>> Geschenke finden, die Weihnachten besonders machen.

Die Seelen von London

Roman

(11)

Glauben Sie an Geister?
Nein? Dann geht es Ihnen wie Detective Inspector Jonathan Dark, der in London einen Frauenmörder jagt. Gerade erst hat das potentielle Opfer, die blinde Maria, bei einer ihrer "Schatzsuchen" im Schlamm der Themse einen menschlichen Finger gefunden. Darauf ein gelber Diamantring und eine Botschaft in Braille-Schrift: "Willst du mich heiraten, Maria?"
Wenn Jonathan Dark Maria retten will, muss er lernen, seiner Intuition zu vertrauen. Und den Seelen, die unsichtbar zwischen den Lebenden wandeln und ihre ganz eigenen Rachepläne hegen.
A.K. Benedict hat eine unwiderstehliche Mischung aus Krimi, Grusel und Urban Fantasy geschaffen - für alle, denen Ben Aaronovitch nicht unheimlich genug ist.

Rezension
"Ein phantastischer Kriminalroman für alle Liebhaber der schaurigen Seite Londons." Minas Bücherwelt, 31.08.2017
Portrait
A. K. Benedict studierte Englische Literatur in Cambridge. Sie veröffentlichte zahlreiche Kurzgeschichten und arbeitet außerdem als Musikerin und Komponistin für Film und Fernsehen. Ihrem ersten Roman, "Die Eleganz des Tötens", bescheinigte die Presse, 'eines der interessantesten Debüts des Jahres' zu sein. "Die Seelen von London" ist ihr zweiter phantastischer Kriminalroman.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Paperback
Seitenzahl 400
Erscheinungsdatum 01.06.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-426-52055-0
Verlag Droemer Knaur Verlag
Maße (L/B/H) 212/137/32 mm
Gewicht 422
Originaltitel Jonathan Dark or the Evidence of Ghosts
Buch (Paperback)
15,50
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 20 Einkaufwert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 44245310
    Supernatural
    von Alice Henderson
    Buch (Taschenbuch)
    12,40
  • 47092694
    Constance Verity
    von A. Lee Martinez
    Buch (Taschenbuch)
    10,30
  • 47093030
    Karma Girl
    von Jennifer Estep
    (46)
    Buch (Taschenbuch)
    13,40
  • 37818120
    Das Mädchen, das Geschichten fängt
    von Victoria Schwab
    (15)
    Buch (Paperback)
    14,40
  • 47722859
    Die Bibliothek der flüsternden Schatten - Bücherstadt
    von Akram El-Bahay
    (31)
    Buch (Paperback)
    14,40
  • 47092988
    Die Schule der Nacht
    von Ann A. McDonald
    (23)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    20,60
  • 47092854
    Somnia
    von Christoph Marzi
    (1)
    Buch (Taschenbuch)
    15,50
  • 46318756
    Die Flüsse von London
    von Ben Aaronovitch
    Buch (Taschenbuch)
    14,40
  • 47658780
    Green net
    von Wilfried Manstein
    (8)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    23,50
  • 47661689
    Das Haus der gebrochenen Schwingen
    von Aliette de Bodard
    Buch (Taschenbuch)
    15,50

Buchhändler-Empfehlungen

„Schaurig-schönes Lesevergnügen“

Sabrina Reiter, Thalia-Buchhandlung Wien, Donauzentrum

Mit "Die Seelen von London" hat A.K. Benedict einen tollen phantastischen Kriminalroman geschrieben, der mit Ben Aaronovitchs Reihe leicht mithalten kann.

In London treibt ein Stalker und Mörder sein Unwesen. Sein aktuelles Objekt der Begierde ist die Londoner Schlammgründlerin Maria King, eine von Geburt an blinde Frau. Detective
Mit "Die Seelen von London" hat A.K. Benedict einen tollen phantastischen Kriminalroman geschrieben, der mit Ben Aaronovitchs Reihe leicht mithalten kann.

In London treibt ein Stalker und Mörder sein Unwesen. Sein aktuelles Objekt der Begierde ist die Londoner Schlammgründlerin Maria King, eine von Geburt an blinde Frau. Detective Jonathan Dark ist fest entschlossen, den Täter rechtzeitig zu schnappen und Maria das Schicksal ihrer Vorgängerin zu ersparen. Doch je mehr Dark sich mit dem Fall beschäftigt, desto unglaublicher und verworrener werden den Dinge, die er zu Tage fördert.

Es macht sehr viel Spaß, dieses Buch zu lesen. Die Art und Weise, wie die Autorin die Handlung aufbaut und Londons Geister in die Geschichte mit einbezieht ist einfach toll! Sowohl die lebenden als auch die toten Charaktere finde ich interessant gestaltet, aber meiner Meinung nach hätte die Geschichte auch mit weniger Personen auskommen können. Teilweise konnte ich bestimmte Charaktere nicht immer sofort zuordnen, was den Lesefluss ein kleines bisschen gedämpft hat.

"Die Seelen von London" liest sich wie ein Einzelband, aber ich hoffe, dass A.K. Benedict Jonathan Dark noch weitere Fälle lösen lässt. Ich persönlich würde mich über eine Fortsetzungen auf jeden Fall freuen!
Ich empfehle dieses Buch allen, die gerne spannende Kriminalromane lesen, die eine übernatürliche Note beinhalten. Diese Lektüre bereitet wahrlich ein schaurig-schönes Lesevergnügen!

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 28846192
    Die Flüsse von London / Peter Grant Bd.1
    von Ben Aaronovitch
    (143)
    Buch (Taschenbuch)
    11,30
  • 30212191
    Schwarzer Mond über Soho / Peter Grant Bd.2
    von Ben Aaronovitch
    (48)
    Buch (Taschenbuch)
    11,30
  • 33710417
    Ein Wispern unter Baker Street / Peter Grant Bd.3
    von Ben Aaronovitch
    (36)
    Buch (Taschenbuch)
    11,30
  • 37256199
    Der böse Ort / Peter Grant Bd.4
    von Ben Aaronovitch
    (37)
    Buch (Taschenbuch)
    11,30
  • 37333027
    Die Monster, die ich rief / Monsterjäger Bd.1
    von Larry Correia
    (17)
    Buch (Taschenbuch)
    16,50
  • 39188424
    Die Schatten von London Bd.1
    von Maureen Johnson
    (30)
    Buch (Klappenbroschur)
    14,40
  • 40402050
    Fingerhut-Sommer / Peter Grant Bd.5
    von Ben Aaronovitch
    (25)
    Buch (Taschenbuch)
    10,30
  • 40974252
    In Memoriam / Die Schatten von London Bd.2
    von Maureen Johnson
    (15)
    Buch (Klappenbroschur)
    14,40
  • 44253121
    London
    von Christoph Marzi
    (16)
    Buch (Paperback)
    15,50
  • 45030539
    Der Galgen von Tyburn / Peter Grant Bd.6
    von Ben Aaronovitch
    (23)
    Buch (Taschenbuch)
    11,30
  • 47092587
    Tote Helden
    von Michael Peinkofer
    (13)
    Buch (Paperback)
    17,50
  • 47602397
    Vier Farben der Magie
    von V. E. Schwab
    (43)
    Buch (Taschenbuch)
    10,30

Kundenbewertungen


Durchschnitt
11 Bewertungen
Übersicht
6
4
1
0
0

Neuer Spuk aus London
von einer Kundin/einem Kunden am 17.09.2017

Dass es in London vor Geistern nur so wimmelt, wissen wir bereits von Ben Aaaronovitchs Peter Grant oder Jonathan Strouds Lockwood & Co. In diesem Buch ermittelt DI Dark gegen einen gestörten Stalker, der bereits zum Mörder wurde und ahnt nicht, dass dieser Fall so manch eine übernatürliche Überraschung... Dass es in London vor Geistern nur so wimmelt, wissen wir bereits von Ben Aaaronovitchs Peter Grant oder Jonathan Strouds Lockwood & Co. In diesem Buch ermittelt DI Dark gegen einen gestörten Stalker, der bereits zum Mörder wurde und ahnt nicht, dass dieser Fall so manch eine übernatürliche Überraschung bereithält. Ein spannender Fantasy-Krimi, der definitiv lohnt, auch wenn er düsterer und mit deutlich weniger britischem Humor daherkommt wie "Die Flüsse von London".

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
Geister + London = perfekter Mix
von meggie aus Mertesheim am 06.08.2017

Die blinde Maria findet an der Themse beim Schlammgründeln einen abgetrennten Finger mit einem Ring, in welchem „Heirate mich, Maria“ eingraviert ist. Detectiv Inspector Dark geht der Sache nach und kommt dabei einem ungewöhnlichen Stalker auf die Spur. Dieser verschleiert jedoch seine Existenz so gut, dass Dark und sein... Die blinde Maria findet an der Themse beim Schlammgründeln einen abgetrennten Finger mit einem Ring, in welchem „Heirate mich, Maria“ eingraviert ist. Detectiv Inspector Dark geht der Sache nach und kommt dabei einem ungewöhnlichen Stalker auf die Spur. Dieser verschleiert jedoch seine Existenz so gut, dass Dark und sein Ermittlerteam ständig im Dunkeln tappen und sogar falschen Hinweisen nachgehen. Doch dadurch ergibt sich ein weiterer Fall, der auch mit dem Ring an dem abgetrennten Finger zu tun hat. Denn dieser ist aus der Asche eines Verstorbenen hergestellt worden. Die Firma, die diese Schmuckstücke herstellt, scheint ebenfalls Dreck am Stecken zu haben. Dark kann jedoch nicht beweisen, wie diese beiden Spuren zusammenhängen und so gerät er an den Bestatter Frank, der ihm mit ungewöhnlichen Methoden zur Hand geht. Denn Frank kann Geister sehen… Ich liebe es, mich in London zu bewegen. Das Setting ist für mich einfach wundervoll und auch geradezu prädestiniert, dass sich dort Geistergeschichten abspielen. Vor der Kulisse dieser schönen Stadt kann man sich eben solche Spukgestalten sehr gut vorstellen. Die Mischung „London“ und „Geister“ führte dann auch dazu, dass ich mit großem Interesse an diesen Roman herangegangen bin. Ich hatte allerdings einige Startschwierigkeiten, da die Autorin einen eigenwilligen Schreibstil hat. Nicht nur schreibt sie im Präsens, was für mich schon schwierig zu lesen ist, da ich ständig in die Vergangenheitsform falle, nein sie führt einem auch gleich zu Anfang etwas wirr durch die Geschichte. Doch nach einigen Seiten hatte ich mich daran gewöhnt und die Autorin konnte mich derart packen, dass ich das Buch eigentlich nur mit Widerwillen weglegen konnte. Die Protagonisten sind allesamt mit Problemen behaftet. Sei es die blinde Maria, die eigentlich nach einer OP wieder sehen kann, dies aber gar nicht will. Sei es der interessante DI Dark, der sich von seiner Frau getrennt hat, jedoch unsicher ist, ob er das Richtige getan hat. Sei es der Bestatter Frank, der mit einem ungewöhnlichen Hausgast zusammenlebt. Jeder hat sein Päckchen zu tragen und alle müssen zusammenarbeiten, wenn sie den Stalker fassen wollen. Doch dieser macht es ihnen nicht leicht und hat zudem auch noch ein Limit vorgegeben, bis er sich Maria zu erkennen gibt und ihr ein Leid zufügen wird. Maria hat ein sehr außergewöhnliches Hobby. Sie ist Schlammgründlerin, d. h. sie geht bei Ebbe an das Ufer der Themse und gräbt in den Steinen und im Schlamm herum, bis sie etwas interessantes findet. Solche Funde sind z. B. Tonpfeifen, Münzen oder auch Scherben. Jedes „Ding“ das gefunden wird, hat seine Geschichte. Meist ist diese alt und kann auch historisch nachvollzogen werden. Doch dann gibt es auch grauenhafte Funde, wie der abgetrennte Finger. Maria liebt diese Arbeit, kann darin versinken und abschalten. Ihre Blindheit hat ihr bis dahin sehr geholfen. Nun kann sie dank einer OP wieder sehen, möchte dies jedoch nicht und trägt deshalb permanent eine Augenbinde, damit sie weiter in „Dunkelheit“ lebt. So entgeht ihr einiges, obwohl ihr Hör- und Geruchssinn sehr ausgeprägt ist. DI Dark ist eine sehr interessante Persönlichkeit. Er ist sehr melancholisch, was aber auch an der Trennung von seiner Frau liegt. Er denkt ständig an sie, fragt sich, ob er einen Fehler gemacht hat. Doch die Trennung ist in meinen Augen berechtigt. Man weiß aber auch, meist aus eigener Erfahrung, dass Liebe keinen Ausschalt-Knopf hat. Und so vergeht er in Selbstmitleid und zieht damit auch ungewöhnliche Figuren an. Der Charakter des Frank war mir persönlich eine der Liebsten. Er ist ein sehr ruhiger Charakter, der eine ungewöhnliche Gabe hat. Er kann Geister sehen und auch mit ihnen agieren. Er führt ein Bestattungsunternehmen und hat deshalb auch rund um die Uhr mit dem Tod zu tun. Es ist also von Vorteil, wenn die Toten ihm selbst sagen können, wie ihre Bestattung aussehen soll. Doch es gibt auch viele Nachteile, wenn man Geister sehen kann. Die Idee, Geister mit ins Boot zu nehmen, ist zwar nicht neu, doch hat die Autorin diese geschickt ausgenutzt und auch in die Geschichte eingeflochten. Hier bin ich dann wieder auch beim Setting London, das einfach dazu passt. London ist dunkel, mysteriös, geheimnisvoll und voller Möglichkeiten. Dieser Mix führt dazu, dass man förmlich an der Geschichte klebt und nur mit Mühe loskommt. Dazu kommt eine spannende Handlung, die eigentlich in zwei Teile gesplittet ist. Einmal der geheimnisvolle Stalker, der Maria keine Ruhe lässt. Auf der anderen Seite die Recherche nach den Herstellern des Rings. Durch beide Teile zieht sich jedoch ein roter Faden, der am Ende zusammenläuft. Der Tod ist im Buch allgegenwärtig und begleitet alle wie ein unsichtbarer Schatten. Und das macht in meinen Augen die Geschichte auch so einzigartig. Am Ende erlebte ich eine Überraschung, da ich doch ganz andere Vermutungen hatte. Ich mag es, wenn man mich auf eine falsche Fährte führt. Auf eine Fortsetzung gab es auch Hinweise bzw. ich wünsche mir, dass es eine Fortsetzung gibt. Denn es hat sich gerade am Ende so einiges ergeben, was in einer Fortsetzung zu klären gilt. Und ich würde mich auch auf einen weiteren Teil freuen. Fazit: Ein sehr düster angehauchter Thriller mit vielen Fantasy-Elementen. Spannend, geistreich (Achtung! Wortspiel!) und fesselnd.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
Die Lebenden und die Toten
von Estelle am 04.07.2017

Als hätte DI Jonathan Dark noch nicht genug mit seinen privaten Problemen zu tun, muss er nun auch einen Stalker in London jagen, der auch vor Mord nicht zurückschreckt. Maria, die durch eine Augen-OP nicht mehr blind ist - aber immer noch ihre Augenbinde aus Gewohnheit trägt - soll seine... Als hätte DI Jonathan Dark noch nicht genug mit seinen privaten Problemen zu tun, muss er nun auch einen Stalker in London jagen, der auch vor Mord nicht zurückschreckt. Maria, die durch eine Augen-OP nicht mehr blind ist - aber immer noch ihre Augenbinde aus Gewohnheit trägt - soll seine nächste potentielle Frau werden. Und wenn sie ihn nicht will, wird er sie sich eben mit Gewalt nehmen. Im Schlamm der Themse findet sie einen Ring inklusive Finger, der ihr eine unmissverständliche Botschaft erzählt: "Willst du mich heiraten, Maria?" Dark versucht mit allen Mitteln den Mörder zu finden, und hat dabei merkwürdige Erlebnisse in einem verfallenen Haus, auf das er aufpassen soll. Gegenstände sind plötzlich an ganz anderen Plätzen zu finden, und des nachts hört er eine unterschwellige Stimme in seinem Kopf, die ihm einreden will, dass er zu nichts taugt. Nebenan betreibt Frank ein Beerdigungsinstitut. Er kann mit Geistern kommunizieren, und zeigt Dark, dass es mehr zwischen Leben und Tod gibt, als dieser bisher zu wissen glaubte. "Die Seelen von London" hat mir ausgesprochen gut gefallen. Der Schreibstil war flüssig, und die Story an sich mit dem spannenden Fall und den Geistererscheinungen schön undurchsichtig und rätselhaft. A. K. Benedict hat das "Leben" nach dem Tod auf interessante Weise beleuchtet. Und nun denke ich auch, dass es um mich herum von Toten nur so wimmelt. Nur nicht jeder kann sie sehen. Auch die kranken Gedanken und Fantasien des Stalkers bzw. Mörders konnte man als Leser mitverfolgen. Maria und ihr Hund Billy sind mir ans Herz gewachsen, wobei es für mich so viele Verdächtige in ihrem Umfeld gab, dass ich fast jeden im Visier hatte. Die Auflösung hat dann überrascht. Auch vom Setting gefiel mir das Buch, wobei auch die Dialoge bestachen. Ich könnte es mir gut als Verfilmung vorstellen. Die Ermittlungsarbeit hat nicht nur die Polizei in Atem gehalten. 4 Sterne für einen Krimi mit viel Mystik und Fantasy. Gespenstisch gut!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?

Wird oft zusammen gekauft

Die Seelen von London - A. K. Benedict

Die Seelen von London

von A. K. Benedict

(11)
Buch (Paperback)
15,50
+
=
Der Galgen von Tyburn / Peter Grant Bd.6 - Ben Aaronovitch

Der Galgen von Tyburn / Peter Grant Bd.6

von Ben Aaronovitch

(23)
Buch (Taschenbuch)
11,30
+
=

für

26,80

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen