>> EBOOKS: Kinder- und Jugendbücher 50% reduziert**

Die hohe Schule der Einsamkeit

Von der Kunst des Alleinseins

(1)
Ein brillantes Buch wider den schlechten Ruf der Einsamkeit
- Die genussreiche Seite des »einsamen« Daseins
- Alleinsein als Lust und Lebenskunst: den Schatz des Innenlebens heben
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja
Seitenzahl 207 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 30.10.2011
Sprache Deutsch
EAN 9783641071134
Verlag Gütersloher Verlagshaus
Dateigröße 551 KB
eBook
13,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • Das Glück vom Alleinsein
    von Lisa Weissbach
    eBook
    29,99
  • Mit sich selbst befreundet sein
    von Wilhelm Schmid
    eBook
    12,99
  • Das Buch der Geister
    von Allan Kardec
    eBook
    6,99
  • Alleinsein genießen
    von Julia Nauheim
    (1)
    eBook
    6,99
  • The Gray Man - Unter Beschuss
    von Greaney Mark
    eBook
    5,20
  • Die hohe Kunst der Melancholie
    von Mariela Sartorius
    eBook
    13,99
  • Wege finden aus der Einsamkeit
    von Gabriele Frick-Baer, Udo Baer
    (1)
    Buch (Klappenbroschur)
    15,40
  • Die sieben Schwestern Bd.1
    von Lucinda Riley
    (117)
    eBook
    9,99
  • Die Berufung für Hochsensible
    von Luca Rohleder
    (3)
    Buch (Taschenbuch)
    22,99
  • Wie entsteht Einsamkeit? Wie komme ich da raus?
    von Saeed Habibzadeh
    Hörbuch-Download (MP3)
    9,99

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
0
1
0
0
0

Bei sich selbst sein !
von Leopold Schikora,Therapeut und Dozent aus Bremen am 20.06.2007
Bewertet: gebundene Ausgabe

Einsamkeit hat nichts mit dem Verlassensein zu tun,und dies versucht die Autorin hier klar darzustellen.Da ich Einzelkind bin und nur bei meiner Mutter erzogen wurde,war mir das Alleinsein fast von Anfang meines Lebens an vertraut,und ich hatte und bis heute habe ich keine Probleme damit,allein zu sein.Ich treffe aber... Einsamkeit hat nichts mit dem Verlassensein zu tun,und dies versucht die Autorin hier klar darzustellen.Da ich Einzelkind bin und nur bei meiner Mutter erzogen wurde,war mir das Alleinsein fast von Anfang meines Lebens an vertraut,und ich hatte und bis heute habe ich keine Probleme damit,allein zu sein.Ich treffe aber sehr viele Menschen -vorwiegend meine Patienten-die zugeben vor dem Alleinsein große Angst zu haben.Dieses Werk kann dabei behilflich sein,diese unbegründete Furcht zu bearbeiten und zu beweltigen.Es zeigt die positiven Aspekte dieser Seinsform,die keineswegs ein Dauerzustand sein soll,denn von der Natur aus ist der Mensch ein animal sociale,aber um mit anderen fähig zusammen zu sein,muß man auch fähig sein mit sich alleine zu sein,denn letztendlich unter vielen Aspekten sind wir alle allein:keiner kann für uns essen,schlafen oder träumen;es sind einige vieler Funktionen,die wir nur allein realisieren können.Wie zwei Vögel,die nur dann zusammen fliegen können,wenn jeder seiner eigenen Flugbahn folgt.