Klassiker der österreichischen Küche finden

Der Sommer der toten Puppen

Ein Barcelona-Krimi

(8)
Hochsommer in Barcelona, ein scheinbar harmloser Unfalltod führt zu einer blutigen Spurensuche quer durch die Stadt. Der umstrittene Inspektor Héctor Salgado ermittelt in einer angesehenen Familie, in der niemand sagt, was er weiß. Hectór Salgado steckt in der Klemme. Als Argentinier fühlt er sich fremd im Land, sein Privatleben ist eine einzige Katastrophe, gegen ihn laufen interne Ermittlungen, weil er einen afrikanischen Mädchenhändler krankenhausreif geprügelt hat. Umso erfreulicher, dass sein neuer Fall so einfach scheint. Er soll den mutmaßlichen Unfalltod eines Jugendlichen aus bestem Hause untersuchen. Doch je tiefer er in der Familiengeschichte des Verstorbenen gräbt, desto verstörender sind seine Entdeckungen, die bis weit in die Vergangenheit reichen. Als dann ein weiterer Unfall geschieht, gerät Salgado selbst unter Mordverdacht …
Rezension
»Hier findet sich alles, woraus ein packender Krimi am besten immer gemacht sein sollte - und noch einiges mehr. Das macht neugierig auf weitere Werke des Spaniers, dessen Debütroman absolut brilliant und unglaublich lesenswert ist.«
Susann Fleischer, literaturmarkt.info 12.03.2012
Portrait
Antonio Hill, geboren 1966 in Barcelona, arbeitete nach dem Psychologiestudium als Übersetzer. Seine Barcelona-Trilogie ist die erfolgreichste Krimireihe der letzten Jahre in Spanien. Er lebt und arbeitet in Barcelona.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kein Kopierschutz (enthält ein Wasserzeichen) i
Seitenzahl 371, (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 12.03.2012
Sprache Deutsch
EAN 9783518779408
Verlag Suhrkamp
eBook
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 45007471
    Mordinsel
    von Lilly Klaasen
    eBook
    4,99
  • 40942083
    Pechschwarzer Sommer
    eBook
    9,99
  • 43971349
    Unschuldig
    von Thorsten Siemens
    (9)
    eBook
    2,99
  • 38858140
    Ihr Blut so rein - Lacey Flint 3
    von Sharon Bolton
    (13)
    eBook
    7,99 bisher 11,99
  • 42754892
    Mord im Anzug
    von Jean G. Goodhind
    eBook
    7,99
  • 42882592
    Der Tote im Stall
    von Lisa Lercher
    eBook
    3,99
  • 39987871
    Ein tödlicher Schatz
    von Rebecca Michele
    (8)
    eBook
    3,99 bisher 7,99
  • 38286383
    Sumpffieber
    von James Lee Burke
    eBook
    8,99
  • 29095886
    Der Sommer des Commissario Ricciardi
    von Maurizio De Giovanni
    eBook
    9,99
  • 17952552
    Leichenraub
    von Tess Gerritsen
    (24)
    eBook
    8,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
8 Bewertungen
Übersicht
5
3
0
0
0

Tote Puppen in Spanien
von Marion Olßon aus Reutlingen am 27.03.2013

Ein Argentinier ermittelt in Spanien,im heißen Sommer in Bacelona.Unter der heißen Dunstglocke in Bacelonas Sommer kochen die Emotionen hoch,der Ermittler Hector aus Argentinien nach Spanien versetzt, schlägt den Chef eines Mädchenhändlerringes krankenhausreif.Im verordneten " Urlaub" der die Gemüter abkühlen soll, passiert ein Mord ,der den sonst so abgebrühten Ermittler... Ein Argentinier ermittelt in Spanien,im heißen Sommer in Bacelona.Unter der heißen Dunstglocke in Bacelonas Sommer kochen die Emotionen hoch,der Ermittler Hector aus Argentinien nach Spanien versetzt, schlägt den Chef eines Mädchenhändlerringes krankenhausreif.Im verordneten " Urlaub" der die Gemüter abkühlen soll, passiert ein Mord ,der den sonst so abgebrühten Ermittler aus der Fassung bringt.Eine explosive Mischung aus Routine, Emotion und Kalkül dringt an die Oberfläche.Wer benutzt die Puppen des Opfers als Trophäe?

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
Die dunklen Seiten des Lebens
von Michael Lehmann-Pape am 30.08.2013
Bewertet: Paperback

Trist ist seine Rückkehr aus Buenos Aires. Hector Salgado, Kommissar mit dienstlichen Problemen, getrennt von seiner Frau (in einer Weise, die ihm wenig Hoffnung auf eine Rückkehr seiner Frau macht) spürt nicht nur den Jetlag früh am Morgen. Ausgerastet war er. Und das mit Recht, wie der Leser feststellen wird.... Trist ist seine Rückkehr aus Buenos Aires. Hector Salgado, Kommissar mit dienstlichen Problemen, getrennt von seiner Frau (in einer Weise, die ihm wenig Hoffnung auf eine Rückkehr seiner Frau macht) spürt nicht nur den Jetlag früh am Morgen. Ausgerastet war er. Und das mit Recht, wie der Leser feststellen wird. Gegen einen dubiosen Arzt, der afrikanischen Mädchen die abergläubische Angst auf vielfache Weise einbläute. Damit diese willig bleiben für die schmutzigen Geschäfte. Ein Arzt, der nun einfach verschwunden ist. Spuren eine Gewaltverbrechens, die auf Salgado verweisen werden. Wovon weder er noch seine Kollegen zur Zeit etwas Ahnen. Ein Fall, der Salgado verfolgt, eine Situation, die ihn niederdrückt, neben der massiven Hitze in Barcelona, neben der Zurückhaltung seines Vorgesetzten, neben der Haltung seiner Frau. Zunächst aber wird Salgado angesetzt auf ein einen einfach scheinenden Unfall. Ein Sohn aus gutem Haus ist aus seinem Fenster gestürzt und zu Tode gekommen. Alkoholisiert, wie es scheint. Dessen Mutter aber, die schon bei der Geburt ihres Sohnes diesen und ihren Mann verlassen hat, gibt keine Ruhe. Und Salgado wird fündig. Kleine Anzeichen wie ein harmloser Aschenbecher deuten darauf hin, dass auch in diesem Todesfall zu ermitteln sein wird. Beim Freund des Toten, bei einer Freundin des Toten, die sich sehr viel mehr erhofft hätte als eben nur eine Freundschaft. Und wer überhaupt ist “Immeriris“, dubiose Emails, die sich auf dem Laptop des toten jungen Mannes finden? Mehr und mehr erkennt Salgado, dass er in lang zurückliegende Verwicklungen sich begeben wird, dass dieser Tod eine lange Vorgeschichte in sich trägt. Ebenso, wie er, nur ganz allmählich, spüren wird, dass er selbst durch ein Spinnenetz aus altem Voodoo und neuer Kriminalität, skrupellosen Machenschaften, eingesponnen werden wird. Mit einem wie lapidar erzählten dramatischen Ereignis ganz zum Ende der Geschichte hin, die zerstörerische Kraft in sich tragen wird. Ruhig und abgeklärt, fundiert und mit vielen kleinen Erzählfäden nach allen Seiten hin erzählt Hill diese melancholische, dunkle Geschichte, in der wenig ist, wie es zu Anfang scheint und fast alle Personen Geheimnisse, hintergründige Motive in sich tragen. Personen, die Hill plastisch abzubilden versteht, allen voran natürlich seinen Hector Salgado, der mit spürbarer Melancholie und innerer Orientierungslosigkeit dennoch hartnäckig seinen Weg geht und seinen Fall bearbeitet. Den der Leser aber durchaus kurz vor der Sperrstunde des Öfteren einsam am Tresen antreffen wird und dessen Unheil man fast spürbar und greifbar unaufhaltsam kommen sieht. Ein Kriminalroman, der nicht von Action oder nackter Gewalt lebt, sondern von den Tiefen der Beteiligten, den verschachtelten Hintergründen der Ereignisse und der Unerbittlichkeit von Feinden, die im Verborgenen rücksichtslos ihr Netz spinnen und dort zuschlagen und treffen werden, wo größtmögliche Hilflosigkeit im Raume verbleiben wird. Sprachlich und von der Atmosphäre her ein fesselndes Buch.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
von einer Kundin/einem Kunden am 20.07.2017
Bewertet: anderes Format

Ein spannender Begleiter für den nächsten Barcelona Urlaub. Der Fall ist angenehm verzwickt und die Stimmung sehr gut eingefangen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?

Wird oft zusammen gekauft

Der Sommer der toten Puppen - Antonio Hill

Der Sommer der toten Puppen

von Antonio Hill

(8)
eBook
9,99
+
=
Der einzige Ausweg - Antonio Hill

Der einzige Ausweg

von Antonio Hill

eBook
9,99
+
=

für

19,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen