die Sachverhalte, die mit seiner Tätigkeit einhergehen, vielmehr mit der Art der Darstellung, dem Bild, das ihm die Medien verpasst haben, zu tu hat und weniger mit dem, wie er ist, was er denkt und wie er seine Politik macht. Für mich sind es nun zwei verschiedene paar Schuhe. Ich habe das Buch sehr gerne gelesen. Es hat mir viele spannende Einsichten geliefert, und ich kann es wärmstens weiterempfehlen. Man muss sich dabei nicht unbedingt brennend für Politik interessieren. Das habe ich vor dem Lesen des Werkes auch nicht getan. Danach wird einem das Bild der heutigen politischen Situation klar, in der man steckt und wer welche Rolle dabei spielt oder zu spielen versucht.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
Top!
von einer Kundin/einem Kunden aus Villach am 13.12.2015
Bewertet: gebundene Ausgabe

Eines der besten Bücher über den mächtigsten Mann der Erde .

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?

Wird oft zusammen gekauft

Putin - Hubert Seipel

Putin

von Hubert Seipel

(7)
eBook
16,99
+
=
Rattenkinder - B.C. Schiller

Rattenkinder

von B.C. Schiller

(27)
eBook
6,99
+
=

für

23,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen