>> SSV: Eiskalt reduziert. Jetzt bis zu 70% sparen**

Feierabend hab ich, wenn ich tot bin

Warum wir im Burnout versinken

(2)

"Burnout wird ein immer wichtigeres Phänomen in Wirtschaft und Gesellschaft, die Kosten belaufen sich auf Milliardenbeträge. Bisher gilt Burnout als Problem des Einzelnen, doch der steht in Wahrheit am Ende einer Kette von Fehlentwicklungen: das inhumane Prinzip Multitasking, die Entgrenzung des Arbeitslebens, die Illusion des Zeitmanagements, schlecht ausgebildete Chefs und fragwürdige Werte.
Burnout geht alle an: Führungskräfte und Unternehmenslenker, die Auswege suchen aus der "Weiter-so-Mentalität" und nicht zuletzt den ""normalen"" Arbeitnehmer.
Das Buch analysiert die unternehmerischen und gesellschaftlichen Missstände und zeigt, wie wir eine menschlichere und damit letztlich produktivere Arbeitswelt schaffen können."

Portrait

Markus Väth (Nürnberg), Dipl.- Psychologe, ist Inhaber der Beratungsfima Mensch & Chance, Nürnberg und tätig als Experte für Business Coaching und Changemanagement in mittelständischen Unternehmen.

… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 240
Erscheinungsdatum September 2011
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-86936-231-1
Reihe Dein Leben
Verlag Gabal
Maße (L/B/H) 22,6/15,1/2,1 cm
Gewicht 480 g
Abbildungen mit Abbildungen
Auflage 4. Auflage
Buch (Taschenbuch)
20,50
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innerhalb 48 Stunden
Kostenlose Lieferung ab 30 Einkaufwert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 30 Minuten Stressbewältigung
    von Antony Fedrigotti
    eBook
    7,99
  • Feierabend hab ich, wenn ich tot bin
    von Markus Väth
    eBook
    16,99

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
2
0
0
0
0

Tolles Buch
von Frau Meister aus Deutschland am 20.11.2012

Ein Buch, welches unsere Mechanismen in der Berufswelt genau betrachtet und sich auf Ursachensuche begibt. Markus Väth trifft oftmals den Nagel auf den Kopf und führt uns unser absurdes Verhalten vor. Aber auch Arbeitgeber werden deutlcih angesprochen. Der Autor verschafft einen Blick auf die Krankheit, der Augen öffnet und... Ein Buch, welches unsere Mechanismen in der Berufswelt genau betrachtet und sich auf Ursachensuche begibt. Markus Väth trifft oftmals den Nagel auf den Kopf und führt uns unser absurdes Verhalten vor. Aber auch Arbeitgeber werden deutlcih angesprochen. Der Autor verschafft einen Blick auf die Krankheit, der Augen öffnet und viele Anstösse gibt, Dinge zu verändern. Leider etwas anstrengend zu lesen, aber dennoch absolut empfehlenswert.

Absolut lesenswert! Der Blick über den Burnout-Tellerrand.
von Cordula Rosenfeld aus Hamburg am 20.02.2012

Anfangs war ich skeptisch, was ein weiteres Buch Thema Burnout wohl an Wissenswertem geschweige denn neuen Erkenntnissen bringen könnte. Umso mehr hat mich dieses Buch von Markus Väth überzeugt. Vor allem, weil es sich nicht nur an Burnout-Betroffene richtet. Im Gegenteil – es sollte alle erreichen, die mit Arbeit... Anfangs war ich skeptisch, was ein weiteres Buch Thema Burnout wohl an Wissenswertem geschweige denn neuen Erkenntnissen bringen könnte. Umso mehr hat mich dieses Buch von Markus Väth überzeugt. Vor allem, weil es sich nicht nur an Burnout-Betroffene richtet. Im Gegenteil – es sollte alle erreichen, die mit Arbeit zu tun haben – egal in welcher Rolle sie sind – Arbeitnehmer oder Arbeitgeber, Vorgesetzte oder Kollegen, Therapeuten oder Coachs. Dieses Buch lädt ein, die Paradigmen, die sich zum Thema Arbeit und Erfolg gebildet haben, zu hinterfragen. Die einzelnen Punkte sind – jeder für sich genommen – nicht neu. Und dennoch bietet dieses Buch für mich den optimalen Rundumblick zum Thema Burnout und zeigt, daß Burnout uns inzwischen alle angeht – ob direkt oder indirekt. Es regt an zum Nachdenken und Hinterfragen, idealerweise sogar zum Umdenken. Wie ein Radar Scheinwerfer beleuchtet Markus Väth alle Aspekte der heutigen Erfolgsgesellschaft und schafft damit ein komplexes, sehr eindringliches Bild unserer Arbeitswelt-Landkarte. Dabei wird klar, daß hier nicht nur der hohe Leistungs- und Verantwortlichkeitsanspruch des Burnout Betroffenen in die absolute Erschöpfung führen kann. Viele Ansprüche unserer Erfolgskultur erweisen sich als zielführende Wegweiser in den Burnout. Markus Väth gelingt es, eine umfassende und eindringliche Übersicht zu geben, die aufzeigt, daß die Herausforderung Burnout sehr viel komplexer und globaler ist, als wir es thematisieren. In deutlicher, unverblümter Sprache lädt er ein und macht Mut, die Ansprüche, die sich rund um das Thema Arbeit ranken, wahrzunehmen und kritisch zu hinterfragen. Sein Buch ist nicht nur inhaltlich ausgereift sondern auch sprachlich ein sehr flüssiges Lesevergnügen!