>> SSV: Eiskalt reduziert. Jetzt bis zu 70% sparen**

Herr aller Dinge

Ungekürzt (ungekürzte Lesung)

(32)
Als Kinder begegnen sie sich zum ersten Mal: Charlotte, die Tochter des französischen Botschafters, und Hiroshi, der Sohn einer Hausangestellten. Von Anfang an steht der soziale Unterschied spürbar zwischen ihnen. Doch Hiroshi hat eine Idee. Eine Idee, wie er den Unterschied zwischen Arm und Reich aus der Welt schaffen könnte. Um Charlottes Liebe zu gewinnen, tritt er an, seine Idee in die Tat umzusetzen - und die Welt damit in einem nie gekannten Ausmaß zu verändern. Was mit einer bahnbrechenden Erfindung beginnt, führt ihn allerdings bald auf die Spur eines uralten Geheimnisses - und des schrecklichsten aller Verbrechen...
Portrait
Andreas Eschbach, geboren am 15.09.1959 in Ulm, ist verheiratet, hat einen Sohn und schreibt seit seinem 12. Lebensjahr. Er studierte in Stuttgart Luft- und Raumfahrttechnik und arbeitete zunächst als Softwareentwickler. Von 1993 bis 1996 war er geschäftsführender Gesellschafter einer EDV-Beratungsfirma. Als Stipendiat der Arno-Schmidt-Stiftung "für schriftstellerisch hoch begabten Nachwuchs" schrieb er seinen ersten Roman "Die Haarteppichknüpfer", der 1995 erschien und für den er 1996 den "Literaturpreis des Science Fiction-Clubs Deutschland" erhielt. Bekannt wurde er vor allem durch den Thriller "Das Jesus-Video" (1998), das im Jahr 1999 drei literarische Preise gewann und zum Taschenbuchbestseller wurde. ProSieben verfilmte den Roman, der erstmals im Dezember 2002 ausgestrahlt wurde und Rekordeinschaltquoten bescherte. Mit "Eine Billion Dollar", "Der Nobelpreis" und zuletzt "Ausgebrannt" stieg er endgültig in die Riege der deutschen Top-Thriller-Autoren auf. Nach über 25 Jahren in Stuttgart lebt Andreas Eschbach mit seiner Familie jetzt seit 2003 als freier Schriftsteller in der Bretagne.

Sascha Rotermund, geb.1974, studierte Schauspiel in Hannover. Es folgten zahlreiche Engagements an Theatern von Bremen bis Berlin. Im Fernsehen war er u. a. in der ZDF-Serie "Küstenwache" und in der RTL-Comedy "4 Singles" zu sehen. Seit 2003 ist Sascha Rotermund außerdem ein gefragter Hörbuchinterpret und Synchronsprecher und lieh seine Stimme u. a. Joaqin Phoenix, Christian Bale, Jon Hamm in "Mad Men", Omar Sy in "Ziemlich beste Freunde" sowie Benedict Cumberbatch in "Star Trek - Into Darkness".
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Medium MP3
Sprecher Sascha Rotermund
Erscheinungsdatum 15.01.2015
Sprache Deutsch
EAN 9783838768946
Verlag Lübbe Audio
Spieldauer 1419 Minuten
Format & Qualität MP3, 1419 Minuten
Hörbuch-Download (MP3)
0,00
im Hörbuch-Abo / Monat
inkl. gesetzl. MwSt.
30 Tage kostenlos testen
Danach 9,95 € für 1 Hörbuch pro Monat, monatlich kündbar
Im Abo kaufen
Hörbuch-Download (MP3)
13,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar i
In der Cloud verfügbar

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • Herr aller Dinge
    von Andreas Eschbach
    (32)
    eBook
    8,99
  • Von den Grenzen der Erde
    von Rebekka Mand
    (15)
    eBook
    3,99
  • Snow Crash
    von Neal Stephenson
    (2)
    eBook
    8,99
  • Time*Out
    von Andreas Eschbach
    eBook
    9,99

