>> Jetzt schon erste Ostergeschenke finden.

Die Schlange von Hamburg

Thriller

Kommissar Bernd Kastrup 3

(6)
... und sterben, sterben, sterben
In der Hamburger S-Bahn wird ein toter Student gefunden. In der Brust des jungen Mannes steckt ein auffälliges Schlangenmesser. Nur wenig später entdeckt man eine weitere Leiche in einem anderen Zug. Auch hier ist ein Schlangenmesser die Tatwaffe, aber diesmal kennt Kommissar Kastrup das Opfer, und er beginnt bereits zu ahnen, dass es nicht bei diesen zwei Morden bleiben wird. Fieberhaft leitet er die Suche nach dem Täter ein.
Eine Spur führt zum alten Bunker in der gesprengten Pulverfabrik bei Geesthacht. Jemand hat mit schwarzer Farbe auf den Beton geschrieben: Weil du dieses getan hast, wirst du als Schlange verflucht sein und sterben, sterben, sterben. Doch das ist nicht das Schlimmste, was die Ermittler in dieser Ruine vorfinden …
Portrait
Jürgen Ehlers wurde 1948 in Hamburg geboren und lebt heute mit seiner Familie auf dem Land. Seit 1992 schreibt er Kurzkrimis und ist Herausgeber von Krimianthologien. Er ist Mitglied im »Syndikat« und in der »Crime Writers’ Association«. Sein erster Kriminalroman »Mitgegangen« wurde in der Sparte Debüt gleich für den Friedrich-Glauser-Preis nominiert.
Bei KBV veröffentlichte Jürgen Ehlers bislang sieben historische Kriminalromane und zuletzt die beiden Thriller »Der Wolf von Hamburg« und »Die Hyäne von Hamburg«.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 330
Erscheinungsdatum 15.03.2017
Serie Kommissar Bernd Kastrup 3
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-95441-359-1
Verlag KBV
Maße (L/B/H) 180/121/30 mm
Gewicht 263
Buch (Taschenbuch)
11,30
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innerhalb 48 Stunden
Kostenlose Lieferung ab 20 Einkaufwert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 14338483
    Mann über Bord
    von Jürgen Ehlers
    Buch (Kunststoff-Einband)
    9,80
  • 44381823
    Die Hyäne von Hamburg
    von Jürgen Ehlers
    (6)
    Buch (Taschenbuch)
    11,30
  • 47826993
    Blutadler
    von Craig Russell
    (12)
    Buch (Taschenbuch)
    13,40
  • 43847540
    Gefährliches Pflaster Hamburg
    von Magdalena Fritz
    Buch (Taschenbuch)
    15,40
  • 45119393
    Auferstehung
    von Craig Russell
    (6)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    17,50
  • 47093166
    Blutebbe
    von Derek Meister
    (7)
    Buch (Klappenbroschur)
    10,30
  • 45244448
    Heldenflucht
    von Jan Kilman
    (8)
    Buch (Klappenbroschur)
    10,30
  • 15231403
    Die Nacht von Barmbeck
    von Jürgen Ehlers
    Buch (Taschenbuch)
    9,80
  • 42463656
    Der Jahrhundertwinter
    von Richard Dübell
    (1)
    Buch (Taschenbuch)
    8,30
  • 17564305
    Grabesgrün / Cassie Maddox Bd.1
    von Tana French
    (73)
    Buch (Taschenbuch)
    10,30

Weitere Bände von Kommissar Bernd Kastrup

  • Band 1

    41039681
    Der Wolf von Hamburg
    von Jürgen Ehlers
    (5)
    Buch
    10,80
  • Band 2

    44381823
    Die Hyäne von Hamburg
    von Jürgen Ehlers
    (6)
    Buch
    11,30
  • Band 3

    50196974
    Die Schlange von Hamburg
    von Jürgen Ehlers
    (6)
    Buch
    11,30
    Sie befinden sich hier

Kundenbewertungen

Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
5
1
0
0
0

Die Schlange von Hamburg
von dorli am 08.05.2017

Hamburg. In der S-Bahn wird die Leiche eines Studenten gefunden. Der junge Mann wurde mit einem außergewöhnlichen Schlangenmesser getötet. Die Ermittlungen gehen schleppend voran, da es weder Zeugen gibt, noch ein Motiv für die Tat erkennbar ist. Im Gegensatz zu seinen Kollegen ist Hauptkommissar Bernd Kastrup davon überzeugt, dass... Hamburg. In der S-Bahn wird die Leiche eines Studenten gefunden. Der junge Mann wurde mit einem außergewöhnlichen Schlangenmesser getötet. Die Ermittlungen gehen schleppend voran, da es weder Zeugen gibt, noch ein Motiv für die Tat erkennbar ist. Im Gegensatz zu seinen Kollegen ist Hauptkommissar Bernd Kastrup davon überzeugt, dass sie es hier mit einer ähnlichen Vorgehensweise zu tun haben, wie in dem Fall rund um die „Hyäne“. Er stochert in den alten Akten herum und hält selbst dann noch an seiner Theorie fest, als er von seinem Chef aufgefordert wird, den abgeschlossenen Fall ruhen zu lassen und sich ausschließlich um den aktuellen Fall zu kümmern. Als die Schlange ein weiteres Mal zuschlägt, zeigt sich jedoch, wie recht Kastrup hat… „Die Schlange von Hamburg“ ist bereits der dritte Fall für Bernd Kastrup und sein Team – für mich war dieser Einsatz der zweite, bei dem ich den Hamburger Ermittlern über die Schulter schauen durfte. Ich war schnell mittendrin im Geschehen und hatte schon nach kurzer Zeit das Gefühl, wieder mit allen Figuren gut vertraut zu sein. Der Kriminalfall ist diesmal äußerst knifflig - Kastrup hat keinen Zweifel, um wen es sich bei dem Täter handelt, dieser hat jedoch ein hieb- und stichfestes Alibi. Der Hauptkommissar lässt sich davon allerdings nicht beirren und sucht fieberhaft nach weiteren Spuren… Die Figuren werden von Jürgen Ehlers allesamt sehr authentisch dargestellt, wirken echt und handeln durchweg glaubwürdig und nachvollziehbar. Der Autor erzählt die Geschichte nicht nur aus Sicht der Ermittler, sondern präsentiert das Geschehen aus unterschiedlichen Perspektiven, so dass man einen guten Einblick in die Ansichten und Beweggründe aller Akteure bekommt. Jürgen Ehlers hat nicht nur die privaten Angelegenheiten der Ermittler geschickt mit der Krimihandlung verwoben, er schlägt auch eine Brücke zu den Fällen aus den beiden vorherigen Bänden. Damit wird die gesamte Reihe zu einem großen Ganzen – obwohl alles zusammenhängt, ist dennoch jeder Fall für sich spannend und auch ohne Kenntnis der anderen Bücher bestens verständlich. Ganz hervorragend gelungen sind dem Autor auch in diesem Band die Beschreibungen der Handlungsorte - ich konnte mir die Schauplätze in und um Hamburg sehr gut vorstellen. „Die Schlange von Hamburg“ hat mich mit der spannenden, abwechslungsreichen Handlung nicht nur sehr gut unterhalten, sondern mir auch viel Platz zum Mitgrübeln und Miträtseln gegeben.

Kastrups Team ermittelt wieder
von leseratte1310 am 19.04.2017

In der Hamburger S-Bahn wird ein junger Mann erstochen. In seiner Brust steckt ein auffälliges Messer mit einem Schlangenmotiv. Kurz darauf gibt es wieder ein Leiche in einem anderen Zug. Bernd Kastrup kennt das Mordopfer und befürchtet, dass es weitere Toten geben wird. Er und seine Leute fanden fieberhaft,... In der Hamburger S-Bahn wird ein junger Mann erstochen. In seiner Brust steckt ein auffälliges Messer mit einem Schlangenmotiv. Kurz darauf gibt es wieder ein Leiche in einem anderen Zug. Bernd Kastrup kennt das Mordopfer und befürchtet, dass es weitere Toten geben wird. Er und seine Leute fanden fieberhaft, denn sie wissen, dass ihnen nicht viel Zeit bleibt. Aber in den Köpfen spuckt auch noch ein alter Fall herum, der für Kastrup keineswegs abgeschlossen ist, auch wenn die Akte geschlossen wurde. Dann meldet sich auch noch Gesine, da ihre Tochter Sylvia verschwunden ist. Obwohl dieses Buch in sich abgeschlossen ist, ist es für das Verständnis sicher besser, wenn man auch die Vorgängerbände „Der Wolf von Hamburg“ und „Die Hyäne von Hamburg“ kennt. Das Buch liest sich sehr schön flüssig. Von Anfang an ist es spannend und ich wollte unbedingt wissen, wie die Geschichte weitergeht. Der Mörder ist gewieft und der Polizei daher immer einen Schritt voraus. Die handelnden Personen sind sehr gut dargestellt. War mir Kastrup im ersten Band noch nicht sonderlich sympathisch, da er eine Menge Ecken und Kanten hat, kann ich ihn inzwischen sehr viel besser einordnen. Er trauert noch um seine Ex, aber trotzdem will er den Täter dingfest machen und setzt sich wieder einmal über Anordnungen und Regeln hinweg. Der besonnene und sympathische Vincent hat Probleme mit seiner Familie und sein Sohn Lukas kümmert sich immer noch um Sylvia. Jennifer leidet immer noch unter ihrem Trauma und Alexander will ihr helfen. Es ist erschütternd, wenn man liest, wie mit Flüchtlingen umgegangen wird. Aber auch der angesprochene Kindesmissbrauch ist mir sehr nahe gegangen. Obwohl manche Zusammenhänge recht schnell klar waren, war es spannend bis zum Schluss. Ein empfehlenswerter Krimi.

Spannende Fortsetzung einer Krimireihe
von einer Kundin/einem Kunden aus Freudenberg am 16.04.2017

Klapptext: . und sterben, sterben, sterben In der Hamburger S-Bahn wird ein toter Student gefunden. In der Brust des jungen Mannes steckt ein auffälliges Schlangenmesser. Nur wenig später entdeckt man eine weitere Leiche in einem anderen Zug. Auch hier ist ein Schlangenmesser die Tatwaffe, aber diesmal kennt Kommissar Kastrup das Opfer,... Klapptext: . und sterben, sterben, sterben In der Hamburger S-Bahn wird ein toter Student gefunden. In der Brust des jungen Mannes steckt ein auffälliges Schlangenmesser. Nur wenig später entdeckt man eine weitere Leiche in einem anderen Zug. Auch hier ist ein Schlangenmesser die Tatwaffe, aber diesmal kennt Kommissar Kastrup das Opfer, und er beginnt bereits zu ahnen, dass es nicht bei diesen zwei Morden bleiben wird. Fieberhaft leitet er die Suche nach dem Täter ein. Eine Spur führt zum alten Bunker in der gesprengten Pulverfabrik bei Geesthacht. Jemand hat mit schwarzer Farbe auf den Beton geschrieben: Weil du dieses getan hast, wirst du als Schlange verflucht sein und sterben, sterben, sterben. Doch das ist nicht das Schlimmste, was die Ermittler in dieser Ruine vorfinden … Dies ist der 3.Teil einer Krimireihe.Das Buch kann aber auch ohne Vorkenntnisse der Vorgänger gelesen werden. Mich hat das Buch sofort wieder in den Bann gezogen.Die Seiten fliegen nur so dahin.Einmal angefangen mit Lesen,möchte man nicht mehr aufhören.Der Schreibstil ist leicht und flüssig. Die Hauptprotoganisten werden sehr gut beschrieben und ich konnte Sie mir bildlich gut vorstellen.Alle haben ihren eigenen Charakter und sind in Irem Wesen unterschiedlich.Besonders Kommisar Kastrup,den ich ja schon aus den Vorgängern kannte,war mir sehr sympatisch.Sowohl als Ermittler aber auch als Privatmensch.Er hat so seine Ecken und Kanten.Aber das gefällt mir so an Ihm. Viele Szenen werden sehr detailliert dargestellt und so war ich teilweise direkt im Geschehen dabei.Ich habe mitgefiebert,mitermittelt und mitgebangt.Die Story ist sehr interessant und aufregend.Diese Spannung bleibt bis zum Ende erhalten und so wird es nie langweilig.Die verschiedenen Erzählstränge machen das Buch auch sehr lesenswert.Durch die aufgegriffenen Themen Kindesmissbrauch und Abschiebung von Flüchtlingen schafft es der Autor die Leser zum Nachdenken anzuregen.Mich hat es manchmal sehr berührt und mitgenommen.Man merkt das der Autor sich gut in Hamburg auskennt,denn er versteht es uns dieses wunderschöne Stadt etwas näher zu bringen.Dies ist ihm hervorragend gelungen. Das Cover gefällt mir auch wieder sehr gut und rundet das brilliante Werk ab. Ich hatte wieder spannende Lesemomente mit diesem Buch und kann es jedem Leseliebhaber von Krimis nur empfehlen.


Wird oft zusammen gekauft

Die Schlange von Hamburg - Jürgen Ehlers

Die Schlange von Hamburg

von Jürgen Ehlers

(6)
Buch (Taschenbuch)
11,30
+
=
Elbtod - Klaus E. Spieldenner

Elbtod

von Klaus E. Spieldenner

(3)
Buch (Taschenbuch)
11,40
+
=

für

22,70

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen