>> SSV: Eiskalt reduziert. Jetzt bis zu 70% sparen**

Lena Halberg: London '05

Thriller

(9)
Der dritte Teil der Trilogie über die Verflechtungen von Politik, Geheimdiensten und Rüstungsindustrie

Der Mann hastet auf den Bahnsteig hinaus. Zu spät – der Zug rollt gerade aus der Station am King's Cross. Wenige Sekunden später erschüttert ein dumpfes Geräusch den Bahnsteig. Es kommt von der Bombe, die in der Piccadilly-Line detoniert war.

Die Journalistin Lena Halberg recherchiert zehn Jahre später für eine Story und entdeckt Fakten, die ihre ungeheure Vermutung bestätigen: London war nur einer von mehreren Anschlägen, zwischen denen eine Verbindung besteht. Ihre Nachforschungen führen sie bis zu einem Forschungsinstitut in Haifa. Hatte der israelische Geheimdienst damit zu tun oder war es ein Einzeltäter? Als Lena versucht die Schuldigen ausfindig zu machen, landet sie in der gefürchteten 'Facility', einem Gefängnis der militärischen Aufklärung.

Kaum dem Verhör entkommen, nimmt sie die Spur wieder auf. Doch die führt zurück nach England, wo sich erneut ein ungeheuerliches Ereignis anbahnt.

Nybørg blickt hinter die Kulissen des Terrors -eine dichte Mischung aus Fakten und Fiktion.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 314
Erscheinungsdatum 16.02.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-86841-130-0
Verlag Edition AV, Verlag
Maße (L/B/H) 20,5/13,9/2,5 cm
Gewicht 399 g
Buch (Taschenbuch)
15,00
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innerhalb 48 Stunden
Kostenlose Lieferung ab 30 Einkaufwert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • Lena Halberg: London '05
    von Ernest Nyborg
    (9)
    eBook
    12,99

Kundenbewertungen

Durchschnitt
9 Bewertungen
Übersicht
6
3
0
0
0

Profiteure des Terrors - Abschluss der Trilogie um Journalistin Lena Halberg
von Nisnis aus Dortmund am 09.06.2017
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

London, King?s Cross: Eine Bombe erschüttert die unterirdischen Tunnel der britischen U-Bahn. Zahlreiche Tote und Verletzte, bieten ein verheerendes Bild. Journalistin Lena Halberg stößt zehn Jahre nach dem Anschlag in der Londoner Underground auf Hinweise, dass dieser Anschlag nicht der einzige war. Die chemische Zusammensetzung der verwendeten Bombe führt sie... London, King?s Cross: Eine Bombe erschüttert die unterirdischen Tunnel der britischen U-Bahn. Zahlreiche Tote und Verletzte, bieten ein verheerendes Bild. Journalistin Lena Halberg stößt zehn Jahre nach dem Anschlag in der Londoner Underground auf Hinweise, dass dieser Anschlag nicht der einzige war. Die chemische Zusammensetzung der verwendeten Bombe führt sie in ein Forschungsinstitut nach Haifa (Israel). Mit ihren Recherchen rüttelt sie Geheimdienste auf und ehe sie sich versieht, landet sie in dem berüchtigten Militärgefängnis Facility, aus dem sie nur knapp entkommt. Eine spannende Jagd nach Hintermännern und Profiteuren der Waffenlobby, Geheimdienste und der Politik beginnt. Der Autor: Ernest Nybørg studierte Musik und Literatur. Bereits während seiner Studienzeit entwickelte er Stücke fürs Theater. Nach ersten erfolgreichen Bühnenproduktionen arbeitete er als Autor und Regisseur für Bühne und Film. Bis heute betreute er erfolgreich mehr als vierzig Produktionen. Nebenbei ist er seit vielen Jahren Gastlektor für Dramaturgie und berät Filmproduktionen in der Stoffentwicklung. Seit einigen Jahren widmet er sich ausschließlich der Literatur. Mit Thrillern, die reale politische Geschehnisse als Hintergrund verarbeiten, erweiterte er seine schriftstellerische Tätigkeit auch auf das Gebiet des Kriminalromanes. Hier erkennt man eine Leidenschaft für menschliche Abgründe. Seine Stoffe gehen unter die Haut und zeigen, dass er auch in diesem Genre zu Hause ist. Durch seine vielfältigen Aktivitäten lebte er an verschiedenen Plätzen in Europa und Nordamerika, was seine Lust an der Beschäftigung mit anderen Kulturen und deren Lebensart prägte. Die Auseinandersetzung mit den unterschiedlichen, sozialen Strukturen beeinflusst auch die Intensität seiner Stoffe. (Quelle: ernetnyborg.com) Reflektionen: Zum Abschluss der Trilogie um die taffe Journalistin Lena Halberg gelingt es Ernest Nybørg noch einmal, eine wahrlich geschickte und spannende Jagd nach den Hintermännern und Profiteuren von Politik, Geheimdiensten und Waffenlobby zu inszenieren. Auch wenn Nybørg seine fiktive Story mit tatsächlich geschehen Ereignissen intelligent verknüpft, was die Geschichte an sich sehr interessant gestaltet, konnte sie nicht vollumfänglich überzeugen. Zwar beschert die Handlung durchweg spannende Lesestunden, aber anfänglich sind die Übergänge zu den Kapiteln zunächst nicht klar nachvollziehbar. Als wenn man in einem luftleeren Raum schwebt, liest man Kapitel um Kapitel und Perspektive um Perspektive, ohne Verflechtungen ansatzweise nachvollziehen zu können. Im Laufe der Weiterentwicklung der Story schlüsseln sich die Perspektiven zwar auf, aber der Weg dorthin bremst den Lesefluss ein wenig. Gewohnt gut und interessant sind die Charakterzeichnungen der Figuren. Eine jede Figur besitzt eine Legende, die den Thriller lesenswert gestaltet und die die Spannungskurve dadurch noch einmal hochschnellen lässt. Besonders hervorzuheben ist die Zeichnung der Journalistin Lena Halberg, da sie entgegen eines jeden Klischees eigenwillig, stark und unerschütterlich für die Wahrheit kämpft. Ab und zu handelt Lena allerdings äußerst risikoreich und leichtsinnig, was ihre Authentizität etwas mindert. Erschreckend empfindet man Ernest Nybørgs Vermischung von Fiktion und Realität, denn sie spiegelt ansatzweise das wieder, was wir tagtäglich den Nachrichten entnehmen. Authentizität ist in diesem Thriller wieder einmal sehr groß geschrieben, sodass man sich sehr gern fesseln lässt. Schreibstil und Ausdruck sind klar und flüssig. Unverblümt und in einer schönen Sprache, führt Ernest Nybørg durch eine komplexe Geschichte, die genau so hätte passiert sein können. Lena Halberg ? London?05 kann ohne weiteres als stand alone gelesen werden. Fazit und Bewertung: Der Abschluss der Trilogie um Journalistin Lena Halberg bietet erneut eine erschreckende Mischung aus Realität und Fiktion. Nicht so überzeugend wie die beiden Vorgänger, aber dennoch ein interessanter Thriller, der spannende Lesestunden verspricht. Journalistin Lena Halberg jagt erneut Hintermänner und Profiteure der Waffenlobby, Geheimdienste und Politik.

Spannender Abschluss der Trilogie
von Petra Donatz am 08.06.2017
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Klappentext Da es sich um den Abschlussband einer Trilogie handelt !!! SPOILER MÖGLICH !!! Der Mann hastet auf den Bahnsteig hinaus. Zu spät – der Zug rollt gerade aus der Station am King's Cross. Wenige Sekunden später erschüttert ein dumpfes Geräusch den Bahnsteig. Es kommt von der Bombe, die in der... Klappentext Da es sich um den Abschlussband einer Trilogie handelt !!! SPOILER MÖGLICH !!! Der Mann hastet auf den Bahnsteig hinaus. Zu spät – der Zug rollt gerade aus der Station am King's Cross. Wenige Sekunden später erschüttert ein dumpfes Geräusch den Bahnsteig. Es kommt von der Bombe, die in der Piccadilly-Line detoniert war. Die Journalistin Lena Halberg recherchiert zehn Jahre später für eine Story und entdeckt Fakten, die ihre ungeheure Vermutung bestätigen: London war nur einer von mehreren Anschlägen, zwischen denen eine Verbindung besteht. Ihre Nachforschungen führen sie bis zu einem Forschungsinstitut in Haifa. Hatte der israelische Geheimdienst damit zu tun oder war es ein Einzeltäter? Als Lena versucht die Schuldigen ausfindig zu machen, landet sie in der gefürchteten 'Facility', einem Gefängnis der militärischen Aufklärung. Kaum dem Verhör entkommen, nimmt sie die Spur wieder auf. Doch die führt zurück nach England, wo sich erneut ein ungeheuerliches Ereignis anbahnt. Bereits erschienen: Lena Halberg - New York '01 Lena Halberg - Paris '97 Der Autor Ernest Nybørg studierte Musik und Literatur. Bereits während seiner Studienzeit entwickelte er Stücke fürs Theater. Nach ersten erfolgreichen Bühnenproduktionen arbeitete er als Autor und Regisseur für Bühne und Film. Bis heute betreute er erfolgreich mehr als vierzig Produktionen. Nebenbei ist er seit vielen Jahren Gastlektor für Dramaturgie und berät Filmproduktionen in der Stoffentwicklung. Meine Meinung Story London 2005 bei einem Sprengstoffattentat auf.ie Londoner U-Bahn werden zahlreiche Menschen getötet, die Spur führt in die Islamisten Szene. Jahre später erhält die Journalistin Lena Halberg Informationen bezüglich des Anschlags, es tauchen Ungereimtheiten auf. Fest entschlossen Licht in die Angelegenheit zu bringen, reist Lena trotz wiedererstände nach Israel , denn es sieht so aus, dass der wohl beste Geheimdienst der Welt seine Finger im Spiel hatte. Schreibstil Die Geschichte wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt, Obwohl das Thema sehr komplex ist, ist de Geschichte leicht zu lesenund dabei temporeich und spannend. Charaktere Alle Charaktere wirken echt und sind sehr überzeugend. Lena Halberg ist so gar nicht stereotypisch, aber auch alle anderen Charaktere sind überzeugend dargestellt und passten perfekt in die jeweilige Rolle. Mein Fazit Ernst Nyborg greift für den letzten Teil der Lena Halberg Trilogie wieder Teile der gängigen Verschwörungstheorien auf, und entwickelt so seine Geschichte. Dabei webt der Autor reale Fakten ein. Auch der letzte Teil ist wieder temporeich und spannend erzählt. Die Entwicklung der Hauptprotagonist über die drei Teile ist überzeugen erzählt. Ich würde mir wünschen, dass der Autor sich zu weiteren Teilen entschließen könnte. Ich vergebe gute vier von fünf Leseratten/Sternen und eine Leseempfehlung

Eine sehr gekonnte Mischung aus Fiktion und Realität.
von einer Kundin/einem Kunden aus Fürth am 15.05.2017
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Zum Inhalt: Der Mann hastet auf den Bahnsteig hinaus. Zu spät – der Zug rollt gerade aus der Station am King's Cross. Wenige Sekunden später erschüttert ein dumpfes Geräusch den Bahnsteig. Es kommt von der Bombe, die in der Piccadilly-Line detoniert war. Die Journalistin Lena Halberg recherchiert zehn Jahre später für... Zum Inhalt: Der Mann hastet auf den Bahnsteig hinaus. Zu spät – der Zug rollt gerade aus der Station am King's Cross. Wenige Sekunden später erschüttert ein dumpfes Geräusch den Bahnsteig. Es kommt von der Bombe, die in der Piccadilly-Line detoniert war. Die Journalistin Lena Halberg recherchiert zehn Jahre später für eine Story und entdeckt Fakten, die ihre ungeheure Vermutung bestätigen: London war nur einer von mehreren Anschlägen, zwischen denen eine Verbindung besteht. Ihre Nachforschungen führen sie bis zu einem Forschungsinstitut in Haifa. Hatte der israelische Geheimdienst damit zu tun oder war es ein Einzeltäter? Als Lena versucht die Schuldigen ausfindig zu machen, landet sie in der gefürchteten 'Facility', einem Gefängnis der militärischen Aufklärung. Meine Meinung: Dies ist der dritte Band einer Reihe von Verflechtungen von Politik und Rüstung. Ich selbst kenne keinen der Vorbände, was mich beim Lesen aber nicht gestört hat. Das Buch erzählt eine sehr spannende Geschichte und baut tatsächliche Fakten mit in diese Geschichte ein. Dies gelingt sehr gut und fügt sich zu einer sehr spannenden Geschichte zusammen. Der Schreibstil ist angenehm und sehr gut zu lesen, er zieht einen förmlich in die Geschichte hinein und lässt einen mit den Akteuren, die sehr gut und detailliert beschrieben sind, förmlich mitfühlen. Das Buch ist von Anfang bis zum Ende spannend und nicht vorhersehbar. Die Akteure des Buches sind vielfältig und insbesondere Lea fand ich sehr sympathisch. Fazit: Eine sehr gekonnte Mischung aus Fiktion und Realität. Darüber hinaus ausgesprochen spannend.