>> SSV: Eiskalt reduziert. Jetzt bis zu 70% sparen**

Der hyperaktive Hund

(4)
Sie kennen diese Hunde, die scheinbar unbelehrbar an der Leine ziehen, egal, wie oft man mit ihnen schon an einer guten Leinenführigkeit geübt hat? Die jeden Menschen anspringen? Die zu Hause „über die Möbel tanzen“? Die in die Leine beißen und an ihr zerren – oder auch an Herrchens Ärmel hängen? Die auf dem Hundeplatz stören, weil sie herumrasen, buddeln, kläffen und jedes Spielzeug zerstören? Bestimmt haben Sie auch schon einmal gedacht: Was für ein schlecht erzogener Hund! Wenn das meiner wäre, dann...

...hätte ich ihm Manieren beigebracht,
...würde ich das nicht aushalten,
...bekäme er endlich genug Bewegung,
...würde ich einen zweiten Hund anschaffen!

Die Halter und Trainer dieser Hunde wissen, dass es so einfach nicht geht. Sie haben in aller Regel schon viele Dinge ausprobiert, aber so richtig geholfen hat nichts. Maria Hense hat nach Erklärungen und Lösungen für diese Hunde gesucht und ist auf eine Menge Informationen gestoßen, die helfen, hyperaktive Hunde zu verstehen und mit ihnen umzugehen.

Dieses Buch soll den Therapeuten, Trainern und Haltern solcher Hunde eine Hilfestellung sein. Es vermittelt Verständnis für diese besonderen Hunde und gibt außerdem viele Anregungen zum Umgang mit hyperaktiven Hunden. Gleichzeitig erklärt es ausführlich Maßnahmen zur Therapie.
Portrait
Maria Hense erhielt 1993 ihre Approbation zur Tierärztin. Ihr Wissen setzt sie in der eigenen verhaltenstherapeutischen Praxis um, in der sie im Verhalten auffälligen Hunden und ihren Haltern durch gezielte Trainingsprogramme hilft, Probleme zu überwinden. Ihre Ziele sind psychisch gesunde, alltagstaugliche Hunde, zufriedene Halter und eine sinnvolle Beschäftigung für den Vierbeiner, die ihn auslastet, ohne ihn zu überdrehen, und die ihn und seinen Menschen zu einem harmonischen Team werden lässt. Darüber hinaus hält sie als gefragte Referentin Vorträge und Seminare, um durch gezielte Schulung der Hundehalter Probleme frühzeitig zu erkennen oder gar nicht erst aufkommen zu lassen.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 174
Altersempfehlung 8 - 120
Erscheinungsdatum 09.11.2010
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-936188-55-4
Verlag Animal learn Verlag
Maße (L/B/H) 27,9/21,2/2 cm
Gewicht 921 g
Abbildungen mit zahlreichen farbigen Fotos und Abbildungen
Auflage 1
Buch (gebundene Ausgabe)
28,80
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innerhalb 48 Stunden
Kostenlose Lieferung ab 30 Einkaufwert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • Perspektivwechsel
    von Maria Hense, Christina Sondermann
    eBook
    9,99
  • Bachblüten - Bachblütentherapie einfach erklärt
    von Robert Kopf
    eBook
    2,49

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
2
2
0
0
0

Sehr hilfreich
von einer Kundin/einem Kunden aus Bad Dürkheim am 08.09.2017

Sehr verständlich und übersichtlich erklärt. Kann ich nur weiterempfehlen. Es hilft sowohl dem Mensch als auch dem Hund. Habe inhaltlich mehr bekommen als erwartet.

Ein wertvoller Ratgeber für alle Hundehalter
von einer Kundin/einem Kunden am 10.04.2014

