Klassiker der österreichischen Küche finden

Die letzten Zeugen

Vom Kaiserreich zum "Anschluss"

(1)
Erlebt, erlitten, erzählt: Eine Zeitreise in die österreichische Vergangenheit
»Meine Mutter hat in der Zeitung von der Kriegserklärung gelesen und furchtbar geweint. Sie hat Tod, Not und Elend vorhergesehen.« Frieda Jeszenkovitsch, Jahrgang 1909, erinnert sich an den Ausbruch des Ersten Weltkrieges. Für die ORF III-Doku »Wie wir wurden. Was wir sind« haben die Autoren berührende Gespräche mit Zeitzeugen geführt, deren Erinnerungen weit zurückreichen: in die untergehende Habsburgermonarchie, in die krisengeschüttelte Erste Republik und schließlich in die Anfänge der Nazi-Herrschaft. »Die letzten Zeugen« sprechen über Ereignisse, die viele Jahrzehnte zurückliegen und doch die Republik Österreich entscheidend geprägt haben.
Heinrich Treichl, Fritz Molden oder Eric Pleskow erinnern sich an Meilensteine wie den verlorenen Ersten Weltkrieg, den Justizpalastbrand, den Bürgerkrieg, den Nazi-Juliputsch oder den »Anschluss«. Die authentischen Schilderungen werden in den zeitgeschichtlichen Kontext eingebettet: persönlich, packend, direkt.
Portrait
Birgit Mosser-Schuöcker geb. 1972, Dr. iur. (Wien), LL.M. (Edinburgh). Anfänge als freie Mitarbeiterin des ORF, danach wissenschaftliche Mitarbeiterin des Verfassungsgerichtshofes. 2006 Wechsel zur Volksanwaltschaft. Drehbuch und Regie zu zeitgeschichtlichen TV-Dokumentationen
Dr. Gerhard Jelinek begann nach dem rechtswissenschaftlichen Studium an der Universität Wien seine journalistische Laufbahn in der Innenpolitik-Redaktion der Tageszeitung "Die Presse", anschließend wechselte er zum Magazin "Wochenpresse". Seit 1989 ist Gerhard Link beim ORF tätig. Er leitete und moderierte den "Report" und war für die Diskussionssendungen "Pressestunde" und "Offen gesagt" verantwortlich. Derzeit leitet Gerhard Jelinek die Abteilung "Dokumentation und Zeitgeschichte" im Österreichischen Fernsehen. Sein zeitgeschichtliches Interesse bewies er unter anderem mit der Gestaltung von zahlreichen TV-Dokumentationen, darunter die Serie "Unser Jahrhundert", Porträts über Jörg Haider, Kaisersohn Otto von Habsburg und Bundespräsident Heinz Fischer und zuletzt die internationale Dokumentation über "Hanna Reitsch - Hitlers Fliegerin". Seine journalistische Arbeit wurde mit dem Leopold-Kunschak-Preis und 2009 mit dem "Fernsehpreis der Erwachsenenbildung" gewürdigt.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 288
Erscheinungsdatum 12.05.2014
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-85002-827-1
Verlag Amalthea Verlag
Maße (L/B/H) 221/151/35 mm
Gewicht 550
Abbildungen mit zahlreichen Abbildungen
Buch (gebundene Ausgabe)
22,95
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 44339097
    Buchengasse 100
    von Oswalda Tonka
    Buch (Taschenbuch)
    17,90
  • 15155838
    Geo Epoche. Europa im Dreißigjährigen Krieg, Band 29
    von Peter-Matthias Gaede
    Buch (Blätter)
    11,40
  • 45366836
    1517
    von Heinz Schilling
    (9)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    25,70
  • 61755946
    Der Morgen der Welt
    von Bernd Roeck
    Buch (gebundene Ausgabe)
    45,30
  • 34791118
    Die Amerikanische Revolution
    von Michael Hochgeschwender
    Buch (gebundene Ausgabe)
    30,80
  • 42473682
    Das Europa der Könige
    von Leonhard Horowski
    (12)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    41,10
  • 45154765
    Phantome des Terrors. Die Angst vor der Revolution und die Unterdrückung der Freiheit 1789-1848
    von Adam Zamoyski
    Buch (gebundene Ausgabe)
    30,80
  • 43969959
    1815
    von Adam Zamoyski
    Buch (Taschenbuch)
    17,40
  • 2948797
    Luise von Toscana
    von Erika Bestenreiner
    Buch (Taschenbuch)
    12,40
  • 15617967
    Für die Freiheit sterben
    von James M. McPherson
    (3)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    9,95

Buchhändler-Empfehlungen

„Solange sie da sind“

Marie-Therese Reisenauer, Thalia-Buchhandlung Wien

Im ORF gab es eine Dokumentation "wie wir wurden, was wir sind", in der Zeitzeugen der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts aus ihrem Leben berichteten. Daraus entstand das vorliegende Buch, welches dem Anspruch gelungener Geschichtsvermittlung mehr als gerecht wird. Neben markanten Personen der Öffentlichkeit, sei es ein Heinrich Treichl, Im ORF gab es eine Dokumentation "wie wir wurden, was wir sind", in der Zeitzeugen der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts aus ihrem Leben berichteten. Daraus entstand das vorliegende Buch, welches dem Anspruch gelungener Geschichtsvermittlung mehr als gerecht wird. Neben markanten Personen der Öffentlichkeit, sei es ein Heinrich Treichl, ein Eric Pleskow, sind es auch zahlreiche Personen aus dem "Volk" die ihren Erinnerungen an Kriegserklärung des Kaisers, Justizpalastbrand, und Naziterror freien Raum lassen. Ein bemerkenswertes Buch.

Kundenbewertungen


Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
0
1
0
0
0

Wird oft zusammen gekauft

Die letzten Zeugen - Gerhard Jelinek, Birgit Mosser-Schuöcker

Die letzten Zeugen

von Gerhard Jelinek , Birgit Mosser-Schuöcker

(1)
Buch (gebundene Ausgabe)
22,95
+
=
Leopold Figl - Birgit Mosser-Schuöcker

Leopold Figl

von Birgit Mosser-Schuöcker

Buch (gebundene Ausgabe)
24,95
+
=

für

47,90

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen