>> Ihre Thalia-Vorteile: Entdecken Sie unsere Services im Überblick!

Mini-Farming

Autark auf 1000 Quadratmetern

(1)
Auf 1.000 Quadratmetern autark werden und eigene Lebensmittel anbauen

Dieses Buch bietet Ihnen einen ganzheitlichen Zugang, wie Sie im eigenen Garten autark werden und den Großteil Ihrer Lebensmittel selbst anbauen können. Auf nur 1.000 Quadratmetern decken Sie 85 Prozent des Lebensmittelbedarfs einer vierköpfigen Familie und können – wenn Sie Ihre Produkte auch auf dem Markt anbieten – obendrein noch rund 7.000 Euro jährlich verdienen. Dabei handelt es sich durchaus nicht um eine Zurück-zur-Natur-Utopie, sondern um eine pragmatische und bewährte Methode, die sowohl auf dem Land als auch im städtischen Umfeld Anwendung finden kann. Und auch wenn Sie weder Landwirt noch Gärtner sind – Brett Markham vermittelt Ihnen alles, was Sie wissen müssen:

- Die richtige Auswahl von gekauftem oder selbst gezogenem Saatgut
- Methoden zur Verbesserung und Erhaltung der Bodenqualität
- Vorbeugung und Bekämpfung von Krankheiten und Schädlingen
- Alles Wissenswerte über Kompost, Fruchtfolge und das optimale Zeitmanagement
- Voraussetzungen für den biologischen Anbau
- Planung des Gartens, um allen Ernährungswünschen gerecht zu werden
- Geflügelaufzucht
- Anbau und Pflege von Obstbäumen und Nusssträuchern
- Wie Sie die Lebensmittel durch Einkochen, Einfrieren und Trocknen konservieren
- Verkauf überschüssiger Produkte und vieles mehr

Das Buch ist mehr als nur ein Gartenratgeber. Es zeigt Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie Ihre eigene kleine Farm gründen können, und bietet Ihnen somit die idealen Voraussetzungen, um eigene Erfahrungen zu machen. Eine Vielzahl von Fotos, Tabellen, Listen und Grafiken vermittelt Ihnen detailliert das A und O der Materialien, Werkzeuge und Techniken.

Brett Markham ist Ingenieur, Farmer in der dritten Generation und Universalgebildeter. Mit den Methoden, die er in diesem Buch vorstellt, führt er eine eigene profitable Bio-Mini-Farm auf weniger als 1.000 Quadratmetern. Hauptberuflich arbeitet er für einen Breitband-Internetdienstanbieter, in seiner Freizeit bewirtschaftet er seine Farm.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 240
Erscheinungsdatum 29.04.2011
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-942016-49-0
Verlag Kopp Verlag
Maße (L/B/H) 28,9/22,4/2 cm
Gewicht 1154 g
Abbildungen durchgehend farbig illustriert
Auflage 3. Auflage (3. Auflage März 2012)
Übersetzer Ulrike Kretschmer
Verkaufsrang 8.740
Buch (gebundene Ausgabe)
10,30
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innerhalb 48 Stunden
Kostenlose Lieferung ab 20 Einkaufwert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • Was Oma und Opa noch wussten
    von Udo Ulfkotte
    (1)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    8,20
  • Erfolgreich gärtnern durch Mischkultur
    von Hans Wagner
    Buch (gebundene Ausgabe)
    8,30
  • Der kleine Selbstversorger
    von Deanne Caswell, Daisy Siskins
    (2)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    20,40
  • Käsen Leichtgemacht
    von Lotte Hanreich, Edith Zeltner
    (1)
    Buch (Kunststoff-Einband)
    22,90
  • Hühner in meinem Garten
    von Beate Peitz, Wilhelm Bauer, Leopold Peitz
    (2)
    Buch (Taschenbuch)
    15,40
  • Trocknen und Dörren mit der Sonne
    von Michael Götz, Heike Hoedt, Erwin Zachl
    (1)
    Buch (Taschenbuch)
    14,30
  • Meine Mischkulturenpraxis
    von Margarete Langerhorst
    Buch (Taschenbuch)
    20,70
  • Die Honigbiene
    von Armin Spürgin
    Buch (Taschenbuch)
    10,20
  • »Weil ich nun mal ein Gerechtigkeitsfanatiker bin«
    von Herlinde Pauer-Studer, J. David Velleman
    (1)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    26,80
  • Auf 300 qm Gemüselland den Bedarf eines Haushalts ziehen
    von Arthur Janson
    Buch (gebundene Ausgabe)
    14,30

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
1
0
0
0
0

Super
von einer Kundin/einem Kunden aus Kiel am 16.05.2011

In diesem Buch wird man wieder in den Ursprung des Ackerbau zurückversetzt. In nicht allzuweiter Zukunft werden wir es brauchen, wenn man die Nahrung nicht mehr bezahlen kann. Seh gute Tips