>> SSV: Eiskalt reduziert. Jetzt bis zu 70% sparen**

Das unendliche Meer

Roman

Die fünfte Welle 2

(27)
Die Menschheit scheint verloren. Eine feindliche Invasion hat die Erde überrannt und in vier Wellen von unglaublicher Zerstörungskraft eine unvorstellbar hohe Zahl an Todesopfern gefordert. Cassie Sullivan ist eine von jenen, die alles überlebt haben, nur um sich jetzt in einer Welt wiederzufinden, die von Verrat, Verzweiflung und Misstrauen bestimmt wird – denn die mysteriösen Angreifer, die „Anderen“, treten mittlerweile selbst in Menschengestalt auf. Während nun die fünfte und letzte Welle ihren zerstörerischen Verlauf nimmt, halten Cassie und ihre Mitstreiter Ben und Ringer eine kleine Widerstandsgruppe zusammen. Doch der Kampf wird immer aussichtsloser. Bis eines Tages ein geheimnisvoller Fremder versucht, in ihr Versteck einzudringen ...

… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Klappenbroschur
Seitenzahl 352
Erscheinungsdatum 20.02.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-442-48544-4
Verlag Goldmann
Maße (L/B/H) 18,8/12,3/3 cm
Gewicht 310 g
Originaltitel The Infinite Sea
Übersetzer Thomas Bauer
Verkaufsrang 6.025
Buch (Klappenbroschur)
10,30
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innerhalb 48 Stunden
Kostenlose Lieferung ab 30 Einkaufwert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • Das unendliche Meer
    von Rick Yancey
    (27)
    eBook
    8,99
  • FLAMMENHERZ - SAGA - Gesamtausgabe (Zeitreise-Roman)
    von Petra Röder
    (18)
    eBook
    6,99
  • Der letzte Stern
    von Rick Yancey
    (19)
    eBook
    8,99

Weitere Bände von Die fünfte Welle

  • Band 1

    42435509
    Die fünfte Welle
    von Rick Yancey
    (15)
    Buch
    10,30
  • Band 2

    45244969
    Das unendliche Meer
    von Rick Yancey
    Buch
    10,30
    Sie befinden sich hier
  • Band 3

    45243862
    Der letzte Stern
    von Rick Yancey
    (19)
    Buch
    17,50

Unsere Buchhändler-Tipps

  • Der letzte Stern
    Buch (Klappenbroschur)
    10,30
  • Endgame. Die Auserwählten
    Buch (Taschenbuch)
    10,30
  • Maze Runner-Trilogie - Die Auserwählten
    (56)
    eBook
    21,99
  • Die Bestimmung Bd.1
    (184)
    Buch (Taschenbuch)
    10,30
  • Maze Runner - Im Labyrinth / Die Auserwählten Trilogie Bd.1
    (61)
    Buch (Taschenbuch)
    10,30
  • Seelen
    (300)
    Buch (Taschenbuch)
    10,30
  • Rain – Das tödliche Element
    (29)
    Buch (Taschenbuch)
    10,30
  • Erebos
    (150)
    Buch (Taschenbuch)
    10,30
  • I Am Number Four
    eBook
    4,89
  • Die Welt, wie wir sie kannten – Die Trilogie (Gesamtausgabe) (Die letzten Überlebenden )
    (14)
    eBook
    19,99
  • Auslöschung
    (30)
    Buch (Kunststoff-Einband)
    17,50
  • Das Leben, das uns bleibt (Die letzten Überlebenden 3)
    (8)
    eBook
    11,99
  • Die Verlorenen von New York (Die letzten Überlebenden 2)
    (15)
    eBook
    7,99
  • Die fünfte Welle
    (55)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    17,50
  • Infiziert (Bd.1)
    (33)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    20,60
  • Gefährliche Liebe / Die Tribute von Panem Bd.2
    (206)
    Buch (Kunststoff-Einband)
    10,30
  • American Gods
    (30)
    Buch (Paperback)
    14,40
  • Tödliche Wahrheit / Die Bestimmung Bd.2
    (78)
    Buch (Taschenbuch)
    10,30

Kundenbewertungen

Durchschnitt
27 Bewertungen
Übersicht
9
12
5
0
1

von einer Kundin/einem Kunden am 18.06.2018
Bewertet: anderes Format

Der zweite Teil der düsteren Endzeitgeschichte um Cassie und ihren Schicksalsgenossen. Gibt es eine Zukunft?

Mehr als fünf Sterne.
von Aarne Bittner aus Hamburg am 30.09.2017
Bewertet: gebundene Ausgabe

Was erneut von Anfang an beeindruckt, ist der sprachliche Reichtum aus dem Rick Yancey schöpft, und der ihn als hervorragenden Erzähler auszeichnet. Er gibt dem Erleben seiner Figuren, und der Atmosphäre der Situationen, so viel Raum und Farbe, dass man als Leser wahrlich mit im Geschehen ist. Und darum... Was erneut von Anfang an beeindruckt, ist der sprachliche Reichtum aus dem Rick Yancey schöpft, und der ihn als hervorragenden Erzähler auszeichnet. Er gibt dem Erleben seiner Figuren, und der Atmosphäre der Situationen, so viel Raum und Farbe, dass man als Leser wahrlich mit im Geschehen ist. Und darum geht es doch, mitzuerleben. Handelte der erste Band vorwiegend von Cassie und Evan, so nehmen sie in diesem zweiten Band nur etwa ein Drittel der Handlung ein, und wir begleiten stattdessen "Ringer" (die Mit-Rekrutin aus Camp Haven), nicht nur auf ihrem Abenteuer mit den "Aliens", sondern erfahren auch manches aus ihrer Vergangenheit. Obwohl mir "Ringer" nicht so sympathisch war, ist es nur verständlich die Handlung aus der Sicht einer knallharten Kämpferin (und nach wie vor zwiespältigen Figur) fortzuführen, denn es gibt ungeahnt gefährliche Situationen zu bestehen. Leider begeht der Autor einen "Fehler" der in vielen SciFi Büchern und Filmen entsteht. Es wird eine Situation so extrem in die Spannung getrieben, dass es keinen logischen Ausweg mehr gibt, und dann gibt es aus dem Nichts doch einen, dank, oh Wunder, Alien-Technologie oder Alien-Fähigkeiten. Solch einen Trick kann man mal verwenden, aber in diesem Band gibt es alle 100 Seiten ein "Wunder". Solche Kunstgriffe finde ich zwar nicht gelungen, aber andererseits zeigt es wie brenzlig und extrem spannend es die meiste Zeit zugeht. Mit Superlativen sollte man vorsichtig sein, doch ich fand diesen Band einfach meisterhaft geschrieben, und ich frage mich, wie das, besonders auch in Hinblick auf die enthüllten unglaublichen Hintergründe der "Aliens", im nächsten Band noch überboten werden soll.

Leider nicht so gut wie Band 1
von KittyCatina am 31.08.2017
Bewertet: gebundene Ausgabe

Nachdem die fünfte Welle über die Menschen hereingebrochen ist, gibt es nicht mehr viele Überlebende. Cassie und ihre Freunde konnten zwar aus Camp Haven entkommen, doch der Kampf ist noch lange nicht vorbei. Außerdem fehlt es ihnen an einem sicheren Unterschlupf und die Kälte macht ihnen zu schaffen. Irgendwie konnte... Nachdem die fünfte Welle über die Menschen hereingebrochen ist, gibt es nicht mehr viele Überlebende. Cassie und ihre Freunde konnten zwar aus Camp Haven entkommen, doch der Kampf ist noch lange nicht vorbei. Außerdem fehlt es ihnen an einem sicheren Unterschlupf und die Kälte macht ihnen zu schaffen. Irgendwie konnte ich mich bei diesem Buch nicht so richtig auf den Schreibstil einlassen. Dieser war mir für eine Geschichte dieser Art zu poetisch und davon ganz abgesehen, oft auch ziemlich verwirrend. Dazu kommt auch noch, dass sie aus der Perspektive zahlreicher Charaktere erzählt wird, man aber nicht darauf hingewiesen wird, aus wessen Sicht die Geschichte gerade geschildert wird. Dennoch lies sich die Geschichte ziemlich schnell, wenn auch nicht besonders flüssig, lesen. Diese fängt zwar stark und spannend an, hält das Tempo dann auch ziemlich lange, zieht sich aber gegen Ende hin sehr, bevor sie noch einmal in sehr interessanten, gut gemachten Twists mündet, welche so einige Szenen, die beim Lesen recht öde wirken, erklärt. Im Gegensatz zum ersten Band der Reihe hatte dieser hier auch einen kleinen Cliffhanger und vor allem wurden nicht alle Fragen geklärt, so dass man auf den dritten Band gespannt sein kann. Schade fand ich an Band zwei nur, dass trotz der Spannung, die immer wieder aufgebaut wurde, letztendlich nicht wirklich viel passiert ist. Dennoch freue ich mich auf den letzten Teil und bin gespannt, wie es mit Cassie, Evan, Ben und den anderen weiter geht. Was die Charaktere angeht, so fand ich sie alle recht gut und abwechslungsreich gezeichnet. Es gibt zwar keinen, der besonders heraus sticht, aber auch niemanden, der nicht nachvollziehbar wäre. Cassie ist zwar noch immer diejenige, die im Fokus steht, doch auch andere Personen bekommen ihren größeren Auftritt, so zum Beispiel Ringer, welche wir einen großen Teil der Handlung über begleiten. Während allerdings Cassie doch eher etwas blass wirkte, so wurde Ringer im verlauf der Geschichte immer interessanter und sympathischer. Abschließend kann ich nur sagen, dass Das unendliche Meer ein typischer Mittelband ist, der sich trotz teilweise anstrengendem Schreibstil gut weg lesen lässt und der auf jeden Fall Lust auf das Finale macht. Von daher gibt es, obwohl er durchaus schlechter als Die fünfte Welle ist, eine Leseempfehlung.