>> 3 + 1 GRATIS: Taschenbücher um je 4,99 Euro

Karolinas Töchter

Roman

(12)

Aus Verzweiflung gab sie einst ein Versprechen.
Nun ist es an der Zeit, es zu erfüllen und zwei verlorene Tochter zu finden.
Die hochbetagte Lena Woodward will ein Versprechen erfüllen, das sie ihrer Freundin Karolina vor langer Zeit gab - mehr als ein halbes Jahrhundert zuvor. Mit Hilfe einer Anwältin begibt sich Lena auf die Suche nach den Zwillingstöchtern ihrer Freundin, die seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs verschwunden sind. Doch es kommen Zweifel an ihrer Geschichte auf, und aus Sorge um seine Mutter versucht ihr Sohn Arthur, sie zu bremsen. Warum sucht sie die Mädchen erst jetzt? Und was ist damals im polnischen Ghetto wirklich geschehen? Bald ist klar, dass das Schicksal der beiden Freundinnen ein Geheimnis birgt, das Lena seit Jahrzehnten verfolgt - und das gelüftet werden muss, um die Kinder von damals zu finden.
»Leser, die auf mehr Bücher wie Kristin Hannahs Die Nachtigall warten, werden begeistert sein.« Booklist.
»Eine herzzerreißende Geschichte über die Liebe einer Mutter, Freundschaft und Familie im Angesicht des Todes - fesselnd.« Library Journal

Portrait

Ronald H. Balson ist Rechtsanwalt, und seine Fälle führten ihn um die ganze Welt. Heute lebt und schreibt er in Chicago. Sein erster Roman »Once We Were Brothers« war ein internationaler Bestseller.

… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 448
Erscheinungsdatum 18.08.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7466-3297-1
Verlag Aufbau
Maße (L/B/H) 203/133/38 mm
Gewicht 448
Originaltitel Karolina's Twins
Auflage 2. Auflage
Übersetzer Max Stadler
Verkaufsrang 14.720
Buch (Taschenbuch)
13,40
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innerhalb 48 Stunden
Kostenlose Lieferung ab 20 Einkaufwert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 47827000
    Die Tänzerin von Paris
    von Annabel Abbs
    (25)
    Buch (Taschenbuch)
    13,40
  • 56060247
    Töchter einer neuen Zeit
    von Carmen Korn
    (37)
    Buch (Klappenbroschur)
    11,30
  • 68719377
    Das tote Kind
    von Henriette Wesselny
    Buch (Taschenbuch)
    17,50
  • 43976371
    Bis wieder ein Tag erwacht
    von Charlotte Roth
    (15)
    Buch (Taschenbuch)
    11,30
  • 63878496
    Die Nachtigall
    von Kristin Hannah
    (80)
    Buch (Taschenbuch)
    11,30
  • 62295186
    Dann schlaf auch du
    von Leïla Slimani
    (133)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    20,60
  • 13838562
    Das Café am Rande der Welt
    von John Strelecky
    (35)
    Buch (Taschenbuch)
    9,20
  • 15527789
    Komm, ich erzähl dir eine Geschichte
    von Jorge Bucay
    (33)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    9,30
  • 64507756
    Alex und Nelli
    von Andrea Gerster
    Buch (gebundene Ausgabe)
    21,40
  • 45300229
    Töchter einer neuen Zeit / Jahrhundert-Trilogie Bd.1
    von Carmen Korn
    (37)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    20,60

