>> Ihre Thalia-Vorteile: Entdecken Sie unsere Services im Überblick!

Fünf Kopeken

Roman. Ausgezeichnet mit dem Mara-Cassens-Preis 2013

(15)
Rezension
Alex Dengler, Deutschlands führender Buchkritiker, denglers-buchkritik.de, 19.08.13
Die Deutsche Sarah Stricker, die jetzt in Israel lebt, legt mit ihrem Debüt ein Buch vor, das sich in den Gehirnwindungen festbeißt. Ein Roman, der einen schon alleine mit der Melancholie der Geschichte fesselt, aber noch viel mehr ist man von den literarischen Satzkreationen Sarah Strickers begeistert. Fünf Kopeken ist wie ein hau den Lukas der Literatur. Brüllend komisch, beißend traurig, ungeheuerlich lebensnah, unglaublich lesenswert. Selten wurde ein so bitterböser Humor so liebevoll dargestellt. Zudem fängt Stricker sehr gut den Flair der damaligen Zeit ein. Sie liefert einem auch immer wieder Dialektkunde, wie: ?Dud ma werklisch läd.?. Und sie kreiert Sätze, zum mit der Zunge schnalzen. Hier wenige von vielen: ?Als einer der ersten erkannt, dass Menschen, die nichts haben, vor allem das wollen, was sie nicht brauchen.? Oder: ?Meine Mutter war zu hässlich, um dumm zu sein.? Oder als der Liebende zur Mutter kommt: ?Er stehe hier, weil auf sie.?
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 512
Erscheinungsdatum 16.08.2013
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8479-0535-6
Verlag Eichborn Verlag
Maße (L/B/H) 22,5/14,6/4,3 cm
Gewicht 690 g
Auflage 2. Auflage 2013
Buch (gebundene Ausgabe)
20,60
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig innerhalb 48 Stunden
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • Fünf Kopeken
    von Sarah Stricker
    (15)
    Buch (Taschenbuch)
    11,30
  • Gestrandet vor Amrum
    von Clas Broder Hansen
    Buch (Kunststoff-Einband)
    10,30
  • Fünf Kopeken
    von Sarah Stricker
    (15)
    eBook
    9,99
  • The Club – Flirt
    von Lauren Rowe
    (56)
    Buch (Taschenbuch)
    10,90
  • Zwischen zwei Leben
    von Guido Westerwelle
    (14)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    20,60
  • Das achte Leben (Für Brilka)
    von Nino Haratischwili
    (12)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    34,95
  • Der Liebe ganze Härte. Tagebuch einer liaison dangereuse
    von Marie Jo
    (1)
    Buch (Taschenbuch)
    18,40
  • Russische Weltliteratur: Schuld und Sühne - Die toten Seelen - Oblomow - Krieg und Frieden (4 Bände im Schuber)
    von Fjodor M. Dostojewski, Nikolai Wassiljewitsch Gogol, Iwan Gontscharow, Leo N. Tolstoi
    Buch (gebundene Ausgabe)
    29,95
  • Pu der Bär. Gesamtausgabe
    von Alan Alexander Milne
    (21)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    17,50
  • No Man's Sky, PS4-Blu-ray-Disc
    Game (PlayStation 4)
    72,99

Buchhändler-Empfehlungen

„großes Lesevergnügen“

Edith Berger, Thalia-Buchhandlung Graz

"Die Welt zu erobern" war zeitlebens das Motto des Großvaters. Als ehemaliger Wehrmachtsoffizier und nach dem Krieg Besitzer eines Modefachgeschäfts, ließ er sich durch gar nichts auf seinem Weg zum Erfolg bremsen. Schon gar nicht durch die Geburt seiner Tochter.Von Kindheit oder dem Erwachsenwerden seiner Tochter war er wenig begeistert. Immer schon behandelte er sie wie eine Erwachsene. Für etwas anderes war weder Gefühl noch Zeit. Die Großmutter stemmte sich von der anderen Seite dagegen. Ein stilles, einsames, unsicheres Wunderkind. Das war sie und sie tat sich schwer mit der Liebe. Immer. Als sie unheilbar erkrankt, erzählt sie ihrer Tochter, wie es war , ihr verplantes Leben zwischen den unbeugsamen Großeltern. Und sie erzählt davon, als sie ihrem Unglück hinterher rannte..... "Die Welt zu erobern" war zeitlebens das Motto des Großvaters. Als ehemaliger Wehrmachtsoffizier und nach dem Krieg Besitzer eines Modefachgeschäfts, ließ er sich durch gar nichts auf seinem Weg zum Erfolg bremsen. Schon gar nicht durch die Geburt seiner Tochter.Von Kindheit oder dem Erwachsenwerden seiner Tochter war er wenig begeistert. Immer schon behandelte er sie wie eine Erwachsene. Für etwas anderes war weder Gefühl noch Zeit. Die Großmutter stemmte sich von der anderen Seite dagegen. Ein stilles, einsames, unsicheres Wunderkind. Das war sie und sie tat sich schwer mit der Liebe. Immer. Als sie unheilbar erkrankt, erzählt sie ihrer Tochter, wie es war , ihr verplantes Leben zwischen den unbeugsamen Großeltern. Und sie erzählt davon, als sie ihrem Unglück hinterher rannte.....

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 1539173
    Die Asche meiner Mutter
    Die Asche meiner Mutter
    von Frank McCourt
    (24)
    Buch (Taschenbuch)
    11,40
  • 14223983
    Drei Irre unterm Flachdach
    Drei Irre unterm Flachdach
    von Bastienne Voss
    (3)
    Buch (Kunststoff-Einband)
    17,50
  • 18620985
    Der Mann, der durch das Jahrhundert fiel
    Der Mann, der durch das Jahrhundert fiel
    von Moritz Rinke
    (24)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    20,60
  • 26066571
    Titos Brille
    Titos Brille
    von Adriana Altaras
    (24)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    19,60
  • 32166198
    Wir sind doch Schwestern
    Wir sind doch Schwestern
    von Anne Gesthuysen
    (59)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    20,60
  • 33748711
    Wann wird es endlich wieder so, wie es nie war
    Wann wird es endlich wieder so, wie es nie war
    von Joachim Meyerhoff
    (39)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    20,60
  • 37439488
    Elsa ungeheuer
    Elsa ungeheuer
    von Astrid Rosenfeld
    (43)
    Buch (Taschenbuch)
    11,30
  • 37947774
    Donnerstags bei Kanakis
    Donnerstags bei Kanakis
    von Elisabeth de Waal
    (12)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    20,50
  • 39268020
    Das achte Leben (Für Brilka)
    Das achte Leben (Für Brilka)
    von Nino Haratischwili
    (12)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    34,95

Kundenbewertungen

Durchschnitt
15 Bewertungen
Übersicht
11
4
0
0
0

von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Eine Familiengeschichte und gleichzeitig ein Einblick in die Geschichte unseres Landes. Mit Witz und Hintersinn spinnt die Autorin die Geschichte der pfälzischen Familie.

...was für ein Debüt !
von einer Kundin/einem Kunden am 11.04.2015
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Sarah Stricker beschreibt das Leben ihrer Mutter und Großeltern , so weit so gut - aber ihr gelingt es die Figuren regelrecht zum Leuchten und Strahlen zu bringen und außerdem kann man dem Witz und Charme einfach nicht entkommen ! Anne ist von Geburt angeblich sehr hässlich und hat... Sarah Stricker beschreibt das Leben ihrer Mutter und Großeltern , so weit so gut - aber ihr gelingt es die Figuren regelrecht zum Leuchten und Strahlen zu bringen und außerdem kann man dem Witz und Charme einfach nicht entkommen ! Anne ist von Geburt angeblich sehr hässlich und hat somit keine andere Chance im Leben als sehr klug und gebildet zu werden, was ihr Vater auch entsprechend fördert und fordert , ein absoluter Patriarch, wie er im Buche steht und der keine Gnade kennt. Erst im Alter, kurz vor ihrem Tod wird Anne schön - alles glättet sich und sie ist wie von einem Zauber umgeben, einem Zauber , den auch ihre Tochter erkennt ... Wunderbar beschrieben, ein Buch was man sich auf keinen Fall entgehen lassen sollte, wenn man sehr besondere Figuren und ihre Geschichte mag !

von einer Kundin/einem Kunden aus Dresden am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Ein lesenswerter Debütroman über eine Familie, mit viel Wortwitz, Ironie und ungewöhnlichen Figuren.