>> SSV: Eiskalt reduziert. Jetzt bis zu 70% sparen**

Geschichte des Fräuleins von Sternheim

Hrsg. v. Barbara Becker-Cantarino

Reclam Universal-Bibliothek 7934

Sophie von La Roche entwirft in ihrer "Geschichte des Fräuleins von Sternheim", zuerst 1771 erschienen, die utopische Vision einer Frau, die die Werte und Bezugssysteme der höfisch-männlichen Gesellschaft des 18. Jahrhunderts durch eine ländlich-weibliche Gesellschaft ersetzt, die auf der Grundlage "übender Tugend" gedacht ist. Der Roman endet mit einer weiblichen Utopie.
Portrait
Sophie La Roche (seit 1775: von), geb. Gutermann, 6. 12. 1730 Kaufbeuren (Allgäu) - 18. 2. 1807 Offenbach. Die Tochter eines gelehrten Arztes wuchs seit 1740 in Augsburg auf; die Mutter sorgte für eine strenge pietistische Erziehung. Die Verlobung mit einem aus Italien stammenden katholischen Kollegen ihres Vaters scheiterte an dessen konfessionell begründetem Einspruch. L. wurde zur verwandten Familie Wieland nach Biberach geschickt, wo es zu einer schwärmerischen Liebe zwischen dem Sohn Christoph Martin und ihr kam (Verlobung 1750). 1753 heiratete sie den (katholischen) Verwaltungsbeamten Georg Michael Frank La Roche; dieser war kurmainzischer Rat und Privatsekretär (und vermutlich unehelicher Sohn) des Reichsgrafen Friedrich von Stadion, des Großhofmeisters am kurfürstlichen Hof. Nach Stadions Entlassung 1762 lebte die Familie La Roche zunächst auf dessen Gut Warthausen bei Biberach, dann von 1770 bis 1780 am Hof des Trierer Kurfürsten in Koblenz-Ehrenbreitstein, an dem G. M. F. La Roche Karriere machte. L.s Haus wurde zu einem Treffpunkt führender Literaten. 1780 verlor La Roche seine Ämter - er war zuletzt Kanzler -, und die Familie zog zunächst nach Speyer, 1786 nach Offenbach. L. konnte nun mehrere große Reisen unternehmen (Schweiz, Paris, Holland, England), deren Eindrücke sie in Reiseberichten und Tagebüchern festhielt. Ihren Ruf als bedeutendste Schriftstellerin ihrer Zeit begründete sie mit ihrem ersten, von Wieland herausgegebenen Roman (Geschichte des Fräuleins von Sternheim), einer an Samuel Richardson orientierten moralisch-emp¿ndsamen Geschichte verfolgter Unschuld in Briefform. Auch in weiteren Romanen, moralischen Erzählungen, pädagogisch-literarischen Briefen und der ersten dt. Frauenzeitschrift trat sie für Aufklärung, Bildung und Anerkennung der Leistung der Frau ein. In: Reclams Lexikon der deutschsprachigen Autoren. Von Volker Meid. 2., aktual. und erw. Aufl. Stuttgart: Reclam, 2006. (.) - © 2001, 2006 Philipp Reclam jun. GmbH & Co., Stuttgart.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Herausgeber Barbara Becker-Cantarino
Seitenzahl 400
Erscheinungsdatum 1986
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-15-007934-8
Verlag Philipp Reclam Jun.
Maße (L/B/H) 14,7/9,7/2,2 cm
Gewicht 182 g
Buch (Taschenbuch)
9,30
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innerhalb 48 Stunden
Kostenlose Lieferung ab 30 Einkaufwert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • Das Leben der schwedischen Gräfin von G...
    von Christian Fürchtegott Gellert
    eBook
    0,49
  • Die Kindermörderin
    von Heinrich Leopold Wagner
    eBook
    3,99
  • Die Leiden des jungen Werther
    von Johann Wolfgang Goethe
    eBook
    2,49
  • Die Leiden des jungen Werther
    von Johann Wolfgang Goethe
    eBook
    0,99

Weitere Bände von Reclam Universal-Bibliothek mehr

  • Band 7925

    2815100
    Gedichte
    von Joseph Eichendorff
    Buch
    5,60
  • Band 7929

    3004528
    Moral
    von Ludwig Thoma
    Buch
    2,70
  • Band 7930

    2856645
    Unter dem Milchwald
    von Dylan Thomas
    Buch
    4,80
  • Band 7934

    2947871
    Geschichte des Fräuleins von Sternheim
    von Sophie LaRoche
    Buch
    9,30
    Sie befinden sich hier
  • Band 7937

    5054909
    Die Letzte am Schafott
    von Gertrud LeFort
    Buch
    3,70
  • Band 7945

    2909427
    Matrjonas Hof
    von Alexander Solschenizyn
    Buch
    4,20
  • Band 7950

    2904205
    Hinkemann
    von Ernst Toller
    Buch
    4,00

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.