>> SSV: Eiskalt reduziert. Jetzt bis zu 70% sparen**

Föhn mich nicht zu

Aus den Niederungen deutscher Klassenzimmer. Originalausgabe

(6)
Die Leiden eines jungen Lehrers-Intelligent, ironisch, witzig!

«Um permanentes Chaos im Klassenraum zu vermeiden, muss den Schülern von der ersten Minute an klar sein, wer im Unterricht der Boss ist. In meiner siebten Klasse war das Murat. Aber danach kam gleich ich, denn ich war mit Murat befreundet.»

Liebevoll mal als «Bonsai», mal als «Nabelküsser» bezeichnet, versucht Stephan Serin vor seiner Klasse zu bestehen. In amüsanten Geschichten erzählt er von den täglichen Windmühlenkämpfen, seinen Schülern etwas beizubringen, und beschreibt den ganz normalen Wahnsinn in deutschen Klassenzimmern – mit viel Sprachwitz und Selbstironie.
Portrait
Stephan Serin wurde 1978 in Ostberlin geboren. Nach seinem Abitur studierte er Französisch und Politische Bildung auf Lehramt in Potsdam - und auch für ein Jahr als Erasmusaustauschstudent in Pau, Frankreich. Heute ist er Lehrer an einer Brandenburger Schule und lebt mit seiner Familie in Berlin.
Seit 2000 gehört Serin der Berliner Lesebühne «Chaussee der Enthusiasten» an, wo er jede Woche mit seinen Texten auftritt. Sein erstes Buch «Föhn mich nicht zu» war ein großer Erfolg und eroberte Platz 1 der Bestsellerliste.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 256
Erscheinungsdatum 01.09.2010
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-499-62670-8
Verlag Rowohlt Taschenbuch
Maße (L/B/H) 19,1/12,6/1,8 cm
Gewicht 224 g
Abbildungen mit Illustrationen von Ulrich Scheel
Auflage 9. Auflage
Illustrator Ulrich Scheel
Buch (Taschenbuch)
10,30
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innerhalb 48 Stunden
Kostenlose Lieferung ab 30 Einkaufwert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • Föhn mich nicht zu
    von Stephan Serin
    eBook
    9,99
  • Behzat C. - jede berührung hinterlässt eine spur (Teil 1)
    von Emrah Serbes
    eBook
    9,99
  • "Arschtritt"
    von Holger Senzel
    (4)
    eBook
    13,99
  • Raumübergreifendes Großgrün
    von Hinrich Lührssen
    eBook
    8,99
  • Richtig essen bei Laktoseintoleranz
    von Dagmar Kihm-Schreiber
    eBook
    9,99
  • Die Buchmalerin
    von Beate Sauer
    eBook
    9,99

Kundenbewertungen

Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
1
5
0
0
0

Realität "Klassenzimmer"
von einer Kundin/einem Kunden am 13.04.2012

In diesem äußerst lustig geschriebenen Roman erzählt der Autor aus seiner Zeit als Referendar und schildert seine ersten Erfahrungen als junger Lehrer: Nach dem Studium ist er zunächst noch hoch motiviert „die Welt zu verändern“ und alles richtig zu machen. Doch schon schnell merkt er, dass in der Realität... In diesem äußerst lustig geschriebenen Roman erzählt der Autor aus seiner Zeit als Referendar und schildert seine ersten Erfahrungen als junger Lehrer: Nach dem Studium ist er zunächst noch hoch motiviert „die Welt zu verändern“ und alles richtig zu machen. Doch schon schnell merkt er, dass in der Realität im Klassenzimmer ein anderer Wind weht und schraubt seine Ansprüche langsam und widerwillig zurück. Er lernt, sich dem Niveau der Schüler anzupassen und sie da abzuholen wo sie stehen und ihnen wenigsten ein bisschen was vom Lehrstoff beizubringen. Es ist einfach köstlich zu lesen, mit welch spitzem Humor und teils auch sehr ironisch Serin seine ersten Erfahrungen als Lehrer schildert. Für mich als Leser ist es aber auch erschreckend zu lesen, was teils in deutschen Schulen vor sich geht. Auch wenn vieles sicherlich überspitzt dargestellt ist, so lässt es trotzdem die Alarmglocken schrillen. Wenn diese Generation erstmal in die deutschen Betriebe zur Ausbildung geschickt wird, wird’s auch für uns in der Wirtschaft„lustig“ werden. Dieses Buch sagt sehr viel über die Entwicklung und den Stand unserer Gesellschaft aus ...

Junglehrer,aufgemerkt!
von Brigitte Bouman-Mengering aus Lingen (Ems) am 25.05.2011

Wer immer schon mal wissen wollte,was einem Referendar so alles widerfährt,der greife zu dieser Lektüre.Schonungslos wird offenbart,was in deutschen Klassenzimmern von Nord bis Süd abgeht.Zum Brüllen komisch.Mich persönlich würde interessieren,ob man nach den Erfahrungen wirklich noch Lehrer werden möchte!

Ein Buch zum Schmunzeln...
von einer Kundin/einem Kunden am 20.04.2011

Wer schon immer einmal einen Einblick in den Alltag eines Referendars erhalten wollte und die Schule mal aus Lehrersicht betrachten möchte, hat mit diesem Buch die Möglichkeit. Stephan Serin erzählt auf sehr amüsante Weise von seinem Leben als Referendar. Hierbei beschränkt er sich nicht nur auf den Schulalltag, sondern... Wer schon immer einmal einen Einblick in den Alltag eines Referendars erhalten wollte und die Schule mal aus Lehrersicht betrachten möchte, hat mit diesem Buch die Möglichkeit. Stephan Serin erzählt auf sehr amüsante Weise von seinem Leben als Referendar. Hierbei beschränkt er sich nicht nur auf den Schulalltag, sondern berichtet an der einen oder anderen Stelle auch von seinem Privatleben. Ein Buch, welches jeden Leser an vielen Stellen schmunzeln lässt.