Jugendroman

(1)

Von Liebeskummer, Rosenkohl, Heimweh
Martin Schlosser bricht als Dreizehnjähriger in der emsländischen Kleinstadt Meppen zu neuen Abenteuern auf, im leuchtenden Sommer 1975, und sie führen ihn tief hinab in die Gräuel der Pubertät und in den Kampf mit einer Welt, die einfach nicht begreifen will, dass er es gut mit ihr meint: Er möchte für Deutschland Tore schießen und in einer großen Liebe die Erfüllung all seiner Träume finden. Ist das zu viel verlangt?

Portrait

Gerhard Henschel, geboren 1962, war unter anderem Redakteur der Titanic und lebt heute als freier Schriftsteller bei Berlin. Er veröffentlichte Romane und Sachbücher, darunter ›Der dreizehnte Beatle‹ (2005, dtv 13977), ›Da mal nachhaken. Näheres über Walter Kempowski‹ (2009) und ›Menetekel. 3000 Jahre Untergang des Abendlandes (2010). Vom Leben der Familie Schlosser hat Gerhard Henschel bereits im Briefroman ›Die Liebenden‹ (2002) und im ›Kindheitsroman‹ (2004, dtv 13444) erzählt. Die jüngste Fortsetzung der Serie ist der ›Liebesroman‹ (2010).

… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 544
Erscheinungsdatum 01.02.2012
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-423-14079-9
Verlag dtv
Maße (L/B/H) 194/121/30 mm
Gewicht 441
Buch (Taschenbuch)
13,30
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innerhalb 48 Stunden
Kostenlose Lieferung ab 20 Einkaufwert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 40402083
    Abenteuerroman
    von Gerhard Henschel
    (2)
    Buch (Taschenbuch)
    13,30
  • 17363754
    Jugendroman
    von Gerhard Henschel
    Buch (Kunststoff-Einband)
    23,70
  • 42555501
    Künstlerroman
    von Gerhard Henschel
    (1)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    25,70
  • 20900826
    Der dreizehnte Beatle
    von Gerhard Henschel
    Buch (Taschenbuch)
    9,20
  • 42554986
    Die Liebenden
    von Gerhard Henschel
    Buch (Paperback)
    17,50
  • 44185462
    Vom Ende der Einsamkeit
    von Benedict Wells
    (73)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    22,70
  • 21241665
    Cassia & Ky: Die Ankunft
    von Ally Condie
    (31)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    17,50
  • 4595716
    Kindheitsroman
    von Gerhard Henschel
    Buch (gebundene Ausgabe)
    23,60
  • 43961906
    Bildungsroman
    von Gerhard Henschel
    Buch (Taschenbuch)
    13,30
  • 47602138
    Schlafen werden wir später
    von Zsuzsa Bánk
    (23)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    24,70

Kundenbewertungen


Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
1
0
0
0
0

Eine Jugend in den Siebzigern
von einer Kundin/einem Kunden am 06.02.2012

Gerhard Henschel, geboren 1962, ist Schriftsteller und war Redakteur bei der Zeitschrift „Titanic“. Bei dem jetzt erschienen Taschenbuch „Jugendroman“ handelt es sich um den mittleren Titel der Erinnerungen von Martin Schlosser, der ebenfalls 1962 geboren wurde. Im ersten Band „Kindheitsroman“ beschreibt der Autor in klitzekleinen Schnipseln das Leben des... Gerhard Henschel, geboren 1962, ist Schriftsteller und war Redakteur bei der Zeitschrift „Titanic“. Bei dem jetzt erschienen Taschenbuch „Jugendroman“ handelt es sich um den mittleren Titel der Erinnerungen von Martin Schlosser, der ebenfalls 1962 geboren wurde. Im ersten Band „Kindheitsroman“ beschreibt der Autor in klitzekleinen Schnipseln das Leben des Kindes Martin Schlosser. Damals lebte Martin noch in der Nähe von Konstanz. Er hat eine große Schwester und einen älteren Bruder. Nach ihm kommt irgendwann auch noch seine kleine Schwester. Sein Vater ist beim Bund angestellt und seine Mutter ist eine Hausfrau, die ursprünglich aus Jever kommt. Am Ende des ersten Romans zieht die Familie Schlosser berufsbedingt nach Meppen um. Und hier setzt jetzt der zweite Roman „Jugendroman“ an. Martin ist in der Zwischenzeit 13 Jahre alt und träumt davon Profi-Fußballer bei Borussia Mönchengladbach und jüngster Nationalspieler zu werden. Auch in diesem zweiten Roman werden immer wieder einzelne Episoden aus dem Leben von Martin Schlosser aus seiner Sicht erzählt. Meppen gefällt ihm nicht wirklich, in der neuen Schule findet er schwer Freunde, seine Geschwister und seine Eltern nerven ihn – also eine ganz normale Jugend. Martin Schlosser wächst in einer klassischen Beamtenfamilie auf, die auf Bildung setzt und ihre Kinder im Idealfall das Abitur machen lässt. Politisch ist die Familie eher der SPD zuzuordnen. „Die Zeit“ gehört als Lektüre zur Bildung dazu. In der Zeitspanne von 1975 bis 1978 entdeckt Martin Schlosser langsam sein politisches Interesse und natürlich auch die Mädchen. Den Charme dieser Romane machen die vielen Erinnerungen aus, die diejenigen Leser selbst auch gemacht und wahrscheinlich verdrängt haben, die ebenfalls in den sechziger Jahren geboren wurden. Natürlich hat man mit dreizehn und vierzehn Jahren noch nicht wirklich viel zu erzählen, aber trotzdem gibt es Sachen, die sich einem einprägen. Ich frage mich immer nur, wo der Autor diese ganzen Erinnerungen hernimmt? Hat er Tagebuch geführt? Ich erkenne ganz viel aus der Zeit wieder, könnte es aus meiner Erinnerung aber nicht so festmachen. Die drei Romane „Kindheitsroman“, „Jugendroman“ und der dritte Teil „Liebesroman“, der bisher nur als Hardcover erschienen ist, sind eine wahre Fundgrube an Dingen, die in dieser Zeit passiert sind: politische Ereignisse und Skandale, Fußballergebnisse und der Wandel der Gesellschaft. Einfach herrlich, sich daran zu erinnern und gemeinsam darin zu schwelgen: „Ach ja, weißt Du noch…“ Versuchen Sie es einfach auch einmal.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?

Wird oft zusammen gekauft

Jugendroman

Jugendroman

von Gerhard Henschel

(1)
Buch (Taschenbuch)
13,30
+
=
Liebesroman

Liebesroman

von Gerhard Henschel

(1)
Buch (Taschenbuch)
13,30
+
=

für

26,60

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen