>> SSV: Eiskalt reduziert. Jetzt bis zu 70% sparen**

Leistungsbewertung

Eine neue Lernkultur braucht einen anderen Umgang mit den Schülerleistungen

Grundlagen der Schulpädagogik 49

Die schulische Leistungsbewertung und die Lernkultur bedingen einander wechselseitig. Das, was geprüft und beurteilt wird, bestimmt in großem Maße das, was gelernt wird. Darüber hinaus bestimmt aber auch die Art, wie geprüft und beurteilt wird, die Lernkultur. Alle Versuche, eine neue Lernkulturan Schulen zu etablieren, stoßen daher an Grenzen, wenn nicht auch das System der Prüfung und Beurteilung der Schülerleistungen reformiert wird. Die Widersprüche zwischen neuen Formen des Lehrens und Lernens einerseits und der herkömmlichen Leistungsbeurteilung andererseits werden von Lehrern und Wissenschaftlern zunehmend als problematisch eingeschätzt, und die Suche nachneuen Verfahren hat begonnen.
In diesem Buch wird ausführlich dargelegt, welche neuen Formen der Leistungsbewertung es gibt und wie sie für den Aufbau einer neuen, selbständigkeitsfördernden Lernkultur nutzbar gemacht werden können. Entwicklungsrichtungen für eine gründliche Reform dieses Bereichs schulischer Arbeit werden aufgezeigt und begründet. Die Leistungsbewertung wird als eine Gestaltungsaufgabe für die Schulen und alle daran Beteiligten beschrieben. Die neuen Methoden haben eine veränderte Funktion im Lernprozess: Sie sind Bewertung und Lernhilfe zugleich. Viele von ihnen Setzen auf den Dialog über die Leistungen, sie führen zu inhaltlichen Aussagen und zu einer entwickelten Feedback-Kultur. Leistungsbewertung wird dabei auch zu einem Mitteln des Lernens der Schüler. Die Entwicklung der Fähigkeiten zur Kontrolle, Bewertung und Steuerung des Lernens wird als konstitutiv für den Aufbau einer neuen Lernkultur betrachtet.

Portrait

Felix Winter ist Erziehungswissenschaftler und Psychologe. Er arbeitet am Institut für Erziehungswissenschaft der Universität Zürich in der Lehrerbildung. Zuvor war er viele Jahre als Lehrer und Forscher an den Schulprojekten der Universität Bielefeld tätig. Seine Arbeitsschwerpunkte sind: Neue Formen der Leistungsbewertung und Prüfung, Portfolioarbeit, Offener Unterricht; reflexive Lernverfahren und Feedback-Kultur im Klassenzimmer. Er ist Sprecher des Internationalen Netzwerks Portfolioarbeit.

… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 406
Erscheinungsdatum Februar 2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8340-1122-0
Verlag Schneider Verlag GmbH
Maße (L/B/H) 23,1/15,4/3 cm
Gewicht 695 g
Auflage 7. unveränderte Auflage
Buch (Taschenbuch)
20,40
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innerhalb 48 Stunden
Kostenlose Lieferung ab 30 Einkaufwert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • Heterogenität im Klassenzimmer
    von Heinz Klippert
    eBook
    27,99

Weitere Bände von Grundlagen der Schulpädagogik mehr

  • Band 41

    3814186
    Selbstbestimmtes Lernen
    von Michael Bannach
    Buch
    29,99
  • Band 42

    3814193
    Selbstständiges Lernen in der gymnasialen Oberstufe
    von Karin Bräu
    Buch
    26,99
  • Band 46

    52412589
    Die Bildungssysteme Europas
    Buch
    100,80
  • Band 49

    32952633
    Leistungsbewertung
    von Felix Winter
    Buch
    20,40
    Sie befinden sich hier
  • Band 50

    87575805
    Lehren und Lernen - aber wie?
    von Martin Wellenreuther
    Buch
    30,70
  • Band 53

    45094876
    Einführung in die Hochbegabtenpädagogik
    von Thomas Trautmann
    Buch
    24,70
  • Band 54

    11555436
    Gesamtschule
    von Manfred Bönsch
    Buch
    31,99

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.