>> Nur bis zum 21.02.2018 versandkostenfrei bestellen**

Perry Rhodan 2700: Der Techno-Mond (Heftroman)

Perry Rhodan-Zyklus "Das Atopische Tribunal"

Perry Rhodan

(1)
Lunas tödliches Geheimnis - und Perry Rhodan startet erneut ins All
Seit die Menschheit ins All aufgebrochen ist, hat sie eine aufregende, wechselvolle Geschichte erlebt: Die Terraner - wie sich die Angehörigen der geeinten Menschheit nennen - haben nicht nur seit Jahrtausenden die eigene Galaxis erkundigt, sie sind längst in ferne Sterneninseln vorgestoßen. Immer wieder treffen Perry Rhodan und seine Gefährten auf raumfahrende Zivilisationen - und auf die Spur kosmischer Mächte, die das Geschehen im Universum beeinflussen.
Im Jahr 1514 Neuer Galaktischer Zeitrechnung, das nach alter Zeitrechnung dem Anfang des sechsten Jahrtausends entspricht, gehört die Erde zur Liga Freier Terraner. Tausende von Sonnensystemen, auf deren Welten Menschen siedeln, haben sich zu diesem Sternenstaat zusammengeschlossen.
Doch ausgerechnet der Mond, der nächste Himmelskörper, ist den Terranern fremd geworden. Seit einigen Jahren hat er sich in ein abweisendes Feld gehüllt, seine Oberfläche ist merkwürdig verunstaltet. Wer zu ihm vordringen möchte, riskiert sein Leben.
Perry Rhodan weiß: Der Mond ist eine Bedrohung für die Erde, und er muss handeln. Sein Ziel ist DER TECHNO-MOND ...
Portrait
Gastautor mit Ambitionen
Die Welt der Zukunft ist für Andreas Eschbach schon seit langem ein wichtiges Steckenpferd - sowohl auf literarischer als auch auf beruflicher Ebene. Das zeigt sich unter anderem daran, dass der Science-Fiction- und Thriller-Autor seine Romane lange Zeit mithilfe eines selbst entwickelten Textverarbeitungsprogramms schrieb. Der 1959 in Ulm geborene Andreas Eschbach schlug nach dem Schulabschluss zuerst das Studium der Luft- und Raumfahrttechnik ein und war in den 80er-Jahren als Software-Entwickler und Systemanalytiker tätig. Parallel dazu verlief die schriftstellerische Laufbahn. Seit seinem zwölften Lebensjahr entstanden Romane, Kurzgeschichten und Hörspiele; zahlreiche Kurzgeschichten wurden in verschiedenen Literaturzeitschriften veröffentlicht. 1992 begann Andreas Eschbach mit der Arbeit an seinem Roman "Die Haarteppichknüpfer", der 1995 im Schneekluth-Verlag als Hardcover erschien. Diese große kosmische Saga wurde von den Kritikern gelobt, von den Lesern geliebt und mit dem Literaturpreis des Science Fiction Clubs Deutschland e.V. (SFCD) ausgezeichnet. Eine ideale Voraussetzung also, die Schriftstellerei zum Hauptberuf werden zu lassen. In der Folge zog sich Eschbach aus der EDV-Beratungsfirma zurück, die er 1993 mit einem Partner gegründet hatte. Seit einigen Jahren ist er als freiberuflicher Schriftsteller tätig und lebt mit seiner Frau zurückgezogen in der Bretagne.
Zu seiner Beliebtheit bei Lesern und Kritikern trugen spannende und sauber recherchierte Romane bei, oftmals im Grenzbereich zwischen Science Fiction und Thriller angesiedelt. Der Roman "Solarstation", der im Jahr 1996 erstmals erschien, erwies sich damals mit seiner absolut glaubhaften und zugleich packenden Schilderung des Lebens an Bord einer Raumstation in der Erdumlaufbahn noch als reine SF. Ebenfalls pure SF ist sein Roman "Quest", der die lange Jagd nach der Unsterblichkeit ins Zentrum einer breit angelegten Handlung stellt; seit 2001 wird der Roman immer wieder neu aufgelegt und nachgedruckt.
Weitere Romane wie "Das Jesus Video", eigentlich eine Zeitreisegeschichte, oder "Ausgebrannt", der Ausblick in eine mögliche, sehr nahe Zukunft, erreichten eine Leserschaft, die den Rahmen des üblichen Science-Fiction-Publikums weit übertraf. Eschbachs Romane wurden zudem in verschiedene europäische Sprachen übersetzt und teilweise auch in den USA verlegt. Zuletzt stellte sein visionärer Roman "Herr aller Dinge". der im September 2011 bei Lübbe erschienen ist, die Frage, ob alle Menschen reich sein könnten.
Beispielhaft ist sein Engagement für den Autorennachwuchs. Jahrelang gab er Schreibseminare an der Bundesakademie für kulturelle Bildung in Wolfenbüttel; jetzt ist er an der Akademie der Verlagsgruppe Lübbe tätig.
1998 verfasste Eschbach einen Gastroman für die PERRY RHODAN-Serie, für ihn "die Erfüllung eines Jugendtraums". Über seinen Roman "Der Gesang der Stille", der mit der Nummer 1935 publiziert wurde, sagte er selbst: "Als Dreizehnjähriger habe ich mit glühenden Ohren PERRY RHODAN-Hefte verschlungen - und heute schreibe ich selber eines! Das ist fast so, als hätte Paul McCartney angerufen und mich aufgefordert, mit ihm zusammen eine neue Platte aufzunehmen."
Zwei weitere Gastromane folgten, ebenso kürzere PERRY RHODAN-Texte. Mit "Der Techno-Mond", der am 17. Mai 2013 als Band 2700 der PERRY RHODAN-Serie erscheint, hat Eschbach mittlerweile sein persönliches "Serien-Highlight" erreicht.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz kein Kopierschutz i
Seitenzahl 96, (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 16.05.2013
Serie Perry Rhodan
Sprache Deutsch
EAN 9783845326993
Verlag Perry Rhodan digital
eBook
1,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 39987873
    Stellaris Paket 3
    von Andreas Eschbach
    eBook
    1,99
  • 72612264
    Perry Rhodan 2946: Notruf aus der Leere (Heftroman)
    von Susan Schwartz
    eBook
    1,99
  • 72612268
    Perry Rhodan 2947: Rhodans letzte Hoffnung (Heftroman)
    von Kai Hirdt
    eBook
    1,99
  • 72612242
    Perry Rhodan 2945: Herr der Schutzgeister (Heftroman)
    von Susan Schwartz
    eBook
    1,99
  • 72612236
    Perry Rhodan 2948: Sunset City (Heftroman)
    von Verena Themsen
    eBook
    1,99
  • 83208852
    Perry Rhodan Neo 166: Beute und Jäger
    von Arno Endler
    eBook
    2,99
  • 83208836
    Perry Rhodan Neo 167: Die Grenzwächter
    von Madeleine Puljic
    eBook
    2,99
  • 72612272
    Perry Rhodan 2944: Moothusachs Schatz (Heftroman)
    von Leo Lukas
    eBook
    1,99
  • 72612254
    Perry Rhodan 2943: Monkey und der Savant (Heftroman)
    von Michael M. Thurner
    eBook
    1,99
  • 83208851
    Perry Rhodan Neo 165: Tolotos
    von Rüdiger Schäfer
    eBook
    2,99

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
0
0
1
0
0

Gemischte Gefühle...
von einer Kundin/einem Kunden aus Haan am 21.05.2013

... nachdem der letzte Zyklus für mich eher enttäuschend endete, verstehe ich den "Neuanfang" momentan als Versuch, die bisherigen Fehler vergessen zu machen. Also muss man abwarten, was dieser neue Zyklus bringt. Ich finde, dass die PR Autoren es mit dem vergangenen Zyklus versäumt haben, diesen zu einem "versöhnlichen"... ... nachdem der letzte Zyklus für mich eher enttäuschend endete, verstehe ich den "Neuanfang" momentan als Versuch, die bisherigen Fehler vergessen zu machen. Also muss man abwarten, was dieser neue Zyklus bringt. Ich finde, dass die PR Autoren es mit dem vergangenen Zyklus versäumt haben, diesen zu einem "versöhnlichen" Abschluss zu bringen der "Lust auf mehr" macht. Mit den letzten 2.69x Bänden sind m.M.n. viele Chancen für die weitere Handlung verbaut worden. Aber ich lasse mich gerne überraschen & eines besseren belehren. Schau'n wir mal was die Zukunft bringt :-)