>> tolino vision 4 HD + eBook-Bundle zum Vorteilspreis | Jetzt sparen**

In jedem Augenblick unseres Lebens

Roman

(49)
»In jedem Augenblick unseres Lebens« ist ein tragisch-schönes Buch über ein Jahr, das alles verändert. Eine Geschichte über Verlust, Elternschaft und das Leben, das wir leben, Augenblick für Augenblick. Hier gibt es kein Dann, kein Später, nur Jetzt. Ein Buch wie ein einziger Atemzug.
Tom und Karin erwarten ihr erstes Kind, als Karin plötzlich schwer erkrankt und ins Krankenhaus eingeliefert werden muss. Das Baby wird per Kaiserschnitt gerettet, während Tom wie in einem Albtraum in den unterirdischen Gängen des Krankenhauses umherirrt. Zwischen Intensivstation und Säuglingsstation, zwischen Leben und Tod. Als er nach Hause zurückkehrt, hat er Karin verloren und ist allein mit einem Neugeborenen. Um sich seiner Trauer zu stellen und seiner Tochter ein Vater zu sein, beginnt er ein Buch zu schreiben.
Rezension
»Unmöglich, zu widerstehen ... So viel Menschlichkeit in einem Roman ...«
EXPRESSEN
»Wer das Buch anfängt, legt es nicht mehr aus der Hand. So wird es auch Ihnen gehe ...
Dieses Buch ist nicht nur mit starken Emotionen, sondern auch mit herausragender Fertigkeit geschrieben.«
HELSINGBORGS DAGBLAD
»"In jedem Augenblick unseres Lebens" ist ein Roman, der voller Wucht den Tod erfasst und ihn der zerbrechlichen Schönheit des Lebens gegenüberstellt.«
Mattias Ahlén, Corren
»Tom Malmquist nimmt seine Leser tausendfach emotional gefangen ... und findet dadurch den perfekten Ton zwischen Ernsthaftigkeit und Sensibilität, um seine Geschichte zu erzählen.«
Jeanne de Ménibus, Elle
»Tom Malmquist hat den besten Roman des Herbstes geschrieben.«
Björn Wiman, Dagens Nyheter
»Malmquists Bericht darüber, wie eine Person hochtraumatische Ereignisse bewältigt, ist außergewöhnlich. Sein Stil und Tempo ziehen den Leser in die Geschichte, eine Geschichte, die niemals selbstmitleidig ist.«
Janny Middelbeek-Oortgiese, Swedish Book Review
Portrait
Tom Malmquist, geboren 1978, hat mehrere Gedichtbände veröffentlicht, die von der Kritik gefeiert wurden. »In jedem Augenblick unseres Lebens« ist sein erster Roman und wurde für zahlreiche Literaturpreise nominiert.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja
Seitenzahl 304 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 11.03.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783608100815
Verlag Klett Cotta
Dateigröße 2636 KB
Übersetzer Gisela Kosubek
Verkaufsrang 20.315
eBook
15,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 48066119
    Seit du bei mir bist
    von Nicholas Sparks
    (32)
    eBook
    15,99
  • 48778823
    Dark Matter. Der Zeitenläufer
    von Blake Crouch
    (59)
    eBook
    12,99
  • 48078779
    Jeder muss doch irgendwo sein
    von Dragan Velikic
    eBook
    17,99
  • 47577321
    Das Labyrinth der Lichter
    von Carlos Ruiz Zafón
    (71)
    eBook
    9,99
  • 39364607
    Das Rosenholzzimmer
    von Anna Romer
    (57)
    eBook
    8,99
  • 47844336
    Der Duft von Liebe und Limonen
    von Elisabetta Flumeri
    (3)
    eBook
    9,99
  • 35461716
    Das Wesen der Dinge und der Liebe
    von Elizabeth Gilbert
    (15)
    eBook
    9,99
  • 48046365
    Die Summe aller Möglichkeiten
    von Olivier Adam
    (5)
    eBook
    19,99
  • 47841165
    Ich, Eleanor Oliphant
    von Gail Honeyman
    (75)
    eBook
    8,99
  • 48045948
    So, und jetzt kommst du
    von Arno Frank
    (50)
    eBook
    17,99

