>> Ihre Thalia-Vorteile: Entdecken Sie unsere Services im Überblick!

Poetik

Griechisch/Deutsch

Reclam Universal-Bibliothek 7828

(2)
Die Tragödie besteht nach Aristoteles aus den sechs qualitativen ElementenHandlung (Mythos), Charakter (Ethe), Sprache (Lexis), Schau (Opsis), Gedanke/ Absicht (Di noia) und Gesang (Melopoiia). Die Handlung besteht aus einerVerknüpfung von Begebenheiten zu einem einheitlichen Ganzen. Innerhalbdes Handlungsverlaufs des Dramas muss ein Wendepunkt, die Peripetie, eintreten.Dieser Umschlag vom Glück ins Unglück wird durch das Handeln des Protagonistenerzeugt, der ein tüchtiger, aber fehlbarer Charakter sein sollte und durchseinen Fehler, sei es Unwissenheit oder Hybris, dem Zuschauer ähnelt. Diefehlerhafte Handlungsweise des tragischen Helden zwingt diesen, schweresLeid zu ertragen und führt, oft verbunden mit einem Umschlag von Unkenntnisin Kenntnis, zur Katastrophe. Die Wirkung der Tragödie auf den Zuschauergründet sich auf die Erregung der physischen Affekte Jammer (eleos) undSchauder (phobos) mit dem Ziel der Katharsis, die als Erleichterung undBefreiung erlebt werden soll.
Portrait
Manfred Fuhrmann, geboren 1925, studierte Musik, Alte Sprachen sowie Römisches Recht und war von 1962 bis 1990 Professor für Klassische Philologie an den Universitäten von Kiel und Konstanz. Seit 1989 ist er ordentliches Mitglied der Akademie der Wissenschaften zu Heidelberg. 1990 wurde ihm der Johann-Heinrich-Voss-Preis für die Übersetzung der Reden Ciceros durch die Akademie für Sprache und Dichtung in Darmstadt verliehen. Er starb am 12. Januar 2005. Er veröffentlichte u. a. Die antike Rhetorik (1984), Cicero und die römische Republik. Eine Biographie (1989), Rom in der Spätantike (1994), Europas fremd gewordene Fundamente (1995), Seneca und Kaiser Nero. Eine Biographie (1997), Geschichte der römischen Literatur (1999) und Der europäische Bildungskanon des bürgerlichen Zeitalters (1999).
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Herausgeber Manfred Fuhrmann
Seitenzahl 180
Erscheinungsdatum 1994
Sprache Deutsch, Griechisch
ISBN 978-3-15-007828-0
Verlag Philipp Reclam Jun.
Maße (L/B/H) 14,7/9,5/1,2 cm
Gewicht 100 g
Übersetzer Manfred Fuhrmann
Verkaufsrang 4.721
Buch (Taschenbuch)
5,20
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innerhalb 48 Stunden
Kostenlose Lieferung ab 20 Einkaufwert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • Kafkas 'Urteil' und die Literaturtheorie
    von Oliver Jahraus
    Buch (Taschenbuch)
    7,90
  • Miss Sara Sampson
    von Gotthold Ephraim Lessing
    Buch (Taschenbuch)
    2,90
  • Die Leiden des jungen Werther
    von Johann Wolfgang Goethe
    (30)
    Buch (Taschenbuch)
    3,10
  • Rhetorik
    von Aristoteles
    Buch (Taschenbuch)
    7,20
  • König Ödipus
    von Sophokles
    (7)
    Buch (Taschenbuch)
    2,90
  • Ion
    von Platon
    Buch (Taschenbuch)
    4,00
  • Phèdre/Phädra
    von Jean Racine
    Buch (Taschenbuch)
    7,00
  • Der gute Mensch von Sezuan. Suhrkamp BasisBibliothek
    von Bert Brecht
    (3)
    Schulbuch (Taschenbuch)
    7,20
  • Buch von der Deutschen Poeterey (1624)
    von Martin Opitz
    Buch (Taschenbuch)
    7,00
  • Franz Kafka - Gesammelte Werke (Iris®-LEINEN mit goldener Schmuckprägung)
    von Franz Kafka
    (5)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    9,95

Weitere Bände von Reclam Universal-Bibliothek mehr

  • Band 7823

    2908140
    Falstaff
    von Giuseppe Verdi
    Buch
    3,10
  • Band 7826

    2894782
    Wilhelm Meisters Lehrjahre
    von Johann Wolfgang Goethe
    Buch
    11,40
  • Band 7827

    2937502
    Wilhelm Meisters Wanderjahre
    von Johann Wolfgang Goethe
    Buch
    9,90
  • Band 7828

    2962083
    Poetik
    von Aristoteles
    (2)
    Buch
    5,20
    Sie befinden sich hier
  • Band 7831

    2947416
    De beata vita /Über das Glück
    von Aurelius Augustinus
    Buch
    3,50
  • Band 7835

    2856644
    Wahlverwandtschaften
    von Johann Wolfgang Goethe
    Buch
    5,80
  • Band 7836

    2833270
    Verstand und Gefühl. ( Sinn und Sinnlichkeit)
    von Jane Austen
    Buch
    7,70

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
1
0
0
0

Erste poetiktheoretische Abhandlung
von Zitronenblau am 23.05.2009

Mit diesem akroamatischen Fragment versucht Aristoteles eine Erschließung der Dichtkunst (wohlbemerkt: seiner Zeit). Strukturell durchleuchtet er den Begriff Poetik im Allgemeinen, führt fort mit der Tragödie und dem Epos/der Epik; Komödie (wohl auch Jambendichtung) ist uns nicht erhalten. Fragment ist "Poetik" (hat nichts mit Poesie zu tun) ergo erst... Mit diesem akroamatischen Fragment versucht Aristoteles eine Erschließung der Dichtkunst (wohlbemerkt: seiner Zeit). Strukturell durchleuchtet er den Begriff Poetik im Allgemeinen, führt fort mit der Tragödie und dem Epos/der Epik; Komödie (wohl auch Jambendichtung) ist uns nicht erhalten. Fragment ist "Poetik" (hat nichts mit Poesie zu tun) ergo erst geworden. Abgesehen von den Grundlagen der Dramatik (beispielsweise Einheit von Ort, Zeit u. Handlung), die bis heute richtungsweisend sind, transportiert A. die Kunst als (naive) Nachahmung - obgleich er die Möglichkeit einer "Liberalisierung" vorwegnimmt, indem er Nachahmung nicht eben nur notwendig, sondern auch als wahrscheinlich-möglich (Bruch mit dem platonischen Wahrheitsdogma) betrachtet. Genial aber einfach: Die Dichtkunst des Menschen ergibt sich aus dessen Natur, der ihm immanenten Musikalität (Rhythmus, Melodie, Sprache). Dennoch heute veraltet: Begriff der Ästhetik heute viel umfassender, Dramatik steht neben Lyrik und Epik und nicht darüber, Poetik ist nicht mehr vor allem Darstellungs- und Inszenierungskunst (in der Antike gab es ja auch keine "massentauglichen" Bücher), freie gitterlose Verse wurden erfunden (z.B. Hölderlin) etc. Standardliteratur, die jeder gelesen haben sollte, der sich mit Kunst, vor allem mit der Poetik als Sprach- und Spielkunst auseinandersetzen will.

Pflichtlektüre
von einer Kundin/einem Kunden am 04.05.2009

Dieses Buch ist Pflichtlektüre für alle Germanistikstudenten. Aristoteles ist verantwortlich für die Dramentheorie und andere Theorien, die im literaturgeschichtlichen Unterricht gelehrt werden.