>> SSV: Eiskalt reduziert. Jetzt bis zu 70% sparen**

Die Pickwickier

Roman

(2)

Der exzentrische Mr Samuel Pickwick schart in einem Klub drei nicht weniger skurrile Gestalten um sich: »Die Pickwickier«. Gemeinsam begeben sie sich im Jahr 1827 auf eine absurde Forschungsreise durch England, in deren Verlauf sie zahlreiche Turbulenzen, Intrigen und eine Verfolgungsjagd zu meistern haben. Für einen Teil der Gentlemen kommt es dabei zu folgenreichen Begegnungen. – Mit seinem Debütroman glückte Charles Dickens ein amüsantes Schelmenstück, das ihn schlagartig berühmt machte. Seine Charaktere sind humorvoll gezeichnet und die Episoden von zeitloser Situationskomik.

Mit dem Werkbeitrag aus Kindlers Literatur Lexikon.

Mit Daten zu Leben und Werk, exklusiv verfasst von der Redaktion der Zeitschrift für Literatur TEXT + KRITIK.

Portrait
Charles Dickens, geboren am 7. Februar 1812 in Landport, arbeitete 1824, während der Schuldhaft des Vaters, in einer Schuhwichsfabrik. Nach der Lehrzeit in einer Anwaltskanzlei war er Prozess-Stenograph und Journalist. Erste Erzählungen erschienenen ab 1833, ab 1836 hatten sie außergewöhnlich großen Erfolg. Dickens war Herausgeber verschiedener Zeitschriften und Autor zahleicher Romane und Erzählungen, die ein realistisches Bild der Erfahrungswelt seiner Zeitgenossen, insbesondere der Mittel- und Unterschicht zeichneten. Dickens starb am 9. Juni 1870 in Rochester.

Der österreichische Schriftsteller hieß eigentlich Gustav Meyer. Er wurde am 19. Januar 1868 in Wien geboren. Ab 1889 arbeitete er als Bankier in Prag, 1902 wurde er des Betrugs verdächtigt. 1905 ging er nach München und war dort als freier Schriftsteller tätig. Er wurde zum Vertreter der phantastischen Literatur mit Werken wie ›Der Golem‹ (1915), ›Walpurgisnacht‹ (1917) oder ›Der weiße Dominikaner‹ (1921). 1927 konvertierte der Schriftsteller zum Mahajana-Buddhismus. Von 1911 bis zu seinem Tod am 4. Dezember 1932 lebte Meyrink in Starnberg.

… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 864
Erscheinungsdatum 19.01.2012
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-596-90378-8
Verlag Fischer Taschenbuch Verlag
Maße (L/B/H) 19,5/12,6/2,8 cm
Gewicht 832 g
Originaltitel The Pickwick Papers
Auflage 1
Übersetzer Gustav Meyrink
Buch (Taschenbuch)
27,80
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 30 Einkaufwert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
2
0
0
0
0

Volltreffer
von einer Kundin/einem Kunden aus Schwarzach b. Nabburg am 05.09.2013
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Endlich mal eine gelungene Umsetzung, sprich ohne Fehler und vernünftig mit Inhaltsverzeichnis. Ich denke, mittlerweile sollte das der Standard sein. Zum Buch muss ich nicht viel schreiben. Eine Kritik stünde mir eh nicht zu... Außerdem habe ich erst die ersten ca. 50 Seiten (E-Book-Seiten?) gelesen

Ein echter Klassiker.
von einer Kundin/einem Kunden am 10.08.2009
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Mit dem ihm eigenen Händchen, die Charaktere dem Leser nahezubringen, ist Dickens gerade mit diesem Roman ein humoriges Werk gelungen. Mr. Pickwick und seine Freunde machen sich im viktorianischen England auf, ihr Land zu erkunden. Daß sie dabei auf eher naive, kleinstädterische und anekdotenhafete Weise vorgehen,ist gerade die Faszination dieses... Mit dem ihm eigenen Händchen, die Charaktere dem Leser nahezubringen, ist Dickens gerade mit diesem Roman ein humoriges Werk gelungen. Mr. Pickwick und seine Freunde machen sich im viktorianischen England auf, ihr Land zu erkunden. Daß sie dabei auf eher naive, kleinstädterische und anekdotenhafete Weise vorgehen,ist gerade die Faszination dieses Romans und eine wirklich amüsante Darstellung des Gentleman an sich des 19. Jahrhunderts. Lesen Sie das Buch unbedingt in der genialen Übersetzung von Gustav Meyrink, der auch weitere Dickens-Romane ins Deutsche übertragen hat.