>> Ihre Thalia-Vorteile: Entdecken Sie unsere Services im Überblick!

Der Oberst hat niemand, der ihm schreibt

Roman

56 Jahre lang wartet der Oberst auf einen Brief, in dem die Regierung ihm seine Veteranenpension bestätigt. Doch der Brief kommt nicht. In einer Sprache, »so klar, so knapp und knochendürr wie die Gestalt seines Helden«, erzählt Gabriel García Márquez die Geschichte des Oberst, der mit seiner Frau in tiefer Armut lebt und dessen einziger Besitz ein Kampfhahn ist. Doch nicht einmal der Hunger bringt den Oberst dazu, den Hahn zu verkaufen.
Rezension
"Eine Geschichte so heroisch wie 'Der alte Mann und das Meer', aber so poetisch wie nur irgendeine Arbeit von Garcia Marquez." (Die Welt)
Portrait
Gabriel García Márquez, geb. am 6. März 1927 in dem kolumbianischen Dorf Aracataca als ältestes von sechzehn Kindern eines Telegrafisten, verbrachte seine frühe Kindheit bei seinen Großeltern. Nach dem abgebrochenen Jurastudium arbeitete er ab 1948 als Journalist in Cartagena, Barranquilla und Bogotá, und hielt sich in Rom und Paris auf. In diesen journalistischen Anfangsjahren entstanden auch seine ersten literarischen Texte. García Márquez hat sich immer als Schriftsteller und als Journalist verstanden. 1957 reiste er als Reporter in die DDR und die UDSSR. Er vertrat die kubanische Presseagentur Prensa Latina in Bogotá und New York. Die Veröffentlichung des Romans Hundert Jahre Einsamkeit (1967) machte ihn auf einen Schlag weltweit bekannt. Mit einer weltweiten Auflage von weit über zehn Millionen Exemplaren machte dieser Roman ihn zum meistgelesenen lateinamerikanischen Autor. 1982 erhielt Gabriel García Márquez den Nobelpreis für Literatur. Gabriel García Márquez, der ständig gegen Korruption und Drogenkriminalität in Kolumbien ankämpfte, war ein langjähriger Freund von Fidel Castro und bekennender Sozialist. Er hat ein umfangreiches erzählerisches und journalistisches Werk vorgelegt und gilt als einer der bedeutendsten und erfolgreichsten Schriftsteller der Welt. Gabriel García Márquez lebte in Mexiko-Stadt und auf Kuba. Der Nobelpreisträger verstarb im April 2014.
Curt Meyer-Clason, geb. 1910, übersetzt aus dem Englischen, Französischen, Spanischen und Portugiesischen. Er verstarb 2012.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 128
Erscheinungsdatum 01.04.2004
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-596-16259-8
Verlag Fischer Taschenbuch Verlag
Maße (L/B/H) 19,2/12,7/0,6 cm
Gewicht 104 g
Originaltitel El coronel no tiene quien le escriba.
Auflage 1
Übersetzer Curt Meyer-Clason
Buch (Taschenbuch)
8,20
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 20 Einkaufwert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • Das Leichenbegängnis der Großen Mama
    von Gabriel Garcia Marquez
    (1)
    Buch (Taschenbuch)
    9,20
  • Geschichte Frankreichs
    von Peter C. Hartmann
    Buch (Taschenbuch)
    9,20
  • Die unglaubliche und traurige Geschichte von der einfältigen Eréndira und ihrer herzlosen Großmutter
    von Gabriel Garcia Marquez
    Buch (Taschenbuch)
    9,30
  • Der Oberst hat niemand, der ihm schreibt
    von Gabriel García Márquez
    eBook
    7,49
  • Chronik eines angekündigten Todes
    von Gabriel Garcia Marquez
    (3)
    Buch (Taschenbuch)
    8,20
  • Test Jahrbuch 2018
    (1)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    15,40
  • Auftauchen, um Luft zu holen
    von George Orwell
    (1)
    Buch (Taschenbuch)
    11,30
  • Erinnerung an meine traurigen Huren
    von Gabriel Garcia Marquez
    Buch (gebundene Ausgabe)
    17,40
  • Der Oberst hat niemand, der ihm schreibt
    von Gabriel Garcia Marquez
    Buch (gebundene Ausgabe)
    41,10
  • Laubsturm
    von Gabriel Garcia Marquez
    Buch (Taschenbuch)
    9,20

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.