>> SSV: Eiskalt reduziert. Jetzt bis zu 70% sparen**

Neurobiologie der Psychotherapie

Vorwort: Haken, Hermann; Singer, Wolf; Unger, Felix

(1)
Die Psychotherapie hat durch die neurobiologische Forschung sowohl eine handfeste Bestätigung ihrer Wirksamkeit als auch neue Impulse für die Weiterentwicklung des Faches erfahren. Günter Schiepeks „Neurobiologie der Psychotherapie“ war in der 1. Auflage 2003 eines der ersten systematischen Textbücher zum Thema. In der Zwischenzeit haben sich die Erkenntnisse der Neurobiologie so rasant und umfassend weiter entwickelt, dass die 2. Auflage zu einem völlig neu bearbeiteten aktuellen Handbuch ausgereift ist. Es bietet dem Leser einen ebenso breiten wie vertieften Einblick in aktuelle Forschungsgebiete und -trends, die für die Psychotherapie und ihre schulenübergreifenden Fortschritte von Bedeutung sind. Gleichzeitig zeigt das Buch den Stand bei der neurowissenschaftlichen Überprüfung psychotherapeutischer Effekte auf.

Über 100 Autorinnen und Autoren stellen die Funktionsweise des Gehirns bei der Generierung und Verarbeitung von Emotionen, Kognitionen und interpersoneller Kommunikation (Affective, Cognitive, Social Neuroscience) dar und bieten dem Leser eine Einführung in wichtige Messmethoden (MRT, PET, EEG), in die molekularen und zellulären Grundlagen von Hirnfunktionen sowie in die Psychoneuroimmunologie und Psychoneuroendokrinologie. In der Neuauflage nehmen die klinischen Aspekte der Neurobiologie und die hirnphysiologischen Korrelate psychischer Störungen breiten Raum ein. Diskutiert werden auch praktische Konsequenzen der Hirnforschung für eine Psychotherapie der Zukunft.

In mehreren Beiträgen wird das Gehirn als komplexes, nichtlineares System vorgestellt, in dem Prozesse der Synchronisation und Selbstorganisation eine zentrale Rolle spielen (Systemic Neuroscience). Mit den Themengebieten der Systemischen und Sozialen Neurowissenschaft werden höchst aktuelle und zukunftsweisende Entwicklungen aufgegriffen.
Dem Herausgeber Günter Schiepek ist es gelungen, für die einzelnen Themenbereiche international führende Experten zur Mitarbeit zu gewinnen, wodurch ein hohes fachliches Niveau, Aktualität und gute Verständlichkeit gleichermaßen gewährleistet sind.
Portrait
Günter Schiepek ist Professor für Psychologie an den Universitäten Krems und Bamberg und Leiter des Forschungsprojekts 'Synergetik der Psychotherapie' am Universitätsklinikum der RWTH Aachen sowie Direktor des Center for Complex Systems (Stuttgart). Seine Arbeitsschwerpunkte sind die Synergetik und Dynamik nichtlinearer Systeme in der Psychologie und in den Neurowissenschaften, Prozess-Outcome-Forschung in der Psychotherapie, Neurobiologie der Psychotherapie, Computerbasiertes Real-Time Monitoring in verschiedenen Anwendungsfeldern, Sozialpsychologie, Management und Kompetenzforschung. Schiepek ist Wissenschaftlicher Beirat zahlreicher Institute, Verbände und Fachzeitschriften und hat zahlreiche internationale und deutschsprachige Publikationen veröffentlicht.
Hermann Haken is Professor of the Institute for Theoretical Physics at the University of Stuttgart. He is known as the founder of synergetics. His research has been in nonlinear optics (in particular laser physics), solid state physics, statistical physics, and group theory. After the implementation of the first laser in 1960, Professor Haken developed his institute to an international center for laser theory. The interpretation of the laser principles as self organization of non equilibrium systems paved the way to the development of synergetics, of which Haken is recognized as the founder. Hermann Haken has been visiting professor or guest scientist in England, France, Japan, USA, Russia, and China. He is the author of some 23 textbooks and monographs that cover an impressive number of topics from laser physics to synergetics, and editor of a book series in synergetics. For his pathbreaking work and his influence on academic research, he has been awarded many-times. Among others, he is member of the Order "Pour le merite" and received the Max Planck Medal in 1990.
Prof. Wolf Singer, 1996-99 Tätigkeit als Medienmanager bei der Bertelsmann AG, 1999-2000 Geschäftsführer des medizinischen Online-Dienstes 'Multimedica' der Bertelsmann AG in Berlin. 2000-04 Leiter Geschäftsentwicklung, Roche Diagnostics GmbH in Mannheim, 2005-07 Leiter Diabetes Care, Roche Diagnostics Niederlande. Seit 2007 Leiter Strategie & Geschäftsentwicklung, Roche Diabetes Care.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Herausgeber Günter Schiepek
Seitenzahl 702
Erscheinungsdatum 19.11.2010
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7945-2674-1
Verlag Schattauer
Maße (L/B/H) 28,5/21,9/3,4 cm
Gewicht 2303 g
Abbildungen mit 224 Abbildungen, mit 32 Tabellen
Auflage 2. vollständig neu berarb. und erweiterte Auflage
Buch (gebundene Ausgabe)
66,90
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig in 7 - 9 Tagen
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • Neurobiologie der Psychotherapie
    eBook
    64,99
  • Kleiner Psychotherapieführer
    von Tilman Niemeyer
    eBook
    16,99
  • Abnehmen
    von Reinhardt Krätzig
    eBook
    7,99

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
1
0
0
0
0

Das Gehirn und die Therapie
von Timm Steuber aus Hamm am 22.09.2013

Schiepek bringt 2011 die bereits zweite Auflage des Buches "Neurobiologie der Psychotherapie" heraus. In dieser völlig überarbeiteten Auflage wird auf fast 680 Seiten die Welt der neurobiologischen Ebene der Psychiatrie, Psychologie und Psychotherapie beleuchtet. Das Buch richtet sich an alle, die mit Psychotherapie arbeiten und über den alltäglichen, klinischen Tellerrand... Schiepek bringt 2011 die bereits zweite Auflage des Buches "Neurobiologie der Psychotherapie" heraus. In dieser völlig überarbeiteten Auflage wird auf fast 680 Seiten die Welt der neurobiologischen Ebene der Psychiatrie, Psychologie und Psychotherapie beleuchtet. Das Buch richtet sich an alle, die mit Psychotherapie arbeiten und über den alltäglichen, klinischen Tellerrand hinausblicken wollen. Denn eine Frage wird in Zukunft immer wichtiger sein: Wie hängen psychiatrische Störungen und Symptome mit physiologischen, morphologischen, metabolischen Veränderungen zusammen und welche Schlüsse kann der Therapeut daraus für die Behandlung ziehen? Zunächst werden nach einer kleinen Einführung die eingesetzten Untersuchungsmethoden dargestellt, also MRT, PET oder NIRS. Anschließend folgt eine orientierende Untersuchung der höheren Hirnfunktionen, von der zellulären Ebene bis hin zu komplexen Verschaltungen im Großhirn. Der Hauptteil des Buches befasst sich nun mit den einzelnen Pathologien des ZNS, von Schizophrenie über Depressionen bis hin zu Suchterkrankungen. Dabei werden aktuelle Ergebnisse neurobiologischer Untersuchungen dargestellt. Insgesamt ein faszinierender Einblick in ein zukunftsträchtiges Feld der Psychotherapie.