Unsere Buchhändler-Tipps

  • BLACKOUT - Morgen ist es zu spät
    (169)
    Buch (Klappenbroschur)
    11,30
  • Der Schwarm
    (213)
    Buch (Taschenbuch)
    12,40
  • Extinction
    (81)
    Buch (Taschenbuch)
    10,30
  • Black*Out
    (51)
    eBook
    6,66
  • Control
    (17)
    Buch (Taschenbuch)
    13,40
  • Die Tyrannei des Schmetterlings
    (59)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    26,80
  • ZERO - Sie wissen, was du tust
    (94)
    Buch (Klappenbroschur)
    11,30
  • HELIX - Sie werden uns ersetzen
    (84)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    23,70
  • Micro
    (7)
    Buch (Taschenbuch)
    10,30
  • Jurassic Park
    (9)
    Hörbuch (MP3-CD)
    9,99
  • Sphere - Die Gedanken des Bösen
    eBook
    8,99
  • Welt in Angst
    (7)
    eBook
    9,99
  • Valhalla
    (22)
    Buch (Taschenbuch)
    10,30
  • Der Marsianer
    (97)
    Buch (Taschenbuch)
    10,30
  • Next
    eBook
    9,99
  • Magma
    (5)
    Buch (Taschenbuch)
    11,30
  • Solarstation
    Buch (Taschenbuch)
    9,30
  • Das Erwachen
    Buch (Taschenbuch)
    12,40
  • Limit
    (76)
    Buch (Taschenbuch)
    12,40

Kundenbewertungen

Durchschnitt
32 Bewertungen
Übersicht
14
17
1
0
0

von einer Kundin/einem Kunden am 24.11.2016
Bewertet: anderes Format

Kein Buch, das man "mal eben" lesen kann. Trotzdem so spannend, dass man es nicht aus der Hand legen will! Mit seinen unvorhersehbaren Wendungen eine dringende Empfehlung!

Das Ende aller sozialen Unterschiede ... ?
von Lars Winkelmann am 01.08.2016
Bewertet: gebundene Ausgabe

„Herr aller Dinge“ von Andreas Eschbach – aus dem Jahr 2011, erschienen im Bastei Lübbe Verlag – behandelt die Geschichte von Charlotte Malroux, der Tochter eines französischen Botschafters und Hiroshi Kato, dem Sohn einer japanischen Wäscherin. Eigentlich aus zwei verschiedenen Welten stammend, lernen sich die Beiden im Alter von... „Herr aller Dinge“ von Andreas Eschbach – aus dem Jahr 2011, erschienen im Bastei Lübbe Verlag – behandelt die Geschichte von Charlotte Malroux, der Tochter eines französischen Botschafters und Hiroshi Kato, dem Sohn einer japanischen Wäscherin. Eigentlich aus zwei verschiedenen Welten stammend, lernen sich die Beiden im Alter von zehn Jahren kennen und im Zuge dessen entwickelt Hiroshi die Idee alle Menschen reich zu machen, sodass jeder tun kann, was er will und die Grenze arm/reich nicht mehr existiert. Sie verlieren sich aus den Augen und Hiroshi verschreibt sein Leben anschließend seiner Idee. Im Laufe der Jahre begegnen sich Hiroshi und Charlotte immer wieder und trennen sich erneut, wobei Hiroshi seinem Ziel die sozialen Unterschiede zu überwinden immer näherkommt. Ein letztes Puzzlestück fehlt ihm, auf welches Charlotte später zufällig stößt, doch gelingt ihm damit die Umsetzung seines Traums? Der erzählerische Kniff das Leben der beiden immer weiter zu verfolgen und nach Zeitsprüngen zu erleben, was bei Hiroshi oder Charlotte in der Zwischenzeit passiert ist, macht die Erzählung durchgehend interessant und stellt den Verlauf der fortschreitenden Entwicklung von Hiroshis Idee überzeugend dar. Die Problematik selbst, wie sich die Situation „arm und reich“ überwinden lässt, regt zum Nachdenken an und entwickelt sich zusammen mit dem Voranschreiten des Buches. Ich war tatsächlich sehr angetan von der Erzählung, da sie sich interessant entwickelt, gut geschrieben ist und zu eigenen Überlegungen anregt, was das Buch noch lesenswerter macht. Das Ende überrascht, passt aber in den Gesamtzusammenhang gut hinein, wenn auch vielleicht etwas zu bombastisch inszeniert. Alles in allem aber eine klare Leseempfehlung für jeden der interessante Themen mag und sich gerne auch seine eigenen Gedanken dazu macht.

Wieder ein Eschbach...
von einer Kundin/einem Kunden aus Wien am 27.05.2016
Bewertet: Taschenbuch

den man kaum aus der Hand legen mag, so spannend sind das Thema, die Handlung, der Stil. Stellenweise war es mir ein bisschen ZU technisch; aber das macht nichts. Lieber lasse ich mich herausfordern, als langweilen!