Kundenbewertungen

Durchschnitt
12 Bewertungen
Übersicht
12
0
0
0
0

Karolinas Töchter
von dorli am 09.01.2018

Chicago 2013. Die 89-jährige Lena Woodward bittet den Privatdetektiv Liam Taggart und die Anwältin Catherine Lockhart ihr bei der Suche nach den während des Zweiten Weltkriegs in Polen verschollenen Zwillingstöchtern ihrer längst verstorbenen Freundin Karolina zu helfen. Liam und Catherine nehmen den Auftrag an und lassen sich Lenas Geschichte... Chicago 2013. Die 89-jährige Lena Woodward bittet den Privatdetektiv Liam Taggart und die Anwältin Catherine Lockhart ihr bei der Suche nach den während des Zweiten Weltkriegs in Polen verschollenen Zwillingstöchtern ihrer längst verstorbenen Freundin Karolina zu helfen. Liam und Catherine nehmen den Auftrag an und lassen sich Lenas Geschichte erzählen… Die 1924 geborene Lena wächst als Tochter des wohlhabenden jüdischen Kaufmanns Jacob Scheinmann im polnischen Chrzanów auf. Das Leben des fröhlichen, aufgeweckten Mädchens ändert sich jäh, als ihre Heimatstadt am 4. September 1939 von deutschen Truppen besetzt wird. Lena und ihre Familie versuchen, sich der neuen Situation so gut es geht anzupassen, doch nur anderthalb Jahre später bricht Lenas bisherige Welt völlig zusammen: ihre Familie wird abgeholt und umgesiedelt, während sie selbst sich auf Geheiß ihres Vaters auf dem Dachboden ihres Hauses versteckt hält… Ronald H. Balson erzählt diesen auf wahren Begebenheiten beruhenden Roman sehr eindringlich. Seine Beschreibungen und Schilderungen sind detailreich und präzise, sie sind mitreißend und haben mich von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt. Es gelingt dem Autor ganz hervorragend, die Lage in dem vom Krieg zerrütteten Polen darzustellen und die vorherrschende Stimmung in Chrzanów sowie in den Lagern der Konzentrationslager Groß-Rosen und Auschwitz-Birkenau wiederzugeben. Besonders die Skrupellosigkeit der Besatzer und die unwürdigen Bedingungen, denen die polnische Bevölkerung damals ausgesetzt war, werden intensiv geschildert, so dass man als Leser eine recht genaue Vorstellung davon bekommt, was die Menschen alles durchmachen mussten. Ronald H. Balson zeichnet das Bild einer mutigen jungen Frau, die als Näherin in einer Kleiderfabrik arbeitet und sich gemeinsam mit ihrer Freundin Karolina durch die Kriegsjahre kämpft. Es geht für die beiden einfach nur darum, die Schrecken und das Leid zu überleben. Auch als Karolina schwanger wird, halten sie zusammen und kümmern sich nach der Geburt gemeinsam um die Zwillinge Rachel und Leah. Als das jüdische Ghetto in Chrzanów aufgelöst wird und ihre Deportation erfolgt, lassen Lena und Karolina die Kinder zurück, um deren minimale Überlebenschance zu wahren. Neben dem historischen Geschehen hat auch die aktuelle Handlung in Chicago einiges an Spannung zu bieten. Nicht nur, dass Lenas Sohn Arthur absolut gegen die Suche nach den Zwillingen ist und nicht davor zurückschreckt, einen Prozess gegen seine Mutter anzustrengen, um sie entmündigen zu lassen, auch über die Glaubwürdigkeit ihrer Geschichte sowie über die Frage, warum Lena so viele Jahre mit ihrer Suche nach den Kindern gewartet hat, wird diskutiert. „Karolinas Töchter“ lässt mich tief beeindruckt zurück. Diese mitreißend erzählte Mischung aus Historie und Fiktion hat mich durchweg fest im Griff gehabt und mir nicht nur Einblicke in ein dunkles Kapitel europäischer Geschichte gewährt, sondern mich zudem intensiv an dem Schicksal der Akteure teilhaben lassen. Absolute Leseempfehlung!

Stell Dich dem Leben
von Claudia Schütz am 26.12.2017

Ein Buch, das ich nach gut 20 Seiten schon nicht mehr aus der Hand legen konnte und somit zu einem meiner Roman-Highlights des Jahres zählt. Eine Geschichte so einfühlsam, tiefgehend, berührend, schockierend und gleichzeitig mit extrem viel Gefühl ausgestattet, habe ich lange nicht gelesen. Als Leserin nimmt man direkt am... Ein Buch, das ich nach gut 20 Seiten schon nicht mehr aus der Hand legen konnte und somit zu einem meiner Roman-Highlights des Jahres zählt. Eine Geschichte so einfühlsam, tiefgehend, berührend, schockierend und gleichzeitig mit extrem viel Gefühl ausgestattet, habe ich lange nicht gelesen. Als Leserin nimmt man direkt am Leben von Lena und Karolina teil, man wähnt sich neben ihnen im Krieg und möchte ihnen zurufen, bitte haltet durch, es werden auch wieder bessere Zeiten kommen, auch wenn es noch einige Jahre dauern wird. Sehr mitgenommen haben mich die Abschnitte als Karolina in den Wirren des Krieges Zwillinge zur Welt bringt. Die beiden Mädchen, Leah und Rachel werden in eine Zeit geboren, in denen sie kein normales Leben erwarten wird. Ich habe richtig mit gelitten, mich mit gefreut, aber auch eine große Traurigkeit gespürt. Dieser Roman basiert auf historischen Fakten und Ronald H. Balson hat mich mit der Geschichte drumherum extrem beeindruckt. Ein wundervoller Schreibstil, die lebendigen und oftmals grausamen Beschreibungen in der Zeit des Holocaust lassen einem den Atem stocken und man denkt, wie grausam können Menschen sein. Wie kalt, wie gefühllos und berechnend. Schrecklich, aber sehr gut umgesetzt vom Autor. Mit Lena Woodward hat der Autor eine Frau erschaffen, die durch die Kriegswirren in Polen erst ihre ganze Familie verliert, die eine Arbeit als Näherin annimmt um überhaupt zu überleben und die dann auch noch das KZ-Lager in Groß-Rosen bzw. Auschwitz ertragen muss. Kurz vor'm weinen war ich, als Lena, Karolina und die Baby's auf dem Weg zum Lager waren und sie merkten, das ihnen die Kinder dort weggenommen werden. Doch Karolina will selbst entscheiden was mit ihren Baby's passiert, das sie überleben und sie entscheidet sich zu einem Entschluss, der die ganze Geschichte des Buches beeinflussen wird. Lena erweist sich gegenüber ihrer Freundin Karolina als größte Stütze, doch diese kann irgendwann nicht mehr, versucht aus dem Lager zu fliehen und wird von Wachmännern erschossen. Nun ist Lena ganz allein auf der Welt und versucht sich immer wieder Mut zu machen, das es doch irgendwann einmal wieder besser werden muss. Dieses unerträgliche Nicht-Wissen, wann der Krieg endet, wann wieder die Sonne scheinen wird, wann man wieder frei und ohne Zwang leben kann, diese Gedanken sind über die ganze Geschichte zu spüren und lassen Lena doch noch an Frieden und Sicherheit glauben. Der Aufbau der Story hat mir sehr gut gefallen, nämlich das Lena als 89 jährige zu Catherine Lockhardt kommt, die als Anwältin arbeitet und ihr die ganze Lebensgeschichte aus dem Krieg erzählt, in der Hoffnung das Catherine's Mann, Liam, als Privatdetektive die Zwillinge von Karolina findet und das nach über 70 Jahren. Wird es gelingen, die Töchter von Karolina zu finden? Fazit Eine sehr traurige Geschichte, die mich tief bewegt und berührt hat. Lena als starke Frau, die sich ihrem Leben stellt, wenn auch erst 70 Jahre später. Eines meiner Buch-Highlights des Jahres 2017 und ich kann es jedem nur empfehlen, der gerne Geschichten mit historisch wahren Fakten aus dieser Zeit liest.

~ “She ‘ erit ha - Pletah” ~ Die letzten Überlebenden
von einer Kundin/einem Kunden aus Recklinghausen am 04.12.2017

~Aus Verzweiflung gab sie einst ein Versprechen. Nun ist es an der Zeit, es zu erfüllen.~ ** Chicago 2013 ** Als sich die 89 jährige Lena Woodward an den Privatdetektiv Liam Taggart wendet und ihn nach einem Termin fragt , an dem auch seine Frau die Anwältin Catherine Lockhart dabei sein... ~Aus Verzweiflung gab sie einst ein Versprechen. Nun ist es an der Zeit, es zu erfüllen.~ ** Chicago 2013 ** Als sich die 89 jährige Lena Woodward an den Privatdetektiv Liam Taggart wendet und ihn nach einem Termin fragt , an dem auch seine Frau die Anwältin Catherine Lockhart dabei sein kann , ist er erstaunt. Er ahnt nicht welche Geschichte Lena ihm und seiner Frau erzählen wird . Die hochbetagte aber geistig rege Frau hatte im zweiten Weltkrieg ihrer geliebten Freundin geschworen, das sie Karolinas Töchter suchen und sich um sie kümmern wird . Die 6 Monate alten Zwillingsbabys Rachel und Leah , sind damals auf dem Transport nach Auschwitz verschwunden. Liam und Catherine sollen ihr nun helfen Karolinas Töchter zu finden . Doch warum hat Lena fast 70 Jahre nichts unternommen ? Weshalb will sie die beiden Kinder jetzt auf einmal finden ? Ihr Sohn Arthur vermutet , dass seine Mutter eine senile , verwirrte , alte Frau ist , die “sein Erbe” für die Suche nach zwei fiktiven Kindern verschwenden wird . Deshalb will Arthur auch seine Mutter entmündigen und in ein Heim einweisen lassen . Es steht viel auf dem Spiel , für Mutter und Sohn . Liam und Catherine möchten sich ein Bild machen und Lena erzählt den beiden ihre und Karolinas Geschichte, die sie so noch nie jemanden erzählt hat . “She ‘ erit ha - Pletah” ~Die letzten Überlebenden~ "Ich nehme an, ich sollte ganz von vorne beginnen und Ihnen erzählen, wie alles begann. Mein Mädchenname ist Lena Scheinmann, 1924 geboren in Chrzanóv in Polen , südwestlich von Kraków in Schlesien." *** Zitat S. 13 im Buch *** ** Chrzanóv in Polen 1939 ** Der Nationalsozialismus steht 1939 in voller Blüte und hat seinen dunklen Schatten auch über die jüdische Bevölkerung Polens ausgebreitet . Millionen Polnischer Juden werden in den folgenden Jahren selektiert , enteignet und in sogenannte Arbeitslager , wie Auschwitz - Birkenau oder Majdanek deportiert . Niemals ist jemand wieder daraus zurückgekehrt . So ergeht es auch der Familie von Lena Scheinmann. Ihr Vater , Hauptmann Scheinmann , ist beliebt und ein hoch dekorierter Kriegsheld ,der im ersten Weltkrieg Seite an Seite mit deutschen Soldaten gekämpft hat . Jetzt hilft er in seiner Verzweiflung dem Widerstand im Untergrund , um gegen die deutschen Besatzer vorzugehen. Durch einen Verrat kommt alles ans Licht und die jüdische Familie wird sofort in eines der “Arbeitslager” deportiert. Einzig Lena , die vom Vater versteckt wurde , kann für einige Zeit entfliehen. Es dauert nicht lange bis auch Lena gefasst wird und ins Ghetto kommt .Fast grenzt es an ein Wunder , als sie ihrer tot geglaubten Freundin Karolina durch einen Zufall bei der Zwangsarbeit begegnet . Glücklich , endlich nicht mehr alleine zu sein und sich gefunden zu haben , kämpfen die Freundinnen gemeinsam jeden Tag um ihr Überleben im Ghetto . Während Lena eines Tages beschließt sich dem polnischen Widerstand anzuschließen, verliebt sich Karolina in einem der Aufseher in der Fabrik . Fritz ist Deutscher und Soldat des NS- Regime . ... Das Schicksal von Lena und Karolina hält noch einige schlechte Karten in der Hand für die beiden Frauen. Lenas und Karolinas Weg ist geprägt von so viel Leid , aber auch von unendlicher Liebe ,ihrer bedingungslosen Freundschaft , dem Zusammenhalt ihrer Gemeinschaft und einer immerwährenden Hoffnung , ohne die ein Überleben nicht möglich gewesen wäre .Ihr Glaube und die Liebe geben ihnen die Kraft ,niemals aufzugeben und zu hoffen. Ronald H Balson lässt Lena in Rückblicken ihre sehr berührende und authentische Geschichte erzählen . Zur Zeit des Nationalsozialismus wird es so ähnlich leider bestimmt unendlich viele Male passiert sein . Sehr viel des Erzählten beruht auf dem Nachlass der Überlebenden des Holocaust , das der Autor hier mit viel Feingefühl und Einfühlungsvermögen in seinem Roman verarbeitet hat . Sehr authentisch wirken die Charaktere und ihr Schicksal. Ronald Balson beschreibt mit nüchternen aber trotzdem sehr eindringlichen Worten das Leben und Leiden , der fein skizzierten Protagonisten. Mit Bravour gelingt es dem Autor die gespenstige Szenerie des Holocaust mit seinen Worten einzufangen und für den Leser sehr eindrucksvoll zu beschreiben. Es ist nicht möglich sich den Worten zu entziehen zu groß ist der Sog des Geschehen . Wer die Bilder vom Holocaust gesehen hat , hier werden sie lebendig und bekommen einen Namen . Gänsehautfaktor und ganz viel Tiefgang steckt bei dem emotionalen Thema in dem intensiven Roman , über eines der dunkelsten Kapitel unseres Zeitgeschehen . Für mich ist dieser Roman eines der wunderbaren Werke gegen das Vergessen , die uns immer wieder daran erinnern was geschehen ist und nie wieder auch nur einem Menschen passieren darf ! “Karolinas Töchter” hat mir sehr gut gefallen und mir viele emotionale Momente bereitet . Ich werde Lenas und Karolinas Geschichte bestimmt nicht vergessen ! Ein weiteres Buch , das einen ganz besonderen Platz bei meinen Herzensbüchern hat . Sehr gerne vergebe ich für diesen wunderbaren Roman 5 Sterne sowie eine ganz klare Leseempfehlung


Wird oft zusammen gekauft

Karolinas Töchter - Ronald H. Balson

Karolinas Töchter

von Ronald H. Balson

(12)
Buch (Taschenbuch)
13,40
+
=
Solange die Hoffnung uns gehört - Linda Winterberg

Solange die Hoffnung uns gehört

von Linda Winterberg

(22)
Buch (Taschenbuch)
13,40
+
=

für

26,80

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen