>> EBOOKS: Kinder- und Jugendbücher 50% reduziert**

Dösende Möwen

Roman

(4)
Hilft gegen Fernweh und erschlaffende Lachmuskeln!
Es sollte nur eine Affäre sein, doch jetzt treibt ihr liebestoller Dozent Adrian die Schauspielerin Clara in die Flucht. Das Engagement auf einem Kreuzfahrtschiff kommt da gerade recht. Siebzehn Tage Liebesabstinenz, hehre Kunst und harte Arbeit. Zu dumm, dass sich auf dem Schiff alles nur um eines dreht. Bühnenpartner Peachy beschwört „Amorrr, Amorrr, Amorrr“, der liebeskranke Kapitän steuert das Schiff in stürmische Gefilde, und Frauenheld Simon weckt Gefühle, die verdächtig an Liebe erinnern ...
"Zum Schmunzeln: Traumschiff mal anders“ Laura
„Herrlich pointierte Komödie voller schräger Typen.“ Für Sie
Portrait
Claudia Brendler ist Autorin, Musikerin und als Comedienne Teil des bekannten Duos „Queens of Spleens“, das bereits in zahlreichen Fernsehsendungen (unter anderem „Ladies Night“, „Ottis Schlachthof“ oder „Spaß aus Mainz“) zu Gast war. Claudia Brendler lebt und arbeitet in Frankfurt.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja
Seitenzahl 352 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 26.02.2014
Sprache Deutsch
EAN 9783426422632
Verlag Knaur eBook
Dateigröße 764 KB
Verkaufsrang 3.963
eBook
10,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • Heimathafen
    von Claudia Brendler
    eBook
    0,00
  • Alea Aquarius. Das Geheimnis der Ozeane
    von Tanya Stewner
    eBook
    9,99
  • Paarungszeit
    von Claudia Brendler
    (1)
    eBook
    12,99
  • Wir waren jung
    von Mark Read
    eBook
    0,00
  • Die Jakobsleiter
    von Maarten 't Hart
    eBook
    8,99
  • Dottore, Pasta & Amore
    von Walter Cosimo Coriano
    Buch (Taschenbuch)
    10,30
  • Blaukittel
    von Friedel Brenneke
    eBook
    21,99
  • A Natural History of Dragons: A Memoir by Lady Trent
    von Marie Brennan
    Buch (gebundene Ausgabe)
    29,99
  • Sieben Küsse
    von Peter von Matt
    eBook
    16,99
  • Melonentango
    von Christine Vogeley
    eBook
    6,99

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
1
1
1
1
0

Das Chaos herrscht überall
von Barbara Diehl am 25.06.2014
Bewertet: Paperback

Clara Tümmler, Studentin der Schauspielschule, hat ein Verhältnis mit ihrem Dozenten für Sprecherzeichung und Theaterwissenschaft. Dr. Adrian Steinhöfer leidet an sexuellem Fetischismus – er fährt auf das „arglose O“ oder das „scheue E“ sowie das „ordinäre Ö“ ab. Indem Clara Liebesmonologe rezitiert die sich anhören wie „Oh Sonne, thronst... Clara Tümmler, Studentin der Schauspielschule, hat ein Verhältnis mit ihrem Dozenten für Sprecherzeichung und Theaterwissenschaft. Dr. Adrian Steinhöfer leidet an sexuellem Fetischismus – er fährt auf das „arglose O“ oder das „scheue E“ sowie das „ordinäre Ö“ ab. Indem Clara Liebesmonologe rezitiert die sich anhören wie „Oh Sonne, thronst so wolkenlos“ bedient sie seine Neigung. Eigentlich würde sie ihm gerne den Laufpass geben aber Dr. Steinhöfer ist in zweierlei Hinsicht wertvoll für Clara: Zum einen ist er in ihrer Prüfungskommission, zum anderen hat er versprochen ihr einen Termin zum Vorsprechen am Wiener Burgtheater zu besorgen. Gerade zur rechten Zeit erhält Clara einen Anruf von Valentin Lübers, seines Zeichens Kulturmanager auf einem Kreuzfahrtschiff, der ihr ein Engagement auf der „Flotten Flotte“ anbietet. Der Haken an der Sache, es geht schon morgen los und so nebenbei gibt es noch das mikroskopisch kleine Problem, daß sie ihren hirnrissigen Text bis zum Abend können muss denn da findet die Premiere statt. Um Dr. Adrian Steinhöfer aus dem Weg zu gehen, sagt Clara zu...... Mein Fazit: Neben Clara Tümmler (Künstlername Abraham) tümmeln sich auf dem Schiff noch ihr pfälzischer Bühnenpartner Peachy the Peacock, der Kulturmanager Valentin Lübers, der eigentlich mit Herz und Seele Magier ist, Zeichenlehrer Simon Weyden, der unerlaubterweise seine Kabine mit einer Wasserschildkröte namens Jane teilt, Sunny, die Ballett-Tänzerin, Gesine die Esoterikerin sowie der norwegische Reiseleiter namens Johansen. Alle haben sie eines gemeinsam – sie haben irgend eine Leiche im Keller. Neben den Hauptakteuren dürfen natürlich der Kapitän und die Reiselustigen nicht fehlen, ebenso wie DJ Blauwal und Mr. Beach sowie Laxnor der Schamane. Vom Zeitpunkt des Ablegens im Hamburger Hafen bis zum Wiederanlegen geht es auf diesem Schiff einfach nur chaotisch zu. Es passt nix, aber auch gar nix. Die Bühnenshow ist ein schlechter Witz, die Landgänge fallen aus oder werden „umgeleitet“, das Aktionsprogramm auf dem Schiff ist auch alles andere als ansprechend und für mich wäre das hier so eine klassische Reise nach der man jeden Cent des Reisepreises wieder zurück verlangen könnte incl. einer Forderung nach Schadensersatz wegen Körperverletzung. Das Buch ist ganz sicher humorvoll geschrieben – wenn man diese Art von Humor mag. Meinen humoristischen Nerv hat es leider ganz und gar nicht getroffen. Schade.

Eine turbolente Schiffsfahrt!!! :D
von Solara300/ Blogger v. Bücher aus dem Feenbrunnen aus Contwig am 21.06.2014
Bewertet: Paperback

Kurzbeschreibung Clara hat mit Ihrem Dozenten eine Beziehung der besonderen Art. Den Lümmelchen beziehungsweise Dr. Adrian Steinhöfer liebt eine gewisse Art der Sprecherzeihung. Clara kommt das nicht nur seltsam vor sondern Sie ist auch deshalb froh darüber als Sie kurzfristig ein Engagement auf einem Schiff bekommt. Ein Traumschiff mit einem Traumurlaub und... Kurzbeschreibung Clara hat mit Ihrem Dozenten eine Beziehung der besonderen Art. Den Lümmelchen beziehungsweise Dr. Adrian Steinhöfer liebt eine gewisse Art der Sprecherzeihung. Clara kommt das nicht nur seltsam vor sondern Sie ist auch deshalb froh darüber als Sie kurzfristig ein Engagement auf einem Schiff bekommt. Ein Traumschiff mit einem Traumurlaub und weit weg von Lümmelchen. Clara freut sich, bis Sie merkt das Diese Fahrt eher ein Alptraum wird. Denn die Schauspiellkollegen, wollen nicht nach Text schauspielern und der Kulturmanager ist heillos überfordert und das Bühnenbild ist das reinste Chaos und wenn das nicht alles schon schlimm genug wäre, läuft Clara auch noch Simon über den Weg, der Zeichenlehrer an Bord ist und Sie mit seiner Art durcheinander bringt. Cover Das Cover finde ich ein Hingucker. Ein Seemann der per Anhalter mitfahren will, was bei dem Traumschiff wahrlich kein Wunder ist, aber lustig gemacht und auch die Möwe die auf dem ganzen Bild zu thronen scheint. Passend ausgewählt zum Inhalt des Buches. Charaktere Clara Tümmler ist eine junge Frau die weiß was Sie will und zwar schnellstens weg von dieser Affäre die Sie so gar nicht mehr bereit ist weiter mitzuspielen für Ihren Dozenten. Dr. Adrian Steinhöfer ist sogennater Dozent und hat nicht nur für Clara eine Vorliebe sondern auch noch einen gewissen Fetisch, den er sein eigen nennt. Simon lebt mit seinem ungebeteten Gast auf dem Schiff und ist der Hauseigene Zeichenlehrer an Bord. Und schreibt nicht nur Logbucheinträge.... Auch die restlichen Charaktere, sei es nun Valentin Lübbers, der an Bord der Kulturmanager spielt, bringt einen harmonische Kombination der Charktere zutage die einen mehr als einmal zum Lachen bringt. Schreibstil Die Autorin Claudia Brendler hat nicht nuir eine witzige und amüsante Geschichte hier verfasst, sondern auch die Charaktere derart lebendig beschrieben das man mit Ihnen Mitlachen, schmunzeln oder einfach den Kopf schütteln muss.... Meinung Dösende Möwen ist ein Roman der einen in die Geschichte von der Protagonistin Clara Tümmler entführt die bei Ihrem Dozenten nicht nur Sprecherziehung und Theaterwissenschaften studiert und sich auch noch auf eine Beziehung mit Tümmler wie sein Spitzname bei Clara lautet eingelassen hat. Aber nicht nur die Beziehung und Tümmlers Vorliebe findet sie seltsam, sondern auch das er Sie für ein Theater vorschlagen will. In der Not wird Ihr ein unverhofftes Angebot von Valentin unterbreitet der Sie vom Fleck weg engagieren will und für Clara heißt es nicht lange überlegen und schon steht Sie an Bord, was Sie hier erwartet übersteigt aber Ihre Grenzen der Vorstellungskraft. Denn nicht nur Val der Kulturmanager hat Keine Ahung von seinem Job, sondern auch die Schauspieler sind planlos oder wollen keinen Text lernen. Und erst das Graus der Deko, könnte Clara sofort zum umdrehen bewegen, aber mit einer Mini Kabine schießt Val den Vogel ab. Aber Clara weiß was Sie daheim und bei Ihrer Beziehung erwartet und beschliesst sich dem Chaos Esemble zu stellen. Aber Sie hat nicht mit Simon und seinem Gast den er ab und an im Schlepptau hat gerechnet........ Fazit Eine turbolente spritzige Komödie meiner Meinung nach, die einfach zum schmunzeln und zum Lachen einlädt und mir lustige Stunden beschert hat. 4von 5 Sternen

Chaos
von leseratte1310 am 21.06.2014
Bewertet: Paperback

Clara, Schauspielerin in Ausbildung, nimmt ein Engagement auf dem Schiff „Flotte Flotte“ an, denn sie weiß nicht so genau, ob ihre Beziehung zu Dr. Adrian Steinhöfer, genannt „Lümmelchen“ von Dauer ist. Adrians Fetisch sind Wörter mit bestimmten Vokalen, die ihn antörnen. Val ist in seiner Funktion als Kulturmanager auf... Clara, Schauspielerin in Ausbildung, nimmt ein Engagement auf dem Schiff „Flotte Flotte“ an, denn sie weiß nicht so genau, ob ihre Beziehung zu Dr. Adrian Steinhöfer, genannt „Lümmelchen“ von Dauer ist. Adrians Fetisch sind Wörter mit bestimmten Vokalen, die ihn antörnen. Val ist in seiner Funktion als Kulturmanager auf dem Schiff total überfordert, denn eigentlich ist er mit Leib und Seele Zauberer. Weiter hat Clara zu tun mit Peachy the Peacock, der ihr Partner beim Theaterstück sein soll. Dann sind da noch der fesche Simon, der Zeichenunterricht an Bord gibt, und Gesine voll auf Esoterik, verantwortlich für die Wellness. Claras Kabinengenossin Sunny ist sehr eigenwillig. Chef des Ganzen ist ein Kapitän mit Liebeskummer. Kaum an Bord beginnen die Proben an dem Stück, das von Val und seiner Frau geschrieben wurde, total bekloppten Text hat und abends bereits aufgeführt werden soll. Das Chaos geht los. Alles entwickelt sich – allerdings anders als vorgesehen. Das Buch macht sich lustig über das Bordleben mit der ganzen Belustigung. Aber die Geschichte ist total überzogen. Die eingeschobenen Logbuch-Einträge von Simon erklären vieles, was man sonst nicht mitbekommen würde. Die Dialekte sind nicht so einfach zu lesen, allerdings gibt es am Ende des Buches Hilfe zum Übersetzen. Außerdem ist es nicht einfach, alle Personen auseinander zu halten. Obwohl ich manches Mal geschmunzelt habe, kam mir vieles doch zu konstruiert und wirr vor. Dieses Buch mag für viele Leser toll sein, ich hatte so meine Schwierigkeiten.