>> Ihre Thalia-Vorteile: Entdecken Sie unsere Services im Überblick!

Jahrmarkt der Eitelkeit

oder Ein Roman ohne Held

(6)
Zum 200. Geburtstag am 18. Juli 2011
Thackerays berühmter Roman erzählt die Geschichte der Freundinnen Amelia und Becky, die mit dem konventionellen Frauenbild der viktorianischen Gesellschaft kaum unterschiedlicher umgehen könnten. Trotz ernster Gesellschaftskritik kommen Ironie und Situationskomik nicht zu kurz.
Portrait
William M. Thackeray, geb. 1811 in Kalkutta als Sohn eines Beamten der Ostindien-Kompanie und in englischen Internatsschulen erzogen, brach sein Studium der Mathematik in Cambridge ab und reiste nach Frankreich, Holland und Deutschland, wo er 1830 Goethe seine Aufwartung machte. 1833 ging er nach Paris und studierte Malerei, was ihn befähigte, viele seiner späteren literarischen Werke selbst zu illustrieren. Nach London zurückgekehrt, betätigte er sich als Anwalt, Journalist und Verleger. Seine literarische Laufbahn begann er mit Kritiken und parodistischen Beiträgen für führende englische Zeitungen und Magazine. Thackeray gilt nach Charles Dickens als der bedeutendste englische Romancier des viktorianischen Zeitalters.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 928
Erscheinungsdatum 01.06.2011
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-423-13999-1
Verlag dtv
Maße (L/B/H) 19,1/11,9/3 cm
Gewicht 536 g
Originaltitel Vanity Fair, or, a Novel without a Hero (London 1848)
Abbildungen mit den 185 Illustrationen des Autors zur Erstausgabe von 1848
Illustrator William Makepeace Thackeray
Übersetzer Theresa Mutzenbecher
Buch (Taschenbuch)
15,40
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 20 Einkaufwert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • Fischer Klassik / Jahrmarkt der Eitelkeit
    von William Makepeace Thackeray
    (6)
    Buch (Taschenbuch)
    15,50
  • Ada oder Das Verlangen
    von Vladimir Nabokov
    Buch (gebundene Ausgabe)
    39,10
  • Die Abstiegsgesellschaft
    von Oliver Nachtwey
    Buch (Taschenbuch)
    18,50
  • Die Verfolgung und Ermordung Jean Paul Marats dargestellt durch die Schauspielgruppe des Hospizes zu Charenton unter Anleitung des Herrn de Sade
    von Peter Weiss
    Buch (Taschenbuch)
    8,30
  • Väter und Söhne
    von Iwan Turgenjew
    Buch (gebundene Ausgabe)
    4,95
  • Der Fluch der Sommervögel
    von Nicole Steyer
    (5)
    Buch (Taschenbuch)
    11,30
  • Das Dekameron
    von Giovanni Boccaccio
    Buch (gebundene Ausgabe)
    7,95
  • Middlemarch
    von George Eliot
    (1)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    10,30
  • Die Schönen und Verdammten
    von F. Scott Fitzgerald
    (3)
    Buch (Taschenbuch)
    14,40
  • Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins
    von Milan Kundera
    (33)
    Buch (Taschenbuch)
    11,30

Kundenbewertungen

Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
6
0
0
0
0

Ein Roman völlig ohne Helden und Hauptpersonen!
von Odilie Pressberger aus Regensburg (Donau EKZ) am 23.05.2013
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ein Roman völlig ohne Helden und/oder Hauptpersonen! Geht das überhaupt? Ja, und wie! Habe ich Lust, sowas zu lesen? Aber sicher! Dieses Buch ist so spannend, daß ich von der ersten Zeile angefangen bis zum Schluß nicht aufhöre, zu lesen. Und immer wieder frage ich mich beim Lesen,... Ein Roman völlig ohne Helden und/oder Hauptpersonen! Geht das überhaupt? Ja, und wie! Habe ich Lust, sowas zu lesen? Aber sicher! Dieses Buch ist so spannend, daß ich von der ersten Zeile angefangen bis zum Schluß nicht aufhöre, zu lesen. Und immer wieder frage ich mich beim Lesen, wie macht der Autor das nur? Wie "funktioniert" dieser Roman? Toll!

Jahrmarkt der Eitelkeit
von einer Kundin/einem Kunden am 30.05.2011
Bewertet: gebundene Ausgabe

Ich interessiere mich sehr für Klassiker, wobei der "Jahrmarkt der Eitelkeit" schlicht und ergreifend der beste Klassiker ist den ich jemals gelesen habe. Thackeray hatte einen sehr kunstvollen Schreibstil - noch viel kunstvoller als andere Schriftsteller zu dieser Zeit - der es einem fast unmöglich macht das Buch wieder... Ich interessiere mich sehr für Klassiker, wobei der "Jahrmarkt der Eitelkeit" schlicht und ergreifend der beste Klassiker ist den ich jemals gelesen habe. Thackeray hatte einen sehr kunstvollen Schreibstil - noch viel kunstvoller als andere Schriftsteller zu dieser Zeit - der es einem fast unmöglich macht das Buch wieder aus den Händen zu legen. Desweiteren hat das Buch auch eine sehr packende Handlung. Meine Empfehlung: einfach mal in das Buch reinlesen, mal schaun ob Sie dann noch aufhören können.

Jahrmarkt der Eitelkeiten
von einer Kundin/einem Kunden aus Mülheim an der Ruhr am 09.09.2009
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Einer der berühmtesten Romane der englischen Literatur. Eine bissige Satire auf die englische Oberschicht. Thackeray entlarvt die Schwächen der Menschen ( die „ Guten“ sind so gut, dass es schon schmerzt) und schafft eine der wunderbarsten und ungewöhnlichsten Frauengestalten des englischen Romans. Der meistzitierteste Roman der englischen Literatur. Ein... Einer der berühmtesten Romane der englischen Literatur. Eine bissige Satire auf die englische Oberschicht. Thackeray entlarvt die Schwächen der Menschen ( die „ Guten“ sind so gut, dass es schon schmerzt) und schafft eine der wunderbarsten und ungewöhnlichsten Frauengestalten des englischen Romans. Der meistzitierteste Roman der englischen Literatur. Ein wunderbares Lesevergnügen!