>> SSV: Eiskalt reduziert. Jetzt bis zu 70% sparen**

Nazis in Tibet

Das Rätsel um die SS-Expedition Ernst Schäfer

(2)
Am 21. Dezember 1938 überschritt eine Karawane den hohen Himalayapass Nathu-La zwischen Sikkim und Tibet. Es waren fünf junge Männer, die als erste Deutsche eine offizielle Genehmigung zum Besuch der ›verbotenen Stadt‹ Lhasa erhalten hatten.
An ihrem Gepäck flatterten Hakenkreuzwimpel und SS-Runen. Die Männer waren SS-Offiziere, ihre Expedition stand unter besonderer Förderung Heinrich Himmlers und seiner SS-Organisation ›Ahnenerbe‹. Was trieb die fünf auf das Dach der Welt? Ging es nur um zoologische Forschungen, anthropologische Vermessungen und erdphysikalische Experimente? Oder auch um den Aufbau geheimer diplomatischer Kontakte im Rücken des britischen Empire? Oder sollten sie in Tibet womöglich nach Relikten der Ur-Arier suchen?
Bis heute ranken sich um die Expedition 1938/39 viele Spekulationen. Peter Meier-Hüsing rollt Geschichte und Nachspiel der Unternehmung auf und liefert dazu eine kritische Betrachtung der ideologischen Versatzstücke, die zu dieser Expedition führten.
Portrait
Peter Meier-Hüsing, geboren 1958, Religionswissenschaftler, freier Journalist und Buchautor, arbeitet in der Regel für den Hörfunk von Radio Bremen und verantwortet dort eine Chronik-Reihe. Seine große Leidenschaft neben dem Schreiben ist das Bergsteigen, deshalb neben regionalhistorischen Publikationen auch alpinhistorische Veröffentlichungen. Ein großes Interesse für Tibet und seine Geschichte führte zur intensiven Beschäftigung mit dem Thema der Expedition von Ernst Schäfer 1938/39 und ihrer Hintergründe.

… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 288
Erscheinungsdatum März 2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8062-3438-1
Verlag WBG Theiss
Maße (L/B/H) 22,2/15,6/2,5 cm
Gewicht 472 g
Abbildungen 30 schwarz-weiße Abbildungen
Buch (gebundene Ausgabe)
25,70
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innerhalb 48 Stunden
Kostenlose Lieferung ab 30 Einkaufwert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • Nazis in Tibet
    von Peter Meier-Hüsing
    eBook
    19,99
  • Meine sanfte Medizin für ein starkes Herz
    von Franziska Rubin
    eBook
    19,99
  • Küss mich noch ein erstes Mal
    von Holly Martin
    eBook
    8,99
  • Die Tibet-Verschwörung
    von Raymond A. Scofield
    eBook
    7,99
  • Eins oder Null
    eBook
    19,99
  • Vier Tage im November
    von Johannes Clair
    eBook
    9,99
  • Das Spiel - Tod
    von Jeff Menapace
    (5)
    eBook
    9,99
  • Die beste Freundin meiner Tochter
    von Katja Krause
    eBook
    2,99
  • Märchen aus Tibet
    eBook
    17,99
  • Milchreis
    von Jutta Mehler
    eBook
    8,49

Buchhändler-Empfehlungen

„Eine eigenwillige Expedition“

Martin Berger, Thalia-Buchhandlung Wien

1938/39 war eine Gruppe von fünf SS-Männern auf Expedition in Tibet. Was war das Ziel dieser Forschungsreise, naturwissenschaftliche Arbeit oder doch geheime diplomatische Kontakte? Die objektive Geschichte dieses Unternehmens zeigt, wie Forschung unter den Einfluss von Ideologie gerät und dabei ihre ureigenen Werte verrät und verliert. Auch für etwaige Verschwörungstheorien bleibt bei nüchterner Analyse kein Platz. Kurzbiografien über die wichtigsten Expeditionsteilnehmer für die Zeit nach 1945 und ihren weiteren beruflichen Werdegang zeigen Menschen, die bereit sind, ihre Integrität für den Erfolg aufzugeben und mit einem kriminellen Regime gemeinsame Sache zu machen. 1938/39 war eine Gruppe von fünf SS-Männern auf Expedition in Tibet. Was war das Ziel dieser Forschungsreise, naturwissenschaftliche Arbeit oder doch geheime diplomatische Kontakte? Die objektive Geschichte dieses Unternehmens zeigt, wie Forschung unter den Einfluss von Ideologie gerät und dabei ihre ureigenen Werte verrät und verliert. Auch für etwaige Verschwörungstheorien bleibt bei nüchterner Analyse kein Platz. Kurzbiografien über die wichtigsten Expeditionsteilnehmer für die Zeit nach 1945 und ihren weiteren beruflichen Werdegang zeigen Menschen, die bereit sind, ihre Integrität für den Erfolg aufzugeben und mit einem kriminellen Regime gemeinsame Sache zu machen.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
0
2
0
0
0

Im Auftrag des Hakenkreuzes auf dem Dach der Welt
von einer Kundin/einem Kunden am 21.03.2017

Den wenigen Expeditionen, die im Auftrag der nationalsozialistischen Führung vor dem zweiten Weltkrieg Deutschland nach Asien und Südamerika verließen, haftete schnell das Odium des Geheimnisvollen an. Von Eroberungsvorbereitung bis der Suche nach dem Ursprung der Arier reichten die Deutungsversuche. Dieses Buch setzt nun die Tibetexpedition 1938/39 endlich ins richtige... Den wenigen Expeditionen, die im Auftrag der nationalsozialistischen Führung vor dem zweiten Weltkrieg Deutschland nach Asien und Südamerika verließen, haftete schnell das Odium des Geheimnisvollen an. Von Eroberungsvorbereitung bis der Suche nach dem Ursprung der Arier reichten die Deutungsversuche. Dieses Buch setzt nun die Tibetexpedition 1938/39 endlich ins richtige Licht. Anhand der erhalten gebliebenen Unterlagen wird ihr Verlauf, die Ergebnisse und die weitere Karriere ihrer Teilnehmer während des Dritten Reichs und danach beschrieben. Aus ursprünglichen Faktensammlern wurden willige Diener der NS-Ideologie, die bei ihrer "Forschung" auch nicht davor zurückschreckten, sprichwörtlich über Leichen gingen.