>> Ihre Thalia-Vorteile: Entdecken Sie unsere Services im Überblick!

Milo Manara Werkausgabe

X-Men - Frauen auf der Flucht

(4)

Milo Manara gilt als einer der besten Comic-Künstler Europas. Nun wird auch sein exklusives Marvel-Projekt über die Frauen unter den X-Men, welches er zusammen mit Altmeister Chris Claremont auf die Beine gestellt hat, in die Werkausgabe inkludiert.
Sexy Artwork, ein Who's who der X-Ladys und dazu noch das Prädikat "besonders wertvoll"!
Neben der kolorierten Variante wird der Band die schwarz-weißen Original-Tuschseiten des Comics enthalten und außerdem mit einem zusätzlichen Portfolio ausgestattet sein, das Manaras gesamte bisherige Cover-Variants für Marvel versammeln wird.

Portrait
Milo Manara (geboren am 12. September 1945) gilt als einer der größten Comic-Künstler der Welt. In den 1970er Jahren wurde er mit Werken wie Der Affenkönig und Abenteuer des Giuseppe Bergmann bekannt. Im Anschluss daran folgte für Manara eine Reihe beispielloser internationaler Erfolge. Darunter Werke wie Mann aus Papier, Click!, Der Schneemensch, Butterscotch, Candid Camera und Kamasutra. Seine Karriere wurde auch maßgeblich durch Kontakte mit anderen großen Künstlern wie z.B. Hugo Pratt, Federico Fellini oder Luc Besson beeinflusst. Mit Pratt erschuf Manara Werke wie Ein indianischer Sommer und El Gaucho. In Zusammenarbeit mit Fellini entstanden Die Reise nach Tulum und Die Reise von G. Mastorna, mit Regisseur Luc Besson kreierte Manara zwei Werbespots für Chanel No. 5.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 128
Altersempfehlung 16 - 17
Erscheinungsdatum 17.03.2014
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-86201-968-7
Verlag Panini
Maße (L/B/H) 30,2/22,2/1,7 cm
Gewicht 830 g
Illustrator Milo Manara
Buch (gebundene Ausgabe)
25,70
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig innerhalb 48 Stunden
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • United labels 0118395 - The Simpsons Tasse, 320 ml
    Spielwaren
    4,95
  • Milo Manara Werkausgabe
    von Milo Manara
    Buch (gebundene Ausgabe)
    30,80
  • Milo Manara Werkausgabe
    von Milo Manara
    (4)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    25,70
  • Milo Manara Werkausgabe
    von Milo Manara
    Buch (gebundene Ausgabe)
    30,80
  • Milo Manara Werkausgabe
    von Milo Manara
    (4)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    30,90
  • Milo Manara Werkausgabe
    von Milo Manara
    (4)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    25,70
  • Milo Manara Werkausgabe
    von Hugo Pratt, Milo Manara
    Buch (gebundene Ausgabe)
    25,70
  • Milo Manara Werkausgabe
    von Milo Manara
    Buch (gebundene Ausgabe)
    30,80
  • Milo Manara Werkausgabe
    von Alejandro Jodorowski
    Buch (gebundene Ausgabe)
    41,20
  • Milo Manara Werkausgabe
    von Milo Manara
    Buch (gebundene Ausgabe)
    30,80

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
1
3
0
0
0

Manaras ganzes Spektrum gezeigt
von breedstorm am 26.01.2016
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Manara Werksausgabe 16 Panini Comics hat es sich seit 2009 zur Aufgabe gemacht, Manaras Arbeiten als Werksausgabe herauszubringen, lange vor dem Start der neuen Albensparte. Das bedeutete einheitliches Großformat, Hardcover, Schutzumschlag und hochwertiges Papier. Natürlich gibt es dazu viel Bonusmaterial. In der Werksausgabe sind viele Klassiker erschienen, z.B. Indian Summer... Manara Werksausgabe 16 Panini Comics hat es sich seit 2009 zur Aufgabe gemacht, Manaras Arbeiten als Werksausgabe herauszubringen, lange vor dem Start der neuen Albensparte. Das bedeutete einheitliches Großformat, Hardcover, Schutzumschlag und hochwertiges Papier. Natürlich gibt es dazu viel Bonusmaterial. In der Werksausgabe sind viele Klassiker erschienen, z.B. Indian Summer oder El Gaucho. In Band 16 der Werksausgabe sind 3 lange Geschichten enthalten. Mann aus Papier Manaras Anspruch, eine Westerngeschichte zu zeichnen, in der nicht geschossen wird, hat sich (fast) erfüllt. Er schickt einen jungen Abenteurer, einen alten Briten in der Unform seines Vaters und eine Indianerin ohne Höschen auf eine abgefahrene Reise durch den wahrlich Wilden Westen. Ihnen zur Seite stehen in Priester, der bei Regen Amok läuft und ein Indianer, der von allem was er ausdrücken will das Gegenteil macht. Dabei müssen sie sich gegen gierige Kavallerie und nackte Häuptlingssöhne behaupten. Kling irre? Isses auch. Der Schneemensch Nicht erst Reinhold Messner will ihn gesehen haben, den Yeti, jenen legendären Schneemensch, der auf dem Himalaya und anderswo auf der Welt gesichtet wurde. Tobey, Reporter beim Daily Telegraph aus London, macht sich 1921 auf dem Suche nach dem legendären Wesen. Auf dem Dach der Welt hat er schließlich eine Begegnung, die sein Leben für immer verändern soll. Flucht von Piranesi Bei der letzten Episode handelt es sich um lupenreine Science Fiction. Piranesi ist ein Gefangenenplanet wie er im Buche steht. Wer gegen die strikten Regeln der Herrscher verstoßen hat, wird verbannt und entmannt. Zack und ab, so einfach ist das. Nur eine junge, gutaussehende Dame ist nicht auf diesen Planeten gebracht worden, sondern war schon immer da. Zusammen mit einem neuen Gefangen wird sie quer über den Planeten gejagt, bis ihr Mitstreiter sich als Spion herausstellt. Zeit, die Regeln zu verändern! Fazit Western, Abenteuer, Science Fiction... so unterschiedlich die Genres sind, so unterschiedlich sind die Geschichten, und damit meine ich nicht den Erzählstil. Dieser ist aufgrund verschiedener Autoren, auf deren Zusammenarbeit mit Manara im ausführlichen Vorwort übrigens umfassend eingegangen wird, natürlich unterschiedlich. Auch Manaras Strich ist jeweils stark variierend. Mann aus Papier ist passend meist in Sephiatönen gehalten und im Stil von Indian Summer gehalten, nutzt aber viel mehr Humor als Treibstoff der Handlung. Schade, dass daraus keine Serie geworden ist. Ganz anders ist da Der Schneemensch. Vergleichsweise rau und bisweilen psychedelisch koloriert kombiniert die Geschichte Abenteuer, Mythologie und Bergsteigerlegenden zu einer Erklärung für den Mythos Schneemensch. Flucht von Piranesi ist sicherlich die am mondernsten wirkende Story, und gleichzeitig die mit dem höchsten Erotikanteil. Während im Western weibliche Attribute durch die Kleidung der Indianerin nur angedeutet wurden, und Der Schneemensch vollkommen ohne Damen auskommt (Für Manara doch sehr ungewöhnlich) gibt die Protagonistin von Piranesi in der hautengen Hose, die bisweilen wegen unglücklicher Umstände nach unten rutscht, wirklich alles, jedoch immer gut in die Handlung eingebunden. Während z.B. bei Jolanda die Handlung um die Erotik herumgestrickt wurde ist es hier um der guten Geschichte Willen schade, dass auch die Story nicht fortgesetzt wurde. Abgerundet wird der Band durch weitere Zeichnungen aus Manaras Portfolio, z.B. sind Cover aus Indian Summer dabei. Wunderschönes Bildbandmaterial! Insgesamt ein sehr guter Band auch für Einsteiger, um Manaras Bandbreite anzutesten.