In weniger als einer Minute mit dem Lesen beginnen. Sie haben noch keinen tolino eReader?

Lola Bensky

(19)
Lola Bensky ist neunzehn, als Keith Moon von The Who vor ihren Augen die Hosen runterlässt und Cher sich ihre falschen Wimpern borgt. Es sind die Sixties, und Lola ist als Reporterin in London und New York unterwegs, um Interviews mit Musikern zu führen. Sie unterhält sich mit Mick Jagger über Sex und Diäten, mit Jimi Hendrix über Mütter, Gott – und Lockenwickler. Ihre Leser sind vermutlich eher an Tratsch interessiert, aber Lola war schon immer unkonventionell. Zum Glück ahnen ihre Eltern nichts davon, dass sie es mit Menschen zu tun hat, die mit freier Liebe und Drogen experimentiert haben. Sie haben das Konzentrationslager überlebt, aber das würde sie ins Grab bringen.
Ein hinreißend komischer und herzzerreißend menschlicher Roman über Neurosen und die Last der Vergangenheit. Und eine fulminante Hommage an die großen, verrückten Heldinnen und Helden der Sixties.
Rezension
»Geschichtsbewältigung à la Lily Brett: traurig und gleichzeitig verstörend komisch.«
Elle
Portrait

Lily Brett wurde 1946 in Deutschland geboren. Ihre Eltern heirateten im Ghetto von Lodz, wurden im KZ Auschwitz getrennt und fanden einander erst nach zwölf Monaten wieder. 1948 wanderte die Familie nach Brunswick in Australien aus. Mit neunzehn Jahren begann Lily Brett für eine australische Rockmusik-Zeitschrift zu schreiben. Sie interviewte und porträtierte zahlreiche Stars wie Jimi Hendrix oder Mick Jagger.
Heute lebt die Autorin in New York. In regelmäßigen Kolumnen der Wochenzeitung DIE ZEIT hat Lily Brett diese Stadt porträtiert. Sie ist mit dem Maler David Rankin verheiratet und hat drei Kinder.


… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja
Seitenzahl 302 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 10.09.2012
Sprache Deutsch
EAN 9783518794104
Verlag Suhrkamp
Dateigröße 3283 KB
eBook
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • Immer noch New York
    von Lily Brett
    eBook
    9,99
  • Einfach so
    von Lily Brett
    eBook
    9,99
  • Wer ist Martha?
    von Marjana Gaponenko
    (3)
    eBook
    8,99
  • Friesenkunst
    von Stefan Wollschläger
    (6)
    eBook
    2,99
  • Die Jahrhundert Saga
    von Ken Follett
    (3)
    eBook
    24,99
  • Oh...
    von Philippe Djian
    eBook
    9,99
  • Die Erfindung der Flügel
    von Sue Monk Kidd
    (62)
    eBook
    8,99
  • Gute Geister
    von Kathryn Stockett
    (77)
    eBook
    8,99
  • Wenn wir bleiben könnten
    von Lily Brett
    eBook
    16,99
  • Too Many Men
    von Lily Brett
    eBook
    6,49

Buchhändler-Empfehlungen

„The swinging Sixties“

Gregor Schwarzenbrunner, Thalia-Buchhandlung Linz, Zentrale

Lola ist das Kind von polnischen Juden. Sie arbeitet für ein australisches Rockmagazin. Ihr Leben ist bestimmt von Stars ihrer Zeit, ihren bisweilen erfolglosen Diätversuchen und eben der Bürde das Kind von Ausschwitz-Überlebenden zu sein. Mick Jagger, Jimmy Hendrix sind nur 2 der vielen Stars die sie persönlich interviewt. In diesem eigenartigen Reigen einer vielleicht biographischen Erzählung, findet diese Geschichte statt.

Lily Brett hat mit Lola Bensky ein etwas eigenartiges Buch geschaffen. Ihr unkonventioneller Erzählstil trägt nicht unwesentlich dazu bei. Bei einem Interview lässt die Autorin ihre Hauptprotagonistin in Gedanken abschweifen, springt dadurch in ihrer eigenen Lebenszeit hin und her und bringt dem Leser ihre Stationen eines Lebens näher. Aber es scheint alles gleich wichtig zu sein. Wenn sie von der Ermordung ihrer Familie erzählt, ihre Gewichtsprobleme und natürlich den Swinging Sixties. In Lily Brett begegnen wir einer Frau, die sich zaghaft bemüht mit der Vergangenheit der Eltern auseinanderzusetzen und zeitgleich der eigenen komplexen Emotionalität begegnet. Es gibt keinen wirklichen spannenden Höhepunkt; es ist kein Buch das man in einem durchliest; es ist kein Buch das nicht berührend oder emotional ist.
Lola ist das Kind von polnischen Juden. Sie arbeitet für ein australisches Rockmagazin. Ihr Leben ist bestimmt von Stars ihrer Zeit, ihren bisweilen erfolglosen Diätversuchen und eben der Bürde das Kind von Ausschwitz-Überlebenden zu sein. Mick Jagger, Jimmy Hendrix sind nur 2 der vielen Stars die sie persönlich interviewt. In diesem eigenartigen Reigen einer vielleicht biographischen Erzählung, findet diese Geschichte statt.

Lily Brett hat mit Lola Bensky ein etwas eigenartiges Buch geschaffen. Ihr unkonventioneller Erzählstil trägt nicht unwesentlich dazu bei. Bei einem Interview lässt die Autorin ihre Hauptprotagonistin in Gedanken abschweifen, springt dadurch in ihrer eigenen Lebenszeit hin und her und bringt dem Leser ihre Stationen eines Lebens näher. Aber es scheint alles gleich wichtig zu sein. Wenn sie von der Ermordung ihrer Familie erzählt, ihre Gewichtsprobleme und natürlich den Swinging Sixties. In Lily Brett begegnen wir einer Frau, die sich zaghaft bemüht mit der Vergangenheit der Eltern auseinanderzusetzen und zeitgleich der eigenen komplexen Emotionalität begegnet. Es gibt keinen wirklichen spannenden Höhepunkt; es ist kein Buch das man in einem durchliest; es ist kein Buch das nicht berührend oder emotional ist.

„Liebenswert“

Helene Oberleitner, Thalia-Buchhandlung Linz

Lily Brett schreibt mit diesem Buch wieder einen sehr autobiografischen Roman.
Es spielt im New York der 1960er Jahre, Lily Brett macht sich einen Namen als Musikjournalistin und sie trifft alle, angefangen von Jimi Hendrix, Jim Morrisson, Janis Joplin bis hin zu Cher, die sich von Lola bzw. Lily Brett falsche Wimpern ausborgt und ihr nie zurückgibt, Lily Brett mit sich selbst hadert, ob sie Cher darauf ansprechen soll. Sehr witzig und schräg die Begegnungen mit den Stars der Rockmusik, trotzdem schwingt immer auch die Geschichte von Lily Bretts Eltern mit, die ja beide das Konzentrationslager überlebt haben, das Erlebte allerdings nicht ablegen können, auch Lily Brett selbst bleibt ihr Leben lang geprägt, von dem was ihre Eltern erlitten haben.
Lily Brett schreibt mit diesem Buch wieder einen sehr autobiografischen Roman.
Es spielt im New York der 1960er Jahre, Lily Brett macht sich einen Namen als Musikjournalistin und sie trifft alle, angefangen von Jimi Hendrix, Jim Morrisson, Janis Joplin bis hin zu Cher, die sich von Lola bzw. Lily Brett falsche Wimpern ausborgt und ihr nie zurückgibt, Lily Brett mit sich selbst hadert, ob sie Cher darauf ansprechen soll. Sehr witzig und schräg die Begegnungen mit den Stars der Rockmusik, trotzdem schwingt immer auch die Geschichte von Lily Bretts Eltern mit, die ja beide das Konzentrationslager überlebt haben, das Erlebte allerdings nicht ablegen können, auch Lily Brett selbst bleibt ihr Leben lang geprägt, von dem was ihre Eltern erlitten haben.

„Die Sixties“

Yvonne Simone Vogl, Thalia-Buchhandlung Gmunden

Lola ist jung, etwas übergewichtig, neunzehn Jahre alt, Reporterin in London und New York. Sie nimmt den Leser/die Leserin mit in die Sixties. Spricht mit Jimy Hendrix, Mike Jagger, Jim Morrison und Co. Lola will leben, erleben, sein - der Leser / die Leserin begleitet Lola durchs Leben. Doch die Vergangenheit der Eltern, die das Konzentrationslager überlebt haben, belastet sie ihr gesamten Leben. Ein lesenswerter Frauenroman! Lola ist jung, etwas übergewichtig, neunzehn Jahre alt, Reporterin in London und New York. Sie nimmt den Leser/die Leserin mit in die Sixties. Spricht mit Jimy Hendrix, Mike Jagger, Jim Morrison und Co. Lola will leben, erleben, sein - der Leser / die Leserin begleitet Lola durchs Leben. Doch die Vergangenheit der Eltern, die das Konzentrationslager überlebt haben, belastet sie ihr gesamten Leben. Ein lesenswerter Frauenroman!

„Wie jedes Buch von Ihr 10 Punkte“

Ingrid Führer, Thalia-Buchhandlung Gmunden

Jim Morrison, Jimi Hendrix, Mike Jagger, Cher, Tweegy und viele mehr, hat Loly Bensky die 20 (keine Figur wie Tweegy) jährige Journalistin aus Australien interviewt bzw. auf Tour begleitet. Lily Brett führt uns mit diesem tollen hinreisenden, komischen Roman durch die Sixties. Lily Brett ist es wieder gelungen (so auch auf dem Klappentext) der Hauptfigur Lola Bensky Stärke und Originalität zu verleihen. Wir begleiten die großen verrückten Heldinnen und Helden der Sixties, als wären wir selbst dabei. Fulminanter Roman. Bitte Lesen Jim Morrison, Jimi Hendrix, Mike Jagger, Cher, Tweegy und viele mehr, hat Loly Bensky die 20 (keine Figur wie Tweegy) jährige Journalistin aus Australien interviewt bzw. auf Tour begleitet. Lily Brett führt uns mit diesem tollen hinreisenden, komischen Roman durch die Sixties. Lily Brett ist es wieder gelungen (so auch auf dem Klappentext) der Hauptfigur Lola Bensky Stärke und Originalität zu verleihen. Wir begleiten die großen verrückten Heldinnen und Helden der Sixties, als wären wir selbst dabei. Fulminanter Roman. Bitte Lesen

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 34924055
    Eine Geschichte von Liebe und Finsternis
    Eine Geschichte von Liebe und Finsternis
    von Amos Oz
    eBook
    10,99
  • 39106486
    Telegraph Avenue
    Telegraph Avenue
    von Michael Chabon
    eBook
    12,99
  • 40209851
    Immer noch New York
    Immer noch New York
    von Lily Brett
    eBook
    9,99
  • 40996051
    Und Nietzsche weinte
    Und Nietzsche weinte
    von Irvin Yalom
    eBook
    8,99
  • 42665867
    Etwas fehlt
    Etwas fehlt
    von Tecia Werbowski
    eBook
    10,99
  • 42672028
    Fieber am Morgen
    Fieber am Morgen
    von Péter Gárdos
    eBook
    9,99
  • 50108447
    So viel Zeit
    So viel Zeit
    von Frank Goosen
    eBook
    3,99 bisher 7,99
  • 63565006
    Und du bist nicht zurückgekommen
    Und du bist nicht zurückgekommen
    von Marceline Loridan-Ivens
    eBook
    9,99
  • 67919175
    Vintage
    Vintage
    von Grégoire Hervier
    (26)
    eBook
    20,99

Kundenbewertungen

Durchschnitt
19 Bewertungen
Übersicht
13
6
0
0
0

von einer Kundin/einem Kunden am 22.11.2017
Bewertet: anderes Format

Eine junge Musikreporterin reist zu den Rock- und Popgrößen der 60er Jahre.Bei den Treffen und Interviews erfährt nicht nur sie, sondern auch der Leser Erstaunliches und Amüsantes.

Frauenpower und viel Rockmusik!
von einer Kundin/einem Kunden am 31.05.2017
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Während die junge Journalistin Lola die berühmten Rockmusiker interviewt, besinnt sie sich auf ihre eigene Geschichte und Herkunft: geboren zwar schon nach dem zweiten Weltkrieg und aufgewachsen in Australien, ist sie stark von ihren Eltern geprägt. Die beiden haben Auschwitz überlebt und auch wenn nicht gewollt, so doch unbewusst... Während die junge Journalistin Lola die berühmten Rockmusiker interviewt, besinnt sie sich auf ihre eigene Geschichte und Herkunft: geboren zwar schon nach dem zweiten Weltkrieg und aufgewachsen in Australien, ist sie stark von ihren Eltern geprägt. Die beiden haben Auschwitz überlebt und auch wenn nicht gewollt, so doch unbewusst haben sie ihre Tochter mit eigenen Ängsten infiziert. Nichtdestotrotz ist diese zum großen Teil autobiografische Erzählung heiter, komisch und chaotisch, wie die hippen Sixties, in denen die Handlung spielt.

von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 13.06.2016
Bewertet: anderes Format

Lily Brett ist Lola Bensky und die nimmt uns mit zu Gesprächen, die sie mit den Größen der Rockgeschichte geführt hat. Das ist witzig und traurig, denn die meisten sind schon tot.