>> Ihre Thalia-Vorteile: Entdecken Sie unsere Services im Überblick!

Die Bücherdiebin

Ausgezeichnet mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis 2009, Kategorie Preis der Jugendjury und dem Jugendbuchpreis Buxtehuder Bulle 2008

(151)
Eine unvergessliche Geschichte: lebensfreudig und tragisch, wütend und tröstend

Sie hielt immer noch das Buch in der Hand. Verzweifelt klammerte

sie sich an die Worte, die ihr das Leben gerettet hatten.

1939, Nazideutschland. Der Tod hat viel zu tun und eine Schwäche für Liesel Meminger.

Am Grab ihres kleinen Bruders stiehlt Liesel ihr erstes Buch. Mit dem „Handbuch für Totengräber“ lernt sie lesen und stiehlt fortan Bücher, überall, wo sie zu finden sind: aus dem Schnee, den Flammen der Nazis und der Bibliothek des Bürgermeisters. Eine tiefe Liebe zu Büchern und Worten ist geweckt, die sie auch nicht verlässt, als die Welt um sie herum in Schutt und Asche versinkt. Liesel sieht die Juden nach Dachau ziehen, sie erlebt die Bombennächte über München – und sie überlebt, weil der Tod sie in sein Herz geschlossen hat.

Tragisch und witzig, wütend und zutiefst lebensbejahend – vom dunkelsten und doch brillantesten aller Erzähler: dem Tod.

Rezension
"Ein großes Buch." Deutschlandfunk / Ute Wegmann
Portrait
Der Bestsellerautor Markus Zusak hat sechs Romane geschrieben, darunter »Die Bücherdiebin« und »Der Joker«. Seine von Publikum und Presse gleichermaßen gefeierten Bücher sind in mehr als vierzig Sprachen übersetzt. Er lebt mit seiner Frau und zwei Kindern in Sydney.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 587
Altersempfehlung 12 - 15
Erscheinungsdatum 27.02.2008
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-570-13274-6
Verlag Cbj
Maße (L/B/H) 23,3/16,1/5 cm
Gewicht 933 g
Originaltitel The Book Thief
Übersetzer Alexandra Ernst
Buch (gebundene Ausgabe)
20,60
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • Die Bücherdiebin
    von Markus Zusak
    (151)
    Buch (Klappenbroschur)
    11,30
  • Die Bücherdiebin
    von Markus Zusak
    (151)
    Buch (Klappenbroschur)
    10,30
  • Die Bücherdiebin
    von Markus Zusak
    (151)
    eBook
    9,99
  • Die Bücherdiebin - Das Buch zum Film
    von Markus Zusak
    (151)
    Buch (Klappenbroschur)
    10,30
  • Die Bücherdiebin
    mit Heike Makatsch, Geoffrey Rush, Roger Allam, Sophie Nelisse, Julian Lehmann
    (10)
    Film (DVD)
    5,99
  • Mein bester letzter Sommer
    von Anne Freytag
    (76)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    15,50
  • Der Junge im gestreiften Pyjama
    von John Boyne
    (134)
    Buch (Taschenbuch)
    9,30
  • Die Schöne und das Biest
    von Gabrielle-Suzanne Barbot de Villeneuve
    (23)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    30,90
  • Der Joker
    von Markus Zusak
    (41)
    Buch (Taschenbuch)
    10,30
  • Mädchenmeute
    von Kirsten Fuchs
    (29)
    Buch (Taschenbuch)
    10,30

Buchhändler-Empfehlungen

Anja Gernandt, Thalia-Buchhandlung Wien

Zusak hat eine mitreißende, spannende und emotionale Geschichte über ein kleines Mädchen geschrieben, dass Bücher liebt. Wenige Romane haben mich so sehr berührt. Zusak hat eine mitreißende, spannende und emotionale Geschichte über ein kleines Mädchen geschrieben, dass Bücher liebt. Wenige Romane haben mich so sehr berührt.

„Unvergleichlich, mitreißend... der Tod erzählt uns die Geschichte der Bücherdiebin“

Andrea Resch-Krenn

Wieder ein Buch über Nationalsozialismus? Keineswegs! Es ist vielmehr ein Buch über Courage und zwischenmenschliche Beziehungen in einer Zeit, in der manche Menschen weniger wert waren als andere.
Das erste Buch, das Liesel für sich behält ist „Das Handbuch der Totengräber“. Es fällt dem Totengräber, der ihren Bruder beerdigt, aus der Tasche.
Von diesem Moment an behält der Tod Liesel im Auge und erzählt uns die Geschichte der Bücherdiebin.
Als LeserInnen erleben wir, dass es auch in den Wirren des zweiten Weltkriegs Menschen mit Herz gibt.
Markus Zusak hat es geschaft, mich mit diesem Buch ganz tief zu berühren. Es ist zum Nachdenken, zum Lachen und zum Weinen.
Großartig geschrieben und für mich eines meiner absoluten Lieblingsbücher!
Wieder ein Buch über Nationalsozialismus? Keineswegs! Es ist vielmehr ein Buch über Courage und zwischenmenschliche Beziehungen in einer Zeit, in der manche Menschen weniger wert waren als andere.
Das erste Buch, das Liesel für sich behält ist „Das Handbuch der Totengräber“. Es fällt dem Totengräber, der ihren Bruder beerdigt, aus der Tasche.
Von diesem Moment an behält der Tod Liesel im Auge und erzählt uns die Geschichte der Bücherdiebin.
Als LeserInnen erleben wir, dass es auch in den Wirren des zweiten Weltkriegs Menschen mit Herz gibt.
Markus Zusak hat es geschaft, mich mit diesem Buch ganz tief zu berühren. Es ist zum Nachdenken, zum Lachen und zum Weinen.
Großartig geschrieben und für mich eines meiner absoluten Lieblingsbücher!

„Ihr werdet sterben. “

Théo Romeh Gumpenberger, Thalia-Buchhandlung Steyr

Liesl verliert ihren kleinen Bruder an den Tod. Und wird kurz darauf bei Pflegeeltern abgegeben. Diese kümmern sich so gut es geht um sie. Doch das Geld fehlt an allen Ecken und Enden. Alle setzen auf den Führer. Liesls neuer Papa weiß aber schon recht früh das dieser nicht nur gutes im Schilde führt. Er lernt Liesl das lesen und erschafft so eine kleine Bücherdiebin die eigentlich nur gutes im Kopf hat.

Vorab, ich habe das Buch in Englisch gelesen. Der Schreibstil ist ungewöhnlich und sehr gut. Ich mag dass die Geschichte aus der Sicht des allwissenden Todes erzählt wird und vor allem liebe ich wie er die Geschichte erzählt. Denn plötzlich hat der Tod ein Herz.
Obwohl ich selten Bücher und Filme über die NS-Zeit sehe, da dieses Thema in der Schule schon fast etwas zu genau durchgenommen wird, könnte ich dieses Buch immer und immer wieder lesen. Es ist anders. Und das ist auch gut so.
Liesl verliert ihren kleinen Bruder an den Tod. Und wird kurz darauf bei Pflegeeltern abgegeben. Diese kümmern sich so gut es geht um sie. Doch das Geld fehlt an allen Ecken und Enden. Alle setzen auf den Führer. Liesls neuer Papa weiß aber schon recht früh das dieser nicht nur gutes im Schilde führt. Er lernt Liesl das lesen und erschafft so eine kleine Bücherdiebin die eigentlich nur gutes im Kopf hat.

Vorab, ich habe das Buch in Englisch gelesen. Der Schreibstil ist ungewöhnlich und sehr gut. Ich mag dass die Geschichte aus der Sicht des allwissenden Todes erzählt wird und vor allem liebe ich wie er die Geschichte erzählt. Denn plötzlich hat der Tod ein Herz.
Obwohl ich selten Bücher und Filme über die NS-Zeit sehe, da dieses Thema in der Schule schon fast etwas zu genau durchgenommen wird, könnte ich dieses Buch immer und immer wieder lesen. Es ist anders. Und das ist auch gut so.

„Bücherdiebin“

Ingrid Führer, Thalia-Buchhandlung Gmunden

Zusak, ein australischer Autor mit deutschen Wurzeln, lässt in diesem Buch den Tod zu Wort kommen. Ein interessanter Ansatz! Und ein sehr gut geschriebenes Buch über das grausame Nazi-Regime.


Klassenlektüre!
Zusak, ein australischer Autor mit deutschen Wurzeln, lässt in diesem Buch den Tod zu Wort kommen. Ein interessanter Ansatz! Und ein sehr gut geschriebenes Buch über das grausame Nazi-Regime.


Klassenlektüre!

„Ein sympathischer Tod“

Birgit Matthews, Thalia-Buchhandlung St. Pölten

Der Tod kann auch sympathisch und ein Herz haben. Er ist in dieser Geschichte der Erzähler und bemüht eine fröhliche Seite zu zeigen. Zum ersten Mal begegnet er der 9-jährigen Liesel 1939 am Grab ihres kleinen Bruders. Dort beginnt auch ihre Karriere als Bücherdiebin und sie stiehlt ihr erstes Buch. Sie lernt lesen und von da an wird das Stehlen von Büchern für sie zur Leidenschaft genauso wie das Lesen. Liesel wächst im Schatten von Krieg und Holocaust in einem Stadtviertel von München heran. Eine ergreifende und naturgemäß traurige Geschichte, die jedoch nicht erdrückt und sehr zu Herzen geht.

Dem Autor ist mit seinem poetischen und ungewöhnlichen Schreibstil ein wahres Meisterwerk gelungen.
Der Tod kann auch sympathisch und ein Herz haben. Er ist in dieser Geschichte der Erzähler und bemüht eine fröhliche Seite zu zeigen. Zum ersten Mal begegnet er der 9-jährigen Liesel 1939 am Grab ihres kleinen Bruders. Dort beginnt auch ihre Karriere als Bücherdiebin und sie stiehlt ihr erstes Buch. Sie lernt lesen und von da an wird das Stehlen von Büchern für sie zur Leidenschaft genauso wie das Lesen. Liesel wächst im Schatten von Krieg und Holocaust in einem Stadtviertel von München heran. Eine ergreifende und naturgemäß traurige Geschichte, die jedoch nicht erdrückt und sehr zu Herzen geht.

Dem Autor ist mit seinem poetischen und ungewöhnlichen Schreibstil ein wahres Meisterwerk gelungen.

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 2967776
    Tagebuch
    Tagebuch
    von Anne Frank
    (49)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    20,50
  • 3019190
    Anne Frank
    Anne Frank
    von Willy Lindwer
    (5)
    Buch (Taschenbuch)
    8,20
  • 15110042
    Sarahs Schlüssel
    Sarahs Schlüssel
    von Tatiana de Rosnay
    (35)
    Buch (Taschenbuch)
    10,30
  • 18689114
    Stadt der Diebe
    Stadt der Diebe
    von David Benioff
    (97)
    Buch (Taschenbuch)
    11,30
  • 18742716
    Der Junge im gestreiften Pyjama
    Der Junge im gestreiften Pyjama
    von John Boyne
    (134)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    10,30
  • 35327707
    Fischer Taschenbibliothek / Der Schatten des Windes
    Fischer Taschenbibliothek / Der Schatten des Windes
    von Carlos Ruiz Zafón
    (59)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    13,40
  • 37477881
    28 Tage lang
    28 Tage lang
    von David Safier
    (80)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    17,50
  • 40480645
    Der Joker
    Der Joker
    von Markus Zusak
    (41)
    Buch (Taschenbuch)
    10,30
  • 40891137
    Jakobs Mantel
    Jakobs Mantel
    von Eva Weaver
    (23)
    Buch (Taschenbuch)
    10,30
  • 42092544
    Als Hitler das rosa Kaninchen stahl (Band 1)
    Als Hitler das rosa Kaninchen stahl (Band 1)
    von Judith Kerr
    (10)
    eBook
    6,99
  • 44252683
    Anna und der Schwalbenmann
    Anna und der Schwalbenmann
    von Gavriel Savit
    (34)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    17,50
  • 63890901
    Der Junge auf dem Berg
    Der Junge auf dem Berg
    von John Boyne
    (56)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    17,50

Kundenbewertungen

Durchschnitt
151 Bewertungen
Übersicht
129
20
2
0
0

"Wozu sind Worte gut?"
von einer Kundin/einem Kunden am 05.06.2018
Bewertet: Klappenbroschur

Liesel Meminger, ein mutiges Mädchen zwischen der Judenverfolgung und den Bombenanschlägen, mit einem kleinen Geheimnis. Nachdem sie ihr erstes Buch am Grab ihres Bruders mitgenommen hat und ihr Adoptivvater ihr dann auch noch lesen beibringt, ist sie nicht mehr zu bremsen. Doch auch ihr Vater birgt ein Geheimnis, und als... Liesel Meminger, ein mutiges Mädchen zwischen der Judenverfolgung und den Bombenanschlägen, mit einem kleinen Geheimnis. Nachdem sie ihr erstes Buch am Grab ihres Bruders mitgenommen hat und ihr Adoptivvater ihr dann auch noch lesen beibringt, ist sie nicht mehr zu bremsen. Doch auch ihr Vater birgt ein Geheimnis, und als dieses ans Licht kommt wird die ganze Familie gefährdet. Aber nicht nur das Geheimnis gefährdet die Familie, sondern auch die Bombenanschläge. Durch das viele Lesen beginnt Liesel mit der Zeit ihr eigenes Buch zu schreiben, welches nach dem Bombenanschlag von einem Mitarbeiter der Luftschutzeinheit gefunden wird und hiermit veröffentlicht wurde.

Die Bücherdiebin
von einer Kundin/einem Kunden am 16.04.2018

Außergewöhnliche Geschichte eines Mädchens, das durch ihre Liebe zum Lesen den 2. Weltkrieg übersteht. Dieses Buch war eines der schönsten und eindrucksvollsten das ich je gelesen habe. Einmal angefangen und man legt es nicht mehr aus der Hand.

von einer Kundin/einem Kunden am 05.01.2018
Bewertet: anderes Format

Eine berührende und packende Geschichte!