>> Geschenke finden, die Weihnachten besonders machen.

For In My Way It Lies

(1)
Rezension
Der in München lebende Deutsch-Däne machte bereits mit zahlreichen Live-Auftritten auf sich aufmerksam und verfeinerte zudem als Straßenmusiker sein bemerkenswertes Talent als Sänger und Gitarrist. Auf seinem verheißungsvollen Debütalbum frönt Jesper Munk mit viel Feingefühl, Kompetenz, Spielwitz und Liebe zum Detail seiner Leidenschaft für den Blues. Den singt der 20-Jährige gern zurückhaltend und intim, bewegt sich öfters gekonnt in Richtung Soul und intoniert in rockigen Passagen rauh, kehlig und mit erstaunlicher Kraft und Urgewalt. Ebenso variabel und ausgereift ist sein Gitarrenspiel. Das sparsam instrumentierte Album, das Munk zusammen mit seinem Vater Rainer Germann (Cat Sun Flower) produzierte, ist in Mono aufgenommen, was die authentische Aura und archaische Atmosphäre der zumeist selbst verfassten Songs noch verstärkt. Das Eröffnungsstück "Seventh Street" schmeichelt mit seinen lyrischen, eleganten Gitarrenläufen den Ohren des Hörers. Im Gegensatz dazu kommt die ungehobelte Bluesrock-Nummer "Hungry For Love" schmutzig und krachend rüber und weckt Assoziationen zu den White Stripes oder The Black Keys. Auf Rhythm & Blues-und Soul-Kurs ist Munk in lässig groovenden Stücken wie "You Won't See Me Go" oder "Timeless Throne" sowie auf "I Love You", Coverversion eines Songs von Eddie Holman. Die ist mit Streicher- und Bläserbeigaben die opulenteste Aufnahme des Albums und kontrastiert effektvoll mit der vorherigen Lo-Fi-Nummer "John's A Man" mit Boogie-Rhythmen und urigem Blues-Harp-Intro. Das charmante "Drunk On You" wartet mit countryesken Gitarrenlicks und hübschem Background-Chor von Papa, Mama und Freundin auf und lehnt sich stilistisch an die Stones zu "Sticky Fingers"-Zeiten an. Der dezente Late-Night-Blues "Our Little Boathouse", der "Lady River Song", ein Schleicher mit heftigen Ausbrüchen, und der klassische Chicago-Blues-Ausklang "Blue Shadows" runden einen Longplayer ab, auf dem der talentierte Hoffnungsträger die Tradition des Blues kenntnisreich und passioniert pflegt und dabei fantasievoll mit eigenen Ideen und jugendlichem Tatendrang auffrischt. Dieses Album macht Lust auf mehr Munk. Frank Medwedeff (Quelle/Copyright: G+J Entertainment Media)
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Medium CD
Anzahl 1
Erscheinungsdatum 14.06.2013
EAN 4250788800101
Genre Rock
Hersteller Rough trade Distribution GmbH / Herne
Komponist Jesper Munk
Musik (CD)
8,99
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig in 1 - 2 Wochen
Kostenlose Lieferung ab 20 Einkaufwert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 70728521
    Road Songs for Lovers
    von Chris Rea
    Musik (CD)
    15,99
  • 704595
    Barry White-The Ultimate Collection
    von Barry White
    Musik (CD)
    4,99 bisher 5,99
  • 55488085
    The Very Best Of Fats Domino
    von Fats Domino
    Musik (CD)
    4,99
  • 654523
    The Very Best Of
    von Kool & the Gang
    (1)
    Musik (CD)
    5,99 bisher 6,99
  • 71302473
    Were All In This Together
    von Walter Trout
    Musik (CD)
    17,99
  • 72412608
    A Brand New Me:Aretha Franklin
    von Aretha Franklin
    Musik (CD)
    18,99
  • 70728520
    Road Songs for Lovers
    von Chris Rea
    Musik (Vinyl)
    31,99
  • 32399727
    Baby Love: The Collection
    von The Supremes
    Musik (CD)
    3,99 bisher 4,99
  • 14193433
    Back To Black
    von Amy Winehouse
    (12)
    Musik (CD)
    11,99
  • 82453205
    Soul Of A Woman (LP+MP3)
    von Sharon Jones & The Dap Kings
    Musik (Vinyl + Download)
    17,99

Buchhändler-Empfehlungen

„Einzigartiges Debütalbum“

Gregor Schwarzenbrunner, Thalia-Buchhandlung Linz, Zentrale

Im deutsprachigen Fernsehen, gibt es eine ganz tolle Musiksendung die in Schwarz/Weiß gesendet wird und in der nicht nur gefestigte Musiker ihren Auftritt bekommen, sondern auch „Newcomer“ vorgestellt werden. Man macht gemeinsam Musik und es wird auch ein bisschen über dies und jenes geplaudert und so wie ich finde, eine meistens gute Im deutsprachigen Fernsehen, gibt es eine ganz tolle Musiksendung die in Schwarz/Weiß gesendet wird und in der nicht nur gefestigte Musiker ihren Auftritt bekommen, sondern auch „Newcomer“ vorgestellt werden. Man macht gemeinsam Musik und es wird auch ein bisschen über dies und jenes geplaudert und so wie ich finde, eine meistens gute Auswahl von Musik bietet, von der ich mich beim Lesen nebenbei berieseln lasse. Allerdings verfolge ich sie seit dem Auftritt von Jesper Munk mit sehr viel mehr Aufmerksamkeit. Seine dreckige Stimme, so beschreibt man unglücklicherweise eine sehr raue und unverwechselbare Stimme die sehr mit dem Blues und Jazz verbunden ist, hat mich aus der Lektüre gerissen. Ich war ziemlich überrascht, denn ich hatte mir nicht so einen jungen Typen vorgestellt. Rein optisch würde man dem 22 jährigen Ausnahmetalent so ein Timbre gar nicht zumuten und ihm wahrscheinlich eher mehr einem Casting-Verwurstungs-Eck zuordnen, zumal ich mir eigentlich sofort das Bild eines alten Bluessängers in einer schummrigen und verrauchten Nachtklubs vorgestellt habe. Dieses Timbre eines lasterhaften alten Bluessängers hat er aber und nach den ersten Klängen von „Hungry Love“ und „Drunk on you“, hab ich mir sein Debütalbum „For In My Way It Lies“ besorgt.

Kundenbewertungen


Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
1
0
0
0
0