Buchhändler-Empfehlungen

„tief berührendes Leseerlebnis“

Edith Berger, Thalia-Buchhandlung Graz

"Der Arzt hat kräftige Hände, schraubt eine patronenähnliche Flasche fest und fährt fort: Patientin schwanger, Kind laut Angaben wohlauf, dreiunddreißigste Woche, vor etwa fünf Tagen grippeähnliche Symptome......heute akute Verschlechterung....."Tom hat Karin in die Klinik gebracht. Die Freude auf ihr erstes gemeinsames Kind ist der "Der Arzt hat kräftige Hände, schraubt eine patronenähnliche Flasche fest und fährt fort: Patientin schwanger, Kind laut Angaben wohlauf, dreiunddreißigste Woche, vor etwa fünf Tagen grippeähnliche Symptome......heute akute Verschlechterung....."Tom hat Karin in die Klinik gebracht. Die Freude auf ihr erstes gemeinsames Kind ist der Angst gewichen. Karin hat schwere gesundheitliche Probleme bekommen. Erste medizinische Maßnahmen bringen keine signifikante Besserung.Die Sauerstoffzufuhr ist nicht zufriedenstellend genug. Es wird angedacht, Karin in Narkose zu setzen, um sie mit einem Beatmungsgerät zu unterstützen. Tom sitzt vor dem Operationssaal und versucht seine aufsteigende Panik in den Griff zu bekommen. Er wartet und versinkt in Gedanken an seine Frau und sein Kind. Ein Albtraum beginnt.
"In jedem Augenblick unseres Lebens" von Tom Malmquist ist tief bewegendes Leseerlebnis.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
49 Bewertungen
Übersicht
10
13
18
7
1

Die Liebe, das Leben und das Schicksal
von einer Kundin/einem Kunden aus Gießen am 07.08.2017
Bewertet: gebundene Ausgabe

Die Geschichte wird aus der Sicht von Tom erzählt. Er und Karin erwarten ein Kind. Jedoch ist Karin schwer erkrankt an Leukämie. Im Krankenhaus versucht Tom für Karin da zu sein und man kann seinen Kampf und seine Angst erahnen. Karins Eltern dürfen nicht (gleich) und nur kurz zu... Die Geschichte wird aus der Sicht von Tom erzählt. Er und Karin erwarten ein Kind. Jedoch ist Karin schwer erkrankt an Leukämie. Im Krankenhaus versucht Tom für Karin da zu sein und man kann seinen Kampf und seine Angst erahnen. Karins Eltern dürfen nicht (gleich) und nur kurz zu ihrer Tochter, wie muss das für Eltern sein? Nach einem Not-Kaiserschnitt und einem „Koma“ bei Karin verstirbt diese recht schnell und für Tom unerwartet. Er steht nun mit Livia – das war der Wunschname von Karin für das Baby - allein da. Mit Tom konnte man sich gut identifizieren und seine Verzweiflung erahnen. Der glücklichste Moment der Geburt seiner Tochter hätte ein schöner Moment sein sollen, aber der Tod von Karin überschattet dies. Schön zu lesen, wie er trotz seiner Trauer mit seiner Tochter zusammen wächst. Das bringt viel Sympathie für ihn rüber. Tom erzählte einige Rückblicke zur Beziehung und aus dem Leben der Beiden und er schilderte auch den Fund eines Tagesbuchs. Die Schilderungen lesen sich sehr emotionslos. Irgendwie hatte ich da erwartet, dass da mehr bei rum kommt. Ob Karin es gewusst hat, dass Sie bei der Geburt eines Kindes sterben könnte… Leider hat mir insgesamt der Spannungsaufbau gefehlt. Das Cover hat mir gut gefallen und die Leseprobe klang interessant. Die Abgrenzung zwischen den Charakteren war nicht offensichtlich genug und ließ mich manches Mal den Satz neu lesen um zu verstehen wer an der Reihe war und wer was gesagt hat. Leider waren die Absätze auch noch unendlich lang. Der Schreibstil ist meines Erachtens – für das harte Schicksal von Tom, Karin und Livia – zu kühl geschrieben und formuliert. Vielleicht auch deswegen hat es mich nicht so berührt. Alles in allem ist es trotzdem ein interessantes Buch gewesen und ich spreche meine Leseempfehlung aus. Für mich brachte es eines rüber: Du kannst nie wissen, wann du einen Menschen zum letzten Mal siehst. Glück und Trauer liegen manchmal sehr nah zusammen.

Konnte mich nicht ganz überzeugen
von einer Kundin/einem Kunden aus Rodgau am 31.07.2017
Bewertet: gebundene Ausgabe

Vollständige Rezension: derbuecherwald.blogspot.de Ich muss zugeben, dass es eine Weile gedauert hat, bis ich verstanden habe, dass dieses Buch wirklich die Erfahrungen des Autors sind. Es wird nämlich zu keinem Punkt gesagt, dass Toms Geschichte nicht rein fiktional ist. Als ich dann, nachdem ich das Buch beendet hatte, ein Interview... Vollständige Rezension: derbuecherwald.blogspot.de Ich muss zugeben, dass es eine Weile gedauert hat, bis ich verstanden habe, dass dieses Buch wirklich die Erfahrungen des Autors sind. Es wird nämlich zu keinem Punkt gesagt, dass Toms Geschichte nicht rein fiktional ist. Als ich dann, nachdem ich das Buch beendet hatte, ein Interview mit dem Autor las, wurde mir auch bewusst warum. Tom Malmquist meinte er wolle "keinen Tatsachenbericht schreiben", sondern sein Werk trotzdem "als Fiktion bezeichen"(Quelle: fastforward-magazine). Besonders hervorzuheben ist bei diesem Buch der Schreibstil. Denn Malmquist beschreibt so gut wie nie die Gefühle seines Protagonisten. Außerdem setzt er bei wörtlicher Rede bewusst keine Redezeichen. Das mag einen künstlerischen Effekt darstellen, mir persönlich hat das aber ein paar Probleme bereitet. Durch den gefühlskalten Schreibstil, konnte ich mich weniger in die Personen hineinversetzen und habe Tom teilweise als sehr abweisend empfunden. Die fehlenden Redezeichen haben es schwieriger gemacht zu erkennen wann wer spricht. Trotzdem bekommt man durch diese Besonderheiten das Gefühl, dass die Geschichte aus der Erinnerung erzählt wird, zu einer Zeit in der Tom seine Trauer bereits teilweise verarbeitet hat. Ich hatte auch erwartet, dass mehr darüber berichtet wird, wie Tom Livia allein großzieht. In dieses Familienleben, bekommt der Leser jedoch kaum Einblick. Das erste Drittel des Buches spielt nur im Krankenhaus. Weil im Klappentext schon verraten wird, dass Karin stirbt und Livia überlebt, ensteht dort natürlich nicht viel Spannung. Durch die medizinischen Fachbegriffe mit denen sowohl Protagonist als auch Leser überschwemmt werden, wird es zunehmend schwerer Karins Situation folgen zu können. Nach Karins Tod wird durch einige Rückblicke deutlich, wie Tom und Karin sich kennengelernt haben. Doch auch diese Abschnitte sind sehr gefühlsarm und distanziert. Trotz alledem besitzt dieses Buch einen erstaunlichen Sog. Neugierig darauf, wie es Tom und Livia ergehen wird, konnte ich es nur schwer weglegen. Ich muss aber sagen, dass nachdem ich dieses Buch gelesen habe, mir wenig und leider auch wenig Positives im Gedächtnis geblieben ist. Ich hätte mir mehr Gefühl gewünscht, mehr Bezug zu den Personen.

Der Stil macht den Inhalt leider etwas zunichte
von Isaopera am 10.06.2017
Bewertet: gebundene Ausgabe

Als ich vor einigen Monaten die Leseprobe zu "In jedem Augenblick..." gelesen habe, war ich überrascht, wie persönlich der Schreibstil auf mich wirkte und ich wollte sehr gerne mehr erfahren über dieses traurige Schicksal der jungen Karin, das von ihrem hinterbliebenen Partner autobiographisch als Roman aufgearbeitet wurde. Nun habe ich... Als ich vor einigen Monaten die Leseprobe zu "In jedem Augenblick..." gelesen habe, war ich überrascht, wie persönlich der Schreibstil auf mich wirkte und ich wollte sehr gerne mehr erfahren über dieses traurige Schicksal der jungen Karin, das von ihrem hinterbliebenen Partner autobiographisch als Roman aufgearbeitet wurde. Nun habe ich den Roman gelesen und muss sagen, dass er mich ein wenig zwiespältig zurückgelassen hat. Einerseits ist geblieben, dass ich es gut und wichtig finde, dass diese Geschichte erzählt wird und ich mir viele Gedanken um Karin und ihr Leben gemacht habe. Auf der anderen Seite kann ich die vielen Kritikpunkte an diesem Buch aber auch verstehen - es ist wirklich nicht leicht zu lesen und hat mich leider immer wieder etwas frustriert. Tom, der Protagonist, und das sage ich wirklich mit allem Respekt, hat viel durchgemacht und ehrlich für seine Frau gekämpft, aber ich fand ihn auch immer wieder sehr anstrengend. Der Blick in sein Innerstes, in seine Gedanken, ist gelungen, aber der Einblick ist oft so intim und stark, dass ich als Leserin einfach zu sehr gemerkt habe, dass ich seine Gedanken nicht teilen kann oder sie mich an manchen Stellen irritieren. Der Fokus auf Tom war mir einfach zu groß - ich kann zwar gut nachvollziehen, dass er das Buch nur aus der 1. Ps. Sg. schreiben konnte, aber für den Leser macht es das nicht unbedingt einfacher. Der Stil ist sehr speziell - endlos lange Absätze, keine Anführungszeichen, Dialoge mit vielen Wortwiederholungen...leider fehlte hier offensichtlich ein strenges Lektorat. Ich finde das schwer zu sagen, wenn jemand sich traut, seine Geschichte aufzuschreiben, aber leider ging dadurch halt viel verloren!! Beim Lesen rückten für mich die Emotionen dadurch leider immer wieder in den Hintergrund. Gerade in den Rückblenden konnte ich nur schwer dran bleiben und ich denke, der Stil ist der Grund dafür, dass es mich nicht so berührt hat - schade!! Ich wünsche dem Autor ganz viel Kraft und finde es gut, dass er sich literarisch ausdrückt. Allerdings möchte ich, dass sich Leser dieses Buches bewusst dafür entscheiden und wissen, was auf sie zukommt. Lest vor dem Kauf die Leseprobe - dann habt ihr einen ersten Einblick.


Wird oft zusammen gekauft

In jedem Augenblick unseres Lebens - Tom Malmquist

In jedem Augenblick unseres Lebens

von Tom Malmquist

(49)
eBook
15,99
+
=
Bis an die Grenze - Dave Eggers

Bis an die Grenze

von Dave Eggers

eBook
19,99
+
=

für

35,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen