In weniger als einer Minute mit dem Lesen beginnen. Sie haben noch keinen tolino eReader?

Eis

(7)
Finnlands Nr. 1-Bestseller
»Von seltener Intensität und Zauberkraft. ... Ein Klassiker schon jetzt!« Aikalainen
So etwas haben die windumtosten Örar-Inseln, ein Archipel abseits der Schiffsrouten zwischen Finnland und Schweden, noch nicht erlebt: Mit der Ankunft ihres neuen Pfarrers Petter Kummel Mitte der 1940er-Jahre bricht für die Inselbewohner eine ganz neue Ära an. Die Fischer und Bauern verfallen der optimistischen, aufgeklärten Ausstrahlung des jungen Pastors, seiner Frau Mona und ihrer kleinen Tochter Sanna ebenso schnell wie umgekehrt die Pfarrersfamilie dem rauen Charme der Landschaft und ihrer Gemeinde. Am liebsten möchten die Kummels für immer bleiben. Doch auf dem Meer und dem Eis, das im Winter die Kirchinsel mit den Höfen verbindet, herrschen unsichtbare, uralte Mächte, für deren Warnungen die Zugezogenen keinen Sinn zu haben scheinen...
Mit der Meisterschaft einer großen Erzählerin lässt Ulla-Lena Lundberg ihre Leser am Eheleben von Petter und Mona teilhaben, an Versuchungen, denen der Pastor ausgesetzt ist, an schwelenden Konflikten zwischen den Ost­ und den Westdörfern, aber auch am Zusammenhalt einer Gemeinschaft, die für ihre Klatschlust genauso berühmt ist wie für ihren kräftigen Gesang. Der Autorin gelingt das Kunststück, hochspannend von etwas scheinbar Unspektakulärem zu erzählen: vom Glück, das im Familienleben und in den Dingen des Alltags liegen kann. Wie spektakulär dieses Glück in Wirklichkeit ist, erweist sich am Ende erst durch seine Zerbrechlichkeit.
Portrait
Ulla-Lena Lundberg, geboren 1947 auf den Åland-Inseln, zählt zu den bedeutendsten finnlandschwedischen Autoren. Seit ihrem Debüt im Alter von 15 Jahren veröffentlichte sie zahlreiche Romane, Hörspiele und Sachbücher und wurde mit einer Reihe von Preisen geehrt. Die Übersetzungsrechte von »Eis« wurden in viele Länder verkauft; es ist der erste Roman der Autorin, der auf Deutsch erscheint.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja
Seitenzahl 528 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 05.08.2014
Sprache Deutsch
EAN 9783866483095
Verlag Mareverlag
Dateigröße 2421 KB
Übersetzer Karl-Ludwig Wetzig
eBook
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • Hinter dem Café das Meer Bd.1
    von Phillipa Ashley
    (10)
    eBook
    7,99
  • Das Leben fällt, wohin es will
    von Petra Hülsmann
    (126)
    eBook
    8,99
  • In den Wäldern Sibiriens
    von Sylvain Tesson
    (7)
    eBook
    8,99
  • Wovon wir träumten
    von Julie Otsuka
    eBook
    7,99
  • Sauerkrautkoma / Franz Eberhofer Bd.5
    von Rita Falk
    (36)
    eBook
    7,99
  • The Tide
    von Hjlawson
    eBook
    0,00
  • Die Giftköchin
    von Arto Paasilinna
    (12)
    eBook
    4,99
  • Jää
    von Ulla-Lena Lundberg
    eBook
    13,99
  • Der Distelfink
    von Donna Tartt
    (64)
    eBook
    9,99
  • Sommerlicht, und dann kommt die Nacht
    von Jón K. Stefánsson
    eBook
    11,99

Unsere Buchhändler-Tipps

  • Das Seelenhaus
    (44)
    Buch (Taschenbuch)
    10,30
  • Die Frau, die nie fror
    (37)
    Buch (Taschenbuch)
    10,30
  • Schiffsmeldungen
    (14)
    Buch (Taschenbuch)
    10,30
  • Fräulein Smillas Gespür für Schnee
    (14)
    Buch (Taschenbuch)
    11,30
  • Winterkrieg
    eBook
    9,99
  • Leben
    (17)
    Buch (Taschenbuch)
    12,40
  • Liebten wir
    (55)
    Buch (Taschenbuch)
    10,30
  • Ein Mann namens Ove
    (196)
    Buch (Taschenbuch)
    10,30
  • Hoffnungsland
    (4)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    20,60
  • Eiseskälte / Kommissar-Erlendur-Krimi Bd.11
    (7)
    Buch (Taschenbuch)
    10,30
  • Eisblaue See, endloser Himmel
    (11)
    Buch (Taschenbuch)
    10,30
  • Abgründe / Kommissar-Erlendur-Krimi Bd.10
    (15)
    Buch (Taschenbuch)
    11,30

Kundenbewertungen

Durchschnitt
7 Bewertungen
Übersicht
5
2
0
0
0

von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Ein stilles, leises, wunderschönes Buch jenseits aller Trends.

Eis
von I. Schneider aus Mannheim am 17.10.2014
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Die Örar-Inseln sind eine kleine Gruppe von Schäreninseln, die zwischen Schweden und Finnland liegen und genau dorthin wird Petter Kimmel mit seiner Familie als Pfarrer eingesetzt. Die karge Schlichtheit der Landschaft und die Einheimischen mit ihrer liebenswerten, einfachen Art verzaubern den jungen und engagierten Pfarrer. Er schließt schnell Freundschaften,... Die Örar-Inseln sind eine kleine Gruppe von Schäreninseln, die zwischen Schweden und Finnland liegen und genau dorthin wird Petter Kimmel mit seiner Familie als Pfarrer eingesetzt. Die karge Schlichtheit der Landschaft und die Einheimischen mit ihrer liebenswerten, einfachen Art verzaubern den jungen und engagierten Pfarrer. Er schließt schnell Freundschaften, geht auf in seiner Arbeit als Pfarrer, obwohl er noch vor dem Pfarrerexamen steht. Auch seine geschäftige und tüchtige Ehefrau Mona und seine kleine Tochter Sanna fühlen sich sehr wohl auf der kleinen Kircheninsel, auf der sie ein kleines Haus, einen Stall mit zwei Kühen und Schafen ihr Eigen nennen. Zu seinen Freunden zählt Petter den Kantor, den Küster, die Ärztin und auch den jungen Pfarrer der benachbarten Insel, mit dem er regen Kontakt und Austausch pflegt. Alle sind glücklich und zufrieden bis ein großes Unglück über die Insel fegt und nichts mehr so ist wie vorher. Der Schreibstil der Autorin ist einerseits sehr beschaulich, fast langsam und etwas losgelöst, andererseits allerdings sehr gefühlvoll und mitreißend, man kann gar nicht aufhören zu lesen und möchte immer noch mehr über das Leben der Örar-Bewohner erfahren. Ein wunderschönes Buch!

Ein faszinierender und unglaublich intensiver Roman, der dem Leser Finnland und die Menschen näher bringt…
von Penelope1 aus Rheinland Pfalz am 25.11.2014
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Ulla-Lena Lundberg’s Roman „Eis“ wurde in Finnland bereits mit dem Finlandia-Preis – Finnlands wichtigstem Literaturpreis, ausgezeichnet. Entsprechend hoch waren meine Erwartungen. Und sie wurden nicht enttäuscht, soviel sei vorab verraten… Die Autorin beschreibt in diesem Roman das Leben in der Nachkriegszeit auf einer finnischen Inselgruppe in der Ostsee. Nahezu auf... Ulla-Lena Lundberg’s Roman „Eis“ wurde in Finnland bereits mit dem Finlandia-Preis – Finnlands wichtigstem Literaturpreis, ausgezeichnet. Entsprechend hoch waren meine Erwartungen. Und sie wurden nicht enttäuscht, soviel sei vorab verraten… Die Autorin beschreibt in diesem Roman das Leben in der Nachkriegszeit auf einer finnischen Inselgruppe in der Ostsee. Nahezu auf sich allein gestellt ist und nur durch Telefon und die mehr oder weniger regelmäßigen Fahrten des Fährschiffes mit der Außenwelt verbunden, folgt das Inselleben hier seinen eigenen Gesetzen. Die Autorin beschreibt sehr bildhaft Landschaft, Menschen und ihre Lebensumstände – ihr Misstrauen Fremden oder Neuem gegenüber, ihren Kampf ums tägliche Überleben, was besonders in den Nachkriegsjahren, in denen dieser Roman spielt, zum Tragen kommt. Gleichzeitig wird aber ebenso deutlich, wie sehr die Gemeinde zusammenhält, wie groß ihr Gottvertrauen ist, ihre Schicksalsergebenheit. „Es ist nun einmal so“, sagen sie, nehmen hin, was nicht zu ändern ist, tragen jedoch gleichzeitig auch tatkräftig das ihre dazu bei, wenn es gilt, etwas zu ändern, was eben doch zu ändern ist. So schnell bringt sie nichts aus der Ruhe, doch wehe wenn… Mittendrin Pfarrer Kummel mit seiner Familie, der sich – genauso wie der Leser – nach und nach einlebt in die eingeschworene Gemeinschaft, wobei ihm sein freundliches Naturell und seine Offenheit von großer Hilfe sind. Ebenso wie Petter und seine Familie fühlt sich auch bald der Leser auf der kleinen Insel zu Hause, nimmt Anteil am Schicksal der Figuren, trotzt Wind und Wetter und entwickelt seine eigenen Sympathien zu den einzelnen Bewohnern. Kein Wunder, denn einfühlsam und dabei unglaublich intensiv geht die Autorin auf die Menschen in der Inselgemeinde ein. Dabei lässt sie ebenso starke wie auch schwache Charaktere entstehen, die launisch, frohgelaunt, offen oder misstrauisch sind – sehr authentisch und menschlich. Das Zusammenspiel zwischen Naturgewalten, Gemeinde und persönlichen Schicksalen zieht den Leser nur allzu schnell in das Geschehen, das keineswegs spektakulär oder spannend ist, aber dennoch – oder gerade deshalb – einen Zauber auf den Leser ausübt, dem man sich kaum entziehen kann. Selbst Alltagsbeschreibungen werden zum Erlebnis, zum besinnlichen Ruhepunkt, bei dem man so manches über Land und Leute, Sitten und Gebräuche erfährt. Und wie im wahren Leben, so sind es auch in „Eis“ die kleinen Begebenheiten, die den Leser aufmerken lassen: die freudigen, hoffnungsvollen, zornigen oder traurigen Momente, die ans Herz gehen und den Roman zu einem unvergesslichen Leseerlebnis machen!