>> Nur für kurze Zeit: Die schönsten Städteromane als eBook reduziert**

Engel fickt man nicht

(1)
Matteo, gerade mal volljährig geworden, ist ein hübscher, eher feminin anmutender, italienischer Junge, dessen Eltern noch vor seiner Geburt auf Island gestrandet sind. Das familiäre Leben ist geprägt von religiös katholischen Überzeugungen und die Erziehung besteht fast ausschließlich aus körperlicher Züchtigung, bis hin zu sexuellen Übergriffen. Es spricht auch nicht gerade für einen hohen Bildungsstand der Falcones, dass sie ihren Lebensunterhalt als ungelernte Hilfskräfte in irgendeiner Fabrik verdienen.
Matteo, eher schüchtern und von Minderwertigkeitsgefühlen geplagt, will sich aus den Fängen des Elternhauses befreien und lernt nach der Arbeit in der stinkenden Fischfabrik beim gelegentlichen Training im Fitnessstudio den wenig älteren Dagur kennen. Mit seinem konsequent durchtrainierten Körper sieht der junge Bursche aus wie ein Kandidat für einen Bodybuilding-Wettkampf und ist auch sonst bei körperlichen Auseinandersetzungen nicht gerade zimperlich. Zwischen beiden entsteht bald mehr als bloße Freundschaft. Dagur, der den jungen Italiener in das bezaubernde Landesinnere zu den geothermischen Quellen entführt, soll zu seinem großen Lehrmeister in Liebesdingen werden. Mit den kühler werdenden Tagen reisen die beiden nach Reykjavík weiter, wo sich auch ihre Beziehung zueinander verändert, die nun zunehmend von Gewalt, Misstrauen und Besitzanspruch geprägt ist. Erst nachdem Matteo bei einem seiner Alkoholdiebstahle erwischt wird, soll sein Leben eine Wende erfahren, wofür er jedoch sehr teuer bezahlt.
Der Leser begleitet den jungen Matteo auf seinem Weg der physischen, psychischen und auch sexuellen Befreiung. Durch innere Monologe und die direkt unverblümte Beschreibung der sexuellen Begebenheiten, die sich von romantisch verklärt bis hin zu brutal und derb bewegen, wird Matteos Gefühls- und Gedankenwelt für den Leser immer greifbarer.
Außer den Personen sind fast alle beschriebenen Orte mehr oder weniger real und auffindbar, sodass das Buch auch als etwas anderer Reiseführer durch Island gelesen werden kann.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format PDF i
Kopierschutz Ja
Seitenzahl 206 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 01.01.2010
Sprache Deutsch
EAN 9783942441490
Verlag Himmelstürmer
eBook
13,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 17636530
    Es ist nichts so fein gesponnen. Sechs lyrische Gay-Szenen von einst
    von Fried Kobé
    eBook
    6,99
  • 20422384
    Vollidiot
    von Tommy Jaud
    (107)
    eBook
    7,99
  • 33780871
    Rudernde Hunde
    von Elke Heidenreich
    eBook
    7,99
  • 25993006
    Bettgeschichten
    von Alexandros Chakiris
    eBook
    12,99
  • 24604941
    30°C und steigend
    von K. Günter
    eBook
    12,99
  • 24492792
    Patrick's Landing
    von Peter Nathschläger
    eBook
    12,99
  • 44794802
    Wellenküsse und Sommerfunkeln
    (2)
    eBook
    8,99
  • 29046579
    Schlimme Engel
    von Eric Jourdan
    eBook
    9,99
  • 25804378
    Mädchenhass und Jungenliebe
    von Benjamin Wagner
    eBook
    12,99
  • 24492759
    Romeo und Julian
    von Thomas Ays
    eBook
    11,99

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
1
0
0
0
0

Anders, aber sehr gut!
von einer Kundin/einem Kunden am 24.10.2011
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ein absolut anderes Buch, das sich absolut lohnt, es zu lesen. Als Homosexueller, weil es ein Buch aus dem eigenen Bereich ist, ziemlich hart aber auch sehr viel Gefühl. Und als Hetero nicht nur wegen dem Gefühl und weil wir Einblick in Bereiche bekommen, die wir nicht kennen sondern... Ein absolut anderes Buch, das sich absolut lohnt, es zu lesen. Als Homosexueller, weil es ein Buch aus dem eigenen Bereich ist, ziemlich hart aber auch sehr viel Gefühl. Und als Hetero nicht nur wegen dem Gefühl und weil wir Einblick in Bereiche bekommen, die wir nicht kennen sondern vor allem, weil wir diese Bereiche anschließend besser verstehen. Die Abhängigkeiten und die Gewalt. Man sagt so schnell "warum" und "ich hätte nie und nimmer", wenn man das Buch gelesen hat, ist man mit so schnellen Aussagen allerdings vorsichtig, wägt mehr ab. Und über allem ist sehr viel Romantik, nicht schwülstig sondern ziemlich hart und doch ... romantisch. Das Buch gehört eindeutig zu den Büchern, die ich sehr, sehr gerne mag und bei denen ich froh bin, dass sie mich gefunden haben.