Als Halter eines Tierheimhundes mittleren Alters ist dieses Buch für mich die stimmige Ergänzung zu den bisherigen Erfahrungen und den Ratschlägen unseres Tierarztes und Hundetrainers. Es hat mich darin bestärkt, viel weniger auf andere Hundehalter als selbsternannte Hundeexperten zu hören ("der ist nicht ausgelastet", "der will Dich schützen",... Als Halter eines Tierheimhundes mittleren Alters ist dieses Buch für mich die stimmige Ergänzung zu den bisherigen Erfahrungen und den Ratschlägen unseres Tierarztes und Hundetrainers. Es hat mich darin bestärkt, viel weniger auf andere Hundehalter als selbsternannte Hundeexperten zu hören ("der ist nicht ausgelastet", "der will Dich schützen", "der ist dominant,.. agressiv"...), sondern sich auf sein eignes Gefühl und seinen Instinkt zu verlassen, und das Wissen durch Lektüre wie z. B. die, dieses Buches zu erweitern. Das Buch vermittelt das für Laien erforderliche medizinische und verhaltenstherpeutische Hintergrundwissen. Es zeigt mögliche Ursachen auf, und bietet im Hauptteil vielfältige Therapiemöglichkeiten und -ziele. Gerade dieser Teil sollte eigentlich zur Pflichtlektüre eines jeden Hundebesitzers gehören, denn er geht auch auf die Bedürnisse aller Hunde (nicht nur hyperaktiver) sehr ausführlich ein. Man spürt trotz aller Sachlichkeit und fundierter Kentnisse immer die tiefe Zuneigung zu Hunden und ganz viel Verständnis für sie. Die tolle und ganz einfache Einstufung recht am Anfang zeigt, wo man mit seinem Hund steht. Aber das Wichtigste für mich ist, daß das Buch ganz viel Mut macht, wie viel man immer und in jedem Hund- und Menschenalter noch mit einfachen Mitteln erreichen kann. Mein Wissen und Verständnis für die Vorgeschichte unseres Hundes und um seine eigentlichen Bedürnisse haben sich noch ganz enorm erweitert und verbessert. Unser Hund kann inzwischen sehr gut ohne Ballhetzspiele oder am Fahrrad zu laufen leben. Er ist kein bißchen dominant und bestens ausgelastet, und zwar durch ruhige Übungen wie Futtersuche, Fokusübungen und die richtige Auswahl an Tricks, die ihn nicht stressen oder frustrieren, sondern einfach nur zufriedener und gelassener machen. Trotzdem toben wir auch ausgelassen, aber eben ganz ohne ihn dazu hochzupuschen und somit Stress zu erzeugen. Unglaublich wie schnell das Aufstellen der wichtigsten Regeln für hyperaktive und gestresste Hunde, das Festlegen der Liste schwieriger Situationen und deren Management, das Wissen um die wichtigsten Werkzeuge und die richtigen Übungen Wirkung zeigen. Das Stressgesicht, das bisher spätestens bei Hundebegegnungen und noch Stunden danach zu sehen war, wird immer seltener, genauso wie Hecheln und Speicheln, und sogar die Stereotype "Schattenjagen" ist auf dem Rückzug, und ist, wenn sie doch auftritt inzwischen gut zu unterbrechen. Wenn wir Menschen doch auch nur so schnell und bereitwillig unsere Verhaltensweisen anpassen könnten. Aber dieses Buch ist auch für uns ein guter Anfang, und wir können uns ein Beispiel an den Fähigkeiten unserer Hunde nehmen.

Hyperaktivität, die Modekrankheit nun auch für den Hund?
von einer Kundin/einem Kunden am 19.11.2011

War mein erster Gedanke, als ich mir überlegte, mir dieses Buch zu zulegen. Das Buch ansich ist kein Sachbuch zum Thema, auch wenn die ersten Kapitel einen netten Abriss zum Thema "Hyperaktivität" beim Hund liefern. Was dieses Buch aber keinesfalls schlecht macht, da es weitestgehend Praxisgrundlagen liefert. Ein größer Kritikpunkt für... War mein erster Gedanke, als ich mir überlegte, mir dieses Buch zu zulegen. Das Buch ansich ist kein Sachbuch zum Thema, auch wenn die ersten Kapitel einen netten Abriss zum Thema "Hyperaktivität" beim Hund liefern. Was dieses Buch aber keinesfalls schlecht macht, da es weitestgehend Praxisgrundlagen liefert. Ein größer Kritikpunkt für mich ist die Einordnung, ab wann ein Hund hyperaktiv sein soll, ich finde diese sehr seltsam gewählt... Da hat die Autorin es sich etwas zu einfach gemacht und für mich nicht genügend Begründung zum Thema geliefert. Der Rest des Buches ist gefüllt mit Erziehungstipps und Hilfen dem eigenen Hund das Leben, auf positiven Weg, entspannter zu machen. Ich würde das Buch jedem empfehlen, der, wie ich auch, einen schnell hochdrehenden Vierbeiner zu Hause hat und diesen zu einem entspannteren Zeitgenossen machen möchte. Da "Hyperaktivität" und Nervosität meist auch mit Angst/Unsicherheits- und Agressionsverhalten einhergeht, empfehle ich sich parallel auch zu diesen Thematiken zu informieren. Der animallearnVerlag bietet dafür ein breit gefächertes Repertior zum Thema Angst und Stress beim Hund.