In weniger als einer Minute mit dem Lesen beginnen. Sie haben noch keinen tolino eReader?

Die Verdammten

Seraphim | Band 2

(2)
Der zweite Teil der Seraphim-Saga nimmt das Tempo des ersten Teils auf und erzählt tiefgründig und facettenreich die Geschichte eines jungen Mannes, der sich in einem Spiel zwischen Pflichtbewusstsein, Machtstreben und Lust gefangen sieht und niemanden mehr trauen kann, nicht einmal seiner großen Liebe.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja
Seitenzahl 352 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 21.04.2017
Sprache Deutsch
EAN 9788899834074
Verlag Retina
eBook
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • Passagier 23
    von Sebastian Fitzek
    (270)
    eBook
    9,99
  • Mutterblut
    von Christian Boochs
    (1)
    eBook
    4,99
  • Blutsommer
    von Rainer Löffler
    (70)
    eBook
    9,99
  • Morgenhimmel über Sagrado
    von Richard Bradford
    eBook
    11,99
  • Die Verdammten
    von Brett McBean
    eBook
    5,10
  • Spiegel des Horrors
    von Christel Rimpp
    eBook
    7,99
  • Absturz
    von Harry Kämmerer
    eBook
    11,99
  • Zombies weinen nicht
    von Rusty Fischer
    (17)
    eBook
    2,99
  • JET 2: Verraten
    von Russell Blake
    (2)
    eBook
    4,99
  • Seelenlichter
    von Marisa Herzer
    (1)
    eBook
    4,99

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
1
0
0
0

Spannende und überraschende Fortsetzung
von Manuela Pfleger am 15.09.2017
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Das Cover von dem Folgeband der Seraphim Trilogie zeigt zwei "Masken", daher ist es passend zum Inhalt der Geschichte. Tragen wir nicht alle zwei Gesichter? Der Schreibstil ist auch hier wieder leicht und locker zu lesen. Dieses Mal ging es bei mir sogar noch schnell voran wie beim ersten... Das Cover von dem Folgeband der Seraphim Trilogie zeigt zwei "Masken", daher ist es passend zum Inhalt der Geschichte. Tragen wir nicht alle zwei Gesichter? Der Schreibstil ist auch hier wieder leicht und locker zu lesen. Dieses Mal ging es bei mir sogar noch schnell voran wie beim ersten Band :D Die Charaktere sind auch hier wieder sehr realistisch und lebendig, sowie die Handlungsorte und Handlungen selber auch. Ich als Leserin konnte mir auch dieses Mal wieder alles bildlich vorstellen. Die Protagonisten sind hier wieder sehr gut abgestimmt und auch Rebecca, Noahs Großmutter kommt hier nicht zu kurz. Hannah, ein neuer Charakter in der Trilogie wird hier bestens eingeführt und ist mir sympathisch. Die Erotik ist dieses Mal sogar etwas mehr als beim Vorgänger und passt sich ebenfalls perfekt in den Inhalt ein. Von Anfang an ist die Spannung aber auch der Tiefgang der Themen gegeben, denn ich konnte mich bereits auf den ersten Seiten in die Geschichte hineinversetzen. Besonders gut gefallen hat mir aber auch die kursive Schriftart bei den Träumen bzw. Gedanken. So konnte man immer den durchziehenden Faden beibehalten und verlor dabei niemals den vorhergehenden Inhalt aus den Augen. Die Erzählweise besteht hier wieder aus der Sicht eines Erzählers. Die Thematiken sind auch wieder hier sehr tiefgründig und interessant. Ich bin immer wieder überrascht, wie es der Benno Pamer schafft, mich mit den Themen zu erstaunen, denn man erwartet immer etwas anderes in einer Fantasy Geschichte. Daher möchte ich anmerken, dass dieses Buch nichts für REINE FANTASY FANS sind, sondern für solche, die sich auch mal in andere Themen und Figuren hineinfühlen können, die nichts mit Orks, Feen, Drachen und Co zu tun haben. "Erneute spannende Fortsetzung mit vielen Überraschungen, neuen Figuren, tiefgründigen Themen und Spannung pur. Absolute Leseempfehlung."

"Die Verdammten" von Benno Pamer
von einer Kundin/einem Kunden aus Fels am Wagram am 30.07.2017
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Mit dem Buch „Die Verdammten“ hat Benno Pamer eine gut gelungene Weiterführung seines ersten Bandes geschaffen. Auch ohne den ersten Teil gelesen zu haben, wird man bereits innerhalb der ersten paar Seiten vom Inhalt mitgerissen. Immer wieder werden Referenzen zu dem ersten Teil der Buchreihe gelegt, sodass man die... Mit dem Buch „Die Verdammten“ hat Benno Pamer eine gut gelungene Weiterführung seines ersten Bandes geschaffen. Auch ohne den ersten Teil gelesen zu haben, wird man bereits innerhalb der ersten paar Seiten vom Inhalt mitgerissen. Immer wieder werden Referenzen zu dem ersten Teil der Buchreihe gelegt, sodass man die Charaktere besser zu verstehen lernt und die Protagonisten dadurch noch plastischer wirken. Auch werden die wichtigsten Ereignisse aus dem ersten Teil auf subtile Weise eingebaut, sodass die Vorgeschichte nicht zu ausschweifend erzählt wird, sondern man aktiv in das Geschehen einsteigt. Die Figuren sind lebendig und farbenfroh gestaltet. Schon nach den ersten paar Seiten hat man eine gute Vorstellung bezüglich ihres Aussehens, ihres Charakters und ihren Fähigkeiten. Auch wird, wenn nötig, auf ihre Vorgeschichte Bezug genommen, sodass ihre Handlungen klar nachzuvollziehen sind. Ebenso werden neue Charaktere auf eine interessante Weise eingeführt. Dies ist besonders bei Hannah der Fall. Das gesamte Buch ist sehr flüssig verfasst, sodass man schnell in einen Lesefluss hineinkommt und gar nicht mehr aufhören möchte! Besonders fällt auf, dass auf reale Ereignisse Bezug genommen wird, die auf interessante Weise mit dem Plot verknüpft werden. Dadurch wirkt die Geschichte noch lebendiger, da sie in die Geschehnisse des 20. Jahrhunderts in Europa eingearbeitet ist. Auch wird die Geographie gut beschrieben, sodass man das Gefühl hat, eine Landkarte vor sich zu haben. „Die Verdammten“ ist ein gut gelungenes Fantasy-Werk, das auf auffällige Weise die Gut-Böse-Thematik neu beleuchtet und vor einen neuen Hintergrund stellt. Ein Muss für jeden, dessen Lieblingsfantasiewesen Engel sind! Positiv fällt besonders das Cover des Buches auf, das sowohl mit dem Titelbild als auch mit der Schrift des Titels sehr gut gewählt ist. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass durch den Aufbau der Story – die hin und wieder durch erotische Stellen verschärft wird – die flüssige Schreibweise und die gut gelungene Charakterdarstellung „Die Verdammten“ sehr zu empfehlen ist!