>> EBOOKS: Kinder- und Jugendbücher 50% reduziert**

Die Eroberung des Herrn Agathe

Ein BDSM-Coming-out-Roman

(2)
Die siebzehnjährige Josefine entdeckt gerade ihre dominant-sadistische sexuelle Neigung. Neben ihren Tagträumen, in denen sie Jungs demütigt und übers Knie legt, hat sie mit einigen Problemen zu kämpfen. Sie wohnt noch bei ihren Eltern, ringt mit ihren Schulnoten und ist darüber hinaus in ihren zwei Jahre älteren Nachhilfelehrer Samuel Agathe verliebt. Als sie ihm ein unmoralisches Angebot macht, flüchtet er sich in die Arme einer anderen.
Aber selbst die makelloseste Freundin lenkt ihn nicht von seinen heftigen Gefühlen für Josefine ab.
Und so beginnt ihr Weg zueinander, der gepflastert ist von Zweifeln, Nähe und ersten Versuchen, die gemeinsame Neigung zu erkunden.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Nein
Seitenzahl 303 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 07.08.2014
Sprache Deutsch
EAN 9783736830011
Verlag BookRix GmbH & Co. KG
Dateigröße 603 KB
eBook
4,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • Mehr als eine Affäre
    von Nora Wolff
    (1)
    eBook
    7,49
  • Nachtpark
    von Violet Mascarpone
    (2)
    eBook
    5,99
  • Kein Spiel - Versklavt
    von Kim Kean
    eBook
    4,99
  • Dämmerung
    von Martin Witte
    (7)
    eBook
    0,99
  • Vier lesbische BDSM Geschichten
    von Isabel Scheffer
    eBook
    2,99
  • Sex für Mutige: Das geheime Buch der derben Lust - 100 bizarre Praktiken, Fakten, Tipps. Das große Sexbuch. BDSM, Bondage, Fetisch, Paraphilien
    von Tom Erik Hardnau
    eBook
    3,99
  • Die Memoiren einer russischen Tänzerin oder Lustschmerz beim Flagellantismus (Ein BDSM Erotik, Sex & Porno Klassiker)
    eBook
    0,99
  • Jack und der Rotschopf mit Twist
    von Keely Jakes
    eBook
    3,49
  • Jimmy
    von William Malmborg
    (1)
    eBook
    4,99
  • Gehorsam und Demut
    von Vanessa Hassler
    eBook
    4,99

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
2
0
0
0
0

Herzzereißend
von einer Kundin/einem Kunden am 21.03.2018

Die Protagonisten berühren einen sehr, ich hab mich gut unterhalten gefühlt und mag das Plädoyer für Toleranz. Eine wirklich schöne Geschichte, die ich sehr empfehlen kann.

Sollte Pflichtlektüre in der Schule werden
von ZeilenZauber aus Hamburg am 17.08.2014

‘*‘ Klappentext ‘*‘ Die siebzehnjährige Josefine entdeckt gerade ihre dominant-sadistische sexuelle Neigung. Neben ihren Tagträumen, in denen sie Jungs demütigt und übers Knie legt, hat sie mit einigen Problemen zu kämpfen: Sie wohnt noch bei ihren Eltern, ringt mit ihren Schulnoten und ist darüber hinaus in ihren zwei Jahre älteren... ‘*‘ Klappentext ‘*‘ Die siebzehnjährige Josefine entdeckt gerade ihre dominant-sadistische sexuelle Neigung. Neben ihren Tagträumen, in denen sie Jungs demütigt und übers Knie legt, hat sie mit einigen Problemen zu kämpfen: Sie wohnt noch bei ihren Eltern, ringt mit ihren Schulnoten und ist darüber hinaus in ihren zwei Jahre älteren Nachhilfelehrer Samuel Agathe verliebt. Als sie ihm ein unmoralisches Angebot macht, flüchtet er sich in die Arme einer anderen. Aber selbst die makelloseste Freundin lenkt ihn nicht von seinen heftigen Gefühlen für Josefine ab. Und so beginnt ihr Weg zueinander, der gepflastert ist von Zweifeln, Nähe und ersten Versuchen, die gemeinsame Neigung zu erkunden. ‘*‘ Meine Meinung ‘*‘ Tja, wie soll ich DIESEM Buch mit meiner Rezi gerecht werden? Der Ansatz ist schon mal genial. Ich gebe zu, ich habe mir noch nie Gedanken darüber gemacht, in welchem Alter man erkennt, dass man auf BDSM steht und vor allem, wie man dann damit umgeht. Die Autorin hat das sensible Thema „17-jährige hat Ambitionen als Domina“ sehr gut in Szene gesetzt und dabei trotz der Ernsthaftigkeit den Humor nicht zu kurz kommen lassen. Die Protagonisten sind lebendig und authentisch, wobei ich die Eltern schon als extremst traumhaft empfunden habe. Ich befürchte, nicht jede Familie geht mit den sexuellen Vorlieben seiner Kinder so entspannt um. Der Schreibstil der Autorin lässt sich locker-flockig lesen und selbst bei diesem leider immer noch heiklen Thema gab es keinen erhobenen Zeigefinger á la „das muss man akzeptieren“ oder so. Nein, es wurde einfach aus Finnis und Herrn Agathes Sicht beschrieben und so erlebte ich auch ihre Zweifel, ihr Scham mit. Ich denke, dieses Buch hilft auch jungen Menschen, die noch unschlüssig sind, in wie weit sie eventuell BDSM mögen - denn es zeigt, obwohl es Fiktion ist, dass man nicht allein mit dieser Thematik ist. Sehr gut fand ich auch, dass trotz jungen Alters der Protagonisten auch die Verantwortung nicht zu kurz kommt. Vor allem bei dem dominanten Part, ist dies sehr wichtig und wurde hier auch sehr lebendig und ohne schulmeisterlichen Ton erzählt. Ich finde, dieses Buch müsste in der Schule zur Pflichtlektüre werden, denn es ist eine Hommage an die Toleranz. Leider werden genau DIE Menschen, die Vorurteile gegenüber BDSM haben oder sogar Ablehnung zeigen, diese Buch nicht lesen - schade, denn es würde bestimmt mit einigen Vorurteilen aufräumen und andere Blickwinkel präsentieren. Ich bin eh der Meinung, dass jeder so glücklich werden soll, wie er will. Ich vergebe diesem unbeschreiblichen Buch die volle Sternzahl und empfehle es ALLEN weiter.