In weniger als einer Minute mit dem Lesen beginnen. Sie haben noch keinen tolino eReader?

Die bestellte Braut

Green Hollow I

(14)
Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. Diese Erfahrung muss Steffiney O'Brian am eigenen Leib machen, als sie sich 1870 als Mail Order Bride nach Green Hollow, Colorado schicken lässt.

Was passiert, wenn eine Frau beschließt aus Vernunftgründen zu heiraten? Steffiney O'Brian geht es wie jeder Frau im 19. Jahrhundert: Mit 26 Jahren unverheiratet zu sein, prädestiniert einen schon zu einer Kuriosität. Um dem Altjungfern-Dasein zu entgehen und sich finanziell abzusichern, lässt sie sich 1870 von einer Heiratsvermittlung als Mail Order Bride nach Colorado schicken. Dort soll sie den Rancher Charles Sullivan heiraten.

Auszug:
Verunsichert sah sich Miss O'Brian nach allen Seiten um, sodass ihr entging wie der Cowboy die Umzäunung des Corrals überkletterte und auf sie zukam. Erst als er sie fast erreicht hatte, bemerkte sie ihn. Mit den Händen beschattete Steffiney ihre Augen, um besser zu sehen. Ihr Blick arbeitete sich langsam von den schwarzen Stiefeln zu den langen Beinen empor, die in dunklen Hosen steckten. Und weiter über ein blaues Hemd zu einem äußerst kräftigen Kinn mit einem leichten Bartschatten. Als sie schließlich die braunschwarzen Augen und das schwarze Haar erreichte, wünschte Miss O'Brian sich fast, sie hätte nicht so genau hingesehen. Der Mann war mindestens 1,85 Meter groß und hatte etwas sehr Einschüchterndes an sich.
Fast im selben Moment schoss der jungen Frau die Frage durch den Kopf, ob das Charles Sullivan sein könnte. Anstatt wieder zu schlucken, schnappte sie bei dem Gedanken diesmal nach Luft.
„Kann ich Ihnen helfen, Madam?“ Der baumlange Cowboy stand nun direkt vor ihr. Was Steffiney zwang ihren Kopf in den Nacken zu legen, damit sie ihm überhaupt ins Gesicht schauen konnte. Andernfalls hätte sie jetzt auf die offene Knopfleiste seines Hemdes gestarrt. Mit einiger Mühe behielt sie den Kopf oben und lächelte ihr Gegenüber an.
„In der Tat. Ich bin auf der Suche nach einem Mr. Sullivan.“ Erwartungsvoll schaute sie nach oben und blinzelte gegen das helle Sonnenlicht an, das ihr direkt in die Augen schien.
Der Cowboy hatte mehr Glück. Er stand mit dem Rücken zur Sonne und konnte die Frau vor ihm ohne Probleme einer genauen Musterung unterziehen. Schlecht sah sie ja nicht aus, auch wenn sie keine Schönheit war. Allerdings entschädigte dieses entwaffnende Lächeln allemal für das etwas zu spitz geratene Kinn und die hohe Stirn.
„Ich würde sagen, sie haben ihn gefunden“, antwortete der Cowboy mit einem verschmitzten Lächeln und für einen kleinen Augenblick klaffte Miss O'Brians Mund ganz undamenhaft offen. Das war tatsächlich ihr zukünftiger Mann?
Doch schnell besann sie sich eines Besseren und schloss den Mund wieder. Allerdings kam sie gar nicht zu Wort. Inzwischen hatte sich der junge Mann, der sie vorhin so überaus interessiert betrachtet hatte, vom Corral-Zaun geschwungen und sich zu ihnen gesellt.
„Nun, zumindest einen Mr. Sullivan“, fiel er in das Gespräch ein. Was ihm einen ärgerlichen Blick von dem Zureiter bescherte. Der ihn allerdings nicht im Mindesten zu berühren schien. Mit dem Zeigefinger deutete er auf den Cowboy, der ihn gut und gerne um einen halben Kopf überragte.
„Das hier ist zum Beispiel Mr. Lukas Sullivan und ich bin Mr. Charles Sullivan“, stellte der Störenfried sich grinsend vor.
Entgeistert und mit leichtem Entsetzen, blickte Steffiney zu dem Jungspund. Das war Charles Sullivan? Der Junge konnte kaum älter als 17 sein! Was hatte sie sich da nur eingebrockt?
Portrait
Anna Staub ist den 30 inzwischen näher als den 20, arbeitet im "wahren Leben" als Sekretärin und führt zum Großteil der Zeit ein glückliches Single-Dasein ohne Katzen, Hunde oder sonstige Haustiere. In den letzten anderthalb Jahren hat sie begonnen ihre Gedanken und Ideen zum Thema "kitschige Liebesromane" in ihrer Freizeit und manchmal auch auf der Arbeit zu Papier, oder besser gesagt in den PC, zu bringen. Und wenn sie nicht damit beschäftigt ist, dann werden meist Bücher von britischen Schriftstellern gelesen, die nächste Reise nach Großbritannien geplant oder Klavier geübt.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Nein
Seitenzahl 288 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 20.04.2014
Sprache Deutsch
EAN 9783847643418
Verlag Neobooks
Dateigröße 791 KB
Verkaufsrang 30.838
eBook
2,49
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • Die neue Schulmeisterin
    von Anna Staub
    (6)
    eBook
    2,99
  • Die englische Gouvernante
    von Anna Staub
    (4)
    eBook
    2,99
  • Pflicht und Verlangen
    von Eva-Ruth Landys
    (3)
    eBook
    3,99
  • Das geheime Leben der Violet Grant
    von Beatriz Williams
    (29)
    eBook
    8,99
  • Ein Ticket nach Schottland
    von Alexandra Zöbeli
    (10)
    eBook
    4,99
  • Kein Mann für die Ersatzbank
    von Poppy J. Anderson
    eBook
    1,49
  • Halbmondschatten
    von Mia Mazur
    (3)
    eBook
    3,99
  • Die Flucht der Magd
    von Doris Röckle
    (6)
    eBook
    6,99
  • Die Achse meiner Welt
    von Dani Atkins
    (120)
    eBook
    9,99
  • Perry Rhodan 133: Die Ewigen Diener (Silberband)
    von Ernst Vlcek, Thomas Ziegler, H. G. Francis, H. G. Ewers, Marianne Sydow
    eBook
    9,99

Buchhändler-Empfehlungen

„Gute-Laune-Schmöker“

Evelyn Astleithner, Thalia-Buchhandlung Linz Landstraße

Steffiney hat genug davon, als ledige Frau ohne Familie keinen Platz in der Gesellschaft zu haben. Sie beschließt, ihr Glück selbst in die Hand zu nehmen und meldet sich bei „Mr. Smiths Eheanbahnungsinstitut für Heiraten in den Westen“. Als ihr dort einen gewisser Mr. Sullivan aus Green Hollow in Colorado vorgeschlagen wird, zögert sie nicht lange. So macht sie sich auf den beschwerlichen Weg in den Westen und versucht, nur die positiven Seiten ihrer waghalsigen Unternehmung zu sehen. Doch das, was sie wirklich in Green Hollow erwartet, hätte sie nicht einmal im Traum vorgestellt.

Anna Staub schrieb mit ihren Debütroman einen wirklich wunderschönen, romantischen Gute-Laune-Schmöker. Die Sprache und das Verhalten der Charaktere sind der Zeit des 19. Jahrhunderts angepasst, sodass man sich gut in die Handlung einfühlen kann. Die Protagonisten sind so liebenwert und sympathisch gezeichnet, dass man sie einfach gern haben muss. Auch die Beschreibungen der kleinen Stadt sind sehr anschaulich.

Ich las das Buch bis spät in die Nacht hinein und musste ziemlich oft lachen. Nachdem ich mich dann endlich von meinem eReader losgerissen habe, schlief ich mit einem Lächeln ein, froh über diese wundervolle Lektüre und gespannt, wie es weitergehen würde. Empfehlen kann ich diesen Roman natürlich vor allem Frauen und Mädchen, die eine romantische Ader haben. Sie werden „Die bestellte Braut“ lieben und genau wie ich auf eine Fortsetzung hoffen!
Steffiney hat genug davon, als ledige Frau ohne Familie keinen Platz in der Gesellschaft zu haben. Sie beschließt, ihr Glück selbst in die Hand zu nehmen und meldet sich bei „Mr. Smiths Eheanbahnungsinstitut für Heiraten in den Westen“. Als ihr dort einen gewisser Mr. Sullivan aus Green Hollow in Colorado vorgeschlagen wird, zögert sie nicht lange. So macht sie sich auf den beschwerlichen Weg in den Westen und versucht, nur die positiven Seiten ihrer waghalsigen Unternehmung zu sehen. Doch das, was sie wirklich in Green Hollow erwartet, hätte sie nicht einmal im Traum vorgestellt.

Anna Staub schrieb mit ihren Debütroman einen wirklich wunderschönen, romantischen Gute-Laune-Schmöker. Die Sprache und das Verhalten der Charaktere sind der Zeit des 19. Jahrhunderts angepasst, sodass man sich gut in die Handlung einfühlen kann. Die Protagonisten sind so liebenwert und sympathisch gezeichnet, dass man sie einfach gern haben muss. Auch die Beschreibungen der kleinen Stadt sind sehr anschaulich.

Ich las das Buch bis spät in die Nacht hinein und musste ziemlich oft lachen. Nachdem ich mich dann endlich von meinem eReader losgerissen habe, schlief ich mit einem Lächeln ein, froh über diese wundervolle Lektüre und gespannt, wie es weitergehen würde. Empfehlen kann ich diesen Roman natürlich vor allem Frauen und Mädchen, die eine romantische Ader haben. Sie werden „Die bestellte Braut“ lieben und genau wie ich auf eine Fortsetzung hoffen!

Unsere Buchhändler-Tipps

  • Schatten über Somerton Court
    (6)
    Buch (Taschenbuch)
    10,30
  • Feenkind 2
    (4)
    eBook
    2,99
  • Ein Lord mit besten Absichten
    Buch (Taschenbuch)
    10,30

Kundenbewertungen

Durchschnitt
14 Bewertungen
Übersicht
9
4
1
0
0

von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Eine kurzweiliges Vergnügen. Zwar ziemlich vorhersehbar, aber unterhaltsam geschrieben. Ein Buch für einen verregneten Nachmittag.

von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Witzige und romantisch!

Bekanntes Muster
von einer Kundin/einem Kunden aus Ronneburg am 29.10.2014

Als Zeitvertreib unterhaltsam, aber vorhersehbar, wenig Spannung. Das Muster ist altbekannt und das Ende eben auch. Für den Preis okay.