>> BLACK FRIDAY: 20% Rabatt auf tolino eReader & mehr**

Die Finstersteins

Einfach nicht totzukriegen

Die Finstersteins 2

(5)
Die Finstersteins sind zurück!
Fred staunt nicht schlecht, als die 400 Jahre alte Geisterfamilie vor seiner Haustür steht und dringend Zuflucht sucht. Zum Glück hat er die coolste Mama der Welt: Baba quartiert die erst kürzlich wiedererweckten Adeligen samt zahmem Krokodil kurzerhand im Keller ein. Trotz anfänglicher Schwierigkeiten macht die Grusel-WG bald allen großen Spaß – bis Onkel Bende plötzlich spurlos verschwunden ist.
Haben Adelbert Bärbach und sein mysteriöser Geheimbund den Druiden entführt? Gemeinsam ziehen Geister, Menschen und Krokodil los, um Bende aus den Fängen der Bösewichte zu befreien.
Gruselspaß zum Totlachen von Kultautor Kai Lüftner!
Portrait
Kai Lüftner, geboren 1975 in Berlin, ist Kinder- und Jugendbuchautor sowie Hörbuchregisseur
Fréderic Bertrand erblickte 1981 mitten in der Wüste das Licht der Welt und lernte bald, Zeichen und Bilder auf Papyrus zu kritzeln. Um sich seine Datteln zu verdienen, hockt er meist tief unten in seiner Zeichenkammer, irgendwo in einer der zahllosen Pyramiden der staubigen Hauptstadt, fern der Sonnenstrahlen, bekrakelt bis tief in die Nacht endlose Papyrusrollen und mumifiziert dabei zusehends. Ansonsten unternimmt er gern mit seinem klapprigen, alten Wüstenschiff Ausflüge in das umliegende Ödland.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 256
Altersempfehlung 9 - 11
Erscheinungsdatum 02.03.2017
Serie Die Finstersteins 2
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-649-61909-3
Verlag Coppenrath
Maße (L/B/H) 213/148/25 mm
Gewicht 400
Abbildungen 25 Schwarz-Weiß- Abbildungen, 1-farbige
Auflage 1
Illustratoren Fréderic Bertrand
Buch (gebundene Ausgabe)
13,40
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innerhalb 48 Stunden
Kostenlose Lieferung ab 20 Einkaufwert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 65288020
    Die Finstersteins (Bd. 3)
    von Kai Lüftner
    Buch (gebundene Ausgabe)
    13,40
  • 34617784
    100 Dinge die ein Junge wissen muss
    von Philip Kiefer
    Buch (gebundene Ausgabe)
    3,99
  • 44290667
    Rico, Oskar und die Tieferschatten (Rico und Oskar 1)
    von Andreas Steinhöfel
    (74)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    15,50
  • 47093172
    Die Wupis 1: Mit großem Knall aus dem All
    von Fabian Lenk
    Buch (gebundene Ausgabe)
    9,30
  • 23623140
    Super Nick - Bis später, ihr Pfeifen!
    von Lincoln Peirce
    (2)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    13,40
  • 33787948
    Wunderfabrik Körper
    von Dan Green
    Buch (gebundene Ausgabe)
    15,40
  • 47092463
    Die Mississippi-Bande
    von Davide Morosinotto
    (24)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    15,50
  • 47769738
    Meine Abenteuer als Schul-Ninja, Band 04
    von Marcus Emerson
    Buch (gebundene Ausgabe)
    10,30
  • 46318271
    Der Bund der Wächter, Band 3: Schattenmaske
    von Carter Roy
    Buch (gebundene Ausgabe)
    15,50
  • 50745993
    Die unsichtbare Welt mikroskopisch kleiner Tiere
    von Damien Laverdunt
    Buch (gebundene Ausgabe)
    22,70

Weitere Bände von Die Finstersteins

  • Band 1

    45376313
    Die Finstersteins (Bd. 1)
    von Kai Lüftner
    (4)
    Buch
    13,40
  • Band 2

    47911282
    Die Finstersteins
    von Kai Lüftner
    (5)
    Buch
    13,40
    Sie befinden sich hier
  • Band 3

    65288020
    Die Finstersteins (Bd. 3)
    von Kai Lüftner
    Buch
    13,40

Kundenbewertungen


Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
4
1
0
0
0

Noch spannender, als Band 1 - absolute Leseempfehlung
von Buchbahnhof aus Dithmarschen am 27.04.2017

Leider habe ich die Lesung von Kai Lüftner auf der Buchmesse verpasst, sie soll großartig gewesen sein. Nun habe ich mich endlich Band 2 rund um Fred, die Finstersteins und den Friedhof gewidmet. Es ging total schnell, dass ich wieder in der Geschichte drin war. Sie knüpft nahtlos an... Leider habe ich die Lesung von Kai Lüftner auf der Buchmesse verpasst, sie soll großartig gewesen sein. Nun habe ich mich endlich Band 2 rund um Fred, die Finstersteins und den Friedhof gewidmet. Es ging total schnell, dass ich wieder in der Geschichte drin war. Sie knüpft nahtlos an Band 1 an und wir treffen alte Bekannte, aber auch einen neuen Freund und neue Feinde. Fred und Franz haben beide einen ordentlichen Entwicklungsschritt gemacht, wie ich finde. Franz ist noch immer sehr von sich überzeugt, ein kleines bisschen unsympathisch, da er einfach ein totaler Besserwisser ist. Aber, Franz kann auch etwas und das beweist er in diesem Band noch deutlicher, als in Band 1. In der ersten Geschichte war Franz eher eine Nebenfigur, hier mutiert er zu einer, die Geschichte tragenden Figur. Franz weiß, wie man Informationen beschafft und setzt sich Tag und Nacht für die Sache ein. Außerdem gefällt mir, dass er versucht, auch Fred ein bisschen von seinem Selbstbewusstsein abzugeben und ihn zu pushen. Fred ist nach wie vor ziemlich zurückhaltend, fühlt sich von der Welt unverstanden und alle anderen sind sowieso viel besser als er. Schade, dass er da noch nicht so ganz aus seiner Haut heraus kann. Aber, auch er entwickelt sich weiter und setzt sich für die Finstersteins ein. Außerdem ist da ja auch noch Sina. Für die junge Dame lohnt es sich ja auch, sich einzusetzen. Baba, Freds Mutter, hat mir wieder außerordentlich gut gefallen. Für sie ist es keine Frage, dass sie Fred glaubt und vertraut. Keinerlei Mißtrauen. Er kommt zu ihr, benötigt Hilfe, und sie ist für ihn da. Komme, was wolle! Ich finde das klasse. So muss es mit Eltern sein. An Babas Seite ist seit diesem Band Ante, der Förster. Ein Mann ganz nach meinem Geschmack. Auch er steht den Kindern und den Finstersteins ohne groß zu fragen zur Seite. Die Geschichte ist sehr spannend geschrieben und man fiebert mit Fred, Franz und allen anderen mit. Was steckt hinter dem Fluch? Wo ist Onkel Bede, wie steckt Bärbach in der ganzen Geschichte drin und wer ist der Unbekannte am Telefon? Auch die Illustrationen sind wieder einmalig schön. Ich finde sie einfach total passend und der Stil ist witzig, aber auch liebevoll. So viele Details gibt es zu entdecken. Von mir gibt es 5 Sterne und eine Leseempfehlung. Die Finstersteins könnten, würde ich meinen, auch bisher nicht so lesebgeisterte Kinder ansprechen und zum Lesen bringen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
Die Finstersteins verlassen die Gruft
von Ruby am 01.04.2017

Das Geheimnis rund um die Finstersteins geht in die zweite Runde! Fred und Franz kommen der Geschichte der Familie wieder ein Stück mehr auf die Spur. Diesmal bekommen sie es mit einer Geheimorganisation und Herrn Bärlauch persönlich zu tun! Der zweite Band „Einfach nicht totzukriegen“ knüpft direkt an den... Das Geheimnis rund um die Finstersteins geht in die zweite Runde! Fred und Franz kommen der Geschichte der Familie wieder ein Stück mehr auf die Spur. Diesmal bekommen sie es mit einer Geheimorganisation und Herrn Bärlauch persönlich zu tun! Der zweite Band „Einfach nicht totzukriegen“ knüpft direkt an den ersten Teil „Wehe, wer die Toten weckt“ an, und das ist auch gut so, da noch einige Hintergründe offen waren. So entwickelt sich wieder eine spannende Abenteuergeschichte mit den bekannten, liebenswerten Charakteren. Mir gefällt der humorvolle Schreibstil von Kai Lüftner sehr gut. Seine Dialoge und Beschreibungen sind nicht aufgesetzt, sondern lebendig und authentisch, so dass man ihm diese schräge Geschichte gerne glaubt. Ich mag es auch, dass die Charaktere nicht perfekt sind, sondern alle ihre Macken und Fehler haben. Und ich konnte es kaum erwarten, bis Peppi wieder grunz-schnaub-schniefte! Die Aufmachung des Buches ist wieder toll gelungen: Ein neongelber Buchschnitt ist in Kombination mit einem schwarzen Buchdeckel richtig cool. Viele schöne schwarz-weiß Zeichnungen unterstützen den Text und bieten einige Details, die erst bei längerem Hinsehen auffallen. Auch der Chatmaster zwischen den Kapiteln ist eine witzige Auflockerung, wobei ich Freds Spitznamen im ersten Teil kreativer fand. Aber Franz macht ja auch diesmal selber eine Menge mit, deshalb sei ihm das verziehen. Mich hat die Serie um „Die Finstersteins“ als Fan gewonnen, und ich würde sie Jungs und Mädchen gleichermaßen empfehlen, auch wenn die Hauptfigur ein Junge ist. Schließlich gibt es ja noch Sina, die in Freds Herzen eine große Rolle spielt. Es ist also für jeden was dabei. Ich hoffe, dass bald der dritte Teil erscheint. „Einfach nicht totzukriegen“ hört nämlich so spannend auf, dass ich jetzt unbedingt wissen will, wie es weitergeht!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
Spannendes und humorvolles zweites Abenteuer der Finstersteins
von Uwe Taechl aus Bremen am 19.04.2017
Bewertet: Hörbuch (CD)

Die Finstersteins starten in ihr zweites Abenteuer. Es wird wieder spannend, abenteuerlustig und humorvoll. Genau das Richtige für junge und alte Leser und Hörer. Inhalt: Fred, der Erwecker der Finstersteins, bekommt Besuch von der kompletten vierhundertjährigen Familie, die sich bei ihm und seiner Mutter einquartiert. Die erste Herausforderung besteht darin, die... Die Finstersteins starten in ihr zweites Abenteuer. Es wird wieder spannend, abenteuerlustig und humorvoll. Genau das Richtige für junge und alte Leser und Hörer. Inhalt: Fred, der Erwecker der Finstersteins, bekommt Besuch von der kompletten vierhundertjährigen Familie, die sich bei ihm und seiner Mutter einquartiert. Die erste Herausforderung besteht darin, die Finstersteins auf den Stand der Neuzeit zu bringen. In den letzten Jahrhunderten hat sich doch so einiges verändert. Sie machen Fortschritte, bis plötzlich Onkel Bende spurlos verschwindet. Adalbert Bärbach und sein Geheimbund könnte dahinterstecken. Die Suche beginnt und Fred, Sina und Franz-Ferdinand stecken mittendrin im spannendsten Abenteuer seit Erweckung der Finstersteins. Hörbuch: Drei vollgepackte CDs von Der Audio Verlag warten auf den Zuhörer. Der Autor selbst liest die ungekürzte Fassung und hat mich mit seiner angenehmen Lesestimme überzeugt. Er versteht es seine Geschichte so zu präsentieren, dass man einfach gefesselt vor den Boxen hängen bleiben muss. Ein intensives Hörerlebnis, das nicht nur die kleinen Zuhörer in seinen Bann ziehen dürfte. Setting und Stil: Es geht beinahe nahtlos nach dem ersten Teil weiter. Trotzdem finden sich auch Neueinsteiger schnell zurecht und es ist nicht unbedingt nötig, diesen zu kennen. Es bietet sich natürlich an, die Erweckungsgeschichte der Finstersteins mitzuerleben, doch auch ohne diese sind die ersten Schritte in das neuzeitliche Berlin für sich stehend überaus spannend. Erzählt wir die Geschichte in dritter Person, wobei wir vor allem Fred über die Schulter schauen. Außerdem gibt es einige Chatdialoge zwischen Fred und Franz-Ferdinand, die mir zumindest in vorgelesener Form etwas nervig erschienen, da immer die Chatnamen mitgelesen werden mussten. Charaktere: Wie es sich für ein Kinderbuch gehört, hat auch hier der Nachwuchs die heldenhaften Taten zu erledigten. Allerdings werden sie dabei ohne Einschränkungen von der Erwachsenen unterstützt. So kann sich Fred ganz darauf konzentrieren, die Finstersteins fit für ihre Umwelt zu machen. Dabei hat er ein oder zwei Augen auf Sinaista geworfen, deren distanziertes Auftreten sich nur langsam ändert. Franz und Bende sind das ideale Nachforschungsteam, das dank der Entführung schnell wieder auseinandergerissen wird. Freds Mutter Baba und ihr neuer Freund Ante passen sehr gut zusammen, auch wenn Fred davon erst einmal nichts wissen will. Hinzu kommen die restlichen skurillen Charaktere der Familie Finsterstein, die für das besondere Etwas der Geschichte sorgen. Ihre Gegner bleiben größtenteils im Dunkeln. Adalbert Bärbach und sein Geheimbund sind schön geheimnisvoll und sorgen für die eine oder andere Herausforderung für die Kinder. Geschichte: Nachdem sich die Finstersteins ein bisschen eingelebt haben, geht es vor allem darum, Bende aus den Händen seiner Entführer zu befreien. Spannend, ein bisschen gruselig, gehörig abstrus und voller toller und lustiger Momente. Eine Geschichte, die man sich auch gerne mehrmals anhört. Fazit: Mir hat die Hörbuchfassung und somit auch der Inhalt des Buches sehr gut gefallen. Die Geschichte passt perfekt zur Altersgruppe, die mit der fantasievollen, gruseligen und humorvollen Handlung ihren Spaß haben wird. Ein tolles Setting, einmalige Charaktere und Erlebnisse, die man wohl nur mit einem Krokodil als Haustier haben kann. Zum Glück geht die Geschichte um die Finstersteins weiter und ich fiebere dem nächsten Teil schon ungeduldig entgegen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?

Wird oft zusammen gekauft

Die Finstersteins - Kai Lüftner

Die Finstersteins

von Kai Lüftner

(5)
Buch (gebundene Ausgabe)
13,40
+
=
Die Finstersteins (Bd. 1) - Kai Lüftner

Die Finstersteins (Bd. 1)

von Kai Lüftner

(4)
Buch (gebundene Ausgabe)
13,40
+
=

für

26,80

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen