>> SSV: Eiskalt reduziert. Jetzt bis zu 70% sparen**

Der Agent, meine Tochter & Ich

Roman

(5)
Witzig, romantisch und gefährlich: Der neue Agenten-Liebesroman nach 'Highheels, Herz & Handschellen' von Jana Herbst!

Sarah Wagner ist Anfang dreißig, zuverlässig, solide und berechenbar. Eigenschaften, die sie sich mit einem Baumwollschlüpfer teilt. Aber das stört sie nicht, denn sie liebt ihr beschauliches Leben als Alleinerziehende - Abwechslung und Abenteuer meidet sie genauso wie Clubnächte und Affären. Und doch lässt sie sich von ihren Freundinnen in einen Club schleifen, in dem sie Lars kennenlernt. Sie verbringt eine leidenschaftliche Nacht mit ihm, nach der sie sich heimlich aus seiner Wohnung schleicht, um in ihr ruhiges Leben zurückzukehren. Vier Wochen später gerät alles außer Kontrolle: Lars, ihr One-Night-Stand taucht auf, offenbart ihr, dass er Geheimagent ist und bringt Chaos in ihr Leben. Dann wird es plötzlich ernst, denn Sarah steckt unwissend in Lars' Mission. Tiefer und gefährlicher als beide ahnen.
Portrait
Jana Herbst ist das Pseudonym von Claudia Giesdorf, die 1982 in Rheinland-Pfalz geboren wurde. Eine ihrer schönsten Kindheitserinnerungen ist das Klackern der Schreibmaschine, wenn ihr Opa etwas darauf geschrieben hat. Stundenlang stand sie vor dem Gerät, tippte wahllos auf Buchstaben und stellte sich vor, Schriftstellerin zu sein. Seit über zwanzig Jahren lebt sie nun in Berlin, mittlerweile mit Mann und Tochter, nach deren Geburt sie beschlossen hat, noch einmal zu studieren. Nun schließt sie bald ihr Studium der Klassischen Archäologie ab und weiß ziemlich genau was sie schreiben soll, wenn eine Tastatur vor ihr steht.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 374
Erscheinungsdatum 02.03.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-426-21621-7
Verlag Droemer Knaur Verlag
Maße (L/B/H) 18,8/12,6/3 cm
Gewicht 394 g
Buch (Taschenbuch)
13,40
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innerhalb 48 Stunden
Kostenlose Lieferung ab 30 Einkaufwert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • Der Agent, meine Tochter & Ich
    von Jana Herbst
    (5)
    eBook
    4,99
  • Highheels, Herz & Handschellen
    von Jana Herbst
    eBook
    4,99
  • To the Stars - Wenn du die Sterne berührst
    von Molly McAdams
    (14)
    eBook
    7,99
  • Die Expedition
    von Jason Lewis
    eBook
    19,99
  • Off the record
    von Eva Pfeiffer
    (5)
    eBook
    2,99
  • Die Liebe ist (k)ein Spiel (Liebe, Chick-Lit, Sports-Romance)
    von Saskia Louis
    (25)
    eBook
    6,99

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
4
1
0
0
0

Ein wundervolles Lesevergnügen
von Alice am 30.05.2017

favorites, first-reads-giveaway [edit] Sooo, hier meine ehrliche Meinung zu diesem fantastischen Buch ;]. Als erstes einmal möchte ich mich bei der Frau Herbst bedanken, das sie solch ein tolles Buch verfasst und ich eine der glücklichen Ausgewählten war die ein Exemplar für eine ehrlich Meinung erhalten hat. Auch die persönlichen Grüße... favorites, first-reads-giveaway [edit] Sooo, hier meine ehrliche Meinung zu diesem fantastischen Buch ;]. Als erstes einmal möchte ich mich bei der Frau Herbst bedanken, das sie solch ein tolles Buch verfasst und ich eine der glücklichen Ausgewählten war die ein Exemplar für eine ehrlich Meinung erhalten hat. Auch die persönlichen Grüße und kleinen Aufmerksamkeiten, sowie das Autogramm (das bereits in einer Folie ist und in meinem Erinnerungsalbum.) waren sehr freundlich. Es war das reinste Vergnügen Sarah und Lars in ihrem durchaus realistischen Abenteuer zu begleiten. Zuerst möchte ich aber noch hinzu fügen das ich aus einer Laune heraus beim Giveaway mitgemacht habe. In den Jahren in den ich angefangen habe Bücher regelrecht zu sammeln, sind auch einige deutsche Autoren. Jedoch konnten nur die wenigsten überzeugen. Umso glücklicher bin ich nun behaupten zu können eine weitere Lieblingsautorin gefunden zu haben :3. Aber nun zum Buch: Ich kann freilich behaupten das mich die Geschichte von der ersten Seite an begeistert hatte. Ich liebe es Sarahs Reaktionen zu spühren wenn sie etwas tut was sie ja eigendlich ja nicht tut, da sie eine perfekt, durchgeplante Person ist und alles ab dem ersten Treffen mit Lars den "Bach runter ging". Hehe :p Ich finde Lilly einfach nur köstlich. Solch ein kleines giniales Mädchen kann man sich nur wünschen. Auch wenn Taschendiebstahl nicht eines der be´sten charakteristischen Eigenschaften ist und ihr Verstand manch einmal zu viel mitbekommt und die Tarnung auch mal kurz vorm aufliegen ist. Aber genug von den Spiolern. Der Schreibstil ist flüssig und leicht. Man liest es wie in einem Rausch (siehe mich heute, in circa 6 Stunden durchgelesen). Es ist sehr viel Witz und Herz darinnen zu finden und doch gleichzeitig Ernsthaftigkeit die der ganzen Geschichte noch einmal ein wenig mehr schwere verleiht und es nicht einfach zu einen "Habe ich mal gelesen und gut ist es" macht. Alle Charaktere haben sich mit dem Geschehnissen entwickelt und angefangen sich an diese zu gewöhnen. Nicht auf eine unrealistische Art und Weise wo alles gleich "Freude, Friede, Eierkuchen" ist, sondern wirklich auch zu kämpfen hatten mit sich selbst oder auch dem Partner. Es ist das reinste Lesevergnügen und ich freue mich schon sehr auf ein neues Abenteuer von Jana Herbst. Ohne bedenken empfehle ich es jeden der mal einfach abschalten, lachen und einfach nur genießen will. PS: Wüsste nicht, für was ich einen Stern abziehen sollte. War in seiner "Schlichtheit" PERFEKT!!! :]

Die Welt durch Kinderaugen neu entdecken
von Blonderschatten's Welt der Bücher am 21.05.2017

Meinung: In Sarah erkennt man sofort eine Löwen-Mutter. Obwohl sie alleinerziehend ist, managt sie den Alltag. Sie hat eine ruhige und zuversichtliche Art, die es ihr ermöglicht Hürden zu überwinden, die anderen Sorgen bereiten würden. Sie hat hohe Ansprüche an sich, die vor allem daher rühren, ihrer pfiffige Tochter, trotz... Meinung: In Sarah erkennt man sofort eine Löwen-Mutter. Obwohl sie alleinerziehend ist, managt sie den Alltag. Sie hat eine ruhige und zuversichtliche Art, die es ihr ermöglicht Hürden zu überwinden, die anderen Sorgen bereiten würden. Sie hat hohe Ansprüche an sich, die vor allem daher rühren, ihrer pfiffige Tochter, trotz des fehlenden männlichen Parts, eine tolle Kindheit zu schenken und erfüllt diese Rolle zugleich mit einer Vorbildfunktion. Sie war früh auf sich alleine gestellt und musste Kind und ihre Zukunftsvision unter einen Hut bekommen. Was sie in dieser Zeit alles erreicht hat und das vor allem eigenständig, finde ich sehr bewundernswert. Lilly ist ein kleiner Sonnenschein, die das Bild einer sieben jährigen vollkommen erfüllt, darüber hinaus jedoch ganz schön gewitzt, intelligent und ebenso eifrig wie ihre Mutter ist. Mit ihrer kleinen Tochter Lilly an der Seite, ist Sarah vor allem eins: strukturiert. Ein tolles Mutter-Tochter-Gespann, in deren Beziehung ein Mann nicht fehlt. Zumindest so lange nicht, bis eine feucht fröhliche Nacht ausartet, der Sarah nur aufgrund der Drängelei ihrer Freundinnen zugestimmt hat, denn Sarah nimmt die Verantwortung für Lilly sehr ernst und jede Situation lässt erkennen, dass die junge Kuratorin des berliner Museums ihre Entscheidungen mit Bedacht fällt, das Wohl ihrer Tochter immer im Hinterkopf. Zufall und Schicksal fügen sich hier ineinander, den gedankenbeherrschende Handwerker steht wenige Wochen später wieder vor ihr und darüber hinaus noch jede Menge Chaos in das organisierte Leben der jungen Frau. Eine erfrischende Wendung, die wie man Sarah anmerkt, auch ihr recht gut gefällt. Ein Tatbestand hingegen bereitet ihr Kopfschmerzen, denn der als Handwerker getarnte Geheimagent verfolgt eine Mission in der sie auf einmal auch eine Rolle spielt. Ob das so eine gute Idee ist, wenn zumindest von einer Seite Gefühle mit im Spiel sind? Und wie groß ist die Gefahr, die Lars nicht nur Sarah, sondern unter Umständen auch Lily aussetzt? Manchmal glaubt man, dass Leben welches man führt sei erfüllend und gut, bis wir etwas erleben, was uns vor Augen führt, dass man doch etwas vermisst. So war es auch bei Sarah, denn die Nacht mit Lars bringt ihr Gedankenkarussell in Fahrt. Doch was hat dieser Mann an sich, dass sie ausgerechnet ihn nicht mehr aus dem Kopf bekommt? Seitdem Lars eine Rolle im Leben von Sarah und Lilly spielt, erkennt man, dass ein vorher akzeptables Leben im Nachhinein erkennen lässt, wie belastend die gesetzten Grenzen eigentlich wirklich waren. Die Tage gingen ineinander über, jeder schien, wie der davor zu sein. Strukturiert zu sein ist gut, doch nimmt einem diese Einstellung auch jegliche Möglichkeiten auszubrechen. Man fühlt sich eingeengt und hindert sich selbst daran, seine Träume und Wünsche zu verfolgen. Ich glaube jeder von uns weiß, wie sehr wir an einem geregelten Ablauf hängen. Diese Dinge geben uns das Gefühl von Sicherheit, doch manchmal sind es die spontanen Dinge, die uns überraschen, Abwechslung geben, mit Glück erfüllen und über Jahre in unserem Gedächtnis bleiben. Auch für Sarah schien es ein Risiko auszubrechen, doch sie hat den Schritt gewagt ohne zu wissen ob die Vorteile, die Nachteile aufwiegen und ohne zu ahnen, wo sie am Ende stehen wird. Ein Mut den ich bewundere, denn wenn man selbst vor einer derartigen Entscheidung steht, ist es alles andere als einfach eine Entscheidung zu treffen, in der Herz und Verstand miteinander konkurrieren. Charaktere: Sarah hat einen strukturierten Tagesablauf, der durch Lars nähere Bekanntschaft gewaltig aus den Fugen gerät. Mit einer Mischung aus Ablehnung diesen Durcheinanders und gleichzeitiger Neugier aus dem fast schon tristen Alltag, entdeckt sie ihre Wünsche und Bedürfnisse. Sie sehnt sich nach Abenteuer und Spannung und erhält mit Lars genau das. Allerdings ist da auch noch ihre Tochter Lilly für die Sarah jedes Opfer bringen würde. Lars ist der genaue Gegensatz von Sarah. Er lebt jede Situation wie sie sich ihm anbietet: spontan. Ein geregeltes Leben und der Alltagstrott schrecken ihn eher ab, bis die kleine Lilly ihm völlig unverfroren den Blick durch ihre Augen präsentiert. Sein Job hat ab einem gewissen Alter kaum noch eine Zukunft, stattdessen lernt er ein Leben kennen, das ihn früher abgeschreckt hat und seither seine Gedanken beherrscht. Schreibstil: Jana Herbst hat eine erfrischend spannende Erzählweise, die sie mit Humor und Charme perfekt ausgefüllt hat. Ich habe Muskelkater vom Lachen und hatte oft ein Dauergrinsen, bei dem ich nach einiger Zeit das Gefühl hatte, einen Krampf im Gesicht zu bekommen. Die Ehrlichkeit von Lilly ist so locker flockig und authentisch wie man es aus dem wirklichen Leben kennt. Kinder erklären uns die Welt und schenken uns einen anderen Blickwinkel auf Geschehnisse oder die Ansichten, die Lars und Sarah hier seit Jahren verfolgen. Während es die Protagonisten anfangs nicht schaffen, über den Tellerrand zu gucken, hat die kleine Eisprinzessin einen ungetrübten Blick auf die vor ihr liegende Welt. Ein wie ich finde sehr interessantes Phänomen, denn Kinder nehmen das Leben mit Leichtigkeit. Sie machen einfach, reden wie ihnen der Schnabel gewachsen ist und überanalysieren die Situation nicht. Hier stehen sich Erwachsene oft selber im Weg. Eine Leichtigkeit, die sich mit der Zeit verliert und gerade deshalb so kostbar ist, diese hier im Verlaufe der Geschichte miterleben zu können, ebenso wie den sichtbaren Einfluss Lillys auf Sarah und Lars. Mit Sarah und Lars treffen zwei Menschen aufeinander, deren Alltag nicht gegensätzlicher sein könnte, was von vorneherein eine eher zum Scheitern verurteilte Verbindung anmuten lässt. Lilly hingegen fungiert als Bindeglied, die mit ihrer sorglosen Art viele Situationen "aufklärt" und unseren Protagonisten vor Augen führt, dass ein gesetzter Rahmen in manchen Lebensbereichen sinnvoll sein kann, dieser jedoch keine unverrückbare Barriere darstellen sollte, die einem daran hindert, sein Leben zu leben. Eine wunderschöne Geschichte, deren Protagonistin im Laufe einer spannenden Mission den Weg zu sich finden und Wege beschreiten, die sie zuvor nie in Erwägung gezogen hätten.

Eine witzige Liebesgeschichte mit Spannung
von Zwinkerlings Bibliothek am 18.03.2017
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Der Roman begann mit einer Szene in der Gegenwart und sprang dann zurück in die Vergangenheit, woraufhin sich die Geschichte im ersten Drittel des Buches bis zum Zeitpunkt der Eingangsszene entwickelte. Ab dem zweiten Drittel des Buches ging die Erzählung der Geschichte weiter. Dabei wechselten sich die Perspektiven ab.... Der Roman begann mit einer Szene in der Gegenwart und sprang dann zurück in die Vergangenheit, woraufhin sich die Geschichte im ersten Drittel des Buches bis zum Zeitpunkt der Eingangsszene entwickelte. Ab dem zweiten Drittel des Buches ging die Erzählung der Geschichte weiter. Dabei wechselten sich die Perspektiven ab. Mal erfuhr der Leser die Gedanken und die Geschichte aus Sicht von Sarah und mal aus der Sicht von Lars. Das war wirklich sehr witzig, weil man dabei die selbstverschuldeten Missverständnisse der beiden mitverfolgen konnte und es immer wieder diese "Ich-würde-dich-am-Liebsten-schütteln-Momente" oder "Sag-doch-endlich-die-Wahrheit-Momente" gab. Gleichzeitig gab es Lilly, die kleine Tochter von Sarah, die einfach alles sagte, was ihr in den Sinn kam. Also auch Fragen stellte, die ein Erwachsener nie so offen stellen würde, und die man nie so wirklich beantworten kann, ohne der anderen Person Hoffnung zu machen oder sie zu verletzen. Das zeigte mir mal wieder wie Erwachsene ihre Worte abwägen und wie gewählt, aber auch missverständlich sie sich ausdrücken. Lilly war eigentlich meine kleine Heldin der Geschichte. Sie ist mir während des Romans wirklich ans Herz gewachsen. Durch die eigentliche Haupthandlung - der Fall - hatte die Geschichte genau die richtige Spannung die sie brauchte. Und sie wurde nie zu spannend. Wer also ein Schisser ist wie ich, und nach Krimis oder spannendes Stories erst einmal eine Liebesgeschichte braucht, bevor sie wieder alleine ins Bett gehen kann, ist mit dieser Geschichte gut bedient :-D. Aber im Grunde ist es ja kein Krimi, sondern eine witzige Liebesgeschichte mit Spannung. Die gesamte Rezension könnt ihr auf unserem Blog Zwinkerlings Bibliothek nachlesen