In weniger als einer Minute mit dem Lesen beginnen. Sie haben noch keinen tolino eReader?

Die Rettung des Horizonts

Roman

(3)

Nach dem Bestseller ›Die Karte meiner Träume‹ endlich der neue, schräge Roman von Reif Larsen: ›Die Rettung des Horizonts‹ nimmt uns mit auf eine irrwitzige und spannende Reise rund um den Globus und durch das 20. Jahrhundert.
An einem Apriltag des Jahres 1975 erblickt Radar Radmanovic in New Jersey das Licht der Welt. Nicht weiter ungewöhnlich, hätte der Junge weiße Haut wie seine Eltern und nicht dunkle wie eine Aubergine. Kein Arzt in den USA kann diesen Störfall der Biologie erklären. In der Hoffnung auf Heilung reist die Familie in die norwegische Arktis zu einer mysteriösen Gemeinde von Puppenspielern. Dort experimentiert man mit bestimmten Formen der Elektroschockbehandlung, die es ermöglichen soll, Radars Hautfarbe tiefgreifend zu ändern. Nach der Behandlung ist seine Haut zwar heller, aber er ist Epileptiker, und ist, wie sich im Laufe der Jahre herausstellt, sehr empfänglich für alle Arten von Elektrizität.
Nach und nach finden an vielen Orten der Welt – in Bosnien während des Bürgerkriegs, im postdiktatorischen Kambodscha und im zusammenbrechenden Kongo – ungewöhnliche Kunstperformances statt, mit wie lebendig scheinenden Figuren und Vögeln, entwickelt von den unterschiedlichsten Menschen, die eine Gegenwelt zu Krieg und Gewalt aufbauen wollen. Und Radar, inzwischen erwachsen geworden, ist der ungewollte Mittelpunkt dieser verrückten Bewegung.
Ein reiches, sehr vergnügliches Leseabenteuer der besonderen Art – ein physikalischer Schelmenroman.

Rezension
Das Meisterwerk eines Nerds.
Portrait
Reif Larsen, geboren 1980, lebt im Hudson Valley und in Schottland. Er schreibt, unterrichtet Literatur, dreht Dokumentarfilme in den USA, Großbritannien und in Afrika. Seine Erzählungen und Essays erscheinen u.a. in »The New York Times« und in »The Guardian«. Sein erster Roman ›Die Karte meiner Träume‹ (S. Fischer Verlag 2009) wurde ein Weltbestseller.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja
Seitenzahl 768 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 25.08.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783104030937
Verlag Fischer E-Books
Dateigröße 6128 KB
Übersetzer Malte Krutzsch
eBook
24,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • Loney
    von Andrew Michael Hurley
    eBook
    9,99
  • Unterleuten
    von Juli Zeh
    (91)
    eBook
    9,99
  • Krypteria – Jules Vernes geheimnisvolle Insel. Das Geheimnis der Höhle
    von Fabian Lenk
    eBook
    8,99
  • Hundeherz
    von Kerstin Ekman
    eBook
    8,99
  • Sie weiß von dir
    von Sarah Pinborough
    (29)
    eBook
    4,99
  • Die stillen Trabanten
    von Clemens Meyer
    eBook
    16,99
  • Torre
    von Reinhold Messner
    eBook
    14,99
  • Die Wiedergeburt der Ameisen
    von Liao Yiwu
    eBook
    24,99
  • Die Frauen vom Meer
    von Deniz Selek
    eBook
    9,99
  • Der Lauf der Liebe
    von Alain de Botton
    (5)
    eBook
    17,99

Buchhändler-Empfehlungen

„Reif Larsen ist ein begnadeter Geschichtenerzähler“

Edith Berger, Thalia-Buchhandlung Graz

New Jersey, 17. April 1975. Dr. Sherman, der leitende Geburtshelfer, bereitet sich auf den Empfang des neuen Erdenbürgers vor. Es ist kurz nach Mitternacht, als der Kreißsaal 4c in völliger Dunkelheit versinkt. Als die Lichter wieder angehen, erwartet Dr. Sherman eine Überraschung, die ihn sein Leben lang beschäftigen wird. In seinen Händen hält er ein auberginefarbenes Baby, das er in die Arme seiner weißen Eltern legt. Während Kermen Radmanovic seinen Sohn liebevoll betrachtet, verliert Charlene die Fassung. Radar, wie Kermen und Charlene ihren Sohn nennen, wird auf Drängen von Charlene von einem Arzt zum nächsten geschleppt. Ein Wissenschaftler nach dem anderen wird kontaktiert und beschäftigt sich mit diesem Phänomen. Aber kein Arzt, kein Wissenschaftler kann den Eltern diesen offensichtlichen Störfall der Biologie erklären. Charlene findet keine Ruhe. Sie überredet Kermen zu einem letzten Versuch. In der norwegischen Arktis sollen Forscher die Hautfarbe ihres Jungen umkehren.....
Reif Larsen ist ein begnadeter Geschichtenerzähler und "Die Rettung des Horizonts" großes, fesselndes Lesevergnügen
New Jersey, 17. April 1975. Dr. Sherman, der leitende Geburtshelfer, bereitet sich auf den Empfang des neuen Erdenbürgers vor. Es ist kurz nach Mitternacht, als der Kreißsaal 4c in völliger Dunkelheit versinkt. Als die Lichter wieder angehen, erwartet Dr. Sherman eine Überraschung, die ihn sein Leben lang beschäftigen wird. In seinen Händen hält er ein auberginefarbenes Baby, das er in die Arme seiner weißen Eltern legt. Während Kermen Radmanovic seinen Sohn liebevoll betrachtet, verliert Charlene die Fassung. Radar, wie Kermen und Charlene ihren Sohn nennen, wird auf Drängen von Charlene von einem Arzt zum nächsten geschleppt. Ein Wissenschaftler nach dem anderen wird kontaktiert und beschäftigt sich mit diesem Phänomen. Aber kein Arzt, kein Wissenschaftler kann den Eltern diesen offensichtlichen Störfall der Biologie erklären. Charlene findet keine Ruhe. Sie überredet Kermen zu einem letzten Versuch. In der norwegischen Arktis sollen Forscher die Hautfarbe ihres Jungen umkehren.....
Reif Larsen ist ein begnadeter Geschichtenerzähler und "Die Rettung des Horizonts" großes, fesselndes Lesevergnügen

„Signal Echo Return“

Lukas Bärwald, Thalia-Buchhandlung St. Pölten

Radar: Funkwellen werden ausgesandt, treffen auf ein Objekt und werden als Echo wieder zurückgeworfen, sprich „Signal Echo Return“.
„Die Rettung des Horizonts“ ist ein Roman voller Echos: Motive, Themen, Schicksale, die über Ländergrenzen und Jahrzehnte hinweg an anderer Stelle gespiegelt werden und Verbindungen schaffen, wo vorher scheinbar keine bestanden.

Dies ist die Geschichte dreier Kinder, außergewöhnlicher Kinder: Radar, der mit nachtschwarzer Haut als biologischer Sohn zweier hellhäutiger Eltern geboren wird und durch eine experimentelle Unter-Strom-Setzung der Pigmentierung seiner Eltern „angepasst“ wird und seitdem eine besondere Sensibilisierung für Elektrizität besitzt; Miroslav, der ein außerordentliches Talent für die Konstruktion und dramatische Inszenierung von miniaturhaften Robotern hat und sich selbst in den Wirren des Jugoslawienkriegs der 90er verliert; und zuletzt Raksmey, der als Sohn eines französischstämmigen Kautschukplantagenbesitzers in Kambodscha geboren wird und nach dem minutiös durchgeplanten Willen seines Vaters zum ersten kambodschanischen Quantenphysiker heranwachsen soll.

Reif Larsen erzählt die Geschichten des Heranwachsens dieser drei besonderen Kinder in separaten Großkapiteln. Wo ihre Leben zuerst ebenso separat erscheinen, treten mit der Zeit immer mehr der Echos auf – subtile Querverbindungen zwischen ihren Familiengeschichten und individuellen Schicksalen, die schon darauf hindeuten, dass sich die Lebenswege zu einem späteren Zeitpunkt kreuzen werden.

Der hervorstechendste rote Faden dabei bildet „Kirkenesferda“, eine mysteriöse Gruppierung von Wissenschaftlern/Künstlern, die in der norwegischen Arktis experimentelles Theater bzw. inszenierte Experimenten betreiben. Durch die Aktionen dieser Gruppe verknüpfen sich nach und nach die Lebenswege der drei Protagonisten, bis sie im Finale selbst zu den Inszenierenden der nächsten großen Aktion von Kirkenesferda werden.

„Die Rettung des Horizonts“ ist das langerwartete zweite Werk von Reif Larsen, der vor mehr als einem Jahrzehnt die Literaturwelt bereits mit seinem illustrierten Roman „Die Karte meiner Träume“ begeisterte. Wie schon damals fasziniert er auch mit dem Nachfolger durch die unmittelbar greifbar wirkenden und charismatischen Figuren.
Trotz der mäandernden Erzählweise und dem sich erst nach und nach erschließenden konzeptuellen Überbau der gesamten Handlung, bleibt der Lesefluss gewahrt. Die zahlreichen literarischen Anleihen – von „Fahrenheit 451“ bis zum „Herz der Finsternis“ –, die rätselhaften Echos der verschiedenen Biografien und das verstörende Finale des Romans regen zu zahlreichen Diskussions- und Interpretationsmöglichkeiten an und machen dieses Buch zu einem geeigneten Titel für Lesekreise.
Radar: Funkwellen werden ausgesandt, treffen auf ein Objekt und werden als Echo wieder zurückgeworfen, sprich „Signal Echo Return“.
„Die Rettung des Horizonts“ ist ein Roman voller Echos: Motive, Themen, Schicksale, die über Ländergrenzen und Jahrzehnte hinweg an anderer Stelle gespiegelt werden und Verbindungen schaffen, wo vorher scheinbar keine bestanden.

Dies ist die Geschichte dreier Kinder, außergewöhnlicher Kinder: Radar, der mit nachtschwarzer Haut als biologischer Sohn zweier hellhäutiger Eltern geboren wird und durch eine experimentelle Unter-Strom-Setzung der Pigmentierung seiner Eltern „angepasst“ wird und seitdem eine besondere Sensibilisierung für Elektrizität besitzt; Miroslav, der ein außerordentliches Talent für die Konstruktion und dramatische Inszenierung von miniaturhaften Robotern hat und sich selbst in den Wirren des Jugoslawienkriegs der 90er verliert; und zuletzt Raksmey, der als Sohn eines französischstämmigen Kautschukplantagenbesitzers in Kambodscha geboren wird und nach dem minutiös durchgeplanten Willen seines Vaters zum ersten kambodschanischen Quantenphysiker heranwachsen soll.

Reif Larsen erzählt die Geschichten des Heranwachsens dieser drei besonderen Kinder in separaten Großkapiteln. Wo ihre Leben zuerst ebenso separat erscheinen, treten mit der Zeit immer mehr der Echos auf – subtile Querverbindungen zwischen ihren Familiengeschichten und individuellen Schicksalen, die schon darauf hindeuten, dass sich die Lebenswege zu einem späteren Zeitpunkt kreuzen werden.

Der hervorstechendste rote Faden dabei bildet „Kirkenesferda“, eine mysteriöse Gruppierung von Wissenschaftlern/Künstlern, die in der norwegischen Arktis experimentelles Theater bzw. inszenierte Experimenten betreiben. Durch die Aktionen dieser Gruppe verknüpfen sich nach und nach die Lebenswege der drei Protagonisten, bis sie im Finale selbst zu den Inszenierenden der nächsten großen Aktion von Kirkenesferda werden.

„Die Rettung des Horizonts“ ist das langerwartete zweite Werk von Reif Larsen, der vor mehr als einem Jahrzehnt die Literaturwelt bereits mit seinem illustrierten Roman „Die Karte meiner Träume“ begeisterte. Wie schon damals fasziniert er auch mit dem Nachfolger durch die unmittelbar greifbar wirkenden und charismatischen Figuren.
Trotz der mäandernden Erzählweise und dem sich erst nach und nach erschließenden konzeptuellen Überbau der gesamten Handlung, bleibt der Lesefluss gewahrt. Die zahlreichen literarischen Anleihen – von „Fahrenheit 451“ bis zum „Herz der Finsternis“ –, die rätselhaften Echos der verschiedenen Biografien und das verstörende Finale des Romans regen zu zahlreichen Diskussions- und Interpretationsmöglichkeiten an und machen dieses Buch zu einem geeigneten Titel für Lesekreise.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
2
1
0
0
0

von einer Kundin/einem Kunden am 02.10.2017
Bewertet: anderes Format

Die vielen Personen und Erzählstränge machen es dem Leser zeitweise etwas schwer, den Überblick zu behalten, aber dranbleiben lohnt sich! Ein wirklich außergewöhnlicher Roman!