>> SSV: Eiskalt reduziert. Jetzt bis zu 70% sparen**

Die Frau im Mond

Roman

(18)
Großmutters leidenschaftliche Suche nach der Liebe: »Glänzende Erzählkunst. Wunderbar.« L’Indice

Sie ist von nur einer Sehnsucht erfüllt: die große Liebe zu erfahren. Wie schwer das ist, ahnt die Bauerntochter, als sie ihre Verehrer mit glühenden Liebesgedichten vertreibt ... Milena Agus erzählt von einer außergewöhnlichen Frau auf Sardinien, die sich mit Leib und Seele ihrem Traum verschreibt.

Mit dreißig Jahren gilt eine unverheiratete Frau auf Sardinien längst nicht mehr als gute Partie. Die schöne Bauerntochter versteht nicht, warum ihre zahlreichen Bewerber immer so plötzlich Reißaus nehmen. Ihre Familie hält die gefühlvolle junge Frau für verrückt, eine Schande für das Haus. Im Jahr 1943 naht die Rettung in Gestalt eines besitzlosen Witwers aus Cagliari, der sich zu einer Vernunftheirat bereit erklärt. Die Eheleute schwören jedoch, sich im Bett niemals anzurühren. So muss die sehnsüchtige Frau noch einige Jahre auf die große Liebe warten – bis zu einer Thermalkur auf dem italienischen Festland ...
Großmutters Geschichte ist eine äußerst berührende Liebeserklärung an das große Gefühl, an die Fantasie und an Sardinien.
»Eine Farbenpracht und Heißblütigkeit, die an Gabriel García Márquez erinnern.« Il Sole
Rezension
»Die Frau im Mond handelt von der Suche nach der absoluten Liebe und Hingabe, von Wahnsinn und Schmerz.«
Portrait
Milena Agus wurde als Kind sardischer Eltern in Genua geboren. Heute lebt sie in Cagliari, der Hauptstadt Sardiniens, und unterrichtet Italienisch und Geschichte an einer Berufsschule. Ihre beiden letzten Romane Die Frau im Mond und Die Flügel meines Vaters waren internationale Bestsellererfolge. Auch Die Gräfin der Lüfte eroberte gleich nach Erscheinen die italienischen Bestsellerlisten und wurde von der Kritik gefeiert.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Kunststoff-Einband
Seitenzahl 135
Erscheinungsdatum 13.08.2007
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-455-40077-9
Verlag Hoffmann und Campe
Maße (L/B/H) 21/13,4/1,6 cm
Gewicht 254 g
Originaltitel Mal di pietre
Auflage 9. Auflage
Übersetzer Monika Köpfer
Buch (Kunststoff-Einband)
15,40
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innerhalb 48 Stunden
Kostenlose Lieferung ab 30 Einkaufwert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • Die Frau im Mond
    von Milena Agus
    eBook
    6,99
  • Wie man die geniale Hochzeitsrede hält
    von Dietmar Bittrich
    eBook
    4,99
  • Die schöne Frau im Mond
    von Celia Martin
    eBook
    2,99

Unsere Buchhändler-Tipps

  • Die Welt auf dem Kopf
    Buch (Taschenbuch)
    10,20
  • Accabadora
    (24)
    Buch (Taschenbuch)
    11,30
  • Der Zopf
    (172)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    20,60
  • Emmas Glück
    (12)
    Buch (Taschenbuch)
    9,30
  • Die Schachspielerin
    (30)
    Buch (Taschenbuch)
    9,30

Kundenbewertungen

Durchschnitt
18 Bewertungen
Übersicht
8
7
3
0
0

Berührend
von Lesefieber aus der Baar am 31.07.2017
Bewertet: Taschenbuch

Wie in dem Buch ¨Die Flügel meines Vaters¨ steht auch hier eine Frau auf der Suche nach der Liebe im Mittelpunkt. Die Enkeltochter erzählt die Geschichte ihrer Familie, besonders die ihrer Großmutter. Wunderschön und berührend, insbesondere der Schluss geht ans Herz.

Eine kurze Lebensgeschichte
von Hortensia13 am 10.06.2017
Bewertet: Taschenbuch

Die Erzählerin lässt den Leser am Leben ihrer Grossmutter teilhaben. Die Geschichte beginnt Ende des Zweiten Weltkrieges und endet mit ihrem Tod. Kurz und philosophisch schildert die Erzählerin, wie sich ihre Grossmutter nach der grossen Liebe verzehrt und dabei ausser acht lässt, was sie in ihrem Leben schon hat,... Die Erzählerin lässt den Leser am Leben ihrer Grossmutter teilhaben. Die Geschichte beginnt Ende des Zweiten Weltkrieges und endet mit ihrem Tod. Kurz und philosophisch schildert die Erzählerin, wie sich ihre Grossmutter nach der grossen Liebe verzehrt und dabei ausser acht lässt, was sie in ihrem Leben schon hat, beziehungsweise, was sie haben könnte. Ganz nach dem Motto: was man hat, das will man nicht, und was man will, das hat man nicht. Zudem ist alles garniert mit Grossmutters "Verrücktheit", wie sie es selber nennt. Diese Kurzgeschichte entführt zudem den Leser nach Sardinien. Auf eine Insel, die sich durch ihre eigenwillige Landschaft und noch eigenwilligeren Leuten auszeichnet.

von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Ein kleiner, feiner Roman über eine Frau auf der Suche nach der wahren Liebe. Schnell gelesen und lange im Herzen...