>> SSV: Eiskalt reduziert. Jetzt bis zu 70% sparen**

Knapp am Herz vorbei

Roman

(45)
New York, Weihnachten 1969. Willie Sutton packt seine Bücher ein und räumt die Zelle. Endlich Freiheit. Nach siebzehn Jahren. Mit einem Fotografen und einem Reporter fährt er durch das verschneite New York auf den Spuren seiner legendären Vergangenheit: seine zahlreichen, gewaltlosen Banküberfälle und immer wieder seine große Liebe Bess. Wie ein Puzzle setzt sich Seite für Seite Suttons Leben zusammen. Was dabei Wirklichkeit und was Erfindung war, werden wir nie erfahren. Aber was macht das schon.

»Jede Szene dieses Buches ist prall gefüllt mit Leben.«

Publishers Weekly

»Ich war von Willie Sutton fasziniert seit ich ein Junge war. Er war eine Legende, er kam aus genauso kleinen Verhältnissen wie ich, er war für mich der Inbegriff von New York. Meine Großeltern und alle Männer aus Onkel Charlies Bar sprachen voller Bewunderung von Sutton, als wäre er der moderne Robin Hood. Aber am meisten zog mich dieser Mann in seinen Bann, weil er der literarischste Kriminelle der amerikanischen Geschichte war. Er verbrachte den Großteil seiner Zeit mit Lesen, ging alle zwei Wochen ins Kino, alle sechs Monate ins Theater, besuchte Footballspiele, machte lange Ausflüge mit dem Auto und rauchte, las Klassiker.« J.R. Moehringer
Portrait
J.R. Moehringer führte mit seinem ersten Buch ›Tender Bar‹ weltweit monatelang die Bestsellerlisten an. Er wurde 1964 in New York geboren, er studierte in Yale und war Reporter bei der Los Angeles Times. 2000 gewann er den Pulitzer-Preis.
Brigitte Jakobeit, Jahrgang¿1955,

lebt in Hamburg und übersetzt seit¿1990 englischsprachige Literatur, darunter

die Autobiographien von Miles Davis

und Milos Forman sowie Bücher von

John Boyne, Paula Fox, Alistair MacLeod, Audrey Niffenegger, J.¿R. Moehringer

und Jonathan Safran Foer.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 448
Erscheinungsdatum 24.04.2014
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-596-19583-1
Verlag Fischer Taschenbuch Verlag
Maße (L/B/H) 19,2/12,9/3 cm
Gewicht 340 g
Originaltitel Sutton
Auflage 2. Auflage
Übersetzer Brigitte Aus dem Englischen Jakobeit
Verkaufsrang 19.164
Buch (Taschenbuch)
10,30
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innerhalb 48 Stunden
Kostenlose Lieferung ab 30 Einkaufwert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • Knapp am Herz vorbei
    von J. R. Moehringer
    (45)
    eBook
    9,99
  • Der Fälscher, die Spionin und der Bombenbauer
    von Alex Capus
    (52)
    eBook
    9,99
  • Der Junge, der Träume schenkte
    von Luca Di Fulvio
    (141)
    eBook
    3,99
    bisher 8,99
  • Der Krankenflüsterer
    von Walter Möbius
    eBook
    8,99
  • Calendar Girl 04 - Ersehnt
    von Audrey Carlan
    (94)
    eBook
    8,99

Buchhändler-Empfehlungen

„großes Lesevergnügen“

Edith Berger, Thalia-Buchhandlung Graz

Willie Sutton war der beliebteste Bankräuber Amerikas. Er war eine Legende. Immer bemüht, seine zahlreichen Banküberfälle so gewaltfrei wie möglich durchzuziehen, hatte er 2 große Leidenschaften - Bücher und Bess. Bess war lebenslang seine große Liebe. Und Bücher. Wann immer er gefasst wurde, nie war er ohne Bücher. Kino, Theater, Footballspiele und das Lesen von Klassikern waren sein Zeitvertreib in Freiheit.
Als er Weihnachten 1969 nach 17 Jahren Gefängnis entlassen wird, sagte er einer einzigen Zeitung ein Interview zu. Ein Reporter und ein Fotograf begleiten Willie Sutton noch einmal an alle Schauplätze, die in seinem Leben Bedeutung hatten.
Nach "Tender Bar" ist J.R. Moehringer mit " Knapp am Herz vorbei" erneut ein wunderbares Buch gelungen.
Großes, wunderbares Lesevergnügen.
Willie Sutton war der beliebteste Bankräuber Amerikas. Er war eine Legende. Immer bemüht, seine zahlreichen Banküberfälle so gewaltfrei wie möglich durchzuziehen, hatte er 2 große Leidenschaften - Bücher und Bess. Bess war lebenslang seine große Liebe. Und Bücher. Wann immer er gefasst wurde, nie war er ohne Bücher. Kino, Theater, Footballspiele und das Lesen von Klassikern waren sein Zeitvertreib in Freiheit.
Als er Weihnachten 1969 nach 17 Jahren Gefängnis entlassen wird, sagte er einer einzigen Zeitung ein Interview zu. Ein Reporter und ein Fotograf begleiten Willie Sutton noch einmal an alle Schauplätze, die in seinem Leben Bedeutung hatten.
Nach "Tender Bar" ist J.R. Moehringer mit " Knapp am Herz vorbei" erneut ein wunderbares Buch gelungen.
Großes, wunderbares Lesevergnügen.

„Ich war begeistert!“

Kerstin Ponleitner, Thalia-Buchhandlung Pasching

DIe Geschichte vom Bankräuber Willie Sutton hat mich in Moehringer´s ersten Buch schon fasziniert!
...und wieder war ich von der ersten Seite an gefesselt von einem charismatischen Mann mit einer faszinierenden Geschichte mit allen Höhen und Tiefen!

Prädikat: HÖRENSWERT! :-)
DIe Geschichte vom Bankräuber Willie Sutton hat mich in Moehringer´s ersten Buch schon fasziniert!
...und wieder war ich von der ersten Seite an gefesselt von einem charismatischen Mann mit einer faszinierenden Geschichte mit allen Höhen und Tiefen!

Prädikat: HÖRENSWERT! :-)

„Großartiger Erzähler“

Ursula Kutzer, Thalia-Buchhandlung Wien

Vor einigen Jahren erschien Moehringers Erstling Tender Bar, ein Buch das ich geliebt und von der ersten bis zur letzten Seite verschlungen habe. Auch sein neues Buch "Knapp am Herz vorbei" kann an die wunderschöne Sprache seines Vorgängers anschließen. Moehringer nimmt sich in dieser Geschichte Willie Suttons an, der Weihnachten 1969 nach 17 Jahren Haft wieder einmal in die Freiheit entlassen wurde. Er war ein legendärer Bankräuber, der als Sohn irischer Einwanderer in ärmsten Verhältnissen aufwuchs und so auf die schiefe Bahn geriet. Stets bemüht seine Verbrechen so gewaltfrei wie möglich zu verüben, verbringt Sutton die meiste Zeit seines Erwachsenenlebens hinter Gittern. Geprägt wurde sein Leben von zwei großen Lieben: Bess und Bücher. In Rückblenden erzählt Moehringer Suttons Leben in seiner unnachahmlich wunderbaren Sprache. Dieses Buch sollten Sie auf keinen Fall verpassen! Und falls Sie Tender Bar noch nicht gelesen haben: Unbedingt nachholen!!! Vor einigen Jahren erschien Moehringers Erstling Tender Bar, ein Buch das ich geliebt und von der ersten bis zur letzten Seite verschlungen habe. Auch sein neues Buch "Knapp am Herz vorbei" kann an die wunderschöne Sprache seines Vorgängers anschließen. Moehringer nimmt sich in dieser Geschichte Willie Suttons an, der Weihnachten 1969 nach 17 Jahren Haft wieder einmal in die Freiheit entlassen wurde. Er war ein legendärer Bankräuber, der als Sohn irischer Einwanderer in ärmsten Verhältnissen aufwuchs und so auf die schiefe Bahn geriet. Stets bemüht seine Verbrechen so gewaltfrei wie möglich zu verüben, verbringt Sutton die meiste Zeit seines Erwachsenenlebens hinter Gittern. Geprägt wurde sein Leben von zwei großen Lieben: Bess und Bücher. In Rückblenden erzählt Moehringer Suttons Leben in seiner unnachahmlich wunderbaren Sprache. Dieses Buch sollten Sie auf keinen Fall verpassen! Und falls Sie Tender Bar noch nicht gelesen haben: Unbedingt nachholen!!!

Unsere Buchhändler-Tipps

  • Stoner
    (72)
    Buch (Taschenbuch)
    11,30
  • Mister Weniger
    (8)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    22,70
  • Tender Bar
    (36)
    Buch (Taschenbuch)
    10,30
  • Die Asche meiner Mutter
    (24)
    Buch (Taschenbuch)
    11,40
  • Der freundliche Mr Crippen
    (13)
    Buch (Taschenbuch)
    10,30
  • Middlesex
    (28)
    Buch (Taschenbuch)
    14,40
  • Der erste Sohn
    Buch (Taschenbuch)
    13,40
  • Der Junge, der Träume schenkte
    (141)
    Buch (Taschenbuch)
    11,30
  • Der Mann, der niemals schlief
    (10)
    Buch (Taschenbuch)
    10,30
  • Für dich würde ich sterben
    (9)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    25,70
  • Hart auf Hart
    (24)
    Buch (Taschenbuch)
    12,30
  • Fünf Menschen, die mir fehlen
    eBook
    15,99
  • Ed King
    (5)
    Buch (Taschenbuch)
    10,20
  • Frankie Machine
    Buch (Taschenbuch)
    11,30
  • Die Tänzerin von Paris
    (25)
    Buch (Taschenbuch)
    13,40
  • Ein ganzes Leben
    (107)
    Buch (Klappenbroschur)
    10,30
  • Diese Dinge geschehen nicht einfach so
    (17)
    Buch (Taschenbuch)
    12,40
  • The Help
    (12)
    eBook
    3,99
  • Oona und Salinger
    Buch (Taschenbuch)
    10,30
  • Superhero
    Buch (Taschenbuch)
    10,30

Kundenbewertungen

Durchschnitt
45 Bewertungen
Übersicht
37
8
0
0
0

von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Moehringer nimmt sich diesmal der wahren Geschichte Suttons an. Er erzählt dabei die Geschichte eines Schlitzohrs, wobei die Grenze zwischen Wahrheit und Fiktion verwischt. Toll!

Alles nur ein Traum?
von einer Kundin/einem Kunden am 08.03.2013
Bewertet: eBook (ePUB)

Willie, the actor, Sutton - Amerikas geliebter und gehasster Bankräuber begibt sich auf Spurensuche seines Berufslebens, schwelgt in Erinnerungen, schlägt die Kapitel seiner Entwicklung auf, lässt uns teilhaben an seinen Träumen und Sehnsüchten. Der Junge aus Irish Town gerät dank 3er Wirtschaftsdepressionen auf die schiefe Bahn, verfällt der Frau... Willie, the actor, Sutton - Amerikas geliebter und gehasster Bankräuber begibt sich auf Spurensuche seines Berufslebens, schwelgt in Erinnerungen, schlägt die Kapitel seiner Entwicklung auf, lässt uns teilhaben an seinen Träumen und Sehnsüchten. Der Junge aus Irish Town gerät dank 3er Wirtschaftsdepressionen auf die schiefe Bahn, verfällt der Frau seines Lebens und versucht seinem Ehrenkodex treu zu bleiben... Moehringer erzählt in leisen, chronologischen Rückblicken die Geschichte und langsam schält sich die Frage heraus, wie "unschuldig" Willie wirklich ist, wie realitätsnah Erinnerungsfetzen sind und wie viel Wunsch "der Vater des Gedanken" ist.

Ein Volltreffer
von einer Kundin/einem Kunden am 21.07.2014
Bewertet: eBook (ePUB)

Willy Sutton, einer der wohl legendärsten amerikanischen Bankräuber dient Moehringer hier als Vorlage für einen wunderbaren Roman. Er war ein Gentleman, ein Gangster der Al Capone & Co kannte, sich jedoch niemals derer brutalen Methoden bediente. Sutton hat viel Pech gehabt, einige ehrliche Anläufe versucht und ist doch immer... Willy Sutton, einer der wohl legendärsten amerikanischen Bankräuber dient Moehringer hier als Vorlage für einen wunderbaren Roman. Er war ein Gentleman, ein Gangster der Al Capone & Co kannte, sich jedoch niemals derer brutalen Methoden bediente. Sutton hat viel Pech gehabt, einige ehrliche Anläufe versucht und ist doch immer am System gescheitert. Das er sich auf Banken spezialisiert hat die damals bereits genauso sorglos mit dem Geld ihrer Kunden umgegangen sind wie heute macht ihn zum Robin Hood des kleinen Mannes. Lauthals gelacht und mit Spannung verfolgt habe ich seine diversen geglückten und gescheiterten Fluchtversuche. Berührt hat mich die tiefe Liebe die er in seinem Leben nur einer Frau geschenkt hat und die sich wie ein Roter Faden durch den gesamten Roman zieht. Einiges mag wahr und vieles erfunden sein, aber wahr ist für mich das ich unglaublich gern mit Sutton in einer New Yorker Bar gesessen und über das Leben philosophiert hätte. Danke Herr Moehringer !