>> SSV: Eiskalt reduziert. Jetzt bis zu 70% sparen**

Frauen - einfach genial

14 Erfinderinnen, die unsere Welt verändert haben

(1)
Wissen wir eigentlich, welche genialen Köpfe hinter vielen Erfindungen stecken, die unseren Alltag erleichtern? Häufig sind es eben nicht die männlichen Genies aus Naturwissenschaft und Technik, sondern Frauen, die aus den Erfahrungen ihres Alltags heraus ihre besonderen Talente kreativ zu nutzen wussten.

Oft setzten sie ihre Ideen mit Beharrlichkeit gegen Standeszwänge und Ausbildungsbeschränkungen durch. Ihre Findigkeit, Energie und Ausdauer versetzen noch immer in Staunen und Begeisterung. Ihr Vorbild sollte Ansporn sein, die eigene Kreativität richtig schätzen zu lernen und zu begreifen, dass es oft gerade naheliegende Überlegungen sind, die den Anstoß zu großen Veränderungen geben.

- Barbe-Nicole Clicquot (Rüttelpult)
- Florence Nightingale (Tortendiagramm)
- Josephine Cochran (Spülmaschine)
- Käthe Paulus (Paketfallschirm)
- Margarete Steiff (Teddy)
- Mary Anderson (Scheibenwischer)
- Melitta Bentz (Kaffeefilter)
- Maria Montessori (Einsatzzylinderblöcke)
- Hedy Lamarr (Frequenzsprungverfahren)
- Marion Donovan (Einwegwindel)
- Bette Graham (Liquid Paper)
- Mary Quant (Minirock)
- Anita Roddick (Body Shops)
- Martine Kempf (Katalavox)
Portrait
Die Autoren: Barbara Sichtermann, Sozialwissenschaftlerin, ist seit 1978 freie Publizistin in Berlin und arbeitet regelmäßig für verschiedene Printmedien und den Rundfunk. Sie ist Jurorin des Adolf-Grimme-Preises.
Ingo Rose arbeitet als Sachbuchautor und Trainer zu den Themen Wirtschaft, Kommunikation und Geschlechterverhältnis.

Die Sprecherin: Katja Schild studierte Musikpädagogik und ist ausgebildete Schauspielerin und Sängerin. Neben ihrer regelmäßigen Arbeit als Sprecherin im Hörfunk und TV des Bayerischen Rundfunks und bei Arte ist sie als Theaterschauspielerin und Sängerin in zahlreichen Hörspiel- und Hörbuchproduktionen sowie auf der Bühne (u.a. Metropoltheater, Prinzregententheater, Gli Scarlattisti, München) tätig.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Medium CD
Sprecher Katja Schild
Anzahl 2
Erscheinungsdatum 24.09.2010
Sprache Deutsch
EAN 9783869740492
Verlag Steinbach Sprechende Bücher
Auflage 1. Auflage
Spieldauer 160 Minuten
Hörbuch (CD)
19,99
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innerhalb 48 Stunden
Kostenlose Lieferung ab 30 Einkaufwert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
1
0
0
0
0

Schön, lesenswert, verschenkenswürdig
von einer Kundin/einem Kunden aus Bremen am 24.04.2010
Bewertet: Buch (gebunden)

Das Buch ist kurzweilig geschrieben, interessant zu lesen, es ist schön, darin zu blättern. Das entscheidende und zugleich gemeinsame Merkmal der in diesem Werk vorgestellten Frauen ist ihre kritische und praktische Vernunft. Sie wissen offensichtlich alle durch die (Schul)bank ihres Lebens, dass beispielsweise aus Königsberg nicht nur das... Das Buch ist kurzweilig geschrieben, interessant zu lesen, es ist schön, darin zu blättern. Das entscheidende und zugleich gemeinsame Merkmal der in diesem Werk vorgestellten Frauen ist ihre kritische und praktische Vernunft. Sie wissen offensichtlich alle durch die (Schul)bank ihres Lebens, dass beispielsweise aus Königsberg nicht nur das Marzipan und die nach der Stadt genannten Klopse kommen, sondern auch um den wesentlichen Denkanstoß der europäischen Aufklärung: „Habe Mut dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.“ Diesen bebilderten und gebildeten und bemerkenswerten Frauengestalten verdanken wir heute ganz selbstverständliche Erleichterungen in der Küche - die Kaffeefilter, Kochbücher, den Geschirrspüler, im Kinderzimmer die Aquawindeln, Steifftiere und die technischen Errungenschaften des Alltages, die heute nicht mehr wegzudenken sind. Sie reichen vom Liquid Paper über den Paketfallschirm zum Scheibenwischer. Zu ihnen gehören die Einsatzzylinderblöcke, Schieberrinne, Katalavox und das Frequenzsprungverfahren. Last but not least die Maidenform (BH), der Minirock, die Body Shops und seriöse Kosmetik mit der Gratisprobe und das Rüttelpult für den Sekt. Und auf Florence Nightingale geht das Tortendiagramm der Statistik zurück. Wir verdanken Barbara Sichtermann und Ingo Rose ein schönes, lesenswertes und verschenkenswürdiges Buch, das lebensgeschichtliche Gespräche anregt.