Die Interessanten

Roman

(18)
Nach dem Tod ihres Vaters will Julie Jacobson nur noch eins: raus aus der Tristesse ihres provinziellen Zuhauses. Das Sommercamp an der Ostküste eröffnet ihr eine neue Welt. Eine Welt der Kunst, Kreativität und Freiheit, verkörpert durch die interessantesten Menschen, denen sie je begegnet ist: Ethan, Jonah, Cathy, Ash und Goodman, fünf junge New Yorker, die Julie ihrer Schlagfertigkeit und ihres schwarzen Humors wegen in ihre privilegierte Clique aufnehmen.
Die Jahre und Jahrzehnte vergehen, aber nicht jeder der »Interessanten«, wie sie sich selbst halb ironisch nennen, kann aus seinen Begabungen das machen, was er sich als Jugendlicher erträumte. Was bestimmt das Leben – Talent, Glück oder das Resultat der eigenen Entschlossenheit?
Meg Wolitzer zeigt an ihren Figuren die Tragik und Komik des Daseins und erzählt davon, wie es sich anfühlt, wenn man plötzlich versteht – vielleicht zu spät –, wer man einmal war und wer man geworden ist. ›Die Interessanten‹ ist ein großer Gesellschafts- und Ideenroman über das Wesen der Kunst und der Freundschaft vor dem Panorama der USA in den letzten vierzig Jahren.
Rezension
»Eine Great American Novel […] Wolitzer erzäht die Geschichte der Freunde mit großem Gespür für die Psychologie von Freundschaften.«
Tobias Rapp, DER SPIEGEL

»Wolitzer […] ist eine präzise Beobachterin, der man überdies die geübte Essayistin anmerkt. Immer wieder schwenkt ihr Erzählfokus vom Einzelnen zum großen Ganzen und zurück. So sind ihre Figuren bei aller Individualität immer auch Stellvertreter ihrer Generation.«
Felicitas von Lovenberg, F.A.Z.

»Dieser packende Roman […] weist die unauflösbare Widersprüchlichkeit seiner Protagonisten […] als eben jene Komplexität aus, die menschlich macht. […] So bleibt der Leserin nur helle Begeisterung für selten glaubwürdig erzählte Figuren und ihre Wege durchs Leben.«
Bernadette Conrad, N.Z.Z.

»[Der] Roman hat Charme, Intelligenz und Charakter, ›Die Interessanten‹ heißt er mit Recht.«
Meike Fessmann, SÜDDEUTSCHE ZEITUNG

»Wolitzer schreibt ohne jeden Pathos in einer schnörkellosen Sprache, wie unterschiedlich Leben verlaufen, wie Träume sterben und Neid nicht ausbleibt. Im Zentrum steht die unverwüstliche Freundschaft der sechs wie ein Fels in der Brandung. Und der Roman wirft die Frage auf: Lebe ich selbst eigentlich das Leben, das ich leben will?«
BRIGITTE

»Fein gezeichnet, scharf beobachtet, zerren uns starke Figuren durch einen epischen Roman. Ein Buch wie ein halbes Leben.«
Ute Esken, BÜCHER

»Vor zweieinhalb Jahren veröffentlichte Meg Wolitzer den Essay ›The Second Shelf‹, eine brillante Analyse der visuellen Codes, die darüber entscheiden, wo ein Roman in den Buchhandlungen einsortiert wird. (…) im Fall dieses Buchs hängt sein Erfolg nicht nur von visuellen Codes ab, sondern ganz schlicht und einfach von seiner literarischen Qualität.«
Maren Keller, KULTURSPIEGEL

»›Die Interessanten‹ bietet mit meisterhaften psychologischen Einzelportäts, mit einer scharfen Analyse des Zeitgeists eine packende Lektüre. Ein Zeitroman, der an Jonathan Franzen erinnert.«
Ursula März, DEUTSCHLANDRADIO

»Wahrlich episch [...] Nie wirkt der Roman dramaturgisch überfrachtet […] Es sind gewaltige Fragen, die Meg Wolitzers Roman aufwirft und die von den Figuren auf die eine oder andere Art beantwortet werden. Es sind existenzielle Krisen aus allen ihr bekannten Lebensphasen, durch die die Autorin die sechs ›Interessanten‹ schickt.«
Kaspar Heinrich, SPIEGEL online

»Ein großartiger Gesellschaftsroman über das Wesen der Freundschaft und die Entwicklung der Persönlichkeit.«
DONNA

»Das [...] erstaunt, bestürzt und berührt. Ein kluger Roman über Freundschaft, Liebe, Neid, Talent [...]. Fesselnd!«
COSMOPOLITAN

»Meg Wolitzer's bestes Buch. Geschrieben mit großer Empathie für ihre Helden.«
BRIGITTE WOMAN

»Coming-of-Age-Saga […] ein berührendes Buch […] melancholisch durchtränkte Nostalgie formt die wunderbare Textur dieses 600 Seiten Werks.«
Friederike Albat, MADAME
Portrait
Meg Wolitzer, geboren 1959, veröffentlichte 1982 den ersten von bisher elf Romanen, darunter mehrere New-York-Times-Bestseller. Zwei ihrer Romane wurden verfilmt. Sie ist verheiratet, hat zwei Söhne und lebt in New York City. Bei DuMont erschienen der Spiegel-Bestseller ›Die Interessanten‹ (2014) und ›Die Stellung‹ (2015).
Werner Löcher-Lawrence, geboren 1956, ist als literarischer Agent und Übersetzer tätig. Zu den von ihm übersetzten Autoren zählen u. a. John Boyne, Ethan Canin, Patricia Duncker, Hisham Matar, Louis Sachar, Nathan Englander und Nathan Hill.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 608
Erscheinungsdatum 13.08.2014
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8321-9745-2
Verlag DuMont Buchverlag
Maße (L/B/H) 214/148/41 mm
Gewicht 777
Originaltitel The Interestings
Auflage 4. Auflage
Buch (gebundene Ausgabe)
23,70
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 42354570
    Die Interessanten
    von Meg Wolitzer
    (18)
    Buch (Taschenbuch)
    10,30
  • 42419312
    Glücklich die Glücklichen
    von Yasmina Reza
    Buch (Taschenbuch)
    10,30
  • 46411876
    4 3 2 1
    von Paul Auster
    (24)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    30,80
  • 39145550
    Aufstieg und Fall großer Mächte
    von Tom Rachman
    (26)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    22,60
  • 44066698
    Americanah
    von Chimamanda Ngozi Adichie
    Buch (gebundene Ausgabe)
    12,40
  • 45255480
    Unsere wunderbaren Jahre
    von Peter Prange
    (9)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    23,70
  • 2889765
    Die Korrekturen
    von Jonathan Franzen
    (22)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    27,80
  • 37437585
    Die geheime Geschichte
    von Donna Tartt
    (27)
    Buch (Klappenbroschur)
    10,30
  • 46716638
    Ein wenig Leben
    von Hanya Yanagihara
    (87)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    28,80
  • 42541086
    Die Stellung
    von Meg Wolitzer
    (8)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    20,60

Buchhändler-Empfehlungen

„...etwas besonderes...“

Doris Oberauer, Thalia-Buchhandlung Grieskirchen

Ein gut lesbarer Roman, wo die Geschichte von sechs Personen erzählt wird. Der Titel ist sehr passend. Ein gut lesbarer Roman, wo die Geschichte von sechs Personen erzählt wird. Der Titel ist sehr passend.

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 26214113
    Die alltägliche Physik des Unglücks
    von Marisha Pessl
    (23)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    13,40
  • 46716638
    Ein wenig Leben
    von Hanya Yanagihara
    (87)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    28,80
  • 37437585
    Die geheime Geschichte
    von Donna Tartt
    (27)
    Buch (Klappenbroschur)
    10,30
  • 37947689
    Glücklich die Glücklichen
    von Yasmina Reza
    (16)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    18,40
  • 40952996
    Die Glücklichen
    von Kristine Bilkau
    (23)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    20,60
  • 42541086
    Die Stellung
    von Meg Wolitzer
    (8)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    20,60
  • 2889765
    Die Korrekturen
    von Jonathan Franzen
    (22)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    27,80
  • 41026728
    Die Nächte auf ihrer Seite
    von Annika Reich
    (3)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    19,50
  • 20900866
    Die Unperfekten
    von Tom Rachman
    (36)
    Buch (Taschenbuch)
    15,40
  • 4113417
    Middlesex
    von Jeffrey Eugenides
    Buch (gebundene Ausgabe)
    25,60
  • 44187047
    Abwesenheitsnotiz
    von Lisa Owens
    (8)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    18,50
  • 47953653
    Als wir unbesiegbar waren
    von Alice Adams
    (53)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    20,60

Kundenbewertungen


Durchschnitt
18 Bewertungen
Übersicht
9
6
3
0
0

Kommt langsam, aber gut
von Julia Stadler aus Mannheim am 25.03.2015

Ein ganz großer Entwicklungs- und Gesellschaftsroman, der mit tragischer Ironie die Diskrepanz zwischen dem "Was will ich werden" und dem "Was ist aus mir geworden" anhand der sieben Protagonisten aufzeigt. Nebenbei lässt Wolitzer auch die amerikanische bzw. New Yorker Historie revue passieren. Auch wenn ich am Anfang meine Zweifel hatte,... Ein ganz großer Entwicklungs- und Gesellschaftsroman, der mit tragischer Ironie die Diskrepanz zwischen dem "Was will ich werden" und dem "Was ist aus mir geworden" anhand der sieben Protagonisten aufzeigt. Nebenbei lässt Wolitzer auch die amerikanische bzw. New Yorker Historie revue passieren. Auch wenn ich am Anfang meine Zweifel hatte, ob Umfang und Vergleiche mit Franzen zu viel des Guten sein könnten, haben sich diese beim Lesen schnell zerstreut.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
... ein Auf und Ab des Lebens
von einer Kundin/einem Kunden am 17.08.2015

Als 15jährige lernt Julie, aufgewachsen in provinziellen Verhätnissen, einen Kreis junger, privilegierter New Yorker kennen und wird in deren Clique aufgenommen. Umgeben von Kunst, Kreativität und gefühlter Freiheit erfährt sie eine vollkommen neue Welt. Während nun Jahre und Jahrzehnte vergehen, werden einzelne Schicksale begleitet. Manche engen Bindungen und... Als 15jährige lernt Julie, aufgewachsen in provinziellen Verhätnissen, einen Kreis junger, privilegierter New Yorker kennen und wird in deren Clique aufgenommen. Umgeben von Kunst, Kreativität und gefühlter Freiheit erfährt sie eine vollkommen neue Welt. Während nun Jahre und Jahrzehnte vergehen, werden einzelne Schicksale begleitet. Manche engen Bindungen und Freundschaften bleiben unabhängig von äußeren Umständen bestehen, andere hingegen sind zum Scheitern verurteilt. Empathisch und behutsam beschreibt Meg Wolitzer verschiedene Lebensentwürfe und verbindet diese mit den großen Themen Neid, Eifersucht, Geld und Liebe - ein großer Gesellschaftsroman.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
Ein monumentaler Roman, der sie garantiert in seinen Bann ziehen wird!
von Lisa Weigel aus Leipzig am 02.06.2015

In diesem Buch geht es um Freundschaft und auch um ein Tabu: Eifersucht in Freundschaften. Die Protagonistin Julie erhält über ihre Freunde, die sie in einem Sommercamp kennenlernt, das sie als Teenagerin besucht, Zugang zu einer Welt der Kunst und Kreativität. Ihre neuen Freunde sind mit mannigfaltigen Begabungen gesegnet.... In diesem Buch geht es um Freundschaft und auch um ein Tabu: Eifersucht in Freundschaften. Die Protagonistin Julie erhält über ihre Freunde, die sie in einem Sommercamp kennenlernt, das sie als Teenagerin besucht, Zugang zu einer Welt der Kunst und Kreativität. Ihre neuen Freunde sind mit mannigfaltigen Begabungen gesegnet. Sie hingegen ist eher mittelmäßig. Der Neid wird sie ihr ganzes Erwachsenenleben verfolgen. Die Schicksale der „Interessanten“ entfalten sich vor dem Auge des Lesers. Wir begleiten sie jahrzehntelang vom Teenager- bis ins späte Erwachsenenalter. Jeder trägt dabei seinen eigenen Rucksack und zu beobachten, wie sich die Figuren vor unseren Augen weiterentwickeln und ihre eigenen Wege gehen, hat eine ungeheure Faszination. Die Autorin Meg Wolitzer kann begeistern; sie ist eine begnadete Erzählerin mit viel Liebe zum Detail. Der Roman ist nicht ohne Tragik, aber gleichzeitig hat die Autorin auch viel Gefühl für Komik. Unbedingte Leseempfehlung!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?

Wird oft zusammen gekauft

Die Interessanten

Die Interessanten

von Meg Wolitzer

(18)
Buch (gebundene Ausgabe)
23,70
+
=
Die Quigleys ganz groß / Die Quigleys Bd.2

Die Quigleys ganz groß / Die Quigleys Bd.2

von Simon Mason

(2)
Buch (gebundene Ausgabe)
8,20
+
=

für

31,90

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen